Aktuelles

Blog Adventskalender, 19. Dezember: Marmageddon

Nur noch wenige Tage vor Weihnachten, da macht sich so langsam auch der Letzte Gedanken darum, was er seinen Lieben schenken könnte. Wir haben eine Anregung für ein sehr landestypisches Geschenk – mit dem ihr euch allerdings nicht überall beliebt macht.

(c) FlickR/RHiNO NEAL

(c) FlickR/RHiNO NEAL

Dieser Aufstrich aus Hefeextrakt, der als Abfall beim Bierbrauen anfällt, schmeckt so unglaublich, dass er selbst im Ursprungsland England mit dem Slogan „Love it or hate it“ vermarktet wird. Die Tatsache, dass man Marmite in Wasser aufgelöst als Suppenbasis verwenden kann, lässt es nicht leckerer klingen. Auch nicht, dass es gesund ist und vor Sandfly-Attacken schützen soll. Und doch hat es was … Wer es noch nicht probiert hat – Mutprobe!

Wir wollen von euch wissen:

Wie heißt das genauso seltsam schmeckende Konkurrenzprodukt aus Australien?

Außerdem verraten wir euch ein Geheimnis: Das Marmite, das ihr hierzulande kaufen könnt, ist ein gaaanz anderes als das in Neuseeland hergestellte. Der Konzern Unilever darf sein Marmite unter diesem Namen nur in UK verkaufen, „down under“ hat die Firma Sanitarium die exklusiven Namensrechte. Das „echte“ Marmite aus Neuseeland bekommt ihr auf der Nordhalbkugel daher unter dem Decknamen NZ-Mite. Es schmeckt ein wenig süßer, weil ihm Karamel und Zucker zugesetzt werden. Na, immerhin.

Zwischen 2012 und 2013 kam es übrigens zu einer Versorgungskrise, der sogenannten „Marmite Shortage“ oder „Marmageddon“, weil die Fabrikanlagen in Christchurch durch das Erdbeben vom Februar 2011 beschädigt worden waren. Dabei wurden Marmite-Gläser im Internet für 800 NZ$ verkauft – und das Zeug schmeckt nicht mal!!

Und jetzt schön mitraten und allen anderen Neuseeland-Reisenden weitersagen – es gibt nicht mehr viele Gewinnchancen für unser Ebook und die Freedom Camping Spots! Außerdem winkt natürlich noch der Hauptpreis unserer Verlosung, die Quick Palm Strandmuschel von Qeedo. Wer die nicht mit nach Neuseeland nimmt, ist selber schuld.

6 Kommentare

  • Schliesse mich den anderen an, Vegemite. Habe weder das noch das neuseeländische Marmite je gekostet, klingt aber spannend…, ist vielleicht wie bei uns der ’surströmming‘ – auch nur etwas für Hartgesottene.

  • Das ist natürlich Vegemite.
    Hatte auf einem Campingplatz ein zurückgelassenes Glas aus einer „Grabbelkiste“ zum probieren mitgenommen. Aber mir schmeckte es nicht daher habe ich es an einem meiner letzten Tage der Campingplatzbesitzerin in Whangarei geschenkt. Sie hatte mir noch verraten, dass Sie das „Zeug“ auch nicht mag, aber ihr Mann würde es lieben und sich sehr darüber freuen.

  • Vegemite heißt es in Australien und wer es glaubt oder nicht, mir schmeckt das Zeug.

    Beim ersten Versuch war ich natürlich nicht gerade begeistert, aber ich hatte mir einfach viel zu viel davon aufs Toastbrot gestrichen. Dann etwas später auf der Reise kam der Tip von einem Österreicher der schon lange in Australien lebt, ich sollte es ganz dünn aufs Toastbroat streichen und dann etwas Käse dazu und seitdem hab ich das Zeug geliebt.

    Ich hab mir auch etwas davon mit Heim genommen. Jedoch war es da nicht mehr so der Renner. Irgendwie ist das schon ganz gut bei der Hitze in Australien, wenn man viel schwitzt!

Hier kommt deine Meinung rein.