Reisetipps für Japan

(Hoch-) Sommerurlaub mit 3 Kindern: unsere Mini-Packliste

Was kommt in unsere 23-kg-Reisetasche und was braucht man als Familie in Japan im Sommer, wenn man in einem winzigen Campervan unterwegs sein wird? Wir verraten es euch.

Japan Campervan Packliste

Im Campervan ist nicht viel Platz – aber wir brauchen ja auch nicht viel

Mit Kinder nach Japan reisen: Das gehört auf die Packliste

Unser Mazda Bongo Campervan hat keinen einzigen Schrank, Gepäck lässt sich eigentlich nur unter der umgeklappten Sitzbank verstauen. Daher wird unser Gepäck aus einer einzigen Reisetasche (und nicht aus einem Koffer!) bestehen, die außerdem wegen der Gepäckbestimmungen von Air China (uaahh…) nicht mehr als 23 kg wiegen darf.

Ist das überhaupt machbar mit fünf Personen??

Klar. Haben wir ja auf unserer ersten Japan-Reise schon ausprobiert. Und da hatten wir noch einen absolut überflüssigen Wetsuit für den Weltwundermann dabei, der wegen des badewannenwarmen Pazifiks nicht ausgepackt wurde.

Warum wir nur eine einzige große Tasche mitnehmen und nicht fünf kleinere? Weil wir nicht so viel herumschleppen wollen – zusätzlich zu fünf Handgepäckstücken, einem Autokindersitz und einer Sitzerhöhung. Und weil es geht 😛

Japan Packliste

Alles drin – und gar nicht so viel

Das kommt also auf unsere Japan Sommer-Packliste für Familien:

  • je 1 dünne Jacke (wird im Flieger angezogen) -> wir schwören auf die UV-dichten und moskitofesten Nosilife-Jacken von Craghoppers
  • je 1 dünne Regenjacke
  • je 2 kurze Hosen (für die Mädels noch ein Rock dazu)
  • je 1 lange Hose (wird im Flieger angezogen)
  • je 2 mal Badesachen
  • je 1 UV-Schutzshirt
  • je 3 T-Shirts (plus 1 im Flieger und 1 im Handgepäck)
  • je 1 dünnes Langarm-Shirt (im Handgepäck, falls es im Flieger zu kalt wird)
  • je 1 Paar Sandalen (wird im Flieger angezogen)
  • je 1 Sonnenhut
  • je 4 Slips
  • je 1 leichte Regenjacke (-> ich schwöre da auf die günstigen Qechua-Jacken von Decathlon)
  • je 1 dünne Jacke (wird im Flieger angezogen) -> wir tragen ebenfalls Nosilife-Jacken von Craghoppers
  • je 1 Paar Sandalen (wird im Flieger angezogen)
  • je 1 dünnes Langarm-Shirt (wird im Flieger angezogen)
  • je 3 T-Shirts/Tops (plus 1 im Handgepäck)
  • je 1 UV-Schutzshirt
  • je 4 Slips
  • Badesachen
  • je 2 Shorts und 1 Leggins für Mama
  • je 1 lange Hose (wird im Flieger angezogen)
  • Mamas Reisemütze
  • 5 Badehandtücher (schnelltrocknende Microfaser-Handtücher sind superklein)
  • 2 kleine Handtücher für zwischendurch
  • 1 Sarong von Craghoppers zur variablen Verwendung
  • Scrubba Bag*, Handwaschmittel und Coghlans Bungee-Wäscheleine* für die Handwäsche zwischendurch
  • Schwimmärmel für das Weltwunderbaby
  • 2 kleine Spiele (zum Würfeln nutzen wir eine App)
  • ein Vorlesebuch für abends
  • Gaffa-Tape und Nähzeug
  • Klappmesser
  • Japan-Reiseführer und Flashcards zum Kana-Lernen
  • 3 Ziplock-Bags (immer praktisch)
  • 1 kleine Flasche Sonnencreme USF 50
  • 1 kleine Flasche Duschbad und Shampoo
  • Insekten-Repellent (1x 50% DEET für die Großen, 1x 20% Icaridin für die Kleine)
  • große Reiseapotheke mit Verbandszeug
  • 2 Taschenlampen
  • 1 LUCI-Laterne für die Nächte in der japanischen Einsamkeit

Mit Kindern nach Japan: Das gehört ins Handgepäck

Mit fünf Mitreisenden sind wir, was das Handgepäck angeht, sehr gut aufgestellt. Vieles, was nicht mehr in die eine Reisetasche passt, stecken wir in einen der vier Rucksäcke. Der Weltwundermann trägt eine Kameratasche (und den Autokindersitz, und das Weltwunderbaby).

  • Ausdruck der Flugtickets (auch wenn wir die Boardingpässe auf dem Smartphone haben)
  • Reisedokumente für alle (Reisepässe, Impfausweise, Führerscheine, Führerschein-Übersetzung, Beleg für Auslandsreise-Krankenversicherung)
  • Kreditkarten (wir nehmen immer mindestens 2 mit)
  • Wegbeschreibung zum Airbnb-Apartment in Tokio
  • Ladekabel und Netzteile für Smartphones, Kamera und Laptop
  • Laptop für Mama (muss immer arbeiten…)
  • Smartphones
  • Adapter
  • Powerbank (wir nutzen diese hier*)
  • Feuchttücher für schmutzige Hände
  • 3 Packungen Taschentücher (im Flugzeug erkältet man sich erstaunlich schnell)
  • Müsliriegel und Obst (Quetschies nehmen wir vorsichtshalber nicht mehr mit, weil das Weltwunderbaby schon über 3 Jahre alt ist)
  • Kaugummis, Gummibärchen, Bonbons…
  • Seabands* gegen Reisekrankheit
  • Notfallmedikamente, Fiebermittel, Kopfschmerztabletten
  • Zahnbürsten für alle
  • Wechselshirt und -slip für jeden
  • Flüssigkeiten-Tüte mit Nasenspray, kleinem Deo, Kontaktlinsenlösung, Zahnpasta
  • Cares-Gurt (als Notfallreserve, falls wir den Kindersitz nicht benutzen dürfen)
  • Nackenkissen (erst fürs Flugzeug, dann für den Roadtrip) -> wir nehmen die von Sandini*
  • Minispielzeuge (Legomännchen, kleine Autos etc.)
  • je 2 Bücher
  • Reisetagebücher
  • Malblocks und Stifte oder Zaubermaltafel*
  • Kuscheltiere
  • MP3-Player oder Smartphones, Kopfhörer* und Dreier-Splitter, falls alle Kinder dasselbe anhören wollen

Sommer-Packliste Japan: Das lassen wir zu Hause

  • Trinkflaschen (wir werden sowieso ständig am Automaten kleine Flaschen ziehen müssen)
  • Fleecejacken (brauchen wir im Sommer in Japan nicht)
  • Kuscheldecke (gibt es im Flugzeug und in Japan ist es zu warm dafür)
  • Picknickdecke (gehört zur Campervan-Ausstattung dazu)
  • Wanderschuhe (sind viel zu warm und wir wandern ja eh nicht…)
  • Socken
  • Regenschirme (werden wir vielleich brauchen, kaufen wir aber lieber vor Ort – im Kawaii-Look)
  • Schlafanzüge (wir tragen das Shirt vom Vortag oder gar nichts, weil es nachts immer noch sehr heiß ist)
  • Ball: kaufen wir vor Ort
  • Taucherbrillen (haben wir beim letzten Mal gar nicht benutzt)
  • Windeln und Schnuller (brauchen wir nicht mehr, juhu!)

Haben wir etwas vergessen? Ob unsere Japan Packliste komplett ist, werden wir wohl erst vor Ort erfahren…

Disclaimer: Die moskitodichten Jacken wurden uns von Craghoppers zur Verfügung gestellt. Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links zu Amazon, bei denen wir eine Provision erhalten, wenn ihr über den Link bei Amazon etwas kauft.

1 Kommentar

  • Wow… und ich war schon stolz wie Oskar, weil ich unsere Sachen in 2 Taschen zu je 23kg bekomme!!! Unsere Handgepäckstrategie ist übrigens die Gleiche 🙂
    Was ich allerdings in eurer Packliste nicht gefunden habe ist so etwas wie eine Strandmuschel. Wie macht ihr das mit Verschattung am Strand. Ich bin am hin und her überlegen, ob ich unsere mitnehme… die Dinger sind dummerweise immer ziemlich sperrig!
    LG, Verena

Hier kommt deine Meinung rein.