Spanien

Menorca mit Kindern: unsere Bucket List

Dass wir Mallorca lieben und immer wieder gern hinfahren, haben wir ja schon des Öfteren erzählt. Nun statten wir endlich mal Mallorcas unscheinbarer kleiner Schwester einen Besuch ab – ob Menorca, die nördlichste der Balearen-Inseln, uns genauso verzaubern kann?

Menorca mit Kindern Bucket List

Wie jedes Jahr im Herbst kommt irgendwann der Punkt, da die Tage zu trübe werden, um es noch länger aushalten zu können. Kastanien und buntes Laub schön und gut, wir wollen nochmal eine Portion Sonne! Erst recht, wenn die Sommerferien in unserem Bundesland so unverschämt früh lagen, dass sie quasi im Frühling begannen und im Hochsommer schon wieder vorbei waren.

Was hat Menorca für Familien zu bieten?

Schaut man sich bei anderen Reisebloggern um, eine Menge. Antje von mee(h)r-erleben.de war im Frühling mit Kindern auf Menorca und lobt die Insel in den höchsten Tönen; sie empfiehlt uns vor allem, die unverbaute Natur und die vielen kleinen Buchten auf der Insel zu entdecken.

Menorca mit Kindern Bucket List

Auf der Karte könnt ihr sehen, wo wir genau hinfahren!

Auf Pinterest haben wir ein Board angelegt, auf dem wir Tipps und Infos (und schöne Bilder…) zu Menorca mit Kindern sammeln. Daraus ist eine Wunschliste entstanden, die schon wieder viel zu lang ist für eine entspannte Herbstferien-Woche. Aber trotzdem, hier ist unsere

Menorca mit Kindern Bucket List:

  • eine Fahrradtour machen (hoffentlich gibt es Räder mit Kindersitzen!)
  • in der Bilderbuch-Bucht Cala Macarella baden
  • eine Wanderung machen – hoffentlich mit mehr Erfolg als vor einem Jahr auf Mallorca
  • in der Cala en Turqueta schnorcheln – die Sicht unter Wasser ist auf Menorca grandios, weil es kaum Flüsse gibt, die Sedimente ins Meer tragen!
  • durch das Felsenlabyrinth LITICA stromern
  • eine Kayaktour an der Küste entlang machen
  • steinzeitliche Siedlungen anschauen (zum Beispiel in Poblado Torre d’en Galmes)
  • den Leuchtturm Favaritx besuchen
  • in der Höhlenbar von Xoroi einen Gin Fizz trinken

-> To do Liste: ein Auto für Menorca mieten!

Menorca mit Kindern Bucket List

© Eckart Hener

Die vielen idyllischen Strände und Buchten, die rund um Menorca zu finden sind und die allesamt flach und kinderfreundlich abfallen, können wir mit dem Mietauto bequem erreichen. Im Oktober ist das Mittelmeer hoffentlich noch warm genug zum Baden. Und selbst wenn nicht: Am längsten Sandstrand der Insel, Son Bou, kann man auch wandern.

Dort führt der Cami de Cavalls vorbei, ein fast 200 Kilometer langer Fernwanderweg, der die Insel einmal umrundet, aber nur von den Allerhärtesten am Stück gelaufen wird. Besser geht es mit dem Fahrrad – oder zu Pferd (daher auch der Name).

To do Liste: ein Pferd für die Weltwundertochter beschaffen!

Menorca mit Kindern Bucket List

Unterwegs auf dem Cami de Cavalls © Eckart Hener

Neben der vielen Natur bietet Menorca aber auch das, was wir an Mallorca und ganz Spanien so lieben: entzückende kleine Städtchen und Dörfer, in denen es sich herrlich bummeln, shoppen und Kaffee trinken lässt. Laut Cappu Mum kostet der Cortado nur 1,40 Euro – wir werden also herrlich lange Nachmittage in Ciutadella, Maó und/oder dem Designerdorf Binibequer Vell verdaddeln, Tapas essen und den Kindern auf dem Marktplatz beim Spielen zuschauen.

Vielleicht kosten wir auch mal die eine oder andere menorquinische Spezialität – als da wären englischer Gin (WTF?), Hummersuppe („caldetera“) oder Mayonnaise (die wurde auf Menorca angeblich erfunden).

To do Liste: mal gar nichts vorbereiten 🙂

Menorca mit Kindern Bucket List

© Eckart Hener

Und wie kommen wir nach Menorca? Unseren Flug nach Menorca haben wir schon im Frühjahr gebucht (denn wir haben letzten Herbst unsere Lektion gelernt, dass es keine Last-Minute-Schnäppchen für fünfköpfige Familien gibt). Die hartnäckige Suche nach dem günstigsten Flug hat fünf Tickets bei TUIfly ergeben. 1.550 Euro für uns alle fünf sind doch gar nicht schlecht, hm?

To do Liste: CARES Gurt bei TUIfly anmelden und einchecken (geht schon 30 Tage vorher)

(Für das Mietauto nehmen wir unseren Diono Radian 5 mit, der leider noch keine Flugzeugzulassung hat.)

Um die Unterkunft auf Menorca müssen wir uns diesmal übrigens gar nicht kümmern – warum, das verraten wir euch bald. Nur so viel sei verraten: Es wird für uns etwas ganz Neues sein, und wir schwanken zwischen Vorfreude auf Rundum-Verwöhnen und Sorge wegen Überbespaßung und Handtuchkrieg am Pool…

Und jetzt – geht’s los!

Menorca mit Kindern Bucket List

Auf Menorca wartet Luxus!! © Royal Son Bou

Einige der Fotos hat uns Eckart Hener zur Verfügung gestellt, der vor ein paar Wochen mit dem Fahrrad auf dem Cami de Cavalls unterwegs war – danke!!

Merken

Merken

6 Kommentare

  • Wollte auch gerade vorschlagen, eure Liste mit dem Punkt „Erholen und Ausspannen“ zu erweitern und ihn zudem auf den ersten Platz zu setzen! Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß auf Mallorcas kleiner Schwester. Wir hatten ja letztes Jahr auf Mallorca sogar noch Ende Oktober sommerliche Temperaturen und konnten im Meer baden, da sollte das ja nun Anfang Oktober kein Problem sein. Ich drücke euch jedenfalls die Daumen.
    Wir werden uns in den Herbstferien ins warme Dänemark (haha) verziehen – aber besser als nichts.
    LG
    Hartmut

  • Liebe Jenny,

    ich wünsche euch eine tolle Zeit auf Menorca – am liebsten würde ich direkt wieder mitfahren!

    Hoffentlich kommen eure Koffer mit an – wir mussten unsere Woche auf Menorca ja leider ohne Gepäck verbringen. Die Diskussion mit der Airline dauert bis heute an – oder besser gesagt ist noch immer keinen Schritt weiter als im Mai – aber all das wird bald auch Thema in meinem Blog sein.

    Habt viel Spaß und erholt euch gut 🙂

    LG Antje

    • Du machst mir Angst, Antje 😉
      Wir haben nur eine Tasche als Gepäck für uns alle dabei… Dann werde ich die Lieblingssachen wohl doch lieber ins Handgepäck stopfen.

      LG, Jenny

    • Hahaha – ich drücke euch die Daumen – und Badeklamotten und ein Set Wechselkleidung ins Handgepäck ist auf keinen Fall verkehrt 😉

    • Vielen Dank! Wir werden natürlich berichten, was wir in der knappen Zeit geschafft haben. Ziel Nr. 1 ist aber diesmal: Erholung 🙂

Hier kommt deine Meinung rein.