Aktuelles Routenplanung

Roadtrip mit Kindern leicht gemacht – gute Tipps und eine Verlosung!

Ein Roadtrip mit Kindern ist quasi die Kür der Familienreise. Jeder macht ihn, jeder fürchtet ihn. Wir haben Tipps für euch, wie alles ganz easy läuft – und verlosen vier Reisespiele für Groß und Klein, damit es noch besser klappt!

Roadtrip mit Kindern Tipps

Roadtrip mit Kindern: ein Vergnügen!

Der Weg nach Bullerbü ist weit. Etwa 1.000 Kilometer mussten wir per Auto und Nachtfähre zurücklegen, um nach Schweden zu kommen. Vor unserem ersten langen Nur-Mädels-Roadtrip hatte ich schon ein wenig Sorge, ob das gutgehen würde.

Ich kann gleich verraten: Es hat gut geklappt! Wir hatten aber auch einige Helferlein dabei. Vier verlosen wir heute, rechtzeitig vor euren Sommerferien und dem nächsten Roadtrip mit Kindern.

Wollt ihr eines von vier Reisespielen von SmartGames gewinnen, ist eure erste Aufgabe: Beitrag bis zum Ende lesen und unsere Frage im Kommentar beantworten 🙂

Update: Die Verlosung ist inzwischen beendet – wir gratulieren allen Gewinnern! Alle anderen können unsere Roadtrip-Tipps aber trotzdem weiterhin gut verwenden 🙂

Roadtrip mit Kindern Reisespiele

Mit coolen Reisespielen geht auch der längste Roadtrip mit Kindern vorbei

Roadtrip mit Kindern: Was muss man beachten?

Es gibt da zunächst ein paar Basics, die vor jeder längeren Autofahrt anstehen.

Aus gegebenem Anlass möchte ich euch als wichtigste Reisevorbereitung ans Herz legen: Checkt euer Auto auf Herz und Nieren! Also nicht nur volltanken und los, sondern bitte auch noch Reifendruck, Scheibenwaschwasser und Ölstand prüfen. Und wenn ihr lange nicht in einer Werkstatt wart – geht hin und lasst einen Check machen, und zwar mehr als eine Woche vorher.

Die Versicherungskarte mit der Notrufnummer für den Pannendienst hatte ich natürlich auch dabei.

Außerdem noch sehr wichtig bei Fahrten im Sommer: Sonnenschutz! Die Sonne brezelt mit voller Wucht durch die Scheiben, Sonnenrollos oder wenigstens Sonnenblenden mit Saugnäpfen* müssen sein. Damit wir die Klimaanlage nicht auf voller Kraft laufen lassen müssen, verteilen wir außerdem Aquaspray oder nehmen feuchte Waschlappen zum gelegentlichen Abtupfen mit.

Neben dem Auto müssen die Insassen reisefit sein. Das heißt: viiiel Proviant vorbereiten und überlegen, womit ihr euch unterwegs die Zeit vertreiben wollt.

Apropos: Bitte beides nicht vermischen! Aus Langeweile zu essen, kann der Grundstein für hässliche Essstörungen sein. Also bitte nicht die Kinder mit Gummibärchen und Bonbons ruhigstellen, auch wenn es so verdammt gut klappt.

Wir vermeiden essen im Auto, so gut es geht, auch weil das immer so schrecklich krümelt und kleckert und danach sowieso Hände gewaschen werden müssen und alle aufs Klo wollen. Lieber alle zwei Stunden eine Pause einlegen, Picknickdecke raus und draußen an der frischen Luft etwas essen. Dabei können auch gleich alle noch ein bisschen herumspringen, stretchen und kuscheln.

Roadtrip mit Kindern Schweden

Roadtrip mit Kindern: es geht los!

Proviant-Packliste für den Roadtrip mit Kindern:

  • viel, viel zu trinken in gut verschließbaren Flaschen (am besten Wasser oder Tee, was weder klebt noch sprudelt!)
  • Obst und Gemüse zum Knabbern, geschnitten (und bitte nicht zu saftig)
  • Käsewürfel
  • Wiener oder Knacker (bio, bitte)
  • wenn wir genug Zeit haben: belegte Brötchen (wenn nicht: trockene Brötchen)
  • wenn es doch mal während der Fahrt etwas geben muss: Obstquetschies
  • Feuchttücher und ein Wischtuch

Als Roadtrip-ungeeignet haben sich erwiesen: Nüsse und kleines Knabberzeug (fällt unweigerlich runter), Kekse (furchtbare Krümelei), anderer Süßkram (macht Kinder extrem hibbelig), salzige Snacks (machen durstig), Joghurt oder Fruchtmus zum Löffeln (kleckert definitiv), vorher zubereitetes Essen wie Couscous-Salat, Nudelsalat etc. (wird eh nicht wertgeschätzt, braucht Besteck zum Essen und verkleckert). Glaubt uns, wir haben das alles durch!

Unsere Lieblingsspiele auf Roadtrips

Spiele, die man allein oder auch zusammen mit den Eltern spielen kann, sind vor allem mit kleineren und Einzelkindern wichtig. Die älteren beschäftigen sich – Hand aufs Herz – eh am liebsten mit ihrer Daddelkiste und hören dann entweder Musik und Hörspiele (das hier sind unsere liebsten) oder spielen irgendwelche Apps.

Wenn der Fahrer mitspielen soll, braucht ihr Spielideen, für die kein Material nötig ist. Viele kennt ihr sicher aus eurer eigenen Kindheit – und die meisten funktionieren immer noch super!

  • Ich packe meinen Koffer
  • Ich sehe was, was du nicht siehst (kann man je nach Alter der Kinder mit Farben, mit Anfangsbuchstaben oder anderen Kategorien spielen)
  • Wer/was bin ich?
  • Kettensätze (einer fängt an und unterbricht an einer beliebigen Stelle, der nächste muss hier einsetzen und die Geschichte weiterspinnen)
  • Teekesselchen (ein Ratespiel nach dem Motto: „Warum mag der Kaiser von China Tee, aber keinen Kaffee?“ Die Lösung in diesem Fall ist: Er mag keine Dinge mit doppelten Konsonanten)
  • Auto-Bingo (wer sieht zuerst ein rotes Auto/einen Lkw/ein Auto mit holländischem Kennzeichen)

Wenn sich die Kinder selbst beschäftigen sollen, und zwar auch mal ohne Elektronik, dann brauchen sie Spiele, die allein spielbar sind.

Eine super Idee sind da die Reisespiele von SmartGames: klein, stabil und robust, teilweise mit magnetischen Spielsteinen, die nicht runterfallen können, und mit hunderten Logikrätsel-Varianten ausreichend knifflig für lange Beschäftigung.

Roadtrip mit Kindern Tipps

„Magischer Wald“ von SmartGames können schon Dreijährige spielen

Wir hatten diesmal den „Magischen Wald“ dabei – hier muss man einen Weg zwischen verschiedenen Märchenfiguren legen, die am Bildrand stehen. Die Altersempfehlung dafür lautet „ab 8 Jahre“ – aber die leichteren Rätsel hat sogar unsere Dreijährige schon geschafft, die sich mit der Pinguin-Parade noch ein wenig schwer getan hatte.

Für die Zwölfjährige waren die Aufgaben schon ein wenig zu einfach. Sie musste die Logikrätsel für Große lösen, die sie allerdings ordentlich herausgefordert haben – der IQ Focus ist wirklich etwas für Tüftler (hier wird erklärt, wie es funktioniert).

Roadtrip mit Kindern Reisespiele

IQ Focus ist ziemlich knifflig!

Roadtrip allein mit Kindern – was muss man da beachten?

Nach Schweden sind wir nun auch noch unter verschärften Bedingungen gefahren: Ich saß allein am Steuer und hatte (bis meine Reisepartnerin zustieg) keinen anderen Erwachsenen, der mich unterstützen konnte. Daher habe ich mich entsprechend vorbereitet:

Weil mich niemand ablösen konnte, war es extrem wichtig, dass ich ausgeruht starte und unterwegs frisch bleibe. Kaffee und gute Musik waren daher gaanz wichtig. Außerdem habe ich lange überlegt, ob ich eines der Kinder nach vorn setzen sollte – mich aber letztlich dagegen entschieden. Hinten ist es sicherer, und dort konnte sich die Große am besten um die Kleine kümmern. Das hat auch super geklappt – wäre ich allein mit der Jüngsten gefahren, hätte ich wohl spätestens nach den ersten Kilometern den Kindersitz nach vorn umgebaut.

Allein am Steuer musste ich mir auch alles zurechtlegen, was ich auf der Fahrt brauchen würde. Trinkflasche mit Drückverschluss, ein paar Snacks und Traubenzucker-Bonbons, Ladekabel mit Adapter für den Zigarettenanzünder lagen also griffbereit auf dem Beifahrersitz. Navigiert habe ich bequem über Google Maps – keine Ahnung, wozu man heutzutage ein eigenes Navi braucht.

Die Kinder hatten hinten ebenfalls alles zur Hand, was sie an Spielsachen und Getränken brauchten, damit wir nichts vor- und hinterreichen mussten. Eine Rücksitztasche* macht sich für Kinder ab vier Jahren, die in einem vorwärts gerichteten Sitz fahren, sehr praktisch – unser Weltwunderbaby fährt noch rückwärts und hatte seinen Rucksack mit Bilderbüchern und einer Zaubermaltafel neben sich stehen. Und damit ich zwischendurch immer mal nach dem Rechten sehen kann, ohne mich bei Tempo 180 umdrehen zu müssen, haben wir einen Rückspiegel* an der Kopfstütze installiert.

Roadtrip mit Kindern Tipps

Schwedische Straßen können ermüdend sein…

Auf der Rückfahrt von Schweden, nachdem wir bereits um 5 Uhr hatten aufstehen müssen, geriet ich dann an meine Grenzen: stockender Verkehr, blendende Sonne, schlafende Kinder auf dem Rücksitz… Um ein Haar wären mir die Augen zugefallen!

In so einem Fall hilft nur eins: am nächsten Parkplatz anhalten und entweder ein Nickerchen machen oder aussteigen, bewegen, kaltes Wasser ins Gesicht, Koffein. Durchhalteparolen bringen nichts, das habe ich selbst gemerkt – und wenn man allein am Steuer sitzt, kann der kleinste Moment an Unachtsamkeit tödliche Folgen haben!

Ich habe unseren ersten Mädels-Roadtrip sehr genossen und möchte meine Freude über diese schöne Reise mit euch teilen!

Verlosung: Gewinnt eines von 4 SmartGames Reisespielen!

Für euren nächsten Roadtrip, der in den Sommerferien bestimmt ansteht, haben wir vier tolle Geschenke: Wir verlosen je zwei Reisespiele „Magischer Wald“ und „IQ Focus“ von SmartGames!

Roadtrip mit Kindern Tipps Reisespiele

Das Ziel im „Magischen Wald“: einen Weg finden…

Roadtrip mit Kindern Tipps Reisespiele

… zwischen zwei der Figuren am Bildrand

Roadtrip mit Kindern Tipps Reisespiele

Es gibt viele verschiedene „challenges“, je nach Alter und Knobellust

Roadtrip mit Kindern Reisespiele

IQ Focus ist eher ein Spiel für die Größeren – knifflig!

Habt ihr Lust auf Knobeleien? Welches Spiel gefällt euch besser?

Das einzige, was ihr tun müsst, um eines der beiden Spiele zu gewinnen: Schreibt uns unter diesem Blogpost eure Tipps auf, womit ihr euch auf Roadtrips mit Kindern am liebsten die Zeit vertreibt!

Das Kleingedruckte: Gewinnspiel-Bedingungen

Das Gewinnspiel beginnt am 23. Juni 2017 und endet am 8. Juli 2017 um 23:59 Uhr. Teilnahmebedingung ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse, an die die Gewinnbenachrichtigung erfolgen kann. Die Gewinner werden per Zufallsgenerator aus allen eingegangenen Kommentaren gezogen. Auf jeden Teilnehmer kann nur ein Gewinn entfallen.

Die Gewinner werden binnen drei Tagen nach Verlosungsende ermittelt und per E-Mail benachrichtigt. Die Gewinne werden anschließend per Post an die Gewinner geschickt. Dabei wird keine Haftung für Beschädigung oder Verlust der Gewinne auf dem Versandweg übernommen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland und Österreich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Persönliche Daten der Gewinnspiel-Teilnehmer werden nur für den Zweck der Auslosung erhoben, verwendet und aufbewahrt und sofort nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht.

Dieses Gewinnspiel findet mit Unterstützung von SmartGames statt.

14 Kommentare

  • Wir haben schon verschiedenste Dinge bei langen Autofahrten ausprobiert, je nach Alter des Kindes sind Zaubermalbücher gut.
    Wir haben im Internet für jedes Kind eine Mal-Tasche mit einem Fach für die Blätter/Blöcke und 2 Reißverschlusstaschen für Stifte, Kleber, Schere etc. gekauft. Das war bisher eine der besten Anschaffungen (ein namhafter Internetshop für Kinderausstattungen, weiß nicht, ob ich den Namen hier nennen darf 😉 ).
    Tiptoi-Bücher sind bei beiden Kindern hoch im Kurs und mit Kopfhörern eine wunderbare Sache!
    Dann singen wir auch abwechselnd. Einer stimmt ein Lied an und dann singen z.B. alle mit und/oder wechseln sich ab. Über Bluetooth lassen sich bei uns auch Auto und Handy koppeln und dann steht der Liederwahl nichts mehr im Wege! 🙂
    Der Große hat wahnsinnigen Spaß an Rätselheften. Er kann sich damit tatsächlich 1 Stunde am Stück beschäftigen!
    Die Kleine hat leider so ihre Schwierigkeiten während des Fahrens etwas zu lesen bzw. anzuschauen, weil ihr dann nach einiger Zeit mulmig im Bauch wird. Dann muss wieder etwas zum Hören dazwischen kommen.

  • Hallo Jenny,
    ein sehr passender Artikel, ich bin gerade dabei das „Unterhaltungsprogramm“ für unsere Japan Reise zusammen zu stellen. Beide Jungs (4 und 7) bekommen auf längeren Autofahrten, oder auch im Flugzeug, immer einen Rucksack voll mit verschiedenen Sachen. Immer mit dabei sind Malsachen, Pixi Bücher und ein LÜK Kasten mit verschiedenen Heften. Für den kleinerer habe ich auch immer verschieden Aufkleber-Hefte parat, die liebt er, vor allem wenn das Thema Dinos ist. Der Usborne Verlag hat auch tolle Rätsel Bücher und Spiele mit abwaschbarem Stift, zum öfters machen. Und mein Großer würde sich riesig freuen in einem Monat den Magischen Wald in seinem Rucksack zu finden! Eine wunderschöne Urlaubszeit…

  • Hallo! Bei uns startet die Schwedenreise auch bald und wir müssen vieeeeele Stunden im Auto überbrücken. DVDs, Rätsel und Malen gehören zu den Lieblingsbeschäftigungen meiner beiden Söhne. Aber eine Überraschung wäre natürlich sehr hilfreich und nützlich.

  • Mit unseren beiden Kindern( 1 und 3) sind wir öfters auch lange Strecken unterwegs. Hörspiele sind prima für die Große, ab und an auch ein kleines Geschenk als Überraschung (natürlich schön eingepackt
    ) wirkt auch Wunder. Und wir machen auch gern mal eine längere Pause zum Spielen, etc. Manchmal liegen auf der Strecke auch tolle Dinge wie ein kleiner Streichelzoo, da kann man auch mal für 1-2h halten.
    Der magische Wald wäre super!

  • huhu du liebe,
    mensch tolle verlosung mit zwei tollen preisen.. wir fahren nach österreich und ja werden einige stunden autofahrt werden und leider ist mein kind aus dem alter raus, wo er einschläft, sobaldd das auto los rollt… inzwischen ist es so, das wir pflicht oder wahrheit im auto gerne spielen.. pflicht ist dann zum beispiel.. für die nächsten 5 minuten, alle grauen autos zu zählen usw…. 🙂 bis jetzt haben wir immer verdammt viel spaß gehabt, aber ich bin mir sicher, der zauberwald würde uns auch eine menge spaß bringen
    lg rockstar84@gmx.de

  • Außerhalb der Wertung, weil unser Wohnsitz außerhalb Europas ist:

    Wir spielen gerne King Kong (ein Zahlenspiel, bei dem alle Worte die eine Drei beinhalten oder durch Drei teilbar sind, durch King, alle, die eine Fünf beinhalten oder durch Fünf teilbar sind, durch Kong — und alle, die sowohl durch Drei oder Fünf teilbar sind oder sowohl eine Drei als auch eine Fünf beinhalten, durch KingKong ersetzt werden). Dann nehme ich auch gerne unsere Ein Mal Eins Kärtchen mit, unterwegs können mir die Kinder ja zum Glück nicht weglaufen…

    Außerdem natürlich die von Dir erwähnten Klassiker. Gut gehen Hörbücher. Und wenn wir samstags in Österreich unterwegs sind, hören wir auch gerne Radio, da gibt es auf Ö3 so eine Sendung, wo Leute ihre Dilemmata schildern und Österreich aufgerufen ist, die eigene Meinung dazu zu sagen — das sorgt auch bei uns immer für angeregte Diskussionen.

    Fahren beide Partner mit, fahren wir am späten Nachmittag los, machen zum Abend hin eine längere Rast, und fahren dann in die Nacht hinein — meistens gehen die Fahrten eh von Österreich nach Deutschland zu den Verwandten, dann können wir Erwachsenen am nächsten Morgen länger schlafen…

    Sitzplätze rotieren wir alle zwei Stunden — während die Kids ja jetzt doch was größer geworden sind, ist es unser Auto leider nicht.

    Für andere Fahrten, muss ich gestehen, bevorzuge ich doch den Zug. Da sind wir es ja durch unseren China-Aufenthalt eh gewohnt, dass wir nicht selber Auto fahren und deshalb auch an unseren Reisezielen immer auf Öffis zurückgreifen müssen.

    Was den Proviant angeht, belegen wir die Semmeln bei Bedarf unterwegs, damit sie nicht durchgatschen, und Obst- und Gemüse schneide ich auch erst bei der Rast, für den Fall, dass nicht alles gegessen wird, bleibt es so länger haltbar.

    Cheers,
    Corinna

  • Wir sind gerade an der Ostsee… 800km hier her. Auf längeren Autoreisen machen wir auch mal gern eine längere Pause von 1-2h. Zum Beispiel bei Verwandten, im Streichelzoo oder zum Baden. Danach schlafen die Kids meistens eine Zeit lang Im Auto beschäftigen wir uns mit Hörspielen, Büchern, ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst.,….
    Meine Kinder würden sich über den Zauberhand freuen!

  • Hallo Jenny, das IQ Spiel ist ja echt cool! Davon habe ich noch nie was gehört. Das wäre perfekt für meinen 10 Jährigen… 🙂
    Bisher spielen wir auf unseren Reise sehr gerne UNO und andere Kartenspiele mit normalen Spielkarten. Für unsere Reisen und vor allem die Wanderungen haben wir uns sogar Karten in halber Größe gekauft, um Gewicht zu reduzieren. 🙂 Liebe Grüße Alexandra

    • An dem IQ Focus wird er echt zu knabbern haben 🙂
      Euer Gewichtstrick mit den Winz-Karten ist ja witzig. Wir nutzen zum Würfeln eine App, da sparen wir den ganzen Würfelbecher!

  • Wir spielen gerne mit Autokennzeichen:
    Leseanfänger nennen die Buchstaben der vorbeifahrenden Autos, die Älteren bilden mit den Buchstaben auf den Kennzeichen Worte 🙂

    Und wir würden uns sehr über den ‚magischen Wald‘ freuen!
    Viele Grüße
    Birgit

  • Ohja, Reisespiele sind was tolles. In Neuseeland haben wir gerne „Ich sehe was, was du nicht siehst“ gespielt, oder auch einfach mal gemeinsam Lieder gesungen. Oder auch Geschichten erfunden. Den magischen Wald hatte ich mir schon mal angeschaut, den finde ich sehr cool. Das wäre was für meine 6 jährige Knobeltante.
    Lg,
    Luisa

  • Hörspiele sind definitv unser Favorit, oder Tiptoi-Stifte (jedes Kind einen natürlich und die haben ja auch einen Kopfhöreranschluss, sodass sich mehrere Kinder gegenseitig nicht stören – und die Eltern nicht gestört werden 😉 ) und die entsprechenden Bücher dazu. Wenn gar nichts mehr hilft und gerade keine Pause möglich ist, auch mal ein Tablet zum malen. Oder laut singen 🙂

Hier kommt deine Meinung rein.