Packtipps

Packtipps: Gut geplant ist halb gepackt

Ganz klar: Vor dem vernünftigen Packen steht eine systematische Planung. Single-Reisende oder sympatische Chaoten beherrschen noch das Blitzpacken nach Gefühl, aber mit der Zahl der Kinder und der Länge der Reise steigt der Wunsch nach einem Plan. Die Weltwunderer geben mal wieder ein paar Tipps.

Weltwunderer Packliste Neuseeland

  • To-do-Listen schreiben: Nachdem die passenden Module der Packliste ausgewählt sind, wird klar, was noch zu erledigen oder anzuschaffen ist (Reisepass beantragen, Geld tauschen, Impfungen auffrischen, Medikamente nachkaufen, Sommerkleidung anprobieren usw.).
  • Zeitplan erstellen: Manche Dinge brauchen ihre Zeit, vor allem wenn Behörden dabei im Spiel sind. Ein neuer Reisepass sollte spätestens sechs Wochen vor der Abreise beantragt werden, ein Internationaler Führerschein oder eine Impfauffrischung können mehrere Monate dauern. Achtung: Auch in Zeiten des Kapitalismus kann es schwierig werden, im Winter Sandalen zu finden!
  • Home sweet home: Wer kümmert sich um Katze, Goldfisch und Briefkasten? Betreuung von Haustieren, Umbuchen von Zeitschriftenabos und Nachsenden von Post sollten spätestens zwei Wochen vor der Abreise geklärt sein. Anfallende Zahlungen im Zeitraum der Abwesenheit sollten per Vorabüberweisung oder Dauerauftrag gesichert werden.
  • Gepäck aufteilen: Bei Flugreisen oder in kleinen Autos sind Zahl und Gewicht der mitzunehmenden Gepäckstücke beschränkt; bei der Fluglinie das Maximalgewicht erfragen! Checken, ob genug passende Taschen und Koffer vorhanden sind und evtl. im Freundeskreis ausborgen bzw. neu kaufen. Gerade bei langen Reisen sollte die fertige Packliste noch einmal kritisch geprüft und ausgedünnt werden – man braucht viel weniger Gepäck, als man denkt!
  • Rechtzeitig packen: Dinge, die im Alltag nicht gebraucht werden, können schon zwei Wochen vorher herausgelegt (und kindersicher verwahrt!) werden. Dann bleibt genügend Zeit, um Fehlendes nachzukaufen (siehe Punkt 2), Kaputtes zu reparieren und Neues einzutragen (Schuhe!). Alltagskleidung, die mitgenommen werden soll, spätestens drei Tage vor der Abreise waschen und nicht mehr anziehen.
  • Plan B aufstellen: mögliche Notfälle bedenken, durchspielen und Rettungsschirme basteln: Wasserrohrbruch beim Obermieter, Bafög-Rückzahlungsforderung oder kranke Katze können einem den schönsten Urlaub versauen. Perfekt abgesichert ist, wer wohlmeinende Eltern oder sehr gute Freunde in der Hinterhand hat, die im Notfall bereit und in der Lage zu Finanzspritzen und Akuthilfe sind. Für Familien mit Kindern ist eine Reiserücktrittsversicherung natürlich das Pflichtprogramm – die sollte nicht nur für Todesfälle und ernste Erkrankungen einspringen, sondern etwa auch eine verfrühte Abreise wegen kranker Oma absichern.

6 Kommentare

  • Ich bekomme leider keinen internationalen Führerschein. Wir fliegen so ziemlich direkt nach Heirat und der wird nur passend zum richtigen Namen ausgestellt, also anders als beim Reisepass, wo manche Behörden ja durchaus eine Ausnahme machen :).. Wird also nur der Mann fahren, stört mich jetzt nicht sooo sehr.

    Apropos: Liebe Weltwunderfrau, bist du auch in NZ gefahren oder nur der Mann?

    • Andrea, dann lass dir doch deinen alten Führerschein übersetzen – den darfst du doch auch mit Mädchennamen weiter nutzen (bei mir hat bisher jedenfalls noch kein Polizist was gesagt deswegen).
      Für NZ hatte ich auf die Übersetzung verzichtet, weil klar war, dass der Weltwundermann den Großteil des Fahrens übernehmen würde. Aber natürlich hab ich mich auch ein paarmal hinters Steuer gesetzt, schließlich will ich meinen Enkeln was erzählen können! (Und es war ein großer Spaß zu sehen, wie der Mann als Beifahrer auf der „falschen“ Seite plötzlich genauso ängstlich aufkreischte wie ich auf den ersten Kilometern…)

      Ich wünsche euch eine tolle Hochzeit und eine noch bessere Hochzeitsreise!!

  • Internationaler Führerschein dauert genau ein paar minuten + eventuelle Wartezeit. Er wird sofort ausgestellt bei der zuständigen Behörde und hat bei mir 15€ gekostet. (Mettmann)

    Vg

    • Hallo Fred, danke für deine Erfahrungen. Als du den IF beantragt hattest, warst du aber schon im Besitz des europäischen Führerscheins (Chipkarte), oder?

Hier kommt deine Meinung rein.