Dänemark Städtetrips mit Kids

Unser Aarhus-Wochenende: kennt ihr diesen Dänemark-Geheimtipp?

! Aktualisiert am 22. September 2021

Wir – Weltwundermama und jüngste Tochter – waren zwar (dank Bahnstreik) nur zwei volle Tage in Aarhus. Aber die zweitgrößte Stadt Dänemarks hat uns schon nach einer Stunde total geflasht. Was wir in der Kulturhauptstadt 2017 angeschaut haben und was man an so einem Aarhus-Wochenende mit Kind machen kann, lest ihr hier.

Aarhus Wochenende Dänemark

Unser Aarhus-Wochenende: kurz, aber cool

Kopenhagen kann ja jeder. Haben wir auch schon zweimal besucht (und lieben die Hauptstadt von Dänemark!). Wir schauten uns in diesem Sommer aber eine andere dänische Großstadt an, die Kopenhagen als Ziel für einen Städtetrip durchaus ebenbürtig ist. Kommt mit uns auf ein Mama-Tochter-Aarhus-Wochenende!

Aarhus City

Alt und neu liegen in Aarhus dicht beieinander – und die Ostsee ist nie weit

5 Quick Facts über Aarhus

💡 Aarhus hieß früher Århus

Das heißt wörtlich übersetzt “Flussmündung”. Das dänische Å (sprich: O, wie das erste O in “Lotto”) macht sich im Internet und auf Computertastaturen aber nicht gut, sodass die Umbenennung in Aarhus beschlossen wurde. Mit Vordrängeln im Atlas hatte das nichts zu tun: Im dänischen Alphabet steht Aarhus auch mit Doppel-A noch ganz hinten.

Aarhus

Ob Århus oder Aarhus: die Stadt ist ziemlich nett!

💡 Aarhus ist eine Studentenstadt

Mehr als 50.000 Student*innen kommen auf nur knapp 300.000 Einwohner (und Einwohnerinnen, klar). Aarhus ist klein und überschaubar, hat sehr moderne und aber auch sehr alte, gut erhaltene Stadtviertel und Gebäude. Zusammen mit der jungen Bevölkerung ergibt das einen extrem angenehmen Mix für einen Städtetrip: coole Kneipen und “hyggelige” Cafés an jeder Ecke, viele junge Menschen in schicker Kleidung und Partylaune und eine offene, sehr freundliche Atmosphäre.

Gleichzeitig hat Aarhus (neben Kopenhagen) mit 15 % den höchsten Ausländeranteil Dänemarks, und die leben ziemlich für sich im Viertel Gellerup in ollen Sozialwohnungen (noch jedenfalls). Gerade was Einwanderung angeht, ist Dänemark dann doch nicht immer so cool und offen und freundlich…

Aarhus

Morgens um 10 in Aarhus: noch keine Studenten unterwegs

💡 Aarhus ist die zweitgrößte Stadt Dänemarks

… und die größte Stadt auf Jütland. Sie ist nicht wirklich groß, aber dafür sehr charmant und “highly walkable”, wie die Reiseführer sagen: Man kommt fast überall schnell und bequem zu Fuß hin. Klappt das nicht, gibt es günstige Leihfahrräder und E-Roller.

Das verdankt Aarhus übrigens seinem Bürgermeister Bernhardt Jensen, den man im Stadtzentrum neben der Frederiks-Brücke als Denkmal verewigt hat: Jensen war ein Fahrrad-Fan und sperrte sich gegen den Umbau und Abriss der engen Altstadt, um mehr Platz für Autos zu machen.

Auch heute herrscht in Aarhus eine auffällige Dichte an Lastenrädern und Fahrradverkehr. Wenn man sagt, dass sie nicht ganz so hoch wie in Kopenhagen ist, dann ist das Kritik auf einem sehr hohen Niveau. Wer sich mal erden und die deutsche Fahrradpolitik einordnen will, der kann in Aarhus gut sehen, wie man Städte menschenfreundlich plant.

Aarhus

Fluss-Idylle mitten in Aarhus

💡 Aarhus ist eine Wikingerstadt

Aarhus wurde schon 770 als Handelsplatz von den Wikingern gegründet, 951 wurde Aarhus zum ersten Mal als Stadt erwähnt. Damit zählt es neben Ribe und Hedeby zu den ältesten Städten in Dänemark. Als “Åros” war die Stadt eine Festung der Wikinger; von hier aus unternahmen sie ihre Raubzüge. Ihre eigene Stadt schützten sie derweil mit einem hohen Ringwall, der vor einigen Jahren ausgegraben wurde.

Auf das Wikinger-Erbe stößt man heute nicht nur im Wikingermuseum, sondern auch auf vielen lustigen Fußboden-Comics und an den Verkehrsampeln!

Aarhus

Wikinger sind überall in Aarhus!

Wikinger in Aarhus

Gefährliche Wikinger auf dem Fußboden…

💡 Aarhus war 2017 Kulturhauptstadt Europas

Das kann man kaum übersehen, da es auf jeder dritten Bodenplatte im Stadtzentrum eingraviert ist. Das Motto des Jahres 2017 war “Rethink“ – neu denken/anders denken”. Was davon heute noch zu sehen ist und was vielleicht vorher schon dastand, war für uns schwierig zu erkennen.

Ganz allgemein findet man aber viel Kunst im öffentlichen Raum in Aarhus – das reicht von witzigen Bildchen auf den Gehwegplatten im Stadtzentrum über eindrucksvolle Skulpturen bis hin zu Highlights wie dem begehbaren Springbrunnen “Endless Connection” am Hafen.

Dieser Springbrunnen ist der absolute Oberhammer, wenn ihr Aarhus mit Kindern besucht – den dürft ihr auf keinen Fall verpassen!! Stundenlang haben wir uns hier aufgehalten und sind zwischen den zufällig aufploppenden Wasserstrahlen herumgehüpft. Dass der Künstler Jeppe Hein bei den Mustern, die hier erzeugt werden, vom Sternenhimmel über Aarhus inspiriert wurde, fiel uns allerdings nicht auf.

Aarhus Hafen Springbrunnen

Der Springbrunnen “Endless Connection” am Hafen bietet “endless fun”

Aarhus Hafen Endless Connection

Schön, oder?

Aarhus-Highlight: aRoS Museum mit dem Regenbogen

Ich gebe es zu: Das aRoS Museet mit Olafur Eliassons Kunstwerk “Your Rainbow Panorama” war der eigentliche Grund für unser Aarhus-Wochenende. Ich hatte Fotos von den bunt getönten Scheiben gesehen und war angefixt – auch weil ich weiß, dass Olafur Eliasson ein großer Künstler ist (Werke von ihm sind zum Beispiel das “Weather Project” in der Tate Modern in London oder das Harpa-Opernhaus in Reykjavík).

Das Kunstmuseum in Aarhus gibt es schon seit 1859, und es ist unbestritten DAS Highlight von Aarhus. Seit 2004 steht der sehr schlichte zehnstöckige Neubau an der Vester Allé und sieht nach nicht viel aus – wenn da nicht der regenbogenfarbene Ring auf dem Dach zu sehen wäre und wenn man nicht wüsste, dass das ARoS Museet eines der größten Kunstmuseen in Nordeuropa ist.

aRoS Museum Aarhus

Das aRoS Museet in Aarhus beeindruckt schon von weitem

Dieser Ring jedenfalls machte die Weltwundertochter so neugierig, dass wir unseren geplanten Stadtrundgang über den Haufen warfen und gleich nach dem Frühstück am ersten Tag in Aarhus ins Museum gingen. Dort blieben wir bis zum Nachmittag.

“Your Rainbow Panorama” ist ein begehbares Kunstwerk und besticht mit seiner Schlichtheit: Ein 150 m langer Rundgang von 3 m Breite, dessen Wände komplett aus farbig getöntem Glas bestehen, führt 3,5 m über dem Dach des Museums in einem Durchmesser von 52 m im Kreis herum.

Von drinnen blickt man herab auf die Stadt und ihre sehr verschiedene Viertel (vom modernen Aarhus Ø am Hafen, dem grünen Norden mit seinen Einfamilienhäusern über die hübsche Backstein-Innenstadt bis zu den eher industriellen Stadtteilen im Westen). Diese Unterschiede werden noch deutlicher durch die im Regenbogen-Spektrum angeordneten Farben des Glases, die alles in sehr verschiedene Lichtstimmungen tauchen.

aRoS Museum Rainbow Panorama

Das begehbare Kunstwerk thront auf dem Dach des aRos Museums

aRoS Museum Rainbow Panorama

Aus “Your Rainbow Panorama” leuchtet Aarhus in allen Farben

Und das gilt nicht nur für den Blick nach draußen, sondern mehr noch für die Atmosphäre drinnen im Ring: Unmerklich wechseln die Farben von gelb zu orange, von hinten leuchtet es orange aus dem Violett, und wenn man sich selbst im blauen oder grünen Abschnitt des Regenbogens anschaut, sieht man deutlich gruseliger aus als im warmen Rot. Der Eindruck ist so simpel wie zauberhaft, und wir wurden nicht müde, den Farbverläufen zu folgen – immer im Kreis. Rennen ist erlaubt, Platz ist genug ;-)

aRoS Museum Rainbow Panorama

Von Grün…

aRoS Museum Rainbow Panorama

… zu Gelb …

aRoS Museum Rainbow Panorama

… zu Violett…

aRoS Museum Rainbow Panorama

… und Blau!

Nur mit herzenstiefen Seufzern verließ die Tochter den Regenbogen, und unter der Bedingung, dass wir am Ende unserer Tour noch einmal hier heraufkommen. Haben wir gemacht und nochmal eine halbe Stunde den Zauber genossen. Auch am zweiten Tag unseres Aarhus-Wochenendes hieß es in regelmäßigen Abständen: “Können wir noch einmal auf den Regenbogen gehen?”

Aarhus aRoS Museum

Und noch eine Runde, und noch eine…

Was man im aRoS Museet drinnen alles bestaunen kann, zeige ich euch am besten in weiteren Bildern – die Ausstellungen wechseln natürlich hin und wieder, sodass ihr mit Pech vielleicht nicht in den Genuss der gehäkelten Monster-Skulptur “Valkyrie Rán” von Joana Vasconcelos kommt, die von der Weltwundertochter liebevoll “Puschel” genannt wurde und am liebsten eingepackt worden wäre.

Mit Glück kommt ihr aber 2025 nach Aarhus, wenn das neue Mega-Bauwerk “The Next Level” von Licht-Künstler James Turrell endlich fertig sein wird, von dem wir nur die atemberaubenden Pläne anschauen konnten. Wir schauen hier definitiv noch einmal vorbei!

aRoS Museum Aarhus Ron Mueck

Der riesige “Boy” von Ron Mueck

aRos Museum Aarhus

Zwei Kunstwerke auf einmal – das im Vordergrund (“Fucked (Couple)” von Tony Matelli) fanden wir sehr verstörend

aRoS Museum Valkyrie Ran

“Valkyrie Rán” alias “Puschel”

Der Eintritt ins aRos Museet kostet für Erwachsene über 31 Jahre 21 Euro (unter 31 zahlt ihr 17 Euro), die sich absolut lohnen. Kinder bis 18 Jahre sind frei!
Das Museum hat außer montags von 10 bis 21 Uhr geöffnet, am Wochenende nur bis 17 Uhr.

aRoS Museum Aarhus

Auch vor dem aRoS Museum gibt’s schon Kunst zu sehen

Zu finden ist das aRoS Museum ganz einfach: Lauft vom Bahnhof auf der Park Allé am Rathaus vorbei und biegt dann nach links in die Vester Allé ein, sobald ihr das Museum mit dem Regenbogen auf dem Dach seht.

aRoS Museum Aarhus

Gleich neben dem aRoS Museet liegt das “Musikhuset”

Aarhus Stadtbummel: einmal vom Bahnhof zum Hafen

Aarhus bezaubert mit einem sehr schnuckeligen Stadtzentrum, das übersichtlich und extrem fotografiertauglich ist – mancherorten sieht es fast ein wenig kitschig aus, wie auf der Møllestien-Gasse mit ihren unglaublich instagrammablen alten Häuschen, zwischen denen Malven wachsen.

(Achtung: So niedlich geht es nur auf der einen, knapp 120 m langen Hälfte der Møllestien zu – die andere Seite dieser Straße führt als ganz normale am sehr modernen Book1 Hotel vorbei.)

Aarhus Møllestien

Møllestien in Aarhus sieht schon fast zu niedlich aus

Es gibt aber auch extrem moderne Stadtviertel, wie etwa Aarhus Ø am Hafen. In der Innenstadt wechselt sich Architektur aus den 1960er-Jahren mit modernen Bauten und niedlichen Fachwerkhäusern ab, sodass es wirklich nie langweilig wird.

Aarhus

So sieht es direkt (!) hinter der Møllestien aus

Unser Hotel in Aarhus lag direkt hinter dem Bahnhof, deshalb starteten wir unseren Stadtbummel durch Aarhus natürlich auch hier. In der Innenstadt befindet man sich sozusagen bereits, und anders als in vielen anderen Städten ist Aarhus rings um den Bahnhof keinesfalls abgeranzt und gruselig. Dank mehrstündiger Bahnverspätung (noch ganz ohne Streik!) kamen wir spätabends im Dunkeln hier an und fühlten uns trotzdem sicher und gut aufgehoben.

Aarhus

So sieht es in Aarhus etwa 100 m hinter dem Bahnhof aus, in Frederiksbjerg

Gleich hinter dem nicht allzu großen, aber hübschen und von netten Cafés umgebenen Bahnhof erhebt sich ein Wahrzeichen von Aarhus: der Rathausturm. Sein Anblick faszinierte uns im Dunkeln, am nächsten Morgen mussten wir lachen: DAS sollte der Rathausturm sein?

Gebaut wurde er angeblich nachträglich als Ergänzung, weil die Stadtväter von Aarhus das neue Rathaus so hässlich fanden. Heute steht das 1942 erbaute Gebäude als “Musterbeispiel für dänischen Funktionalismus” unter Denkmalschutz. (Ich hab vor lauter Schreck vergessen, es zu fotografieren.)

Auf der Rückseite des Bahnhofs liegt übrigens ein supernettes Stadtviertel: In Frederiksbjerg reiht sich ein Feinkostgeschäft ans andere, dazwischen gibt es zig kleine Cafés, Bäckereien und Restaurants. Man nennt es wohl auch die Speisekammer von Aarhus.

Direkt am Bahnhof dran klebt als Stilbruch das größte Einkaufszentrum Dänemarks, die “Bruuns Galleri” mit Kaufhaus, fünf Großmärkten, Geschäften und Bars sowie einem Cinemaxx-Kino. Shopping kann losgehen – wenn man die dänischen Kronen nicht umrechnet…

Aarhus Frederiksbjerg

Kaffee trinken in Frederiksbjerg: Start und Ende unseres Aarhus-Wochenendes

Latiner-Viertel und Innenstadt

Dass unser Stadtbummel durch das aRoS Museum jäh unterbrochen wurde, hatte ich ja schon erzählt. Am Nachmittag ging es dann endlich weiter: Wir orientierten uns am hoch aufragenden Turm der Domkirche Sanct-Clemens. Davor stößt man auf die autofreien Einkaufsstraßen Ryesgade, Søndergade und Clemens-Torv. Es sieht hier durchaus ein wenig wie auf Kopenhagens Einkaufsmeile Strøget aus, deshalb heißt der Boulevard auch direkt genauso.

Aarhus

Aarhus – auf ins Stadtzentrum!

Weiter in Richtung Nordosten wird Aarhus noch ein Stück cooler: Hier liegt zwischen Badstuegade und Rosengade das Latiner-Quartier, das älteste Stadtviertel von Aarhus. Weil man in den Boutiquen und Szeneläden in süßen kleinen Fachwerkhäusern auf den schmalen Kopfsteinpflastergassen am besten shoppt, schaufensterbummelt und den einen oder anderen Kaffee genießt, war dieser Stadtteil für die Weltwundertochter und mich nicht ganz so interessant. Trotzdem fanden wir es sehr hübsch hier; vor allem die wiederbegrünten Ufer der Aarhus Å mit ihren Holzterrassen.

Aarhus Latinerquarter

Unterwegs im Latiner-Quartier

Salling Rooftop: über den Dächern von Aarhus

Wer beim Anblick von Kaufhausfassaden das große Gähnen bekommt, der sollte den Mund schnell wieder zuklappen! Ich bin da auch erst widerwillig reingegangen, weil Kaufhäuser jeglicher Preisklasse bei mir eher Fluchtreflexe auslösen. Aber das Kaufhaus Salling hat ein Geheimnis, das auf dem Dach wartet – und irgendwie auch ganz typisch für Aarhus ist.

Aarhus Salling

Zwar alt, aber auch irgendwie stylish: das Salling-Kaufhaus

Rauf geht’s mit der Rolltreppe in die oberste Etage und von dort nochmal eine kleine Treppe – und dann steht man auf dem Dach, das zu einem wunderschön verwinkelten Café ausgebaut ist, mit intimen Esstischen, versteckten Tischtennisplatten, Chill-Bänken und einer After-Work-Disco, die freitags schon am frühen Nachmittag coole Beats anstimmt.

Aarhus Salling

Auf dem Dach von Salling: cool, oder?

Aarhus Salling

Noch cooler…

Das Highlight des Salling-Kaufhauses ist aber die Aussichtsplattform, die einige Meter frei über die Fassade hinausragt und ganz vor einen gläsernen Boden hat. Durch den schaut man direkt auf die Ströget-Einkaufsstraße darunter. Soll ja Menschen geben, die das wegen Höhenangst gruselig und aufregend finden, wir fanden es ziemlich cool!

Aarhus Salling

Hoch über der Einkaufsstraße Ströget

Aarhus Salling

… kann man auf einem Glaspodest stehen…

Aarhus Salling

… und runterschauen!

Aarhus Ø und der Hafen

Höchste Zeit, wieder in Richtung Osten und Ostsee abzubiegen – denn auch das ehemals ziemlich hässliche Hafengelände von Aarhus ist in den letzten Jahren ordentlich gepimpt worden. Mit dem neuen Hafenviertel Aarhus Ø sieht die Stadt ähnlich cool aus wie das neue Kopenhagener Stadtviertel Ørestad mit seinen fantastisch-verrückten modernen Wohn- und Bürohäusern.

Aarhus Hafen

In Aarhus Ø sieht es ziemlich modern aus

Die neue Wohnsiedlung “Isbjerget” haben wir nur von weitem gesehen, weil wir am Hafen ziemlich lange festhingen – dank des Springbrunnens “Endless Connection” und dem überraschend coolen “Dome of Visions“, wo es sich unter tropischen Pflanzen mit Hippie-Vibe gar herrlich und nachhaltig entspannen lässt.

Aarhus Dome

Ein Raumschiff? Ein Gewächshaus? Nein, “The Dome” – einfach ne nette Hafenkneipe

Achtung, wichtig: Im “Dome of Visions” kann man nicht mit Karte bezahlen!! Ich bin fast umgekippt vor Staunen, als man mir das bedauernd mitteilte. Zum Glück hatte ich noch ein paar Euro im Portemonnaie, die als Zahlungsmittel okay waren. Ich weiß bis heute nicht, wie eine Dänische Krone aussieht – hattet ihr in Dänemark schon mal Bargeld in der Hand??

Die größte Attraktion im Hafen von Aarhus ist das Dokk1, das neben dem alten Zollhaus und einem alten Lagerhaus steht – den einzigen Resten des alten Hafens, die heute noch von dem Werftgelände übrig sind. Im Dokk1 befindet sich die Tourist Information von Aarhus und eine riesige Multimedia-Bibliothek, außerdem finden hier viele Veranstaltungen statt. Angeblich erklingt immer, wenn in Aarhus ein Kind geboren wird, am DOKK1 eine Glocke, wenn die Eltern das wollen – wir haben an dem Nachmittag keine gehört.

Aarhus Dokk1

Ein Bummel durch das alte Aarhus: Den Gamle By

Eine der größten Attraktionen von Aarhus ist “die alte Stadt”, ein Freiluftmuseum der besonderen Art: Hier sind einige Straßenzüge so erhalten geblieben bzw. restauriert worden, wie Aarhus früher einmal ausgesehen hat. Und mit “früher” sind durchaus verschiedene Epochen gemeint, denn Aarhus gibt es schon eine ganze Weile: Da gibt es alte Bauernhöfe mit null Komfort, ein Schulgebäude mit bereit liegendem Rohrstock und verwunschene Kräutergärten, aber auch eine Autowerkstatt, ein Postamt und Wände voller Reklametafeln aus den 1920er-Jahren sowie eine originalgetreue Einkaufsmeile im Sixties-Look, komplett mit Kodak-Fotoladen und Kino.

Aarhus Den Gamle By

Den Gamle By: so sah Aarhus früher aus

Zwischen den verschiedenen Epochen sind die Übergänge fließend, ich hatte nicht den Eindruck, dass hier auf historische Korrektheit Wert gelegt wird. Im Zentrum steht der Spaß: Für Kinder gibt es einen Festplatz mit alten Spielgeräten wie Schiffsschaukeln und einem Bällewurf-Kiosk, an jeder Ecke verkaufen Bäcker, Würstenbuden und Kaffeewagen Erfrischungen und vor allem darf natürlich überall fotografiert werden. Damit das noch lebensechter wirkt, laufen zeitgenössisch verkleidete “Bewohner*innen” durch die Straßen und üben ihre Rollen als Gouvernanten, Postboten oder Müllersburschen aus. Auch Pferdekutschen gibt es reichlich.

Aarhus Den Gamle By

Den Gamle By: hübsche Bauernhof-Romantik…

Aarhus Den Gamle By

… aber auch süßer 50er-Jahre-Vintage-Style

Aarhus Den Gamle By

Während ich die vielen hübschen Häuser, Shops und Szenerien wirklich total spannend und faszinierend fand, langweilte sich die Weltwundertochter zu meiner Überraschung recht schnell und hatte bald keine Lust mehr – ich weiß nicht, ob sie keinen rechten Zugang fand oder ob ihr einfach andere Kinder fehlten, mit denen sie die Gassen hätte unsicher machen können. Angesichts des doch recht hohen Eintrittspreises solltet ihr also vorher genau besprechen, was ihr euch in “Den Gamle By” erwartet, damit hier niemand enttäuscht ist.

Aarhus Den Gamle By

Auch das war mal Aarhus (und wohl ganz Dänemark)

Adresse: Viborgvej 2, Aarhus C (es gibt mehrere Ausgänge auf allen Seiten des Geländes)
Eintritt: Erwachsene April-Dezember 150 DKK, sonst 75 DKK; Kinder bis 18 Jahre sind kostenfrei
Öffnungszeiten: tgl. 10-17 Uhr

Aarhus Den Gamle By

Und nochmal Den Gamle By in romantisch

Tipp: Den Besuch in Den Gamle By kann man super verbinden mit einem Abstecher in den Botanischen Garten – auch der Park drumherum mit seinen Hügeln, dem Bächlein und den vielen exotischen Bäumen ist wunderschön!

Aarhus Kunst und Kultur: Museen, Museen, Museen!

In Aarhus scheint normalerweise nicht so tolles Sommerwetter zu herrschen wie bei unserem Besuch. Da trifft es sich gut, dass es hier eine Menge hervorragender Museen gibt, für die Menschen aus ganz Europa herkommen (wir ja auch). Wir haben es an unserem 2-Tage-Aarhus-Wochenende immerhin in 4 Museen geschafft, eines mussten wir dank des Bahnstreiks auf den nächsten Besuch verschieben.

Aarhus

Wikingermuseum

Wir fangen mal mit dem kleinsten Museum an, das wir in Aarhus gesehen haben – das Wikingermuseum ist wirklich sehr klein und wenn ich nicht gewusst hätte, wonach ich suchen sollte, wären wir glatt daran vorbeigelaufen. Das Wikingermuseum von Aarhus befindet sich versteckt in einem Keller, der versteckt unter einer stinknormalen Bankfiliale liegt, am St. Clemens Torv gegenüber der riesigen Domkirke.

Dass es genau hier unter der Nordea Bank liegt, hat einen einfachen Grund: Genau hier, an diesem Punkt, soll vor 1.200 Jahren Aarhus (bzw. damals Aros) von den Wikingern gegründet worden sein.

Mehr als ein schlichter Aufsteller weist nicht auf das Museum hin – und es sah auch nicht eben einladend geöffnet aus. Wir sind trotzdem die steile Treppe in den Keller hinabgestiegen und waren dann überrascht, was sich dort unten vor uns auftat: ein großes 3D-Modell des frühmittelalterlichen Aarhus, diverse Schaukästen und große Infotafeln, ein grausam ermordetes Skelett und das Modell eines Erdhauses aus Wikingerzeiten, das sind so die eindrucksvollsten Dinge, an die ich mich erinnere.

Mehr als eine halbe Stunde hält man sich hier unten nur auf, wenn man Hardcore-Wikingerfan ist, aber als kostenloser Kurz-Geschichtsunterricht mit schönen interaktiven Ideen, die auch Kids spannend finden, ist das Wikingermuseum in Aarhus kein schlechter Zeitvertreib.

Aarhus Wikingermuseum

Im dunklen Wikingermuseum von Aarhus

Adresse: Skt. Clemens Torv 6
Eintritt: frei (im Internet steht “Erwachsene 30 DKK”, aber wir mussten nichts bezahlen. Ganz sicher.
Öffnungszeiten: tgl. 10:15-18 Uhr, an Wochenenden nur bis 17 Uhr!

Naturhistorisk Museet

Deutlich mehr Zeit haben wir im Naturkundemuseum verbracht, und auch das war wieder eine Überraschung – vor allem für mich. Die eine Überraschung bestand darin, was man in einem ollen Universitätsgebäude aus den 1970ern für ein vielfältiges Museum unterbringen kann – es wirkte von innen deutlich größer als von außen. Vor allem die Ausstellung im Erdgeschoss war ein echtes Labyrinth, in dem wir nur leider keinerlei Texte lesen konnten, weil wir kein Dänisch sprechen.

Aarhus Naturhistorisk Museet

Der Weltwundertochter gefiel die aktuelle Ausstellung über den Wolf ausnehmend gut, die ich wiederum etwas klein geraten fand. Außerdem haben wir den Eindruck gewonnen, dass die Dänen wilden Tieren wie dem Wolf noch deutlich vorsichtiger gegenüberstehen als wir Deutschen, die wir dichte, dunkle Märchenwälder voller böser Wölfe und Rotkäppchen seit Jahrhunderten gewohnt sind.

Als Must-see an einem Aarhus Wochenende würde ich das Naturhistorisk Museet nicht einstufen, aber die Tochter fand es hier ausnehmend gut. Mit der Letbahnen ist man in wenigen Minuten vom Hafen oder vom Bahnhof aus hier.

Aarhus Naturhistorisk Museet

Adresse: Wilhelm Meyers Allé 10, Aarhus C
Eintritt: tgl. 10-16 Uhr
Öffnungszeiten: Erwachsene 95 DKK, Kinder bis 18 Jahre kostenfrei

Moesgard Museet

Es wird als eines der schönsten Museen Europas gehandelt und dreht sich um die Evolution und die Frühgeschichte des Menschen – denn hier in Moesgard, 10 km außerhalb von Aarhus, wurde der “Grauballemann”, eine supergut erhaltene Moorleiche, gefunden. Die Weltwundertochter entschied sich in unserer knapp bemessenen Zeit (danke nochmal, liebe Deutsche Bahn…) jedoch für Tiere statt Menschen, sodass wir das Moesgard Museet bei unserem nächsten Besuch in Aarhus anschauen werden.

Und dann kommen wir am letzten Juli-Wochenende. Dann findet nämlich vor dem Moesgard Museum das jährliche Wikinger-Treffen am Strand von Moesgard statt, das vom Museum organisiert wird. Waschechte “Wikinger” aus ganz Skandinavien kommen dann hierher und messen sich im Kampf und im Wetttrinken.

Aarhus Ostsee

Blick auf die Ostsee: direkt aus dem Stadtgebiet von Aarhus

Adresse: Moesgård Allé 15, Højbjerg
Eintritt: 160 DKK, Kinder kostenfrei
Öffnungszeiten: tgl. ab 9 Uhr, an Wochenenden bis 19 Uhr, mittwochs bis 21 Uhr, sonst bis 17 Uhr

Botanischer Garten mit Schmetterlingshaus

Ein echter Überraschungsfund in Aarhus war der Botanische Garten, der in direkter Nachbarschaft des Freiluftmuseums “Den Gamle By” auf einem grünen Hügel liegt. Wir wollten eigentlich dorthin und steckten unsere neugierigen Nasen nur ganz kurz in die Tür zu der durchsichtigen, mit tropischen Pflanzen gefüllten Kuppel hinein. Als wir feststellten, dass der Eintritt in den Botanischen Garten frei ist und dass es hier noch eine zweite Kuppel voll mit Schmetterlingen gibt, war klar: Wir bleiben noch ein Weilchen.

Aarhus Botanischer Garten

Im Botanischen Garten

Im frischen dänischen Sommer ist so ein warmes Schmetterlingshaus ja sowieso eine nette Sache. Wir waren aber auch von der Vielfalt der tropischen Pflanzen sehr angetan. Die Schmetterlinge waren eher sparsam vorhanden und auch nicht von der megagroßen Sorte, aber trotzdem fanden wir sie sehr schön und es dauerte lange, bis die Weltwundertochter akzeptierte, dass wohl keiner der Flattermänner auf ihrer Hand bleiben würde.

Aarhus Botanischer Garten

Ein Schmetterling! Ein Schmetterling!

Aarhus Botanischer Garten

Wo sind sie denn?

Adresse: Møllevejen 10, Aarhus C
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: tgl. 10-17 Uhr, wochentags schon ab 9 Uhr

Rund um Aarhus: die Unendliche Brücke an der Ostsee

Dass Aarhus eine so schöne und sicherlich lebenswerte Stadt ist, verdankt sie ihrer Lage am Ufer der geschützten Aarhus Bucht. Die Ostsee verleiht nicht nur dem Hafengelände Stimmung. Sie sorgt auch für stets frische Luft und wunderbare Ausflugsziele für den Feierabend und das Wochenende – die ersten Strände liegen direkt im Stadtgebiet und sind easy zu Fuß zu erreichen. Noch besser kommt man mit dem Fahrrad zum Strand oder zum “Friluftbad” im Hafen.

Wir hatten kein Fahrrad in Aarhus (vor allem, weil man zwar an jeder Ecke Fahrräder für Erwachsene leihen kann, aber eben nicht für Kinder), also sind wir mit dem Bus zu unserer letzten Attraktion auf der Aarhus-Liste gefahren: der unendlichen Brücke.

Als Infinity Bridge oder Endlose Brücke ist dieses Bauwerk bekannt, das ursprünglich nur für wenige Tage Bestand haben sollte. Die Architekten Niels Povlsgaard und Johan Gjödes haben diese zarte Holzbrücke ursprünglich 2015 für den Wettbewerb “Sculptures by the Sea” vorgestellt – einem Kunstwettbewerb, dessen Exponate normalerweise nach dem Ende der Ausstellung direkt wieder vom Ostseestrand verschwinden.

Aarhus Unendliche Brücke

Auch so ein Instagram-Hotspot in Aarhus

Nicht so die “Uendelige Bro”, die bei unserem Besuch von Einheimischen und Touristen gleichermaßen belagert wurde. So richtig nett wurde es erst einige Meter neben der Brücke, wo man ganz für sich allein am Strand liegen konnte.

Aarhus unendliche Brücke

Die Unendliche Brücke ist ein echter Touristenmagnet in Aarhus – und auch bei Hochzeitspaaren beliebt!

Mit kleinen Kindern sollte man auf der Endlosen Brücke übrigens vorsichtig sein: Das Wasser unter der Brücke ist tief genug, dass ein Kind dort nicht mehr stehen kann!

Praktische Tipps für euer Aarhus-Wochenende

Wo liegt Aarhus und wie kommt man nach Aarhus?

Aarhus ist die größte Stadt auf der Halbinsel Jütland (auf dänisch: Jylland). Das ist der Teil von Dänemark, den ihr erreicht, wenn ihr von Schleswig-Holstein immer geradeaus nach Norden fahrt. Etwa 340 km nördlich von Hamburg, auf derselben Höhe wie Kopenhagen, liegt die Stadt direkt an der Ostsee, bzw. an der Aarhus-Bucht im Kattegat.

Aarhus Ostsee

Aarhus liegt an der Ostsee

Von Deutschland kommt man supereasy nach Aarhus, es geht quasi immer geradeaus nach Norden. Wir haben uns für die Anreise mit der Bahn entschieden, die von Hamburg direkt nach Aarhus durchfährt und dafür ca. 4 Stunden braucht.

Mit dem Auto geht es natürlich auch sehr gut von Norddeutschland nach Aarhus. Ihr fahrt einfach von Flensburg immer nach Norden auf der E45, das dauert etwa 2 Stunden – und ist damit deutlich schneller als ein Abstecher von Kopenhagen, für den man mindestens 3 Stunden benötigt.

Wer es ganz eilig hat, der kann sich auch ins Flugzeug setzen – aber nur, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, gell!! Der Flughafen von Aarhus (Aarhus Lufthavn) liegt ein gutes Stück nördlich der Stadt und wird aus Berlin, Hamburg oder Kopenhagen direkt angeflogen. Für diesen Luxus werden (hin und zurück, ab Berlin) 287 kg CO2 in die Atmosphäre geballert – guten Gewissens zu kompensieren für schlappe 10 Euro bei Atmosfair.

Zug nach Aarhus

Im Zug von Hamburg nach Aarhus: Noch müssen wir Masken tragen, nach der dänischen Grenze nicht mehr

Herumkommen in Aarhus

Aarhus ist zwar Dänemarks zweitgrößte Stadt, aber trotzdem ist das Stadtzentrum sehr überschaubar. Man kann eigentlich alles zu Fuß erreichen, auch mit einem Kind als Reisebegleitung. Wird es doch mal zu anstrengend, steigt man in einen Bus oder in die “Letbahnen” (sieht aus wie unsere Straßenbahn). Die fahren auch zu den weiter draußen liegenden Attraktionen wie der Infinity Bridge oder dem Moesgard Museum.

Dänemark-typisch kann man sich natürlich auch ein Fahrrad leihen; die meisten Hotels verleihen Drahtesel und die Leih-Bikes von Donkey Republic und anderen Anbietern stehen überall in der Stadt herum.

Aarhus

Viele Straßen in der Innenstadt von Aarhus sind autofrei

Welche Unterkunft in Aarhus können wir empfehlen?

Eigentlich hatten wir die Privatwohnung einer dänischen Studentin über Airbnb gemietet, hier wollten wir nachhaltig und gemütlich in Aarhus wohnen. Wir mögen Airbnb sehr, weil man sich in einer Privatwohnung unkompliziert selbst versorgen kann und das Gefühl hat, “zu Hause” zu sein. Leider musste Jette uns einige Wochen im Voraus absagen, und bis dahin gab es kaum noch freie (und bezahlbare) Unterkünfte in Aarhus.

Weil wir in der Nähe des Bahnhofs wohnen wollten, fiel meine Last-Minute-Wahl auf das Wake Up Hotel. Hier war ein Doppelzimmer etwa genauso teuer wie eine Airbnb-Wohnung in Aarhus, aber mit dem Vorteil, dass uns jemand das Bett machte. Die Nähe zum Bahnhof – und das Wake-up Hotel ist wirklich nahe, es liegt quasi auf der Rückseite – erwies sich als goldrichtige Entscheidung, als wir mit 3 Stunden Verspätung im Dunkeln in Aarhus ankamen.

Die Wake Up Hotels sind eine dänische Kette von Budget-Hotels, die alle “Green Key”-zertifiziert sind und deren neuester Ableger gerade in Aarhus eröffnet hat. Die Zimmer sind klein, aber hell und gemütlich; unseres ging direkt auf die Straße mit einer Kneipe, deren Gäste sich aber genauso dezent verhielten wie alle Dänen. Das Frühstück im Hotel haben wir nicht probiert – warum auch, wenn gleich an der Ecke ein “Lagkagehuset” mit leckeren Brötchen und noch besserem Kaffee wartet? (Ein Frühstück dort schlug für uns zwei mit ca. 25 Euro zu Buche – für Dänemark echt preiswert!)

Achtung: Wenn man ein Zimmer in den Wake Up Hotels nicht online bucht, kostet es 100 DKK mehr!

Aarhus Wake Up Hotel

Corona in Aarhus

Das Thema wollen wir mal nicht verschweigen, denn es war auch im Sommer 2021 noch brandaktuell. Die Corona-Regeln für Dänemark sahen Ende August keine Maskenpflicht mehr in den Zügen und öffentlichen Verkehrsmitteln vor, aber man musste für Züge zwingend einen Sitzplatz reservieren.

In den Innenräumen wie Cafés oder Museen in Aarhus herrschte ebenfalls keine Maskenpflicht, aber man musste den “Corona Pass” vorzeigen bzw. seinen Impfstatus nachweisen. Für Kinder unter 12 Jahren galt das nicht – die Weltwundertochter musste also nicht einmal einen Coronatest bei der Einreise nachweisen.

Aarhus Corona-Schild

Ein paar Tage nach unserer Abreise aus Aarhus schaute ich mal auf die Inzidenzen: Sie lagen um 260 (Infizierte pro 100.000 Einwohner), was mich doch arg schlucken ließ – daheim in Dresden waren wir zu der Zeit um die 10. Kurz darauf schaffte Dänemark aber sowieso alle Corona-Schutzmaßnahmen ab und erklärte die Pandemie angesichts einer Impfquote von über 80 Prozent in der Bevölkerung für beendet.

Wow!!

Noch mehr Aarhus-Tipps

In nur 2 Tagen konnten wir unmöglich alles entdecken, was Aarhus zu bieten hat – und wer mit Kind unterwegs ist, für den reduziert sich das Abendprogramm noch einmal drastisch. Wir kommen ja sowieso wieder, haben wir uns geschworen – aber bis dahin könnt ihr bei anderen Blogs nachlesen, was man an einem Wochenende in Aarhus noch so alles entdecken kann:

Noch mehr Tipps für euren Besuch in Aarhus und die aktuellen Corona-Regeln gibt es auf der Website des Tourismus-Büros: Visit Aarhus.

Als City-Reiseführer kann ich euch nur den CityTrip Aarhus von Reise Know-How* empfehlen – Aarhus ist eben doch zu klein, um ein eigenes Buch zu rechtfertigen.

Unser Aarhus-Wochenende: kennt ihr diesen Dänemark-Geheimtipp? 5

Im Dänemark-Reiseführer von Dumont*, den mein geschätzter Kollege Hans Klüche geschrieben hat und brav aktualisiert, findet man die wichtigsten Aarhus-Tipps aber ebenfalls.

Unser Aarhus-Wochenende: kennt ihr diesen Dänemark-Geheimtipp? 6

* Affiliate-Links: Klickt ihr drauf und kauft dann etwas bei Amazon, erhalten wir eine kleine Provision. Danke!

Aarhus Schrift im Sand

Ha’ det godt, Aarhus!

2 Kommentare

  • Hallo Jenny!
    Mann, jetzt hast Du mich auch richtig neugierig gemacht! Ich war erst einmal in Aarhus – 20 Jahre ist das her. Wir sind von dort aus losgesegelt und hatten leider nur sehr wenig Zeit in der Stadt.
    Außerdem war das Wetter unwirtlich.
    Also bleibt wohl nix außer: Bald nochmal hin! Zumal wir ja auch große Fans von Olafur Eliasson sind.
    Vielen Dank für diesen schönen Tipp!
    Ines-Bianca

    • Aber gern, liebe Bianca! Ich erinnere mich, dass wir ein Werk von Olafur Eliasson damals gemeinsam in Kopenhagen im DAC bewundert hatten. Das war mein “erstes Mal” :-)

      Liebe Grüße
      Jenny

Hier kommt deine Meinung rein.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu