Neuseeland für Familien

Neuseeland mit Kindern: eure 10 Familien-Favoriten auf der Nordinsel

Neuseeland ist ein wunderschönes Land, das Reisenden enorm viel bietet: Naturwunder satt, grandiose Landschaftspanoramen, abgelegene Idyllen. Da es auf diesem Blog speziell um Neuseeland-Reisen mit Kindern geht, haben wir gezielt geschaut, wo es in Neuseeland für Familien am schönsten ist. Zuerst schauen wir uns auf der Nordinsel um.

Neuseeland für Familien Purau Banks Peninsula

Am schönsten ist es dort, wo man schaukeln kann! (Hier zufällig auf der Banks Peninsula bei Purau)

Die Top Ten Attraktionen in Neuseeland für Familien?

Jede Familie ist anders, schon klar. Und es macht ganz entscheidende Unterschiede, ob ihr mit Baby nach Neuseeland reist oder mit Teenagern, ob ihr in vier Wochen durch das Land braust oder euch ein ganzes Jahr Zeit nehmt, um es zu entdecken.

Wir haben bereits viele Tipps für Neuseeland mit Kindern auf unserem Blog gesammelt, die wir Weltwunderer persönlich ganz hervorragend fanden:

Aber da wir ja nur eine Familie von vielen sind, dachten wir uns, es wäre eine gute Idee, auch mal die anderen nach ihren Neuseeland-Hits für Kids zu fragen.

Herausgekommen ist eine Liste von Familien-Lieblingsorten, die wir teilweise noch gar nicht gesehen haben – was wir aber offensichtlich dringend nachholen sollten.

(Geheimtipp: In meinem Pocket-Reiseführer Neuseeland abseits der ausgetretenen Pfade: 50 Highlights auf der Nordinsel liste ich eine Menge Orte auf, die ziemlich kinderfreundlich sind – logisch, oder?)

Ihr wollt wissen, wie es auf der Südinsel aussieht? Dann bitte -> hier entlang.

Eure Neuseeland mit Kindern Hits: die besten Tipps für die Nordinsel

Cape Reinga

Ganz oben im Norden fangen die Neuseeland-Highlights für Familien schon an. Die große grüne Wiese rund um den Leuchtturm ist ein toller Tobeplatz für Kinder, findet unsere Leserin Nadine.

Vielleicht noch schöner ist dann der kleine DOC Campground in der benachbarten Tapotupotu Bay (Achtung, dahin führt nur eine ziemlich kurvige, enge Straße). Der Strand mit einem planschfreundlichen Zufluss ist ein Traum, und man hat ihn in der Nebensaison fast für sich allein…

Te Paki Sanddunes

Kein Wunder, dass diese gigantische Sanddüne im Northland der Hit für Kinder ist. Hier kann man wie auf einem verschneiten Berg rodeln, was das Zeug hält, nur eben ohne kalte Füße. Und wer hinfällt, riskiert allenfalls einen Mund voll Sand.

Neuseeland für Familien Te Paki Sanddunes

Te Paki Sanddunes im Northland © Fenja Pauls

Kai Iwi Lakes

Leserin Fenja war auch von einem Naherholungsgebiet im Norden von Auckland begeistert, wo in der Regel nur Kiwi-Familien Urlaub machen. Die wissen schon, warum:

Ich fand die Kai Iwi Lakes echt toll. Das Wasser war sehr warm, total klar und es ging flach rein, einfach super für Kinder.

Neuseeland für Familien Kai Iwi Lakes

Kai Iwi Lakes nördlich von Auckland © Fenja Pauls

Piha Beach

Obwohl dieser Strand im Nordwesten von Auckland wegen seiner gefährlichen Strömungen als nicht eben kindersicher gilt, war unsere Leserin Diana begeistert:

„Wir konnten gar nicht aufhören zu spielen! Einfach traumhaft, die Kulisse und die Möglichkeiten. Meine Kids sind 4 und 1. Hauptsächlich haben wir kleine Flüsse an Felsen entlanggebaut, die je nach Gezeitenstand gespeist wurden mit neuem Wasser oder eben versickerten. Mit Brücken und kleinen Seen, natürlich mit vollster Rücksicht auf die Natur.“

(Genauso schön spielt es sich übrigens am nicht weit entfernten Strand von Muriwai, fanden wir…)

New Plymouth

Die Taranaki Region im Westen der Nordinsel läuft bei vielen Neuseeland-Besuchern noch unter dem Radar – das sollte sich ändern, seit Taranaki vom Lonely Planet zu einem der weltweit schönsten Reiseziele für 2017 gekürt wurde. Die Kinder unserer Leserin Diana Evers haben ihre Strandzeit jedenfalls sichtlich genossen.

Neuseeland mit Kindern New Plymouth

New Plymouth Beach mit Kids © Diana Müller

Speziell den Coastal Walkway hat uns Nadine empfohlen: Spielplätze auf dem Weg, tosendes Meer, Surfer beobachten… Klingt gut!

Waikite Valley Thermal Pools

Großen Anklang bei vielen Familien fanden auch die „Waikite Valley Thermal Pools“ mit angeschlossenem Campingplatz kurz vor Rotorua. Im strömenden Regen in den Hot Pools zu sitzen, hat schon etwas – und ist eine gute Gelegenheit, um dem mitunter doch recht schlechten Wetter in Neuseeland die lange Nase zu zeigen.

Hahei Beach auf Coromandel

Unsere Leserin Diana spricht sicherlich für viele Familien, wenn sie ihren Favoriten in Neuseeland mit Kindern vorstellt:

„Für uns war es in Hahai Beach in Coromandel am schönsten. Wir waren dort auf dem Campground. Ist schon etwas in die Jahre gekommen und in der Hochsaison nicht günstig. Aber dort gibt es Stellplätze auf der Düne. Unser Camper war leider zu groß, aber kleinere oder Wohnwagen geht super. Toller Ausblick! Die Bucht von Hahei hat kleine vorgelagerte Inselchen.

Wir haben dort zwei Tage quasi nur auf dem Bodyboard verbracht. Bretter und Schwimmwesten kann man im Ort ausleihen. Obwohl es schon über zwei Jahre her ist, sprechen unsere Kinder noch heute davon.“

Neuseeland für Familien Hahei Beach

Hahei Beach ist ein Hit für Familien © Diana Evers

Waiau Waterworks

Wenigstens eine Bezahl-Attraktion gehört mit auf die Liste der Hits in Neuseeland mit Kindern, fanden wir. Und staunen, dass keiner unserer Leser dieses Highlight erwähnt hat – vielleicht ist es immer noch zu versteckt?

Um die Waterworks auf der Coromandel Peninsula zu erreichen, muss man nämlich auf einer extrem holprigen Straße ins Innere der bergigen Halbinsel fahren, und das ist nicht jedermanns Sache. Es lohnt sich aber, versprochen!

-> Hier stellen wir die Waterworks ausführlich vor.

Mount Maunganui in Tauranga/Bay of Plenty

Die liebe Nadine hat gleich mehrere Familien-Favoriten auf der Nordinsel:

„Großen Spaß hatte unsere 3,5 Jährige bei der „Bergbesteigung“ in Tauranga. Der Weg hinauf auf den Mount Maunganui geht los im Hafen, wo riesige Schiffe liegen, führt dann vorbei an Schafen, durch Gatter… und am Schluss gab es unten eine leckere Eisdiele und Badespaß am Ocean Beach!“

(Können wir nur bestätigen: Oben auf dem Mount Maunganui, der übrigens eher ein sanfter Hügel ist, gibt es außerdem noch viele süße Kaninchen!)

Mt Maunganui ist ein erloschener Vulkan © Nadine Bu

Blick vom Mt Maunganui © Nadine Bu

Lake Taupo

Ein Favorit bei Familien ist dieser riesige See, an dem man bei einer Runde über die Nordinsel fast zwangsläufig vorbeikommt. Nadines Kinder fanden es dort besonders toll wegen der Bimssteine, die im Seewasser oben schwimmen, wenn man sie hineinwirft (von denen haben wir auch eine ganze Ladung mit heimgebracht – sie wiegen ja fast nichts!).

Aber auch ansonsten ist der See eine spannende Sache für Familien. Hier kann man in ziemlich flachem Wasser baden und planschen, ganz ohne Salzwasser, das in den Augen beißt, oder Wellen, die zu hoch werden könnten. Mit Kayak oder Motorboot hinaus auf den See und eine Forelle angeln ist für ältere Kinder (und auch Reisende ganz ohne Kinder!) ein Hit – haben wir selbst ausprobiert.

Baden in einem Vulkankrater – check!

Putangirua Pinnacles

Einen eher ungewöhnlichen Tipp hat unsere Leserin Katharina:

„Mal was anderes als nur Strand: Die Wanderung zu den Putangirua Pinnacles war nicht nur ein Must See für die Mama als „Lord of the Rings“-Fan, sondern auch der beste „Steine reinwerfen“-Bach für Kleinkinder. Anschließend kann man auf dem unterhalb liegenden Council-Campingplatz für 12 NZ$ übernachten und diesen Anblick hier genießen:“

Neuseeland für Familien Putangirua Pinnacles

Die Putangirua Pinnacles am südlichsten Zipfel der Nordinsel © Katharina Berger

 Was sind eure Favoriten für Neuseeland mit Kindern auf der Nordinsel? Wir fügen eure Empfehlungen gern an!

3 Kommentare

  • Jaaaaaa, wir müssen jetzt auch mal langsam anfangen zu planen, Neuseeland ist auch noch auf unserer Liste — und weil das vermutlich eher eine Once-in-a-life-time Sache wird, will es doch genauer geplant sein und nicht so eher ad hoc, wie wir resp. ich das sonst lieber so mache, haha.

    Danke für die Insider Tipps, werde mal schauen gehen, :-).

    Cheers,
    Corinna

    • Der wichtigste Insider-Tipp, den wir euch geben können: Wenn es euch in Neuseeland gefällt (und das ist beinahe 100%ig sicher), dann kommt ihr eh wieder. Auch wenn es so weit weg ist. Also versucht bloß nicht, alles in die eine Reise zu packen, das macht nur Stress und klappt sowieso nicht. Dafür das Land dann doch zu groß und zu schön 😉

Hier kommt deine Meinung rein.