Neuseeland für Familien

Die besten Thermalbäder in Neuseeland für Familien

Neben den thermalen Attraktionen gibt es in Neuseeland viele Hot Pools, wo das heiße Wasser aus der Erde der Entspannung dient – gerade in der kühleren Saison und/oder an Regentagen sind solche Badegelegenheiten mit Kindern ein „heißer“ Tipp!

Hanmer Springs Thermal Pools Familie

Das Hanmer Springs Thermal Pools & Spa ist ein wenig spießig, aber durchaus familientauglich

Während einige Thermalbäder als Wellness-Spas eher auf erwachsene Kundschaft aus sind, gibt es andere, die ihr mit Kindern hervorragend besuchen könnt.

Und schließlich haben wir noch ein paar kostenfreie Geheimtipps für Mutige -> siehe unten.

Thermalbäder in Neuseeland Miranda Hot Springs

Klassiker: die Miranda Hot Springs © Colin Bowern unter CC 2.0

-> Lest euch bitte auch unsere Sicherheitstipps fürs Thermalbaden mit Kindern durch, bevor ihr ins heiße Wasser hüpft!

Kindergeeignete Thermal Spas in Neuseeland

Auf der Nordinsel

  • Waiwera Thermal Resort (nördlich von Auckland) – eine Institution, die schon viel bessere Zeiten gesehen hat; Hallenbad (gut bei Regenwetter) direkt am Strand; bis Dezember 2018 wird das Bad renoviert
  • Miranda Hot Springs (am Firth of Thames südlich von Auckland) – mit eigenem Kinderbecken
  • Waingaro Hot Springs (nördlich von Raglan) – mit Heißwasserrutsche!
  • Waikite Valley Thermal Pools (Rotorua) – der Klassiker, etwas abgelegen und nicht günstig, aber echt gut

Auf der Südinsel

  • Glacier Hot Pools (Franz Josef, Westcoast) – kein Thermalwasser, daher auch keine Gefahr durch gehirnfressende Amöben 😉
  • Tekapo Springs (Otago) – auch kein echter Thermalpool, aber mit tollem Seeblick und angeschlossener Eisbahn/Rollschuhbahn und Rodelberg
  • Hanmer Springs Thermal Pools (Canterbury) – Thermalbad eher für Erwachsene, aber mit angeschlossenem (kaltem) Rutschenpark
Hanmer Springs Thermal Spa

Thermal eher für Rentner, aber der Rutschenpark..!

Und noch ein Tipp: Auch wenn keine Thermalquelle in der Nähe ist, bieten immer mehr Campingplätze „Hot Tubs“ an, in denen man sich (meist nach Voranmeldung, damit eingeheizt werden kann) dann ganz privat für eine Stunde entspannen darf. Die Kosten sind mit 25 bis 30 NZ$ überschaubar.

In Rotorua nutzen einige Campsites die unter der Erde brodelnden Schwefelquellen und bieten „hot tubs“ inklusive. Hier ist das Wasser allerdings so heiß wie in einem japanischen Onsen, also zumindest für kleinere Kinder viel zu heiß.

Kostenfrei thermalbaden mit Kindern in Neuseeland

Ganz umsonst gibt es nur noch wenig in Neuseeland, also nutzt diese Gelegenheiten für ein heißes Bad mitten in der Natur! Unsere Thermal-Badetipps in Neuseeland „for free“:

Der Klassiker: Hot Water Beach bei Hahei auf der Coromandel Peninsula

Im Sommer ist es dort knackevoll und nicht allzu stimmungsvoll. Mit kleinen Kindern müsst ihr aufpassen, denn das Wasser unter dem Sand kann sehr heiß sein!

Hot Water Beach Coromandel Thermal Pools Neuseeland

Hot Water Beach ohne Menschenmassen sieht richtig schön aus! © Carmen unter CC-BY-NC-ND 2.0

Für Einsteiger: heißes Fußbad in Rotorua

Die neuseeländische Version des in Japan recht verbreiteten „Foot Onsen“ wartet im Kuirau Park mitten in Rotorua. Beim Parkspaziergang stoßt ihr ganz automatisch auf die heißen Fußbäder.

Der Geheimtipp, der keiner mehr ist: Kerosene Creek bei Rotorua

Zwar handelt es sich hier um nicht viel mehr als den Abschnitt eines Bächleins im Wald, aber die kurze Entfernung zu Rotorua sorgt doch für immer mehr Besucher hier. Vorsicht, geparkte Campervans werden hier gern mal aufgebrochen, nehmt also eure Wertsachen zum Baden mit!

Kerosene Creek Thermalbad in Neuseeland

Haben wir schon 2002 genossen: Kerosene Creek bei Rotorua © russellstreet unter CC-BY-SA 2.0

Te Rata Bay am Lake Tarawera

Dorthin kommt ihr nur per Boot/Wassertaxi oder über den 15 km langen Tarawera Trail – entsprechend allein seid ihr dann im heißen Wasser.

Kawhia Hot Water Beach/Te Puia

Quasi die schöne Version vom Hot Water Beach – hierher an die Westküste südlich von Raglan verirrt sich kaum ein Tourist, und der schwarzsandige, breite Strand sieht auch insgesamt viel schöner aus.

Nur in Neuseeland Kawhia Hot Water Beach

Die schwarzen Dünen von Kawhia (historische Dia-Aufnahme von 2002!)

Spa Park am Lake Taupo

Nördlich des Lake Taupo fließt der kochendheiße Otumuheke Stream in den eiskalten Waikato River – Spaß beim Finden der perfekten Stelle im Wasser ist da garantiert. Da der Spa Park nicht weit vom Ort Taupo entfernt und kostenfrei ist, tummeln sich allerdings recht viele Besucher hier.

Kaitoke Hot Springs auf Great Barrier Island bei Auckland

Allein der Trip nach Great Barrier Island ist schon etwas besonderes. Wenn ihr dort dann noch den 8 km langen Trail zu den Kaitoke Hot Springs gelaufen seid, habt ihr euch euer Bad im heißen Waldbach mehr als verdient.

-> Die Kaitoke Hot Springs stelle ich auch in meinem Reiseführer Neuseeland abseits der ausgetretenen Pfade. Die Nordinsel* vor.

Sicherheitstipps beim Thermalbaden mit Kindern in Neuseeland

Mit Kindern müsst ihr in thermalen Quellen oder Flüssen immer besonders achtgeben, dass die Wassertemperatur nicht zu hoch ist – die Temperatur kann enorm schwanken, wenn ihr euch in natürlichen Wasserläufen aufhaltet. Eltern halten die Füße also immer zuerst ins Wasser oder in den Sand.

Achtet vor allem bei kleinen Kindern darauf, dass ihr nicht zu lange im heißen Wasser bleibt. Die Gefahr von Überhitzung und Dehydrierung könnt ihr kontrollieren, indem regelmäßige Trinkpausen einlegt und auf allzu gerötete Wangen achtet.

Neben genug zu trinken braucht ihr in Neuseelands kostenfreien Thermal Pools auch oft Insektenschutz (-> Sandflies!) und einen Sonnenhut sowie Sonnencreme. Badeanzüge und UV-Schutzkleidung können durch das Thermalwasser Schaden nehmen. Badet ihr in der kalten Jahreszeit, schützt ein Hut kleine Kinderköpfe vor dem Auskühlen und vor Regen oder Schnee.

Außerdem leben in einigen heißen Bächen Krankheitserreger, die gefährliche Hirnhautentzündungen auslösen können. Da sie über den Mund, die Nase oder die Augen in den Körper eindringen, muss beim Baden unbedingt der Kopf über Wasser bleiben. Mit Kleinkindern solltet ihr solche Quellen im Zweifel lieber auslassen.

Schwefelwasser kann euren Silberschmuck unwiederbringlich verfärben. Unsere Eheringe sahen nach einem Bad herrlich golden aus (ließen sich aber wieder blankrubbeln). Tragt also zum Baden nicht eure besten Stücke!

Und zuletzt: Gerade an Badestellen, die kostenfrei und nicht überwacht sind, treibt sich auch in Neuseeland manchmal Gesindel herum. Schließt euren Campervan ab, lasst keine Wertsachen darin und habt beim Baden ein Auge auf eure Sachen!

Thermal mit Kindern Waiotapu

Geheimtipp zum Schluss: Dieser Thermalfluss liegt etwas südlich von Waiotapu © Eli Duke unter CC-BY-SA 2.0

Was sind eure liebsten Thermal Pools in Neuseeland mit Kindern? Bevorzugt ihr die kostenfreie Version oder genießt ihr die kommerziellen Pools und Spas?

Hier kommt deine Meinung rein.