Reiseplanung und Vorbereitung

Bitte recht biometrisch! Passbilder selbstgemacht

Puh, das war knapp! Zwei Tage vor Großkinds sechstem Geburtstag habe ich es doch noch geschafft, die unwilligen Kids kurz vor Behördenschluss zum Meldeamt zu zerren, um ihre Reisepässe zu beantragen. Kinder über sechs Jahren müssen nämlich, so habe ich erschrocken lesen müssen, ihre Fingerabdrücke abgeben! Die haben ja echt eine Meise.

Es war schon anstrengend genug, in Handarbeit biometrische Passbilder von den Lütten zu machen. Hab ich aber mit viel Geduld und ein wenig Photoshop hinbekommen. Die Hinweise von Persofoto waren dabei sehr hilfreich – vielen Dank!

Die Zutaten:

  • ein ausglichenes Kind
  • gutes Licht!!! (am besten einen schönen Tag mit viel Sonne abwarten, hilfsweise viele, viele Lampen ringsherum aufstellen – die natürlich nicht in Verhörmanier direkt auf den Verdächtigen gerichtet werden…)
  • ruhige Kameraposition: am besten auf einem Stativ, hilfsweise auf Tisch, Bücherstapel o.ä.,
  • Kamera und Kind auf eine Ebene bringen (Kind auf einen Stuhl stellen o.ä.)
  • ruhiger Hintergrund: am besten eine weiße Wand, kleinere Babys kann man auf ein weißes Laken legen und von oben fotografieren
  • und: nicht lachen! (Kinder müssen aber nicht zwangsweise so bierernst kucken wie biometrische Erwachsene…)

Wie es so ist, hatte ich wegen der Do-it-yourself-Angelegenheit ein echt schlechtes Gewissen – obwohl es doch erlaubt ist, oder?? –, saß während der gesamten Antragsprozedur wie auf Kohlen und erwartete jeden Moment einen strengen Blick von der Sachbearbeiterin: „So geht das aber nicht, junge Frau! Diese Fotos sind ja selbst gemacht!“

Die strengen Blicke kamen schon, aber nicht wegen der Fotos, sondern wegen der lebhaften Kinder – Sohnemann brachte es fertig, im gesamten Großraumbüro das Licht auszuschalten und setzte am Ende noch eine sehr intensive Duftmarke. Gekostet hat der Spaß gar nicht so viel, schlappe 13 Euro pro Kind. Dafür dürfen wir damit nicht in die USA einreisen. Oh, well.

Ach ja, und das schriftliche Einverständnis meines frischgebackenen Mannes hatte ich natürlich auch vergessen; darf ich aber freundlicherweise beim Abholen nachreichen. Ich berichte dann.

3 Kommentare

Hier kommt deine Meinung rein.