Produkte

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material)

Yay, Lockdown! Auch wir sind mit drei Schulkindern am Limit. Aber dank Corona haben wir das gemeinsame Spielen wiederentdeckt – und dafür ist jetzt wieder richtig viel Zeit. Wir zeigen euch unsere 20 liebsten Familienspiele für Vorschulkinder und Teenies, die zum Teil sogar ganz ohne Material funktionieren.

Familienspiele Brettspiele

Familienspiele gibt es wie Sand am Meer – das sind (derzeit) unsere Favoriten

Spiele gibt es wie Sand am Meer – da fällt die Auswahl schwer. Wir lassen uns daher, wenn möglich, immer in einem ordentlichen Spieleladen beraten, wo die Verkäufer*innen jedes Spiel selbst gespielt haben und wissen, ob es auch mit einer Sechsjährigen und einer 16-Jährigen funktioniert. Momentan fallen Beratungsgespräche ja leider wieder aus – deshalb verlasst euch ersatzweise auf unser fachmännisches Urteil!

Wir haben unsere Spieltipps aufgeteilt in Brettspiele (die oft etwas länger dauern und etwas teurer in der Anschaffung sind), Karten- und Würfelspiele (die oft schneller gehen und daher auch gut als Reisespiele taugen) sowie Spiele ohne Material (aka Restaurant- und Wanderspiele oder Spiele, die man als Langzeitreisender mit Minimalgepäck braucht).

Für welches Alter unsere 20 liebsten Familienspiele mit und ohne Material passen und wie lange eine Partie etwa dauert, haben wir direkt dazugeschrieben.

Und noch ein Hinweis: Ihr müsst die Familienspiele natürlich nicht bei Amazon kaufen. Kauft sie gebraucht bei Ebay, leiht sie euch von euren Nachbarn, bestellt sie online im Spielzeugladen um die Ecke (wenn der so clever war und einen Onlineshop eingerichtet hat). Solltet ihr trotzdem Amazon beauftragen, erhalten wir durch euren Klick dann eine kleine Provision von Amazon; ihr bezahlt natürlich keinen Cent mehr dadurch.

Noch viel mehr Tipps für Familienspiele findet ihr bei unserer Bloggerkollegin Frau Hibbel, die derzeit in derselben Situation steckt wie wir. Und ihr. Und die genau wie wir finden, dass ein Lockdown immerhin Gelegenheit zum Spielen gibt!

5 witzige Brettspiele für Familien

Flying Kiwis

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 26Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 27

Spieler: 2 bis 4
Alter: ab 5 Jahren (Fingerfertigkeit ist nötig)
Spaßfaktor: hoch
Strategielevel: sehr niedrig

-> Hier haben wir das Kiwi-Spiel ausführlich vorgestellt.

Nacht der Magier

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 28Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 29

Spieler: 2 bis 4
Alter: ab 4 Jahre
Spaßfaktor: hoch (man spielt im Dunkeln!)
Strategielevel: mittel

Nobody’s Perfect

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 30Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 31

Spieler: 3 bis 6 (möglichst viele, dann macht es mehr Spaß)
Alter: ab 10 Jahre (man sollte schon gut mit Worten umgehen können)
Spaßfaktor: wir lachen hier regelmäßig Tränen
Strategielevel: mittel (hineindenken in andere ist die hohe Kunst hier)

Mein Traumhaus

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 32

… ist bei Amazon offenbar gerade vergriffen, müsst ihr woanders besorgen!

Spieler: 2 bis 4
Alter: ab 7 Jahre
Spaßfaktor: für mich mittel; meine Mädels lieben es, “ihr” Haus einzurichten
Strategielevel: hoch

Die Siedler von Catan

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 33Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 34

Der absolute Klassiker für lange Spieleabende, und zwar verdient! Wir spielen “Siedler” schon seit bestimmt 20 Jahren und es macht immer noch Riesenspaß. Seit einiger Zeit geht es auch mit den älteren Kids!

Spieler: 3 bis 4 (mit der Erweiterung 6)
Alter: ab 10 Jahren (es gibt jetzt auch eine Junior-Version ab 6 Jahren)
Spaßfaktor: mittel
Strategielevel: hoch

10 Karten- und Würfelspiele

Familienspiele

Kartenspiele sind toll, weil sie wenig Platz wegnehmen

Uno/Skat

Spielkartenfabrik Altenburg GmbH (ASS) Skat, deutsches Bild mit Kornblume, Kunststoffetui

Wer braucht schon ein Uno-Spiel, wenn er ein einfaches Skatblatt hat? Mit UNO kann man UNO spielen. Mit Skatkarten kann man Mau-Mau spielen (die DDR-Variante von UNO mit etwa denselben Regeln), aber eben auch “Arschloch”, “Leben und Tod”, “Knack” und so viel mehr.

Vorteil: Ein Skatblatt nimmt viel weniger Platz weg als der dicke UNO-Stapel.

Paku-Paku

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 35Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 36

Spieler: 2-8
Alter: ab 4 Jahre
Spaßfaktor: sehr hoch (etwas Geschick beim Stapeln ist nötig, es herrscht viel Aufregung und Stress!)
Strategielevel: sehr niedrig (reines Würfelglück)

Machi Koro

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 37Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 38

Spieler: 2 bis 4
Alter: ab 8 Jahre (Durchhaltevermögen ist gefragt)
Spaßfaktor: mittel
Strategielevel: hoch
Bonus: Für Machi Koro gibt es noch eine Großstadt-Erweiterung und neuerdings eine Legacy-Variante – das heißt, man kann mehrere Runden spielen und auf dem Spielstand der vorigen Runden aufbauen.

Macke und Lügen-Mäxchen

Ebenso essentiell in unserem Reisegepäck wie ein Skatblatt ist ein Set von sechs Würfeln, plus ein Becher (wenn noch Platz ist, packe ich den Becher aus dickem Leder ein, den mein Opa gemacht (!) hat. Dann klackert es beim Würfeln nicht so laut wie in einem Plastikbecher).

Mit Würfeln kann man unglaublich viele Spiele als Familie spielen, die einzige Voraussetzung: Die Kids müssen die Zahlen erkennen und am besten schon zweistellige Zahlen bilden können.

Macke” ist ein supereinfaches Spiel für 2 oder mehr Personen, das 17 und 4 ähnelt und echtes Suchtpotential hat.

Lügen-Mäxchen kennt ihr vielleicht als Partyspiel, bei dem man bei jedem Fehler einen Schnaps trinken muss. Wir spielen das mit den Kids natürlich ganz zahm und geben stattdessen Streichhölzer ab, bis wir verloren haben. Bedingung hierfür: Man muss bluffen können. Achtung, es kann zu bösen Überraschungen führen, wenn einen das eigene Kind hinters Licht führt!

Ligretto (und Fußball-Ligretto)

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 39Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 40

Spieler: 2 bis 4 (wenn man ein andersfarbiges Ligretto-Spiel dazunimmt, entsprechend bis zu 8)
Alter: ab 6 (man muss schnell zählen können)
Spaßfaktor: hoch (sehr stressig!)
Strategielevel: niedrig
Bonus: Fußball-Ligretto funktioniert ähnlich und doch ganz anders – ein herrliches Gebrüll wie im Stadion!

Elfer raus Junior

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 41Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 42

Spieler: 2 bis 4
Alter: ab 4 Jahre (perfekt zum Zählen lernen!)
Spaßfaktor: mittel
Strategielevel: niedrig (ähnlich wie bei Quartett)

Bohnanza

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 43Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 44

Ein echter Dauerbrenner bei uns, den wir schon als Studenten in der WG gespielt haben. Dank zahlreicher Erweiterungen und der vielen lustigen Bohnen wird es nie langweilig!

Spieler: 3 bis 5 (mit Erweiterungen 2 bis 6)
Alter: ab 10 Jahre
Spaßfaktor: mittel
Strategielevel: hoch

Kakerlakensalat

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 45Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 46

Ein herrliches Spiel, bei dem die Kids oft besser sind als die Erwachsenen.

Spieler: 2 bis 6 Jahre
Alter: ab 6 Jahre
Spaßfaktor: hoch
Strategielevel: mittel
Bonus: Man kann “Kakerlakensalat” mit “Kakerlakensuppe” kombinieren, dann wird es noch verrückter.

The Mind

Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 47Yay, Lockdown! unsere 20 liebsten Familienspiele (mit und ohne Material) 48

Ein sehr ungewöhnliches Spiel, das mal so ganz anders funktioniert als normale Kartenspiele.

Spieler: 2 bis 4
Alter: ab 8 Jahre
Spaßfaktor: mittel (wenn es funktioniert)
Strategielevel: hoch (aber anders, als man denkt!)

Koruru

Das traditionelle Spiel der Maori spielt man weder mit Karten noch mit Würfeln, sondern mit Steinen oder Knochen. Hier haben wir die Regeln für Koruru genauer vorgestellt und zeigen euch auch, wo ihr die schicke Koruru-Edition kaufen könnt, die Christiane Marwecki gestaltet hat.

Koruru Spiel Neuseeland

Spieler: ab 2 (nach oben offen)
Alter: ab 6 Jahre (Geschicklichkeit und relativ große Hände sind gefragt)
Spaßfaktor: mittel
Strategielevel: gering (man muss halt alle Levels “abarbeiten”)

5 Spiele “ohne alles”

Familienspiele ohne Material

Am schnellsten geht es, wenn man für ein Spiel gar nichts braucht

Stadt-Land-Fluss

Jaa, dafür kann man auch vorgedruckte Blöcke kaufen, aber das ist ja nun echt nicht nötig. Die für eure Familien passenden Kategorien denkt ihr euch einfach selbst aus, Tabelle zeichnen geht auch ohne Lineal, und dann braucht ihr nur noch Stifte und eine Stoppuhr (die wir weglassen, wenn kleinere Kinder mitspielen).

Ist es ganz knapp mit dem Material oder fehlt ein Tisch zum Schreiben, spielen wir Stadt-Land-Fluss auch “ohne alles” einfach mündlich.

Streichhölzer schätzen

Ein altbekanntes Strategiespiel, das supereinfach und doch höchst spannend ist – macht überall Spaß, wo es Streichhölzer gibt und man die Hände frei hat. In selbigen versteckt man nämlich zwischen 0 und 3 Streichhölzern und muss dann reihum schätzen, wie viele Streichhölzer wohl in der Runde sind – insgesamt!

Stopp-Geschichten erzählen

Ein großer Spaß in der Familienrunde, weil hier einfach der größte Quatsch herauskommt und auch die Kleinen mitspielen können, die noch nicht schreiben können. Das Prinzip ist einfach und wandelbar: Wir legen es für uns so fest, dass jeder ein Wort (in anderen Varianten einen Satz oder den Teil eines Satzes) sagt und auf diese Weise eine Geschichte entstehen soll. Nicht zu viel nachdenken, einfach ganz schnell das nächste Wort anfügen – dann wird es superlustig!

Kommando Pimperle

Habt ihr eine Tischkante zum Drauftrommeln? Dann braucht ihr nur noch eure Finger, und los geht’s. Einer von euch ist jeweils der Spielleiter und gibt Kommandos, auf die ihr euch vorher geeinigt habt. Start ist “Kommando Pimperle”, dabei trommeln alle mit den Zeigefingern auf die Tischkante. Bei “Kommando Faust” schlagt ihr alle die Fäuste auf den Tisch. Dann gibt es noch “Kommando Bock (= Hände auf die Finger stellen), “Kommando Hoch” (= Hände in die Luft), “Kommando Tief” (= Hände unter den Tisch), “Kommando Ellenbogen” (= Ellenbogen auf den Tisch) und alles, was ihr noch lustig findet (nicht zu viele!).

Der Witz: Das Kommando darf nur ausgeführt werden, wenn der Spielleiter vorher das Wort “Kommando” gesagt hat. Lässt er es weg oder macht selbst die falsche Bewegung, darf man sich davon nicht in die Irre führen lassen! Wer einen Fehler macht, ist der nächste Spielleiter (oder, in einer Erwachsenenrunde, muss etwas trinken).

Dunkelverstecker

Unser Familien-Hit aus dem ersten Corona-Lockdown funktioniert jetzt im Winter noch viel besser. Versteck spielen lieben alle Kinder, aber Erwachsene haben dabei natürlich wenig Spaß – denn a) sieht man die versteckten Kinder schnell und b) kann man sich selbst kaum verstecken, wenn man groß ist.

Im Dunkeln sieht die Sache ganz anders aus! In einem komplett finsteren Zimmer genügt es schon, wenn man still auf dem Sofa liegt oder hinter der Gardine steht. Und das Suchen ist total gruselig! Fortgeschrittene (also ältere Geschwister) nutzen Dunkelverstecker, um sich gegenseitig möglichst fies zu erschrecken.

Inkognito

Niemand sieht mich!

Was sind eure liebsten Spiele für den Lockdown? Wir probieren immer gern neue aus!

3 Kommentare

  • Liebe Jenny,
    danke für die umfangreiche Sammlung.
    Siedler spielen wir auch schon sehr sehr lange und lieben es – das Spiel ist grandios.
    Von euren Spielen ohne Material merke ich mir “Kommando Pimperle”, das geht gewiss auch schon mit jüngerem Kind. :)
    Herzlichen Gruß,
    Anja

  • Schöne Sammlung! Für uns gehört noch Carcassonne (entweder klassisch, mit Erweiterung oder als Themenversion) dazu. Jedes Mal ein wenig anders, auch mit 2 Spielern gut zu spielen und bei uns jetzt mit dem 8-jährigen richtig spannend und spaßig (etwas früher geht sicher auch, wir haben es in diesem Jahr erst aus dem Schrank geholt…). Von Ubongo lese ich auch oft, das steht recht weit oben auf der Liste wenn das nächste Spiel angeschafft wird.

    • Hallo Maria,

      danke für den Tipp mit Carcassonne – das haben wir ja auch noch im Schrank!! Total nach hinten gerutscht… Ubongo ist sowas wie Make and Break, oder? Kommt mir jedenfalls bekannt vor, grübel…

Hier kommt deine Meinung rein.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu