Reisetipps für Japan

Airbnb in Tokio: 7 Apartments für Familien, die wir sofort mieten würden

Mit Kindern ein bezahlbares Hotel in Tokio finden? Ist uns nicht gelungen. Macht aber nichts, wir haben etwas viel besseres gefunden – schon zum zweiten Mal mieten wir uns ein Apartment über Airbnb in Tokio. Dass das auch für Familien mit Kindern schick und dabei günstig sein kann, wollen wir euch beweisen.

Airbnb Tokio

Schöner wohnen in Tokio mit Airbnb!

Ein eigenes Apartment in Tokio bietet für Familien nicht nur einen großen Sparvorteil. Ihr habt auch wesentlich mehr Platz als in einem Hotel (die in Japan traditionell winzig sind), riskiert nicht, aus Versehen in ein Raucherzimmer (oder eines, das neben einem Raucherzimmer liegt) zu geraten, von denen es in japanischen Hotels sehr viele gibt, könnt eure Wäsche fix selbst waschen und euch dank Küchenecke selbst versorgen – sehr angenehm bei anfänglichem Kulturschock, wenn man den Kindern einfach ein wenig Ruhe in einer so wuseligen Stadt wie Tokio bieten möchte, und sehr einfach, weil es an jeder Ecke 24-Stunden-Supermärkte mit Snacks wie Cup Noodles oder Sushi gibt.

Schließlich und endlich bietet Wohnen über Airbnb auch die tolle Gelegenheit, das Leben der ganz normalen Japaner ein wenig kennenzulernen. Selbst wenn ihr ein komplettes Apartment mietet und nicht zusammen mit eurem Gastgeber wohnt, lebt diese/r oft im selben Haus oder gleich um die Ecke.

Japanische Gastfreundschaft erstreckt sich nicht nur über detaillierte Wegbeschreibungen und niedliche Willkommensgeschenke, wie wir schon bei unserem ersten Aufenthalt in Tokio feststellen durften.

Airbnb in Tokio

Der Eingang zu unserem Airbnb Apartment in Ebisu

Eine Airbnb-Unterkunft in Tokio für Familien finden

Schwierig ist es nicht, eine schöne und bezahlbare Unterkunft über Airbnb in Tokio zu finden. Schwierig ist es allenfalls, eine Wahl zwischen all den tollen Angeboten zu treffen!

Airbnb in Tokio suchen

Eine Unterkunft über Airbnb in Tokio suchen: so geht’s

Ist Airbnb in Japan legal?

Tatsächlich gab es hierüber in der Vergangenheit einige Unsicherheit, und wir fanden sogar Erfahrungsberichte von Leuten, deren Buchung kurzfristig storniert wurde, weil die Polizei vorbeigeschaut hatte. Das ist jetzt aber nicht mehr so!

Das „gelegentliche, kurzzeitige Vermieten von Wohnraum“ (bis zu 180 Tage im Jahr) ist jetzt in Japan legal, ob über Airbnb oder andere Plattformen. Die Kommunen haben zwar das Recht, eigene Beschränkungen zu erlassen, bisher hat das aber wohl noch keine getan.

Ein paar Zahlen, damit ihr euch nicht allein fühlt: Im Jahr 2016 kamen 24 Millionen Touristen nach Japan, und 3,7 Millionen von diesen nutzten Airbnb als Unterkunft.

Unsere Tipps: So findet ihr eine gute Wohnung über Airbnb in Tokio

  • Achtet unbedingt darauf, dass ihr den Filter „familienfreundlich“ anklickt! Nur so könnt ihr sicher sein, dass es keine versteckten Überraschungen gibt, und wenn, könnt ihr euch bei Airbnb euer Geld zurückholen.
  • Weitere praktische Filter sind WLAN und Waschmaschine. Kommt ihr im Sommer, ist Aircon ein Lebensretter (nein, in der Großstadt gibt es keine traditionellen Häuser mit luftigen Papierschiebetüren und einem lauschigen Zen-Garten, der ein kühles Lüftchen ins Haus bringt).
  • Ihr wollt abends nett auf dem Balkon sitzen? Japanische Balkons sind winzig und dienen eher als Abstellplatz für die Waschmaschine und Kram (da sieht es dann gar nicht mehr so aufgeräumt aus…), und vor allem führt die Aircon oft direkt hier hinaus. Da kann man mal schnell eine Zigarette rauchen, mehr nicht. Sucht euch besser ein Apartment mit 2 getrennten Zimmern.
  • „Sofortbuchung“ ist gut und schön. Ich persönlich möchte vor einer festen Buchungszusage (für die das Geld sofort von der Kreditkarte abgebucht wird) gern ein paar Mails mit dem Gastgeber tauschen, meine Fragen stellen und schauen, ob ich ein gutes Gefühl habe.
  • Shibuya, Asakusa, Roppongi? Seid flexibel mit dem Viertel, in dem ihr wohnen wollt. Tokio hat kein eigentliches Stadtzentrum, sondern jedes seiner großen Stadtviertel ist ein eigener Kiez mit vielen Attraktionen. Die Metro und Züge verbinden alles tipptopp. Die konkrete Adresse eines Apartments wird eh erst angezeigt, wenn ihr fest gebucht habt.
  • Wenn ihr viel Gepäck dabeihabt, schaut nach Unterkünften, die nicht mehr als zehn Minuten zu Fuß (!) vom nächsten Bahnhof entfernt sind.
  • Mit Baby und Buggy unterwegs? Die Treppenhäuser in den oft schon etwas älteren Häusern sind eng und steil. Vielleicht ist es gut, nach einem Fahrstuhl zu schauen.
  • Airbnb hat kürzlich seine Filter umgestellt; für Kinder kann (oder muss, wie man es nimmt) man jetzt das genaue Alter angeben, ab 12 Jahren zählen sie als Erwachsene. Kostenlos (weil ohne eigenes Bett) können nur noch Babys unter 2 Jahren eingebucht werden. Schlafen eure älteren Kids zusammen mit euch im Bett (was sich bei traditionellen japanischen Wohnungen mit Futons anbietet), könnt ihr für 2 Personen anfragen und per Mail nachfragen, ob ihr für die Kids bezahlen müsst.
Airbnb in Tokio

So sah unser Airbnb Apartment in Tokio Ebisu aus (30 Minuten nach unserer Ankunft)

Familienfreundliche und coole Airbnb Apartments in Tokio – unsere Auswahl

Ghibli Fan Room in Nakano

Apartment: ein 35-qm-Zimmer mit 3 Betten für bis zu 6 Personen (Japaner haben viel weniger Platzbedarf! Hier passen maximal 4 Personen nach europäischem Standard rein), Küchenecke und Badezimmer; familiengeeignet, mit WLAN, Aircon, TV und Waschmaschine

Lage: in Nakano im Westen von Tokio, nicht allzu zentral

Preis: ab 83 Euro pro Nacht

Unser Fazit: Für uns ein wenig zu eng, aber ansonsten wäre das unser Favorit!

Airbnb in Tokio

© Airbnb

Tokyo Tower View Studio in Roppongi

Apartment: ein stylishes Studio von 40 qm mit 4 Betten mit Terrasse (!), Bad und Küchenzeile, familiengeeignet, kein WLAN, aber Pocket Wifi, Aircon und Waschmaschine

Lage: nahe Roppongi Station, also sehr zentral; im 5. Stock ohne Fahrstuhl (uff!)

Preis: für eine Familie mit 2 Kindern ab 250 Euro pro Nacht

Unser Fazit: sehr geiles Studio in toller Lage, für uns leider zu eng und für die Größe auch zu teuer

Airbnb in Tokio

© Airbnb

Vintage Rooms in Shinjuku

Apartment: 1 Zimmer mit 4 Schlafgelegenheiten in ziemlich coolem Vintage-Japan-Look, familiengeeignet, mit Aufzug, Aircon, Waschmaschine, Pocket Wifi und WLAN

Lage: nahe Okubo Station, also nicht wirklich in Shinjuku, trotzdem sehr zentral

Preis: ab 84 Euro pro Nacht für eine Familie mit 2 Kindern

Unser Fazit: ziemlich klein, aber sehr schick und preiswert

Airbnb in Tokio

© Airbnb

Top Floor next to Tokyo Tower

Apartment: großes Apartment mit 4 Zimmern und Schlafgelegenheiten für bis zu 10 Personen (da sind allerdings Stockbetten dabei…), ganz oben mit Terrasse und Blick auf den Tokyo Tower, familiengeeignet, mit Aufzug, WLAN, Aircon und Waschmaschine

Lage: direkt neben Akabanebashi Station, 2 Haltestellen bis nach Roppongi, also sehr zentral

Preis: ab 84 Euro pro Nacht für eine Familie mit 2 Kindern, kein Aufpreis für weitere Personen, 10 % Wochenrabatt

Unser Fazit: sehr gutes Apartment für größere Familien

Airbnb in Tokio

© Airbnb

Mario Theme Apartment

Apartment: 2-Zimmer-Apartment im Super-Mario-Stil (wer drauf steht…), mit Schlafzimmer (und angeblich Top-Matratzen), 2 Bädern, Aufzug, familiengeeignet, mit Waschmaschine, Aircon und Pocket Wifi (kein WLAN)

Lage: in Azabu, einem sehr schicken Viertel zentral in Tokio

Preis: ab 76 Euro pro Nacht für eine Familie mit 2 Kindern, Aufpreis ab der 5. Person, Reinigungsgebühr 59 Euro

Unser Fazit: schönes buntes Apartment mit viel Platz, uns fehlt hier der Balkon zum Glück

Airbnb in Tokio

© Airbnb

Japanisches Haus mit Garten

Apartment: wunderschönes, typisch japanisches Haus mit Platz für bis zu 6 Personen, renoviert, familiengeeignet, mit Kamin, Küche, WLAN, Aircon und Waschmaschine

Lage: in Toshima im Norden Tokios

Preis: ab 110 Euro pro Nacht für eine Familie mit 2 Kindern, kein Aufpreis für weitere Personen, 10 % Wochenrabatt, 63 Euro Reinigungsgebühr

Unser Fazit: der Hit! Wenn auch nicht ganz so zentral.

Airbnb in Tokio

© Airbnb

Unser Apartment: Asakusa/Sky Tree

Apartment: riesiges Apartment im Ryokan-Stil mit 7 Zimmern (die durch Schiebetüren getrennt sind), 2 Bädern und Schlafgelegenheiten für bis zu 13 Personen, familiengeeignet (es gibt ein extra Spielzimmer!), mit Aircon, WLAN und Waschmaschine

Lage: in Asakusa, nahe dem Sensoji-Schrein (Honjo Azumabashi Station)

Preis: festhalten… ab 85 Euro pro Nacht für eine Familie mit 2 Kindern!! 13 Euro Aufpreis für jede weitere Person, 5 % Wochenrabatt und 70 Euro Reinigungsgebühr

Unser Fazit: nach fast 3 Wochen in unserem klitzekleinen Campervan werden wir uns hier hemmungslos ausbreiten und das Apartment wahrscheinlich gar nicht mehr verlassen 😉

Airbnb in Tokio

© Airbnb

… Ihr seid noch nicht bei Airbnb angemeldet? Über diesen Link bekommt ihr einen Willkommensgutschein von 35 Euro für eure erste Reisebuchung (und wir bekommen ein Dankeschön von Airbnb)!

-> Merken auf Pinterest am besten damit:

Airbnb in Tokio

Hier kommt deine Meinung rein.