Gesundheit

[Werbung] Reisekrankenversicherung für Familien: der Vergleich

Dass so etwas im Urlaub passiert, daran will man gar nicht denken: Aber hin und wieder werden Kinder (und Eltern) auf Reisen krank. Da die deutsche Krankenversicherung im Ausland nicht greift, braucht ihr eine private Reisekrankenversicherung. Für (langzeit-) reisende Familien gibt es spezielle Tarife – die solltet ihr kennen!

Löwenzahn Reisekrankenversicherung für Familien

Nicht nur ein Thema für Allergiker: die Reisekrankenversicherung für eure Reise!

[Disclaimer: Dieser Beitrag enthält einen bezahlten Link zur Allianz Reiseversicherung. Unser Vergleich erfolgt unabhängig davon und objektiv, wie ihr sicherlich erkennen könnt.]

Braucht man überhaupt eine Reisekrankenversicherung?

Ja! Ja! Ja!

Auch wenn ihr eine hervorragende gesetzliche oder private Krankenversicherung habt: Außerhalb Deutschlands und vor allem außerhalb der EU nützt euch das gar nichts.

Wollt ihr in Neuseeland einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen, habt ihr unterwegs einen Unfall oder müsst in der Apotheke Medikamente kaufen, dann müsst ihr eine private Reisekrankenversicherung abschließen – es sei denn, ihr wollt all das aus eigener Tasche bezahlen.

Und nein, auch private Krankenversicherungen mit weltweitem Schutz übernehmen nicht die Kosten für den Rücktransport aus dem Ausland, und viele haben auch eine Selbstbehalt-Klausel drin.

Welche Reisekrankenversicherung für Familien ist die richtige?

So pauschal kann man das (natürlich) nicht sagen. Es gibt eine Menge Anbieter auf dem Markt, die sehr unterschiedliche Produkte anbieten.

Eine gute Reisekrankenversicherung für Familien sollte die folgenden Dinge bieten:

  • kein Selbstbehalt: schon gar nicht pro Krankheitsfall, das kann bei mehreren Familienmitgliedern richtig teuer werden
  • medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport
  • Übernahme von Rooming-in und Kinderbetreuungskosten
  • bei Langzeitreise-Tarifen: Verlängerungsoption und Mitversicherung kurzer Heimataufenthalte
  • Erstattungsoption bei vorzeitiger Rückreise (nachträgliches Verlängern bietet kaum ein Tarif und ist sehr teuer)
  • Übernahme von Regeluntersuchungen, Check-ups und Vorsorgen – vor allem, wenn ihr mit kleinen Kindern oder in der Schwangerschaft reist

Die Hauptunterscheidung (neben der Qualität der Angebote, bei der wir uns auf die Einschätzung der Stiftung Warentest verlassen) erfolgt nach der Länge eurer Reise.

Amanohashidate Reisekrankenversicherung für Familien

Wie lang soll eure Reise gehen?

Reisekrankenversicherung für Reisen bis 56 Tage

Für Reisen mit „normaler“ Länge bieten viele Reisekrankenversicherungen günstige Familien-Policen an. Mit einem Jahresvertrag seid ihr als ganze Familie abgesichert, aber auch wenn einer von euch mal allein reist. Je nach Versicherer darf eine einzelne Reise aber maximal 42 bis 56 Tage dauern. Das klingt viel, aber 56 Tage sind nur acht Wochen – viele Familien wollen länger durch Neuseeland reisen.

Eine Familien-Jahrespolice kostet etwa 18 Euro (pro Jahr!). Abschließen müsst ihr sie spätestens ein paar Tage vor eurer Abreise nach Neuseeland. Setzt den Versicherungsbeginn im Online-Meldeformular auf euer Abreisedatum, tragt die Länge eurer Reise und die Namen aller Familienmitglieder ein, drückt auf „senden“ – fertig. Die Versicherungspolice kommt dann nach ein paar Tagen per E-Mail.

Tipp: Auch wenn ihr privat versichert seid und weltweit vollen Krankenversicherungsschutz genießt, gilt dieser Schutz oft nur für einen bis drei Monate. Auch in dieser Zeitspanne werden nicht alle Leistungen übernommen, zum Beispiel der medizinisch sinnvolle Rücktransport aus dem Ausland. Außerdem werden medizinische Behandlungen im Ausland dann nach der deutschen Gebührenordnung abgerechnet. Ist die Behandlung, wie zum Beispiel in den USA, teurer, übernimmt eure private Krankenkasse unter Umständen nicht die vollen Kosten.

Reisekrankenversicherung für Familien auf Langzeitreisen

Reist ihr länger als acht Wochen durch die Welt, wird das Angebot an Versicherungstarifen für Familien eng. Die meisten werden nur für Einzelpersonen angeboten. Der Versicherungsbetrag wird exakt nach der Zahl der Reisetage berechnet und entweder insgesamt oder monatsweise bezahlt. Die Kosten liegen ab ca. 1 Euro pro Tag; reist ihr zwischendurch über die USA oder Kanada (dazu können auch schon Transit-Aufenthalte beim Fliegen zählen!), steigen sie auf mindestens 3 Euro, und zwar für die gesamte Reisezeit.

Momentan hat nur die HanseMerkur einen Langzeitreise-Familientarif im Angebot: die ReisePolice Traveller, Sondertarif Familie (früher „RK 365 spezial Family“) für Reisen bis zu 18 Monate. Dieses Angebot gibt es nur für Familien mit festem Wohnsitz in Deutschland (bei Abschluss der Versicherung). Familien mit bis zu sieben Personen können sich hier ab 2,85 Euro pro Tag versichern. Den Tarif gibt es übrigens NICHT über die HanseMerkur selbst.

Tipp: Einen sehr günstigen Tarif für langzeitreisende Familien, den ihr auf dem freien Markt nicht finden werdet, bieten euch spezialisierte Reisebüros wie REISS AUS! family an. Ruft an und lasst euch ein Angebot machen!

Übrigens: Auch wenn ihr jahrelang abwesend seid, bedeutet das nicht, dass ihr eure normale Krankenversicherung in Deutschland kündigen könnt! Tipps, was hier geht und was nicht, und noch viel mehr Wissenswertes zum Thema Auslandsreise-Krankenversicherung für Familien findet ihr in meinem Buch „Reisebudget-Planung für Familien„.

Vergleich: Was ist die beste Reisekrankenversicherung für Familien?

Für den folgenden Vergleich haben wir nicht alle existierenden und nicht einmal alle guten Reiseversicherungen zusammengestellt – dafür gibt es die Tests der Stiftung Warentest. Hier bekommt ihr erst einmal einen kleinen Überblick über die bei reisenden Familien bekanntesten Anbieter, die wir zum Teil auch selbst nutzen – es gibt definitiv noch mehr!

Die üblichen Verdächtigen, also die Allianz Reiseversicherung oder der ADAC, bieten solide Leistungen zum guten Preis. Aber der Vergleich mit den Testsiegern HanseMerkur und Würzburger zeigt: Es lohnt sich, wenn ihr genau schaut, was ihr auf eurer Reise braucht und welche Versicherung euch das bieten kann.

AnbieterADACAllianz ReiseversicherungHanseMerkurWürzburger
Tarif für FamilienBasisR33RKJTravelSecure AR
Testergebnis
Finanztest 4/2017
31.410.9
Selbstbehaltneinneinneinnein
(sinnvoller)
Rücktransport
eingeschränkt (auch medizinische Leistungen)eingeschränktja, auch für (nicht kranke) Kinderja, aber nicht für Rückreise der (nicht kranken) Kinder/ Begleitperson
Länge
der Reise
45 Tage56 Tage56 Tage56 Tage
Kosten
Jahresvertrag
23,90 Euro (Kinder sind bis max. 17 Jahre mitversichert, alle müssen zusammen leben)19,60 Euro (Kinder sind bis max. 17 Jahre mitversichert, alle müssen zusammen leben)21 Euro (wenn alle unter 35 Jahre alt sind), sonst 29 Euro im Tarif RKV, (auch für Patchwork-Familien)33 Euro (alle müssen zusammen leben, max. 5 Kinder)
Langzeit-TarifAKS LangzeitR77RK-365AR-365
Testergebnis
Finanztest 9/2013
2.931.21.1
Kosten
Langzeit-Tarif
für ADAC-Mitglieder 517,50 Euro/ Jahr pro Person (max. 2 Jahre, inkl. USA/ Kanada)ab 511 Euro/ Jahr pro Person, (max. 1 Jahr, inkl. USA/ Kanada)ab 420 Euro/ Jahr (348 Euro unter 34 Jahre) pro Person, (max. 1 Jahr, ohne USA/ Kanada)ab 402 Euro/ Jahr pro Person, (max. 1 Jahr, ohne USA/ Kanada)
Gut zu wissenLangzeittarif für Kinder bis 26 Jahre 365 Euro/ Jahr, mit 50 Euro Selbstbehalt pro VersicherungsfallLangzeittarif mit 50 Euro Selbstbehalt pro VersicherungsfallLangzeit-Familientarif „HanseMerkur ReisePolice Traveller“ für 1.040,25 Euro/ Jahr (max. 18 Monate, ohne USA/ Kanada)alle Tarife nur über Internet

Am besten ist es ja, wenn man die Reisekrankenversicherung gar nicht braucht. Habt ihr schon konkrete Erfahrungen mit eurer Reisekrankenversicherung für Familien gemacht? Welche könnt ihr (nicht) empfehlen?

Hier kommt deine Meinung rein.