Packtipps Produkte

Unsere Baby-Packliste: die 12 wichtigsten Dinge für Reisen mit dem Weltwunderbaby

Was braucht man nicht alles, sobald ein Baby mit auf Reisen geht! Tonnen von sperrigem Gepäck schleppen Familien mit in den Urlaub, vom faltbaren Babyreisebett bis zum mobilen Sterilisierer für die Trinkfläschchen. Auf eurer Reise mit Baby müsst ihr aber nicht aus Vorsicht und Unsicherheit den kompletten Hausstand mitschleppen – weniger ist mehr!

Weltwunderer Baby Packliste

Nach einigen lehrreichen Reisen mit Baby Nummer eins (heute zehn Jahre alt) haben wir unsere Liste der unbedingt notwendigen Baby-Gepäckstücke bei Baby Nummer zwei (heute sechs Jahre alt) ordentlich zusammengestrichen. Mit Baby Nummer drei reisen wir leicht – sowohl auf kurzen Städtetrips als auch auf Fernreisen. Was man wirklich, wirklich auf Reisen mit Baby braucht, ist überraschend wenig:

 12 Travel Essentials mit Baby

gute Babytrage: Es gibt wohl nichts Wichtigeres, um entspannt mit einem Baby zu reisen, als eine gute Trage, mit der sich Kind und Eltern wohlfühlen. Punkt.

leichter, faltbarer Buggy: nicht auf jeder Reise nötig oder auch sinnvoll – sehr kleine Babys lassen sich wunderbar tragen, vor allem auf kurzen Städtetrips, und im Zug braucht man einen Buggy so sehr wie ein Fahrrad beim Tauchen. Aber je größer das Baby und je länger die Reise, desto lieber haben wir unseren Buggy dabei. Mal sehen, ob unser Britax B-Agile 3 das Zeug zum Lieblings-Reisebuggy hat!

feste Plastiktüte: Schicker, aber eigentlich nicht nötig ist eine Wetbag fürs Zwischenlagern von vollen Windeln, nasser Wäsche und Schlimmerem. Wir benutzen so eine Wetbag direkt als Wickeltasche; denn auch saubere Windeln und ein paar Kleinigkeiten passen da wunderbar hinein. Eine richtige Wickeltasche hatten wir noch nie dabei!

kleine Tube Reisewaschmittel: Bekleckerte, versabberte oder vollgek… Sachen fix auswaschen, das spart unheimlich viel Gepäck. Denn darum packt man ja fürs Baby „vorsichtshalber“ immer mehr Klamotten ein als für sich selbst. Machen wir nicht (mehr).

Schnullerkette: Eltern mit Schnullerkindern wissen, wie lebenswichtig ein Schnuller sein kann, wenn Baby müde, quengelig oder aufgeregt ist. Unterwegs in der Fremde muss das Ding 100 % zuverlässig zur Hand sein – und das ist es nur, wenn es 100 % zuverlässig nicht unbemerkt aus Babys Schnütchen fallen kann. Achtung bei alten Modellen, deren Klemmkraft der von Babyhänden unterlegen ist! Das Weltwunderbaby hat schon mehrere Schnullerketten wütend von sich geschleudert, zum Glück nie aus fahrenden Fortbewegungsmitteln.

Feuchttücher: Eine flache Packung Feuchties ist immer in meiner Tasche, auch wenn ich ohne Baby unterwegs bin. Die sind nicht nur für Babys superpraktisch, denn sie ersetzen Händewaschen und Taschentücher für die ganze Familie.

Smartphone mit guter Kamera: Nichts gegen Spiegelreflexkameras, sie machen wundervolle Bilder. Aber wenn ich allein mit dem Weltwunderbaby (und den großen Kindern) auf die Reise gehe, habe ich alle Hände voll zu tun, auch ohne eine weitere sperrige und wertvolle Tasche mit Kamera-Ausrüstung. Und mit einem Baby vor dem Bauch oder einem Kind an der Hand reicht der gute Wille dann eben nur noch für das schnelle Handy-Foto. Da ich aber gern Fotos mache, die ich auch anderen Leuten (zum Beispiel euch Bloglesern) guten Gewissens zeigen kann, muss es schon eine akzeptable Kamera sein. Mit der des iPhones bin ich sehr zufrieden, das aktuell genutzte Nokia Lumia 925 ist ganz okay.

Fleecejacke: Nee, nicht fürs Baby, für Mama/Papa! Die ist parallel einsetzbar als kleine Picknickdecke im Park, Wickelunterlage, Sonnendach für die Babytrage, Notfall-Babytrage an sich (ja, das geht!) und Notfall-Kleidungsstück für Kinder aller Größen.

Gürteltasche: Sieht zum Glück nicht mehr zwingend so spießig aus wie die früheren Modelle, aber ist mir bei aufregenden Fernreisen dann auch egal. Die allerwichtigsten Reisedokumente, Flugtickets, ein Notfallschnuller und das Smartphone kommen da rein und sind verlustsicher und jederzeit griffbereit – auch mit Baby auf dem Arm.

Deo für Mama: Geht es nur mir so oder ist das normal, dass Stress einen in Schweiß ausbrechen lässt? Damit ich mich auch nach dem elenden Eincheck-Prozedere oder einer sechsstündigen Zugfahrt mit Dauerbespaßung noch riechen kann, muss ein kleines Deo immer dabei sein. (Und es rettet den Familienfrieden, wenn eine supervolle Windel im Auto oder im Zugabteil gewechselt werden musste…)

Sonnenbrille: Die hat wahrscheinlich sowieso jeder dabei, aber nach kurzen Nächten wird sie für mich doppelt wichtig, denn sie schützt dann nicht nur meine Augen vor der Sonne, sondern auch meine Umwelt vor dem Anblick meiner rotgeäderten, bitterböse blickenden Augen…!

eine große Schwester: Ganz ehrlich, Leute – legt euch für euer Reisebaby eine große Schwester zu und ihr habt euren Frieden! Wenn keine „echte“ zur Hand ist, tun es auch Cousinen, fremde Mädchen im Zugabteil oder (pöh…) ein Au-Pair. (Und klar, ein Papa geht natürlich auch… aber er ist nicht dasselbe wie eine große Schwester!)

 

Was braucht ihr auf Reisen mit euren Babys unbedingt – und worauf könnt ihr gern verzichten?

Ach soo, ihr habt nach einer „richtigen“ Packliste gesucht? Dann schaut doch mal hier vorbei: unsere Neuseeland-Packliste könnt ihr gleich für die ganze Familie verwenden.

Weltwunderer Baby Packliste

3 Kommentare

  • Die Fleecejacke als Picknickdecke und Sonnenschutz – da musste ich lächeln und hab mich direkt angesprochen gefühlt. Ja, das mache ich auch immer wieder. Wozu sich mit einer extra dicken Decke abschleppen, wenn man so eine Jacke eh dabei hat? 🙂

  • Weniger ist mehr – das sehen wir genau so! 🙂
    Ich könnte jedoch auch mit Baby niemals auf Reisen auf meine klobige Spiegelreflex-Kamera verzichten – die Unterschiede sind mitunter einfach zu stark, da schleppe ich die 5 Kilo plus Stativ (je nach Situation) doch gern. Dafür würde ich die Gürteltasche und ggf. den Buggy daheim lassen und dafür noch etwas Spielzeug einpacken.

    Danke für den erfrischenden Beitrag.

    Liebe Grüße,
    David

  • Da können wir uns auch nur anschließen – weniger ist mehr! Wir hatten übrigens auch noch nie eine Wickeltasche, aber unser Wickelquick ist immer dabei. Mehr brauchen wir definitiv nicht 🙂

Hier kommt deine Meinung rein.