Sächsische Schweiz

Camping in der Sächsischen Schweiz: die besten Stellplätze

Die Sächsische Schweiz, nur eine Stunde von Dresden entfernt, ist ein Must-See in Deutschland. Vor allem mit Wohnmobil und Camper lohnt sich der Besuch, da es in den kleinen Orten nur wenige Unterkünfte gibt. Wir haben für euch die schönsten Stellplätze fürs Camping in der Sächsischen Schweiz gefunden.

Camping in der Sächsischen Schweiz

Am Elbufer liegen die schönsten Campingplätze in der Sächsischen Schweiz © Depositphotos.com

Camping in der Sächsischen Schweiz: Das müsst ihr wissen

Dass die Sächsische Schweiz eine ganz besondere Region ist, wisst ihr sicher bereits, wenn ihr schon nach Stellplätzen hier sucht. Kurz zur Erinnerung: Auf einem Areal von etwa 1.600 km2 (der Nationalpark Sächsische Schweiz umfasst dagegen nur 93 km2!) türmen sich an beiden Ufern der Elbe wunderschön geformte Sandsteinfelsen auf – und bieten Wandermöglichkeiten für jeden Geschmack (na gut, alpine Gipfel gibt es nicht).

-> Hier haben wir unsere Lieblingswanderungen in der Sächsischen Schweiz vorgestellt

Das Gebiet der Sächsischen Schweiz erstreckt sich entlang der Elbe von Pirna bis Schmilka bzw. zum Grenzübergang in Schöna/Hrensko. Nach Norden sind Lohmen, Hohnstein und Sebnitz die begrenzenden Orte, nach Süden geht die Sächsische Schweiz bei Bad Gottleuba/Berggießhübel ins Erzgebirge über und reicht in Rosenthal/Bielatal ebenfalls bis zur tschechischen Grenze.

Die Sächsische Schweiz bietet eine wirklich fantastische Natur. Gleichzeitig ist die Region seit vielen Jahrhunderten besiedelt. Ihr findet nicht nur an jeder Ecke Spuren der Vergangenheit, es gibt auch überall kleine Orte und Ansiedlungen. Sehr viele Straßen und Wege führen durch die Sächsische Schweiz – wirkliche Einsamkeit findet ihr hier nicht, schon gar nicht im Wohnmobil.

Weil ein Teil der Sächsischen Schweiz auch noch Nationalparkstatus hat, ist es enorm wichtig, dass sich alle Besucher an die Regeln halten! Nur so kann jeder seine Zeit hier genießen.

Campingplätze in der Sächsischen Schweiz

Die Bastei ist das Highlight der Sächsischen Schweiz

Fürs Camping in der Sächsischen Schweiz heißt das:

  • Nutzt bitte nur die angebotenen Stellplätze oder sucht einen Campingplatz auf.
  • Parkt auch zwischendurch nicht wild am Straßenrand oder gar im Wald; damit wird der Boden stark geschädigt.
  • Hinterlasst keinen Müll an den Stellplätzen und seid möglichst ruhig, um die Tiere nicht allzusehr zu stören (hier gibt es nämlich noch richtig seltene Tierarten!).
  • Superwichtig: Macht in der Waldbrandsaison bitte kein Feuer und seid sehr vorsichtig mit heißen Motoren, Zigaretten etc.!

Wichtig für eure Urlaubsplanung ist auch, dass man Campingplätze in der Sächsischen Schweiz inzwischen weit im Voraus buchen sollte, wenn man in der Hauptsaison herkommt. Das gilt auch für die sächsischen Oster- und Herbstferien und natürlich für die langen Wochenenden von Himmelfahrt und Pfingsten.

Und noch etwas solltet ihr wissen: In fast allen Orten der Sächsischen Schweiz wird eine Gästetaxe (früher hieß das Kurtaxe) fällig. Das sind pro Nacht etwa 2 Euro pro Person. Dafür könnt ihr dann die Gästekarte Sächsische Schweiz oder das Premium-Modell Gästekarte mobil nutzen: Sie erlaubt euch kostenfreie Fahrt mit S-Bahnen, Bussen und Fähren im gesamten Gebiet der Sächsischen Schweiz.

Kirnitzschtalbahn

Die Kirnitzschtalbahn zuckelt seit über 100 Jahren durch das Kirnitzschtal

11 Campingplätze in der Sächsischen Schweiz für Zelt und Wohnmobil

In der Sächsischen Schweiz gibt es recht viele Campingplätze, die sowohl für Zelt-Camper als auch für Wohnmobilisten ausgerichtet sind. Einige Campingplätze vermieten auch kleine Hütten, Schäferwagen oder Wohnfässer für Gäste ohne Mitbring-Unterkunft.

Einige Plätze liegen sehr idyllisch an der Elbe, die meisten bieten außerdem einen tollen Blick auf die Felsen der Sächsischen Schweiz und sind an Wanderwege und S-Bahnlinien angebunden – so ist auch ein Tagesausflug nach Dresden drin!

Campingplätze in der Sächsischen Schweiz Bastei

Idyllische Lage an der Elbe: check!

Unsere Recherche hat 11 Campingplätze in der Sächsischen Schweiz ergeben:

  • Camping Pirna (Äußere Pillnitzer Straße 19): geöffnet Anfang April bis Ende Oktober, weitläufiger Platz am Seeufer und Waldrand, 200 m zum Supermarkt, 130 Stellplätze
  • Camping Kleine Bergoase (Mittelndorf, Obere Straße 19): klein und gemütlich an einem sanierten Dreiseitenhof (mit Ferienwohnungen und Schlafsaal), Blick ins Kirnitzschtal, terrassierte Komfort-Stellflächen für WoMos und Zelte, 20 Stellplätze
  • Campingplatz Entenfarm (Hohnstein, Schandauer Straße 11): geöffnet Anfang März bis Ende November, ehem. Entenfarm und Kinderferienlager, Spielplatz, kein Handy-Empfang, aber WLAN auf dem Platz, 85 Stellplätze
  • Caravan-Camping Sächsische Schweiz (Kurort Gohrisch, Dorfplatz 181D): kleiner Platz am Waldrand, beheizter Pool mit Wasserrutsche, Sauna, Spielplatz, Shop und Gaststätte, 71 Stellplätze
  • Campingplatz am Treidlerweg (Königstein, Am alten Sägewerk 4): sehr kinder- und hundefreundlich, etwas eng, Stellplätze an der Elbe, auch Schlafstrandkörbe und Fässer zum Mieten, 40 Stellplätze (plus 4 Zeltplätze)
  • Camping Königstein (Königstein, Am alten Sägewerk 1): Stellplätze auf Wiesenterrassen am Elbufer, mit Kanu- und Radverleih, Bahnstrecke Dresden-Prag sorgt u.U. für Lärm, 120 Stellplätze
  • Camping Nikolsdorfer Berg (Leupoldishain; Nikolsdorfer Berg 7): geöffnet Anfang April bis Mitte Oktober; naturnahe Stellplätze auf Wiese am Waldrand, Blick auf Pfaffenstein und Königstein; Spielplatz und neue Sanitäranlage, 50 Stellplätze, sehr wenige Zeltplätze
  • Campingplatz Ostrauer Mühle (Bad Schandau; Ostrauer Mühle im Kirnitzschtal): abgelegen am Ufer der Kirnitzsch, daher nicht kindersicher!, eigene Gaststätte und kleiner Kiosk, kaum Funkempfang, 100 Stellplätze
  • Camping Thorwaldblick (Hinterhermsdorf, Schandauer Straße 37): kleiner Platz am Ortsrand mit Shop und Spielplatz, sehr ruhig, 40 Stellplätze
  • Camping Endler (Sebnitz, Martin-May-Str. 17): klein und familiär, kleiner Pool, Duschen inklusive, free Wifi auf dem Platz, NUR BARZAHLUNG

Die besten Wohnmobil-Stellplätze in der Sächsischen Schweiz

Neben Campingplätzen, die Duschen und andere Annehmlichkeiten bieten, findet ihr inzwischen auch reine Wohnmobil-Stellplätze in der Sächsischen Schweiz. Hier kann mal über Nacht recht bequem im Camper stehen, ohne jedoch das Rundum-Angebot eines Campingplatzes zu genießen. Dafür ist es deutlich günstiger. NICHT jedoch kostenfrei!

Camping in der Sächsischen Schweiz

Von den Campingplätzen in der Sächsischen Schweiz ist es nicht weit zu den schönsten Wanderrouten

Diese Wohnmobil-Stellplätze in der Sächsischen Schweiz könnt ihr nutzen:

  • Campingplatz Struppen (Kirchberg 20): geöffnet Anfang April bis Ende Oktober, Platz auf einer Anhöhe mit Blick auf Festung Königstein, WLAN auf dem Platz, Imbiss, (30 Wohnmobile plus Zeltwiese)
  • Caravanpark Bastei in Lohmen bei Pirna (62 Wohnmobile)
  • Wasserplatz Pirna (Am Elbufer 14) (25 Wohnmobile)
  • Stellplätze am aktiv Sporthotel Pirna (Rottwerndorfer Str. 56) (7 Wohnmobile)
  • Stellplatz KULTMOBIL am Stadtrand von Pirna (Longuyoner Straße 13/15 Gewerbegebiet Pirna-Sonnenstein)
  • Stellplatz am Fuß der Burg Stolpen (Poetenweg)
  • Stellplätze am Waldbad Polenz (Flämmigtweg 3, 01844 Neustadt) (15 Wohnmobile)
  • Stellplätze am Mariba Freizeitbad Neustadt, Parkplatz 2 (3 Wohnmobile) KOSTENLOS
  • Wohnmobil-Stellplatz an der Hofemühle in Dürröhrsdorf-Dittersbach bei Stolpen (Buchen und genauer Standort über Alpaka-Camping)
  • Stellplatz am Gasthof Obervogelgesang
  • Einzelstellplatz bei Struppen (Buchen und genauer Standort über Alpaka-Camping)
  • Camping-Stellplatz in Struppen (30 Wohnmobile)
  • Stellplätze am Panorama-Hotel Lilienstein (Königstein) (10 Wohnmobile)
  • Stellplätze vor dem Caravan-Campingplatz in Gohrisch (6 Wohnmobile)
  • Stellplatz am Tourist-Zentrum Sebnitz (Albert-Kunze-Weg 36)
  • Stellplätze am ehem. Rittergut Bielatal (Bergstraße 1/2, Hofbereich oder Wiese) (3 Wohnmobile)
  • Stellplätze in Bad Gottleuba am Freizeitbad „Billy“ (6 Wohnmobile)
  • Stellplatz an der Streuobstwiese in Bahretal/Gehrsdorf (Buchen und genauer Standort über Alpaka-Camping)
  • Stellplatz an der Baehr-Mühle in Bad Gottleuba (Am Tannenbusch 5)

Noch rudimentärer und günstiger geht Übernachten im Wohnmobil in der Sächsischen Schweiz auf einigen Parkplätzen mit „freiwilligem Wohnmobiltarif“, wo man für 24 Stunden bezahlt und damit wohl auch legal über Nacht steht.

Das ist aber längst nicht auf allen Parkplätzen der Fall! Auf Wanderparkplätzen werdet ihr euch keine Freunde machen, wenn ihr dort zwischen 9 und 17 Uhr mit eurem großen Wohnmobil Platz wegnehmt. Und oft steht auch explizit „Wohnmobile/Camping verboten“ dran.

-> Vielleicht wollt ihr euren Besuch in der Sächsischen Schweiz mit einem Sachsen-Roadtrip verbinden?

Wild campen und frei stehen in der Sächsischen Schweiz?

Um es direkt ganz klar zu sagen: Wildcampen in der Sächsischen Schweiz ist verboten. Ihr könnt NICHT einfach so am Straßenrand, auf einem Waldparkplatz oder gar mitten im Wald übernachten. Das gilt sowohl für Wohnmobile und Camper als auch für Zelt-Camping in der Sächsischen Schweiz.

Wenn ihr unbedingt gern einmal das Gefühl haben wollt, in der freien Natur zu übernachten, könnt ihr euch im Biwakieren versuchen. Das ist an ausgewiesenen Biwak-Plätzen und Hütten entlang des Forststeigs erlaubt, und zwar vom 1. April bis zum 1. November (brrr). Dort gilt „first come, first serve“ – ihr solltet im Sommer und an Wochenenden also zeitig dort eintreffen. Um euren Platz zu sichern, braucht ihr außerdem ein Trekkingticket, das kostet zwischen 1 und 10 Euro (für Biwak oder Hütte).

Komplett kostenlos ist das Boofen – eine speziell sächsische oder sogar nur in der Sächsischen Schweiz übliche Form des Schlafens unter freiem Himmel. Wobei der Blick in den Nachthimmel eigentlich gar nicht so frei ist, denn beim Boofen übernachtet man normalerweise in einer Höhle oder unter einem Felsüberhang.

Sächsische Schweiz boofen Lichterhöhle

Eine der größten Höhlen in der Sächsischen Schweiz ist die Lichterhöhle im Kleinhennersdorfer Stein

Von denen gibt es in der Sächsischen Schweiz ziemlich viele, und weil unter den Felsüberhängen oft schöner weicher Sand liegt (der im Laufe der Zeit von den Felsen rieselt), schläft es sich mit Schlafsack und Isomatte recht gemütlich und windgeschützt. Nehmt dann noch die Aussicht am frühen Morgen dazu, wenn ihr die einzigen Menschen weit und breit seid… seufz.

Auch das Boofen in der Sächsischen Schweiz ist heutzutage fast nirgends mehr legal möglich – dafür haben Horden von Wanderern und Besuchern gesorgt, die eben nicht abends still und andächtig vor ihrem kleinen Gaskocher sitzen und tuscheln, sondern lieber kästenweise Bier auf die Felsen schleppen und dann die Natur mit ihrer Boombox erfreuen. Ganz zu schweigen von den Hinterlassenschaften…

Zum Boofen erzähle ich in einem eigenen Beitrag noch mehr, denn es ist eine wirklich richtig tolle Erfahrung (und das sage ich aus reichlicher persönlicher Erfahrung).

Campingplätze in der Sächsischen Schweiz Elbe in Wehlen

Wenn es Nacht wird in der Sächsischen Schweiz…

Habt ihr schon mal Camping in der Sächsischen Schweiz gemacht? Wo habt ihr übernachtet, und würdet ihr den Campingplatz oder euren Stellplatz weiterempfehlen?

Dieses Video darfst du nicht verpassen!

Jenny

4 Kommentare

    • Hihi, das Boofen ist wirklich eine feine und sehr regionaltypische Sache – vielleicht schreibe ich darüber auch noch mal etwas. Kommt unbedingt mal hierher, es ist wunderschön!

  • Liebe Jenny, das sind super Tipps, vielen Dank. Wir sind hin und wieder in der Böhmischen Schweiz unterwegs, die Anzahl empfehlenswerter Campingplätze ist dort leider aber mehr als überschaubar. Insofern ist es vielleicht keine schlechte Idee, auch mal „rüberzumachen“ und auf der deutschen Seite zu campen. Herzliche Grüße von Gabi und Michael

  • Hi Jenny,

    das ist eine richtig schöne Aufstellung, die ich mir merken werde. Ich war schon oft in der sächsischen Schweiz, auch schon mit dem Camper aber auch Pensionen und Ferienwohungen habe ich schon erlebt. Gibt viele Möglichkeiten. Und: Ich werde ganz sicher auch wiederkommen. (immerhin mein Heimatbundesland ;-) )

    Lg Sandra

Hier kommt deine Meinung rein.