Japan

Blog-Interview! Elternzeit mit Zwillingen in Japan – total irre oder voll normal?

Julia und Toby haben ein Reiseprojekt auf die Beine gestellt, das viele als komplett irre bezeichnen würden: Sie reisen während ihrer Elternzeit in wildem Zickzack über den Globus, im Schlepptau ihre fünf Monate alten Zwillinge. Ihre Unterkünfte finden sie über Airbnb – und zwar auf der ganzen Welt. Wir haben die beiden „Verrückten“ nach ihren Erlebnissen in Japan ausgefragt – wo sie den ersten Geburtstag ihrer Jungs gefeiert haben.

withtwinsaroundtheworld.com Japan Shibuya

Tokyo, Baby! Oder besser: Babies! © withtwinsaroundtheworld.com

 

Weltwunderer: Ihr folgt auf eurer Weltreise nicht eben der „klassischen“ Route – spannend! Wie kam Japan denn auf eure Länderliste?

Wir wollten sehr gern auch nach Asien. Allerdings in ein sicheres Land mit guter Infrastruktur und gutem Gesundheitssystem. Mit gleich zwei Babies war uns das sehr wichtig. Da blieb gar nicht soviel übrig 🙂 Aber Japan hat uns immer schon gereizt. In Tokyo, Kyoto und Hiroshima waren wir einmal zur Kirschblüte. Diesmal wollte wir quer durchs Land und in die Natur.

WW: Habt ihr euch auf das Land irgendwie vorbereitet?

Eigentlich nicht viel anders als für unsere USA- oder Kanada-Reise. Die einzig andere Vorbereitung war die Übersetzung des Führerscheins ins Japanische bei der deutschen Botschaft in Tokio und die Bestellung des Japan Rail Passes. Das musste vor der Reise passieren.

Ansonsten haben wir diverse Reiseführer studiert, zwei Babybetten bei der Airline für den Flug bestellt und eine Kiste Baby-Essen als Backup einpackt 🙂

withtwinsaroundtheworld.com Japan Tokyo

Traumblick über Tokio © withtwinsaroundtheworld.com

WW: Was habt ihr in Japan so alles gemacht?

Fast alles 🙂 Wir waren mit Flugzeug, Zug, Schiff und Auto unterwegs. Wir waren in Großstädten wie Tokyo und Kagoshima, haben uns Tempel und Museen in Nara und Nagasaki angesehen, sind gewandert in Tsumago und auf Yakushima, und waren am Ende der Reise auf einer tropischen Insel namens Okinawa zum Badeurlaub!

withtwinsaroundtheworld.com Japan Tsumago

Typisches Japan in Tsumago © withtwinsaroundtheworld.com

WW: Was war euer Favorit in Japan?

Ganz klar, das war das Wandern auf Yakushima. Diese Insel ist einfach unglaublich. Die Einheimischen sagen, dass es hier 35 Tage im Monat regnet 🙂 Aber genau das macht den Reiz aus. Die ganze Insel ist grün bewachsen und sieht mit den Bergen und den darin hängenden Wolken aus wie aus einem Märchenfilm. Die Wanderwege und Wasserfälle sind wunderschön und unvergleichlich!

withtwinsaroundtheworld.com Japan Yakushima

Wandern auf Yakushima © withtwinsaroundtheworld.com

WW: Wie fandet ihr das Reisen mit Babys in Japan? 

Im Großen und Ganzen total unproblematisch und wirklich schön! Die Japaner haben überall Wickelplätze, stillen kann man in der Öffentlichkeit und sogar auf fast allen Toiletten gibt es Babysitze zum Baby absetzen. In den großen Shopping-Centern gab es oft Indoor-Spielplätze für die Kleinen. Und unsere mitgebrachten Babybetten haben den Babies immer den gleichen Schlafplatz beschert.

Die Reisetage, an denen man die Unterkunft wechselt, waren allerdings oft auch anstregend für Babys und Eltern. Man sollte mindestens drei Tage an einem Ort bleiben.

© withtwinsaroundtheworld.com

Japan ist perfekt für Babys! © withtwinsaroundtheworld.com

WW: Wie seid ihr mit Airbnb in Japan zurechtgekommen?

Airbnb und Japan, das hat super funktioniert. Alle Gastgeber konnten gut Englisch und gaben uns vor und während der Reise super Tipps. Das Ein- und Auschecken ging auch immer problemlos. In Nara wurden wir sogar am Bahnhof mit dem Auto abgeholt. Nur hatte unsere Gastgeberin mit weniger Gepäck gerechnet, so dass am Ende nur unser Gepäck abgeholt wurde, auch gut 🙂

Unsere Airbnb-Unterkünfte waren immer sehr groß und hatten zwei Schlafzimmer. Sie lagen damit in der gleichen Preiskategorie wie Standardzimmer in einem Vier- oder Fünf-Sterne-Hotel. Dafür hatten wir aber viel mehr Platz zum Krabbeln, Toben, Spielen und Schlafen. Ein Luxus, der mit Zwillingen viel mehr wert ist als ein Frühstücksbuffet.

 withtwinsaroundtheworld.com Japan Nara

Großes Gepäck, kleines Auto © withtwinsaroundtheworld.com

WW: Wo gab es Probleme, wo musstet ihr eure Erwartungen anpassen?

Der Jetlag nach Japan hat uns schon etwas umgehauen. In den USA kamen wir abends an und konnten direkt alle ins Bett gehen. Das ging super. In Japan kamen wir mittags an und die Kinder haben die ersten vier Abende nicht richtig in den Schlaf gefunden. Da war ich auch mal von 0 Uhr bis 3 Uhr nachts mit den Kids in Tokyo unterwegs! Aber da kann man nicht viel machen.

Wichtig ist, dass man erstmal nach der Ankunft fünf Tage an einem Ort bleibt, um sich zu akklimatisieren. Zwei Schlafzimmer waren auch wichtig, so dass die Kinder sich nicht gegenseitig aufweckten, wenn sie denn dann mal schliefen 😉

WW: Hättet ihr im Nachhinein etwas anders gemacht?

Erstaunlicherweise nicht. Nach so vielen Reisen vorher wussten wir genau, was wir wollten und was nicht. Zum Beispiel wollten wir viel Zeit fernab von Großstädten verbringen, wollte am Ende nochmal neun Tage zum Ausspannen am Meer haben und nicht alle drei Tage den Ort wechseln. Das hat alles wunderbar geklappt. Nur unsere Sonnenbrillen hatten wir zu Hause vergessen… trotz Checkliste!

withtwinsaroundtheworld.com Japan Baby Nagasaki

Kennen wir: kinderliebe Japaner in Nagasaki © withtwinsaroundtheworld.com

WW: Würdet ihr Japan als Reiseziel anderen Eltern empfehlen? Auch mit Babys?

Auf jeden Fall. In Japan lässt es sich sehr einfach reisen. Das Zugticket „Japan Rail Pass“ gibt es für 7, 14 und 21 Tage und man kann spontan zu jeder Zeit fast jeden Zug im ganzen Land nehmen. Nur ein paar Highspeed-Pendlerzüge sind ausgeschlossen. Unterkünfte kann man bequem online bei Airbnb oder Booking.com buchen, und die meisten Gastgeber auf diesen Portalen sprechen Englisch. Das Land ist super sicher, hat ein sehr gutes Gesundheitssystem und ist wirklich wunderschön und abwechslungsreich.

withtwinsaroundtheworld.com Japan Okinawa

Tropenparadies auf Okinawa © withtwinsaroundtheworld.com

WW: Wo geht es als nächstes mit euren Zwillingen hin?

Nach La Gomera – wieder etwas näher dran an unserer Heimat Berlin und nur mit einer Stunde Zeitumstellung. Da kann die ganze Familie auch mal wieder zusammen in einem Hotelzimmer schlafen 🙂

Wir danken euch für das Interview! Eure Erlebnisse zeigen anderen Eltern hoffentlich, dass eine Reise nach Japan auch mit Baby-Zwillingen gar nicht so irre ist.

Und ihr, liebe Leser: Lest unbedingt mehr über die wahnwitzigen Reise-Erlebnisse von Julia und Toby auf ihrem Blog withtwinsaroundtheworld.com!

withtwinsaroundtheworld.com Japan Yakushima

Mystisches Yakushima – Japan kann soooo schön sein! © withtwinsaroundtheworld.com

Hier kommt deine Meinung rein.