Persönliches

Best Blog Award: Wir werfen ein Blogstöckchen weiter und beantworten 11 Fragen

Unser erstes Blogstöckchen von der Jazzlounge wollen wir natürlich nicht schnöde im Schneematsch liegen lassen. Und beantworten daher brav die elf Fragen, auch wenn sie nicht so ganz zum Themenspektrum „Reisen mit Kindern“ passen. Aber das ändern wir beim Weiterwerfen!

BestBlogAward1. Was ist dein persönlicher Antrieb für die Bloggerei?

Ich scheine einen masochistischen Antrieb zum Besserwissen Helfen in mir zu haben, den ich mittels Weitergabe unseres sich stetig ansammelnden Expertenwissens befriedige. Dabei kommt a) viel Anerkennung und Komplimente rum, b) viel neues Wissen zusammen und c) so langsam auch Geld rein. Perfekt!

2. Hand aufs Herz, wie wichtig ist es dir, dass gelesen wird, was du schreibst?

Das ist mir sehr wichtig! Ohne Leser könnte ich mir den Aufriss sparen – aber ich möchte gern die richtigen Leser haben. Besucherstatistiken und Social Media Counts sind mir daher nicht so wichtig wie Rückmeldungen meiner Leser über Kommentare und E-Mails.

3. Was war dein bisher schönstes Blog- oder Online-Netzwerk-Erlebnis?

Ich habe über diesen Blog schon so viele langfristige virtuelle Bekanntschaften geschlossen und Neuseeland-Reisenden mit Informationen helfen können, das gibt nahezu täglich kleine Freuden.

4. Was bereichert dein Leben zurzeit am meisten?

Keine Frage: meine Familie. Die bald wieder größer wird …

5. Kunst und Kultur oder Kommerz und Kapital? Und wieso das eine und nicht das andere?

Uff… Wenn ich wählen muss, nehme ich Kunst und Kultur, aber so richtig wirklich gern mag ich eigentlich die Welt und Natur 🙂 Warum? Weil man Geld nicht essen kann, wie der sprichwörtliche Indianerhäuptling so gern zitiert wird. Und weil es viel schöner ist, die Welt selbst zu entdecken, als sie auf einem teuren Flatscreen anzuschauen.

6. Mal angenommen, du dürftest an einem Tag um 20:00 Uhr auf dem Sendeplatz der Tagesschau eine 15-minütige Botschaft an die Zuschauer richten. Was würdest du ihnen sagen?

„Leute, macht den Fernseher aus! Geht raus in die Welt und erlebt selbst was; die Nachrichten machen euch sowieso nur schlechte Laune, versprochen.“

7. Womit kann man dich wirklich begeistern?

Mit vier Flugtickets nach Neuseeland 🙂 Oder alternativ: mit einem wirklich, wirklich guten Reisebericht über Neuseeland. Oder meinetwegen auch einem Film von Peter Jackson … Wenigstens darauf ist ja Verlass!

8. Was war deine größte Enttäuschung in diesem Jahr?

Keine Flugtickets nach Neuseeland 🙁 Und auch im nächsten Jahr sieht es schlecht aus … und danach wird es wohl nicht besser … schnüf.

9. Unterstellt, du wärst ein Musikstil. Welcher käme deinem Wesen am nächsten?

So eine Frage muss ja von der Jazzlounge kommen … Ich wäre wohl ein sehr abwechslungsreicher Soundtrack, idealerweise zu einem Fantasy-Film – mit bombastischen Chören, aber auch ein paar sehr zarten Cello-Passagen 🙂

10. Was war das schönste Lob, das du in diesem Jahr erhalten hast?

Unsere Leser schicken uns oft Komplimente für unseren hilfreichen und schönen Blog, da freue ich mich jedes Mal aufs Neue. Danke!!

11. Hand aufs Herz und geradeheraus: Wie findest du es, dass ich dir diesen Stock ungefragt vor die Füße geworfen habe?

Ähm … überraschend. Was willst du hören?

Schau, Papa, ein Blogstöckchen!

Schau, Papa, ein Blogstöckchen!

Und jetzt: Fangt das Stöckchen!

Diese zehn Reisebloggerinnen und -blogger möchte ich zur Teilnahme animieren:

  1. Annette von Rumreiserei
  2. Spiegel-VIP-Bloggerin „4 um die Welt“ aka Alexandra Frank
  3. Marco und Melanie, die gerade in NZ sind und sonst 500 m von uns entfernt wohnen
  4. Grad in NZ – wo sonst: Sarah und Julian
  5. Profi-Bloggerin Nadine aka Frau Hibbel
  6. Gourmet-Reisebloggerin Julia Schoon: Jäger des verlorenen Schmatzes
  7. Weltenbummler Lukas und Nici von Diamantenfieber
  8. Die dauerreisenden Teenie-Eltern und Wahnsinnsfotografen 5 Reicherts
  9. Die Couchsurfer-Profis: Family4travel
  10. Jan und Liliane, die weltreisenden Schweizer

Meine Fragen an euch:

  1. Was bedeutet Reisen für dich?
  2. Warum machst du dir den Stress des Reisebloggens?
  3. Was willst du deinen Kindern mitgeben, wenn sie aus dem Haus gehen?
  4. Wohin reist du am liebsten und warum?
  5. Was muss immer dabei sein, wenn ihr verreist?
  6. Gibt es auch Ziele, die dich gar nicht interessieren?
  7. Ist Neuseeland für dich ein besonderes Land? Warum?
  8. Gewissensfrage: Wie stehst du zum Thema Nachhaltigkeit – in Bezug auf das Reisen?
  9. Hand aufs Herz: Sind Reisen ohne Kinder nicht auch mal schön?
  10. Wohin geht eure nächste Reise?
  11. Wo wärst du gern in zehn Jahren?

Und so geht es weiter

Die Regeln für den Blog-Award, aufgestellt von wem auch immer, lauten:

  1. Ein Post zum Thema verfassen, das Bild vom Award einfügen und mit demjenigen verlinken, der ihn dir verliehen hat
  2. 11 Fragen beantworten
  3. 10 weitere Blogger taggen und ihnen 11 Fragen stellen
  4. Auf den Award mit einem Kommentar aufmerksam machen

Damit habe ich meine Schuldigkeit getan – ihr seid dran!

Alle Beiträge, die bisher eingegangen sind:

Best Blog Award: 11 Fragen von family4travel

22 spannende Antworten von Jan und Liliane und 10 noch bessere neue Fragen

Besser spät als nie: 11 Antworten von den 5Reicherts

16 Kommentare

Hier kommt deine Meinung rein.