Where to go in NZ

Die 19 schönsten Wanderwege in Neuseeland für Familien

Ihr reist nach Neuseeland und wollt mit euren Kindern auch gern wandern gehen – immerhin ist das die Aktivität, wegen der man nach Neuseeland kommt. Nur: Welche der hunderten Wanderwege in Neuseeland sind die schönsten, die ihr nicht verpassen dürft? Tourism New Zealand macht es euch einfach und hat die 19 schönsten Short Walks und Day Walks zusammengestellt – perfekt für Familien in Neuseeland!

die Besten Wanderwege in Neuseeland Catlins Nugget Point

(Kurz-) Wandern in Neuseeland: das geht wirklich überall (hier am Nugget Point in den Catlins)

19 Wanderwege in Neuseeland wurden auserwählt, die Schönheit und Vielfalt der neuseeländischen Natur zu präsentieren. Die meisten sind einfach zu laufen und dauern zwischen 20 Minuten und drei Stunden – perfekt für einen Abstecher während der Fahrt oder für eine Halbtagswanderung mit Kindern.

Für alle, die ein wenig mehr Anspruch suchen, gibt es fünf anspruchsvollere „day walks“, die von durchaus familientauglichen Touren bis zum definitiv nicht kinderkompatiblen Tongariro Alpine Crossing reichen.

Alle sind recht einfach erreichbar, gut ausgebaut und liegen in der Nähe von Städten oder touristischen Zentren – was schon die Kehrseite der Medaille andeutet: Die 19 schönsten Wanderwege in Neuseeland dürften spätestens mit dieser Auszeichnung so beliebt bei Touristen werden, dass ihr dort garantiert nicht allein sein werdet. Das Tongariro Alpine Crossing ist bereits heute so beliebt, dass Wanderer in der Hochsaison auf den Wegen regelrecht Schlange stehen, neben den Weg sch… und die Zufahrten blockieren.

Wenn ihr einen der 19 schönsten Walks in Neuseeland ohne Besuchermassen laufen wollt, beachtet am besten diese Tricks:

  • Vermeidet Wochenenden und Feiertage, möglichst auch die neuseeländischen Schulferien
  • Startet Tageswanderungen früh am Morgen ODER erst am späten Vormittag, kurze Walks früh oder am späten Nachmittag
  • Keine Angst vor schlechtem Wetter; das kann in Neuseeland schnell wieder vorbei sein
  • Reist generell in der Nebensaison oder gleich im Winter; die meisten Wanderwege in Neuseeland sind dann trotzdem offen und bieten ganz andere tolle Eindrücke

Die 4 schönsten „short walks“ auf Neuseelands Nordinsel

Whangarei: Mount Manaia Track

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Whangarei liegt etwa 2 Stunden nördlich von Auckland, Mount Manaia liegt 30 Minuten östlich der Stadt.

Eine kindertaugliche, dreistündige Wanderung über 3,5 km durch die Taurikura Bay östlich von Whangarei. Der Weg führt durch renaturierten „bush“ zum Gipfel des 403 Meter hohen Mount Manaia. Von der felsigen Spitze hat man einen tollen Blick über die Bucht von Whangarei mit Sicht auf Bream Head, Hen und Chicken Island.

Besten Wanderwege in Neuseeland Mount Manaia Whangarei

Typisch Neuseeland: Blick vom Mount Manaia über Whangarei © IMG_6783 von Jens Hilligsøe unter CC-BY-SA 2.0

Whangarei: Mangawhai Cliff Walkway

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: etwa eine Stunde außerhalb von Whangarei am Twin Coast Highway

Diese nette, etwa dreistündige Wanderung über 5 km führt an Stränden und Steilküsten entlang, durch Farmland und Wälder aus Nikau-Palmen und Pohutukawa-Bäumen. Highlights sind die tollen Aussichten über den Hauraki Gulf auf Bream Head und die vielen kleinen Inseln. Außerdem spannend: die „giant staircase“, ein natürliches Amphitheater aus Felsen.

Auckland: Rangitoto Summit Track

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: mit „Fullers Ferry“ mehrmals täglich von Aucklands Ferry Terminal (etwa 25 Minuten)

Die eindrückliche Kegelform von Rangitoto Island, dem jüngsten und größten Vulkankegel des Stadtgebiets, sieht man von überall in Auckland. Der schlafende Vulkan im Hauraki Gulf kann auf einer zweistündigen Tour von 4,6 km Länge (hin und zurück) bestiegen werden.

Der Aufstieg auf 256 Meter scheint leicht, aber gerade im Sommer ist das Kraxeln über die schwarzen, rauen Steine ohne jeden Schatten recht anstrengend. Verpasst nicht die Lava-Höhlen am Wegrand! Außerdem winken der weltgrößte Pohutukawa-Wald, eine nette Fährfahrt mit Panoramablick auf Aucklands Hafen und (wenn ihr noch Zeit habt) ein Badestopp am Strand der Insel.

Weltwunderer Neuseeland Rangitoto

Blick vom Rangitoto Summit – als historische Dia-Aufnahme!

Coromandel: Cathedral Cove Walk

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Whitianga an der Ostküste von Coromandel liegt 2,5 Fahrstunden südöstlich von Auckland. Der Weg beginnt 50 Minuten südlich von Whitianga bei Hahei.

Die wunderschöne Küste der Coromandel Peninsula lockt mit vielen bildhübschen Stränden. Einige davon passiert man auf dem Weg zur berühmten Cathedral Cove, der nur 2,5 km lang ist. Inklusive Badestopps an der Gemstone und der Stingray Bay, Fotos unter dem eindrucksvollen Höhlenbogen und Erkunden der kleineren Höhlen braucht man trotzdem mindestens 1,5 Stunden hin und zurück. Der Weg von Hahei ist 2016 asphaltiert worden und wirklich sehr einfach zu laufen. (Oder ihr macht es wie wir und fahrt mit dem Ausflugsboot vorbei…)

Besten Wanderwege in Neuseeland Cathedral Cove

Cathedral Cove vom Wasser aus (2011 haben wir uns die Wanderung gespart…)

Die schönsten Wanderwege in Neuseeland: 10 „short walks“ auf der Südinsel

Golden Bay: Wainui Falls Track

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Die Golden Bay liegt 2,5 Fahrstunden westlich von Nelson, „hinter“ dem Abel Tasman National Park.

Die idyllische Golden Bay am nordwestlichen Zipfel der Südinsel bietet viele schöne, kurze Wanderwege. Ein besonders netter ist der 3,4 km lange Weg zu den Wainui Falls. Man braucht etwa 1,5 Stunden durch dichten, urwüchsigen Wald voller Nikau-Palmen, Baumfarne und Rata-Lianen und über eine Hängebrücke bis zu dem donnernden Wasserfall.

Westcoast: Charming Creek Walking Trail

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Westport liegt etwa vier Fahrstunden südwestlich von Nelson. Der Weg beginnt am SH 67, etwa eine halbe Stunde nordöstlich von Westport. Achtung: Wer den Weg hin und zurück laufen will, braucht mindestens 6 Stunden! Mit Kindern ist es einfacher, nur von Ngakawau bis zur Watson’s Mill zu laufen und dann umzukehren.

Auf dieser verlassenen Bahnlinie kann man nach Wahl wandern (dann dauert es ca. 3 Stunden für eine Strecke) oder mountainbiken, beides macht viel Spaß. Der etwa 10 km lange, aber recht ebene Weg führt durch finstere Bahntunnel, über spektakuläre Hängebrücken und durch tief eingeschnittene, dicht bewaldete Schluchten. Am Wegrand passiert man die Mangatini Falls, überquert den Ngakawau River und immer wieder alte Gerätschaften der Bergarbeiter, die hier früher Erz und Kohle gefördert haben.

-> Dieser Weg ist auch in meinem Reiseführer Neuseeland abseits der ausgetretenen Pfade: 50 einzigartige Highlights auf der Südinsel* beschrieben. So abseits liegt er nun wohl nicht mehr…

Westcoast: Cape Foulwind Walkway

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Westport liegt 1,5 Stunden nördlich von Greymouth, der Anfang des Tracks ist weitere 15 Minuten nördlich.

Dieser einfache, 3,5 km lange Weg besteht aus zwei Abschnitten: einer führt etwa 500 Meter von der Tauranga Bay zu einer Seehund-Kolonie, vorbei an informativen Tafeln zur Geschichte der Gegend. Von dort kann man 2,9 km weiter zum Leuchtturm am Cape Foulwind laufen. Insgesamt ist man so 1,5 Stunden unterwegs (plus Rückweg).

Besonders zwischen November und Januar, wenn die Seehundbabys im Wasser spielen, ist das ein toller kurzer Walk mit Kindern.

Arthur’s Pass: Devil’s Punchbowl Walking Track

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Arthur’s Pass Village liegt zwei Fahrstunden von Christchurch entfernt.

Im Arthur’s Pass National Park in den Southern Alps gibt es eine Menge anspruchsvoller Wanderwege – aber auch diesen kurzen, nur 30 Minuten langen Abstecher vom Highway. Etwa 1 km lang ist der Weg zum Fuß der spektakulären, 131 Meter tief fallenden Devil’s Punchbowl Falls.

-> Mehr Informationen findet ihr in meinem Reiseführer Neuseeland abseits der ausgetretenen Pfade: 50 einzigartige Highlights auf der Südinsel.

Christchurch: Kura Tawhiti Access Track

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Der Weg beginnt im Castle Hill Village, knapp 1,5 Fahrstunden westlich von Christchurch.

Die Felsformationen von Kura Tawhiti sehen klasse aus und können auf diesem einfachen, etwa 20 Minuten langen Rundweg bestaunt werden. Auf 1,4 km führt der Pfad an den hoch aufragenden Felswänden und -kugeln entlang. Sehr oft sieht man hier zahlreiche Kletterer, die sich im Bouldern üben. 

Westcoast: Lake Matheson Walk

  • Level: „easiest“ (also rollstuhl- und buggytauglich)
  • Anfahrt: Franz Josef liegt 2,5 Stunden südlich von Greymouth. Zum Lake Matheson fährt man von dort weitere 30 Minuten, der Abzweig kommt direkt nach Fox Glacier.

Wer keine Zeit hat, die beiden berühmten Gletscher zu besichtigen, der sollte wenigstens den idyllischen See anschauen, in dem sich bei Windstille der Gipfel des Aoraki/Mount Cook spiegelt. Die 2,6 km rund um den See dauern etwa 1,5 Stunden, unterwegs überquert man eine Hängebrücke und läuft durch dichten Regenwald zu einem Aussichtspunkt auf den See. Am besten ist die Sicht ganz früh oder spät, wenn der Wind sich legt. 

Besten Wanderwege in Neuseeland Lake Matheson

Der „Spiegelsee“ an der Westcoast © „The Mirror Lake“ von Arran Bee unter CC-BY-SA 2.0

Westcoast: Fox Glacier/Te Moeka O Tuawe Valley Walk 

  • Level: „easiest“ (aber nicht rollstuhl- oder buggytauglich!)
  • Anfahrt: Fox Glacier liegt 3,5 Stunden von Wanaka entfernt. Der Glacier Walk beginnt am südlichen Ortsrand, links vor der Brücke über den Fox River.

Ein relativ ebener Weg führt etwa eine Stunde bzw. 2,6 km über Kies und Steine bis kurz vor den „Mund“ des Fox Glacier. Zwischendurch müssen einige kleine Bächlein auf Trittsteinen überquert werden – spannend! Am Ende wartet ein kurzer, aber sehr steiler Aufstieg zu einer Aussichtsplattform.

Achtung: Bei schlechtem Wetter ist dieser Weg manchmal geschlossen.

Otago: Blue Lakes and Tasman Glacier View Walk

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Aoraki/Mount Cook Village liegt etwa 2,5 Stunden nördlich von Wanaka. Der Startpunkt des Tracks liegt eine Viertelstunde auswärts des Örtchens und ist gut ausgeschildert.

Mit Kindern im Aoraki Mt Cook National Park unterwegs sein? Kein Problem! Der Tasman Glacier, Neuseelands längster Gletscher, ist hier auf einem ganz einfachen Rundweg zu erreichen, der in etwa einer Stunde zu den Blue Lakes und weiter hinauf zu einem Aussichtspunkt auf den Tasman Glacier Lake führt. Der Blick auf die Bergwelt ist fantastisch! 

Tasman Glacier Lake mit Kindern

Der Tasman Glacier Lake: See mit Eiswürfeln

Westcoast: Blue Pools Track

  • Level: „easiest“ (also rollstuhl- und buggytauglich)
  • Anfahrt: Wanaka liegt etwa 1,5 Stunden nördlich von Queenstown. Der Blue Pools Track zweigt etwa eine Stunde westlich von Wanaka, 8 km nach dem Ort Makarora vom Haast Highway (SH 6) ab.

Dieser Weg ist superkurz und einfach, aber trotzdem sehr eindrucksvoll – wenn das Wetter gut ist. Dann sieht das kristallklare Wasser des Blue River, das sich in mehreren Felsenbecken staut, nämlich unglaublich knallblau aus. Der Weg durch lichten Wald über zwei Hängebrücken ist 1,5 km lang und sollte nicht mehr als eine Stunde dauern.

Besten Wanderwege in Neuseeland Blue Pools Wanaka

Wahnsinnig blau, oder? © Blue Pools von Ben unter CC-BY-SA 2.0

Fiordland: Lake Gunn Nature Walk

  • Level: „easiest“ (also rollstuhl- und buggytauglich)
  • Anfahrt: Lake Gunn liegt etwa auf halber Strecke an der Milford Road, 78 km vom Startpunkt in Te Anau.

Nur 45 Minuten braucht man für diesen Rundweg um den idyllischen Lake Gunn, der quasi am Straßenrand im Fiordland National Park liegt. Wir fanden den Weg perfekt als Zwischenstopp, um uns bei der Fahrt zum Milford Sound die Beine zu vertreten. Er ist weniger spektakulär als etwa der Lake Marian Falls Walk oder der Key Summit Track, dafür aber auch kindertauglich und mit Badegelegenheiten.

Besten Wanderwege in Neuseeland Lake Gunn Milford

Wunderschöner Lake Gunn © Ben unter CC-BY-SA 2.0

Die 5 besten Tageswanderungen in Neuseeland

Manchmal hat man ja zum Glück etwas mehr Zeit zum Wandern in Neuseeland. Für alle unter euch, die schon ältere Kinder haben, sind die folgenden fünf Tipps von Tourism New Zealand vielleicht empfehlenswert?

Whangarei: Te Whara Track

  • Level: „fortgeschritten“
  • Anfahrt: Whangarei liegt etwa zwei Stunden nördlich von Auckland. Der Track beginnt am Ocean Road Carpark, 36 km nördlich von Whangarei, und endet am Urquharts Bay Carpark.

Der 7,5 km lange Track folgt einem alten Maori-Pfad durch schönen Küstenwald, vorbei an Ruinen von Radarstationen aus dem 2. Weltkrieg. Der Weg ist steil und sehr anstrengend, man sollte fünf bis sechs Stunden in einer Richtung einplanen. Von oben hat man herrliche Blicke auf den Küstenabschnitt von Tawharanui bis hinauf zum Cape Brett.

Hawke’s Bay: Cape Kidnappers Walking Track

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Napier in der Hawke’s Bay liegt etwa drei Stunden östlich von Rotorua. Von dort sind es ca. 20 Minuten nach Osten bis zum Cape Kidnappers.

Dieser hübsche, 19 km lange Wanderweg folgt immer der Küstenlinie und führt in etwa 5 Stunden am Rand hoher Klippen entlang, vorbei an der größten Festland-Tölpelkolonie in ganz Australasien. Zwischen Anfang November und Ende Februar ist hier eine Menge los, wenn die Küken schlüpfen und ihre Flugversuche starten.

Achtung: Der Weg kann nur bei Ebbe gelaufen werden. 

Besten Wanderwege in Neuseeland Cape Kidnappers Hawkes Bay

Hinter dieser Installation warten grüne Hügel und Klippen satt © Cape Kidnappers Hawkes Bay von itravelNZ unter CC-BY-SA 2.0

Central Plateau: Tongariro Alpine Crossing

  • Level: „fortgeschritten“
  • Anfahrt: Der Start des Tongariro Alpine Crossing liegt 1,5 Stunden südlich von Taupo, die nächste Stadt ist Turangi.

Diese anspruchsvolle Tageswanderung über 19 km durch eine alpine Vulkanlandschaft ist nichts für Kinder und Schlappschwänze (aber für fitte Eltern mit Tragebaby!), bietet aber enorm tolle Eindrücke – sagt eigentlich jeder, der die acht Stunden an Strapazen auf sich genommen hat. Ob es Neuseelands ohnehin schon beliebtestem „day walk“ gut tut, wenn er jetzt noch bekannter wird, bleibt abzuwarten.

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, ein Shuttle von Whakapapa, National Park Village oder  Turangi zum Startpunkt des Tracks zu buchen und sich am anderen Ende wieder abholen zu lassen. Auf den Besucherparkplätzen darf ab sofort nur noch für vier Stunden am Stück geparkt werden.  

Besten Wanderwege in Neuseeland Tongariro Alpine Crossing

Die Emerald Lakes liegen etwa auf der Hälfte des Tongariro Alpine Crossing © Martin Lopatka unter CC-BY-SA 2.0

Aoraki/Mount Cook: Hooker Valley Track

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Aoraki/Mount Cook erhebt sich am Nordufer des Lake Pukaki, der Track beginnt gleich hinter dem Mount Cook Village.

Noch ein familientauglicher Wanderweg in diesem wunderschönen Nationalpark! Am Fuß des höchsten Bergs von Neuseeland führt ein einfacher, fantastisch schöner Rundweg über 10 km, den man in etwa drei Stunden schaffen kann.

Zu den Highlights gehört der Gletschersee des Tasman Glacier, in dem echte Eisberge schwimmen, der „Mund“ des Gletschers, drei tolle Hängebrücken und, an klaren Tagen, Blicke auf den Aoraki/Mount Cook. 

Besten Wanderwege in Neuseeland Hooker Valley Track

Dieser Anblick ist echt der Hammer, oder? Hooker Valley Track-9 © Esmée Winnubst unter CC-BY-SA 2.0

Wanaka: Roy‘s Peak Track

  • Level: „easy“
  • Anfahrt: Der Parkplatz zum Roy’s Peak track liegt etwa fünf Minuten außerhalb von Wanaka.

Spektakuläre Blicke über den Lake Wanaka und die umgebenden Berge des Mt Aspiring National Park eröffnet diese relativ einfache, aber sechsstündige Wanderung. 16 km lang ist der Aufstieg auf den 1.300 Meter hohen Roy’s Peak.

Achtung: Der Track schließt zwischen dem 1. Oktober und dem 10. November, wenn die Lämmer schlüpfen.

Besten Wanderwege in Neuseeland Roys Peak Track Wanaka

Roys Peak Track bei Wanaka – der lohnt sich! © Andrew Harvey unter CC-BY-SA 2.0

Habt ihr einige (oder alle) der vorgestellten Wanderwege in Neuseeland schon ausprobiert? Welche „short walks“ und Tageswanderungen würdet ihr zu den besten des Landes küren?

Hier kommt deine Meinung rein.