Anreise: Rund ums Fliegen

Die Air New Zealand Skycouch: heißer Tipp (nicht nur) für Baby-Eltern!

Wer mit Kindern nach Neuseeland fliegen will, der wird über kurz oder lang auf Air New Zealand stoßen: die staatliche und gleichzeitig coolste Fluggesellschaft von Neuseeland. Mit der Air New Zealand Skycouch wird das Standard-Totschlagargument gegen Neuseelandreisen „Den langen Flug würden wir nieee überstehen“ obsolet… und Baby-Eltern sparen am Geld, aber nicht an der Sicherheit.

Weltwunderer Air New Zealand Skycouch

Air New Zealand Maschinen stehen am Flughafen in Tokio bereit

Wir haben es ja schon immer gewusst: Die Kiwis sind einfach die besten. Statt wie alle anderen Fluggesellschaften daran zu tüfteln, wie man die Nasen in der Business und First Class noch mehr verwöhnen könnte, kümmert sich die neuseeländische Fluglinie erstmals um die drängenden Belange von uns Budget-Reisenden.

Bisher war man als Langstreckenflieger in der Holzklasse einfach gezwungen, durchzuhalten: Zehn oder zwölf Stunden am Stück eingequetscht auf einem halben Quadratmeter, in mehr oder weniger aufrechter Position, mit festgeklemmten Knien und verkrampftem Rücken. Das Ganze noch potenziert, wenn ein quengeliges, keine Schlafposition findendes Kleinkind auf einem herumturnt oder der nette Chinese auf dem Vordersitz diesen zum Schlafen in die Waagerechte knallt – worauf man selbst unwiederbringlich festklemmt und den Rest des Fluges überlegt, ob man zuerst am Schlafentzug oder wegen der geplatzten Blase sterben wird.

Die Air New Zealand Skycouch: Economy wird „Cuddle Class“

Seit April 2011 bietet Air New Zealand auf Flügen von London Heathrow über Los Angeles nach Auckland die „Skycouch“ an und verwandelt damit nach eigener Werbung die „cattle class“ in eine „cuddle class“.

Auf zunächst 20 Sitzreihen gibt es in diesen Maschinen die Möglichkeit, jeweils drei nebeneinanderliegende Sitzplätze in eine durchgehende Bank zu verwandeln. Eine hochklappbare Fußstütze verbreitert die Sitzfläche so weit, dass zwei Erwachsene nebeneinander darauf liegen können.

Das Wunder geht so weit, dass Paare für den zusätzlich nötigen Sitz nicht den vollen Preis zahlen müssen, sondern diesen ab 399 Euro dazubuchen können.

Und hier kommt der Trick für Baby-Eltern: Den dritten Sitzplatz gibt es bei Buchung der Skycouch eh dazu, ihr müsst also keinen eigenen Sitzplatz für euer Kleines buchen – der aus Sicherheitsgründen von uns dringend empfohlen wird. Ihr spart zwar nicht den kompletten Ticketpreis (aber auch für ein Baby zahlt ihr etwa 10 Prozent), aber doch wesentlich mehr, als wenn ihr ein Child-Ticket für Kinder ab 2 Jahre kaufen würdet. Capice?

Die Sitzreihe ist insgesamt 1,55 Meter lang und 74 Zentimeter breit – Air New Zealand wirbt zwar damit, dass auf der „Skycouch“ auch Eltern mit einem Kind schlafen können, die Beine müssen die Erwachsenen dafür aber gewaltig anziehen. Aber auch wach hat man bei hochgeklappter Fußstütze eine prima Sitz-, Spiel- und Krabbelfläche, von der außerdem keine Kleinteile unter den Sitz verschwinden können.

Und so sieht sie aus, die Air New Zealand Skycouch…

Praxistest: Tina und ihre Familie haben die Air New Zealand Skycouch auf dem Flug nach Neuseeland mit einem Einjährigen und einem Vierjährigen getestet – hier könnt ihr nachlesen, wie toll es war.

Ihr wollt eure Flüge nach Neuseeland jetzt buchen?

Merken

1 Kommentar

  • Das ist wirklich mal eine super Sache! – Da beginne ich zu überlegen, ob wir nicht Neuseeland viel weiter oben in unserer Wunschreiseliste mit unseren (sehr kleinen) Kindern packen sollten … toll! Danke für den Tipp.

Hier kommt deine Meinung rein.