Budget und Sparen

Reisebudget Neuseeland: Das kosten Essen und Trinken in Neuseeland

Der Budgetposten „Verpflegung“ im Reisebudget Neuseeland ist bei Familien mit Kindern fast immer der größte (mal abgesehen von den Kosten für Flugtickets und Campervan, aber die werden ja im Vorhinein schon bezahlt). Damit euch die Kinder in Neuseeland nicht die Haare vom Kopf fressen, solltet ihr diesen Posten gut kalkulieren.

Reisebudget Neuseeland Tasman Glacier Lake

Unsere penible Buchführung über alle Ausgaben erlaubt es uns heute zu berechnen, dass wir durchschnittlich 39 NZ$ pro Tag für Essen, Getränke und sonstigen Bedarf (also Kosmetika, Alkohol usw.) ausgegeben haben. Rechnen wir die Eiscafè- und Restaurantbesuche mit ein (wobei wir uns meist brav auf kostengünstige Fish ’n Chips-Take aways und Chinarestaurants beschränkt haben, in denen man für 30 NZ$ eine vierköpfige Familie pappsatt bekommt), kommen für Essen außerhalb insgesamt 848 NZ$ dazu.

Das Weltwunderer-Tagesbudget für Essen und Trinken in Neuseeland steigt damit auf insgesamt 55 NZ$. Obwohl – für vier Personen scheint mir das eigentlich recht günstig…

Der Trick ist hier: Selbstversorgung! Kocht so viel wie möglich selbst, nehmt Picknick mit zum Stadtbummel, macht einmal wöchentlich Großeinkäufe, und angelt und sammelt in der Natur, was das Zeug hält. Frische Muscheln, Fisch und Austern kommen so ganz einfach kostenlos auf den Tisch.

Die Preise für Lebensmittel in Neuseeland sind ungefähr vergleichbar mit den deutschen – Wechselkursschwankungen lassen wir hier mal außen vor. Milchprodukte werden nicht staatlich subventioniert und sind daher etwas teurer (und nicht etwa besser – die Weltwunderkinder mochten zwei Monate lang keine Milch trinken!), Fleisch ist im Vergleich recht preiswert und dafür überraschend gut.

Große Preisschwankungen gibt es bei Obst und Gemüse; in der Erntezeit kann es durchaus vorkommen, dass ihr im Straßenverkauf fünf Avocados für 4 NZ$ bekommt, während um die Ecke im „New World“ eine einzige Avocado 5 NZ$ kostet.

Wein und Bier sind keine Schnäppchen, aber dafür sehr gut – hier heißt es, Prioritäten zu setzen. Man ist schließlich im Urlaub! Sehr teuer sind Tabakwaren; hier werden 300% Tabaksteuer aufgeschlagen, um den Kiwis das Rauchen abzugewöhnen. (Hat beim Weltwundermann nicht geklappt…)

Übrigens: Zu den Preisen für Lebensmittel, Drogerieartikel usw. in Neuseeland gibt es auf unserem Blog noch einen ausführlicheren Artikel! Eine sehr erschöpfende und interessante Aufarbeitung neuseeländischer Lebensmittelpreise stellt Peter in seinem Blog „NZ 2 Go“ an, wobei er auch gleich noch erklärt, warum die Dinge denn so viel kosten, wie sie kosten.

Hier geht es zu den anderen Posten im Reisebudget Neuseeland:

Merken

Merken

Hier kommt deine Meinung rein.