Neuseeland für Familien

Fünf Jahre nach dem Beben: Warum Christchurch eine tolle Stadt für Familien ist

Vor genau fünf Jahren bebte in Neuseeland die Erde – während wir Weltwunderer gerade in Whitianga schnorchelten, wurden große Teile von Christchurch am 22. Februar 2011 zerstört. Seitdem hat sich viel getan, und heute ist Christchurch wieder eine sehenswerte Stadt. Auch und gerade für Familien!

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien

Wiederaufbau und Neustart sind Christchurchs neue Markenzeichen © christchurchnz.com

Am 22. Februar um 12:51 Uhr bebte fünf Kilometer unter Christchurch und Lyttelton die Erde mit einer Stärke von 6,3 auf der Richter-Skala – und kurz danach wieder, und wieder, und wieder. Das „große Beben“ und seine mehr als 300 Nachfolger töteten 185 Menschen und zerstörten die größte Stadt der Südinsel nicht komplett, aber doch weiträumig. Historische Wahrzeichen wie die Kathedrale von 1864 fielen genauso in sich zusammen wie die Arkaden der Einkaufsstraße Colombo Street, die Häuser in den Vororten Lyttelton und Sumner und die Klippen in Redcliffs.

Mehr als 10.000 Einwohner verließen danach ihre zerstörten Häuser und zogen in andere Regionen, aus Angst vor Nachbeben und aus Resignation: Wie sollte man hier weiterleben? Die meisten blieben jedoch. In den folgenden Jahren gab es viele Diskussionen und sicherlich wurden auch viele Fehler gemacht. Aber wir Außenstehenden sahen vor allem eines: eine Bevölkerung, die in bewundernswerter Sturköpfigkeit aufräumte, weitermachte und mit typischer Kiwi-Kreativität Baulücken umnutzte, improvisierte und Neues schuf.

Die meisten Touristen, die nach Christchurch kommen, wollen hier schnell wieder weg – sie beschreiben die Stadt und ihre „red zone“ als traurig und verängstigend. Immer mehr sind aber auch überrascht davon, wie viel Neues in letzter Zeit entstanden ist, und wie viel Altes in Christchurch nach wie vor (oder wieder) sehenswert ist.

Ina, die „Genussbummlerin“, war im Januar 2016 in Christchurch und zeigt in ihrem Fotobeitrag, wie toll die Stadt inzwischen wieder aussieht.

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien Cardboard Cathedral

Pappkathedrale von innen – hübsch, nicht? © christchurchnz.com

Das alles bietet Christchurch für Besucher mit Kindern

Zugegeben: Wir haben die drei Tage in Christchurch direkt nach unserer Ankunft aus Deutschland vor allem genutzt, um uns auszuschlafen und einzukaufen – so, wie es wohl auch die meisten reisenden Familien tun. Aber Christchurch hat für Familien viel mehr zu bieten, plant also genug Zeit ein!

Hier sind die besten Tipps von uns und anderen Neuseeland-Experten. Wart ihr schon in Christchurch und habt noch mehr tolle Tipps für Familien? Dann her damit!

Cathedral Square

Der verkehrsfreie Platz im Zentrum von Christchurch, genau auf der Kreuzung der beiden großen Straßen Colombo Street und Worcester Street, war vor dem Erdbeben „the place to be“ – mit der (pseudo-) historischen Christchurch Cathedral, dem Canterbury Museum und einer seltsamen eistütenähnlichen Skulptur hatte man alles auf einen Blick.

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien Cathedral

ChristChurch Cathedral mit Zauberer und Touristen © 4aufeinenstreich.se

Die historischen Gebäude sehen heute etwas anders aus – allen voran die altehrwürdige Kathedrale, die großteils eingestürzt ist und durch die „Cardboard Cathedral“ am Latimer Square ersetzt wurde, ein tatsächlich aus Pappe gefertigtes Designerstück des Japaners Shigeru Ban.

Abhängen, Straßenmusik lauschen und den Leuten zuschauen kann man inzwischen aber wieder gut hier. Vom Jetlag noch etwas schwummerig, wundert man sich auch gar nicht über den Stand von „Fritz’s Wieners“, der dort seit 2004 deutsche Würstchen und Hotdogs verkauft. (Inzwischen auch in Auckland, Wellington und – Sydney!)

Und mit etwas Glück begegnet man hier noch dem „Wizard of New Zealand“, der faszinierend Gandalf-ähnlich aussieht und ein staatlich anerkannter Zauberer ist. (Man muss Neuseeland einfach lieben ;-)) Wenn ihr ihn trefft – fragt ihn doch mal, was er von der „Cardboard Cathedral“ hält…

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien Wizard

Der Wizard of NZ ist eine Ikone der Stadt © 4aufeinenstreich.se

Historische Straßenbahn

Schweden-Auswanderer Hartmut hat auf unserem Blog schon ausführlich von seiner Neuseeland-Familienauszeit berichtet. Ziemlich zur selben Zeit wie die Weltwunderer hat er mit seiner Familie eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn durch die Straßen Christchurchs gemacht, was für seine damals 3 und 5 Jahre alten Kinder ein großer Spaß war.

Nachdem die Tram aufgrund der Erdbebenschäden lange nicht in Betrieb war, fährt sie nun wieder und kann an 17 Haltestellen nach Belieben bestiegen werden.

Kostenpunkt: 20 NZ$ pro Erwachsener, bis zu drei Kinder (bis zu 15 Jahren) fahren mit einem zahlenden Erwachsenen umsonst mit.

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien Tram

Eine Fahrt mit der historischen Tram finden Kinder toll © 4aufeinenstreich.se

Canterbury Museum

Dem altehrwürdigen neogotischen Museum an der Rolleston Avenue, direkt am Rand des Botanischen Gartens, wollten wir an unserem ersten Tag in der Stadt nur eine Stippvisite abstatten. Geblieben sind wir mehrere Stunden, unsere Kinder wollten hier gar nicht mehr weg. Das Haus mit den vielfältigen Ausstellungen zur neuseeländischen Geschichte, zur Tier- und Pflanzenwelt und auch zu den Erdbeben ist ein hervorragender Einstieg in Neuseelands Museumslandschaft – kindgerecht und interessant gestaltet, freundlich und kostenlos. Nicht verpassen!

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien Canterbury Museum

Das Canterbury Museum erlitt dank moderner innerer Verstärkungen kaum Schäden © christchurchnz.com

Für die älteren Kinder ist eine andere Ausstellung vielleicht interessanter, die ebenfalls vom Canterbury Museum organisiert wird: „Quake City“ an der Re:Start Container Mall (99 Cashel Street) zeigt Artefakte, Geschichten und Fotografien von den Beben, den Rettungsaktionen und dem Wiederaufbau nach dem großen Beben, erklärt aber auch die seismischen Aktivitäten in Neuseeland und veranschaulicht erdbebensicheres Bauen.

Botanischer Garten mit Spielplatz

Die weitläufig angelegten Botanic Gardens im Hagley Park sind Anlaufpunkt Nummer eins für Jetlag-geplagte Familien, die frisch aus Europa angekommen sind. Seht euch mal um, wenn ihr dort euer erstes Picknick auf dem Rasen macht, während die Kinder von Spielgerät zu Spielgerät sausen, verzückt den Entenküken hinterherquietschen oder die winterblassen Füße in die flachen Planschbecken tunken. Wetten, ihr findet dort mindestens eine weitere deutsche Familie?

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien Hagley Park

Der Wasserspielplatz in den Botanic Gardens © 4aufeinenstreich.se

Margaret-Mahy-Spielplatz

Ganz frisch eröffnet ist dieser wunderbare Spielplatz am Ufer des Avon River zwischen Manchester, Madras und Armagh Street, der nach der nicht minder wunderbaren neuseeländischen Kinderbuch-Autorin Margaret Mahy benannt wurde. Ihre fantasievollen Bücher sind bei unserer großen Tochter sehr beliebt, und wenn ich mir die Fotos so anschaue, würde sie wohl auch von diesem Spielplatz begeistert sein, der – aufpassen – der größte Spielplatz der gesamten Südhalbkugel sein soll.

Weltwunderer Neuseeland Christchurch Familien Margaret Mahy Spielplatz

Der größte Spielplatz der Südhalbkugel © Flickr/Christchurch City Libraries

Christchurch Farmers Market

Ein Foodie-Tipp kommt von den Jägern des verlorenen Schmatzes, die Neuseeland vor allem aus kulinarischer Perspektive entdeckt haben – aber sie schwören, dass auch Kinder auf diesem bunten, fröhlichen Bauernmarkt im Stadtteil Riccarton ihren Spaß haben.

Der Christchurch Farmers Market findet immer samstags zwischen 9 und 13 Uhr in Riccarton House (Kahu Road) statt, egal wie das Wetter ist.

Christchurch Bike Tours

Habt ihr keine Lust zum Laufen? Die Entfernungen sind teilweise wirklich ganz schön groß, weshalb wir sehr froh über unseren Reisebuggy waren.

Oder ihr probiert eine geführte Radtour durch die Stadt aus. Reisebloggerin Julia (aka die Jägerin des verlorenen Schmatzes) hat es mit Baby und Freund ausprobiert und fand es toll.

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien Dance o mat

Noch eine verrückte Attraktion: der Tanzautomat © christchurchnz.com

Willowbank Wildlife Reserve

Vor allem einheimische Tiere kann man in diesem Tierpark besichtigen – und streicheln, wie uns Facebook-Leserin Sophie verraten hat. Was bei uns zu Hause nach langweiligem Ziegen- und Schafestreicheln klingt, heißt in Neuseeland: Kiwis im Nachthaus bewundern, ein prä-europäisches Maori-Dorf entdecken, Katta-Lemuren auf der Schulter herumtragen und zahme Wallabies streicheln. Wie süüüß!!

Das Willowbank Wildlife Reserve liegt in Northwood am Stadtrand von Christchurch, nur fünf Minuten vom Flughafen entfernt an der Hussey Road. Ohne Auto fahrt ihr mit der Blue Line aus dem Stadtzentrum zur Northlands Mall und steigt dort in den Bus Nr. 107, der wochentags alle 30 Minuten fährt.

Lyttelton mit Gondola

Das nette kleine Hafenstädtchen etwa 12 km von Christchurch, das unter anderem die Heimat von TAZ-Reporterin Anke Richter ist, hatte unter dem großen Beben sehr stark gelitten. 60 Prozent seiner Gebäude, darunter viele historische wurden zerstört oder mussten im Nachhinein abgetragen werden. Heute empfängt Lyttelton seine Besucher wieder in altem Glanz, und auch die beliebte Fahrt mit der Gondelbahn hinauf auf den Kraterrand der Port Hills und den Gipfel des Mt Cavendish ist wieder uneingeschränkt möglich.

Die Aussicht von hier oben ist superb, das können wir bestätigen. Anders als 2002 (unser letzter Besuch) kann man heute auch wunderbar auf das zerstörte veränderte Stadtbild von Christchurch hinabblicken. Kinder finden den „Time Tunnel“ sicherlich spannend(er), der die Geschichte der Gegend im Zeitraffer zeigt.

Wenn ihr euren Campervan schon abgeholt habt, könnt ihr direkt ins Heathcote Valley fahren und dort parken; Fußgänger ohne fahrbaren Untersatz fahren für 10 NZD bequem mit dem Shuttle vom Cathedral Square ab, oder sie nehmen den öffentlichen Bus Nr. 28.

Weltwunderer New Zealand Christchurch Familien Gondola Lyttelton

Mit der Gondelbahn geht es hoch hinauf über Christchurch © 4aufeinenstreich.se

Und noch ein Tipp von Facebook-Leserin Angelina: Nicht weit vom Heathcote Valley entfernt liegt das Freilichtmuseum „Ferrymead“. Hier lädt eine komplette kleine edwardianische Stadt (also Anfang des 19. Jahrhunderts) zum Bummeln und Besichtigen ein. Es gibt unter anderem Wohnhäuser, eine Schule, eine Kirche und ein Gefängnis, man kann mit einer historischen Tram und einer Dampflok fahren. Daneben werden viele kleine Ausstellungen und Museen von einzelnen Vereinen betrieben, die oft nur sonntags geöffnet sind. Das Freilichtmuseum selbst ist täglich geöffnet.

International Antarctic Centre

Wie konnte dieser Pflichtprogrammpunkt für Antarktis-Fans von unserer To-do-Liste für Christchurch rutschen? Irgendwie haben wir einen Besuch dieser Attraktion direkt am Flughafen verpasst, nachdem wir einen gehetzt-verschwitzten Tag mit Campervan-Übernahme, Einkäufen und Linksverkehr-Premiere verbracht hatten und auf der Suche nach Ruhe schnurstracks auf die Banks Peninsula weiterfuhren. Das sollte euch nicht passieren!

New Brighton Beach

Blog-Leserin Lisa war für drei Monate mit Baby und Kind in Neuseeland unterwegs und empfiehlt euch diesen wunderschönen Stadtstrand – denn er ist nicht nur feinsandig und schön flach, sondern bietet auch einen  Wasserspielplatz. Genau das Richtige, um sich langsam vom europäischen Winter auf neuseeländischen Sommer umzustellen!

Und Steffen, der ebenfalls kürzlich in Neuseeland war und darüber ausführlich gebloggt hat, gab uns ebenfalls noch einen super Tipp mit: Er hat über Airbnb ein privates Zimmer im Stadtteil Brighton gemietet und war verzaubert von der Lage, vom Preis und von seinen freundlichen Hosts.

Pier und Traumstrand in New Brighton © Flickr_Jocelyn Kinghorn

Pier und Traumstrand in New Brighton © Flickr/Jocelyn Kinghorn

3 Kommentare

  • Unsere Highlights in Christchurch mit Kind waren ebenfalls die „Pappkirche“ und zusätzlich noch der Wochenmarkt um (schon wider sehr schönen) Lyttelton. Dort kann man sich von Stand zu Stand snacken und ein wenig stöbern.

    Toller Post mit einer schönen Zusammenstellung an Aktivitäten und Orten :)

    Liebe Grüße
    David

  • Ein toller Artikel, der uns aus der Seele spricht. Wir waren vor einem Jahr am Ende unserer Reise für 4 Tage in Christchurch und waren begeistert, besonders von der Herzlichkeit der Menschen. Sobald man nur kurz Orientierung im Stadtplan suchte, wurde Hilfe angeboten und am besten noch Begleitung für den Weg zum Ziel. Sehr toll fanden unsere Kinder auch die „Streetart“. Wo sonst gibt es schon Ballerinas, Pinguine, usw. an Hauswänden. Wir sind gefühlte Ewigkeiten mit der Tram gefahren und haben auf jeder Runde etwas Neues entdeckt. Wir hatten uns für den Christchurch-Pass entschieden, wo neben Gondel, Tram und einer Fahrt durch den botanischen Garten auch noch „Punting the Avon“ dabei war – inkl. hunderter Wasservögel, die alle begeistert bestaunt wurden. Wir haben uns definitiv in Christchurch verliebt und können es nicht erwarten zurückzukehren. LG

Hier kommt deine Meinung rein.