Aktuelles

Shrek is dead, baby

Einer von Neuseelands berühmtesten Einwohnern ist gestern im Alter von 16 Jahren gestorben; sein Besitzer ließ ihn aufgrund seines hohen Alters einschläfern. Ganz Neuseeland trauert um Shrek – wie, den kennt ihr nicht?

Shrek, ein Merino-Schafbock mit einer offenbar sehr einnehmenden Persönlichkeit (er liebte angeblich Kinder und alte Menschen) wurde landesweit bekannt, nachdem er vor der Schafschur (oder, wie die Weltwundertochter sagt: „Schafscheuer“) geflohen war und sich erfolgreich sechs Jahre lang in Höhlen auf Neuseelands Südinsel versteckt hatte. Als er im Jahr 2004 endlich gefasst wurde, schleppte er einen Pelz von 30 kg mit sich herum.

Und jetzt kommt etwas, das man in Deutschland, wo es echte Nachrichten gibt, niemals erleben würde: Das Schaf wurde live im Fernsehen geschoren. Der Mammut-Pelz brachte bei einer Versteigerung 150.000 NZ$ ein, die für die Erforschung von lebensbedrohlichen Krankheiten gestiftet wurden. Das war nur der Beginn einer hochkarätigen Karriere für Shrek: Er wurde zu einem nationalen Symbol für das Land, in dem mehr Schafe als Menschen leben, ein echter „Kiwi“. Shrek wurde Held eines Kinderbuchs und traf die damalige Premierministerin von Neuseeland, Helen Clark. Mehr Infos zu seiner unglaublichen Karriere: hier.

Nach seinem Tod wurde Shrek am Montag öffentlich aufgebahrt. Danach soll seine Asche auf dem Gipfel des Mount Cook verstreut werden. Eine Trauerfeier gibt es natürlich auch: Sie wird in der weltberühmten „Church of the good Shepherd“ am Ufer des Lake Tekapo stattfinden. Ruhe sanft, Shrek. Ähäm.

Hier kommt deine Meinung rein.