Lesen

Leseliste Teil 3: Kinderbücher für die große Neuseeland-Reise

Und wie haben wir unsere Kinder auf das Abenteuer „Große Reise nach Neuseeland“ vorbereitet? So richtige Kinderbücher zum Reisen nach Neuseeland oder kindergeeignete Neuseeland Reiseführer gibt es ja leider – unseres Wissens – nicht. Man korrigiere uns gern, wenn wir etwas übersehen haben!

Wir haben also diese Neuseeland Bücher für unsere Kinder ausgesucht:

Zum Thema Fliegen gab es Der Flughafen (Wieso? Weshalb? Warum? junior)Der Flughafen“ aus der Wer Wie Was Junior-Reihe, da blättert auch schon der Zweijährige interessiert drin herum. Zum Thema Fliegen kann man in einem durchschnittlichen Buchladen tonnenweise Sachbücher mit vielen lustigen Klappen finden; die sind ja nun aber nicht jedes Kindes Sache.

 

 

LESEMAUS, Band 91: Connis erster FlugDie Große bildete sich daher im Vorfeld der Reise lieber mit „Connis erster Flug“ über den gesamten Verlauf einer Flugreise weiter; das Buch gibt es auch als Hörspiel-CD, das musste dann allerdings im geschlossenen Kinderzimmer gehört werden und durfte nicht mit auf die Reise, wir Eltern finden es nämlich grauenhaft …

 

52 witzige Spiele für das Flugzeug. Packung mit 52 KartenVoller Sorge und mit der Horrorvorstellung von zwei zwölf Stunden lang ningelnden und schreienden Kindern im Hinterkopf kauften wir kurz vor der Abreise noch „52 witzige Spiele für das Flugzeug“ von Lynn Gordon – da sind viele witzige Spielideen drin, die wir im Endeffekt aber entweder schon kannten oder überraschenderweise doch nicht gebraucht haben.

 

Janosch's Großer Kleiner Tiger-AtlasZum Thema „Wir reisen in ein ganz anderes Land“ haben wir zuerst einen Globus und dann „Janosch’s großer kleiner Tiger Atlas“ angeschaut, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie groß und verschieden unsere Welt ist. Vom selben Autor stammt auch der Klassiker „Oh, wie schön ist Panama“ – auch hier geht es darum, warum man reist und wie schön es ist, nachher wieder nach Hause zu kommen.

 

Kinder in fernen Ländern - für uns erzählt: Für uns erzähltKinder interessieren sich am meisten für andere Kinder, deshalb haben wir auch den wunderschönen Bildband „Kinder in fernen Ländern – für uns erzählt“ von Caroline Laffon angesehen.

 

 

Mein großes Wimmelbuch WeltreiseFür den Kleinen, der momentan sehr auf Wimmelbücher steht, gab es noch „Mein großes Wimmelbuch Weltreise“ von Christian und Fabian Jeremies. Wimmelbücher in klein, und zwar viele, viele, steckten im Handgepäck der Kinder und in der Überraschungstüte, die immer dann hervorgeholt wurde, wenn es langweilig zu werden drohte.

 

 

Sam und das MeerGeschichten über das Reisen schreibt vor allem einer: Großmeister Axel Scheffler. In „Sam und das Meer“ erzählt er von einer Maus mit Fernweh, die sich ein Schiff baut und damit aufs offene Meer hinausfährt – glücklich… „Die Schnecke und der Buckelwal“ ist gereimt und rührt mich jedes Mal fast zu Tränen; hier geht es um eine reiselustige Schnecke, die auf der Schwanzflosse eines Buckelwals die Welt entdeckt.

 

Der kleine HobbitNach unserer Rückkehr war für die Weltwundertochter ganz klar, was sofort gelesen werden musste: „Der Hobbit“ von J.R.R. Tolkien. Kein Wunder, hatten wir sie doch zu zahlreichen Herr-der-Ringe-Drehorten, ins Weta Studio in Wellington und schließlich an das fertig eingerichtete Set des „Hobbit“-Films in Matamata geschleppt…

 

Das schönste Buch von Neuseeland aber, in dem tatsächlich alles ganz genau drinsteht, was unsere Tochter erlebt hat (und zwar aus ihrer ganz persönlichen Sicht), ist ihr eigenes. Sie hat ein leeres Ringbuch und Stifte mitgenommen und sich fast jeden Tag abends hingesetzt, gemalt, geschrieben und Fundstücke eingeklebt. Das ist natürlich nicht käuflich 🙂

Merken

1 Kommentar

Hier kommt deine Meinung rein.