Neuseeland-Reise 2011

Was ist hier los?

Weltwunderer Christchurch Earthquake Display

Nach dem ersten großen Erdbeben im September und dem massiven Wintereinbruch im Dezember, der Europas Flughäfen lahmlegte, haben wir noch Witze gemacht, dass wir wohl einen Schutzengel im Reisebüro hätten.

Nach unserer Ankunft in Christchurch erfuhren wir im Canterbury Museum, dass noch am Morgen unserer Landung auf dem Flughagen ein Nachbeben von mittlerer Stärke gewesen war – nervöses Kichern bei uns allen und beim Weltwundermann sogar der aufkeimende Wunsch, ein hübsches kleines Erdbeben mal persönlich zu erleben (hat ja dann simulierterweise auch geklappt, im Te Papa Museum in Wellington)…

Dann die schockierende Nachricht vom starken Nachbeben in Christchurch, während wir uns faul an den Stränden der Nordinsel suhlten; wieder einmal hatten wir unheimliches Glück gehabt. Ein solches Beben hätte keiner von uns erleben wollen, und wir sind unheimlich froh, dass unseren Dresdner Bekannten, die am Tag vorher in Christchurch abgeflogen waren, und natürlich Frithjof, der dort wohnt, nichts passiert ist.

Jetzt sind wir seit fünf Tagen aus Japan weg, wo wir vom 4. bis 6. März einen Stopover-Aufenthalt eingelegt hatten. Und was passiert? Ein Monstererdbeben, wie es Japan noch nie erlebt hat; Tod und Zerstörung in Tokyo und damit sicherlich auch im benachbarten Narita, wo der internationale Flughafen liegt. Puh – das war schon wieder knapp! Ich kann mich nur fragen: Was ist hier los??

1 Kommentar

  • Ich kann gut nachfühlen, was ihr dabei empfindet. Ich bin auch fassungslos, wie die Erde im Moment wütet. Als wolle sie sich mal so richtig freischütteln. Schön, dass ihr heil zurück seid! LG Frau Zausel

Hier kommt deine Meinung rein.