Rund um Dresden

Dresdens eigenes Gebirge: Elbsandsteingebirge mit Kindern

Wunderschöne Landschaften und Roadtrip-Strecken, tolle Tageswanderungen und zwischendurch echte Highlights für Kinder. Kein Wunder, dass die Sächsische Schweiz jedes Wochenende von Dresdner Familien überrannt wird – auch die Weltwunderer sind hier oft zu finden. Wir stellen euch unser Lieblingsgebirge vor.

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Ein malerisches Panorama – fanden auch viele Maler

 

Ein richtiges Gebirge ist die Sächsische Schweiz, ein Gebiet von mehreren Felsgruppen, das sich beidseits der Elbe südöstlich von Dresden erstreckt, nicht – der Zschirnstein als höchster Berg wartet mit gerade einmal 562 Metern auf.

Aber da die Sandsteinfelsen oft als einzelne Felsnadeln mitten aus der Flussebene des Elbtals aufragen (ursprünglich war hier mal ein flaches Meer, und der sandige Boden wurde zu den heutigen Sandstein-Felsen zusammengequetscht), kann man nach Herzenslust klettern, bouldern, sich steile Treppen und Leitern hinaufquälen – und wenn man nicht aufpasst, auch zu Tode stürzen (passiert immer wieder).

Elbsandsteingebirge Königstein Wandern mit Kindern

Einzelne Felsengruppen ragen aus der Ebene – die Sächsische Schweiz

Die typischen Erhebungen in der Sächsischen Schweiz sind abgerundete, wie Pfannkuchen aufeinandergeschichtete oder wild zusammengepuzzelt erscheinende, gelbe (oder vom Wetter schwarz verfärbte) Felsenkuppen und Tafelberge. Obendrauf und mittendrin findet man bis zu 3.000 Jahre alte Wälle, historische Burgen und Festungen, Überreste alter Handelswege und Stationen – denn Sachsen war schon immer ein heiß umkämpftes Gebiet mit echten Raubrittern, Königen und Kanonen.

Das kann man (vor allem mit Kindern) sehr schön zum Beispiel auf der Festung Königstein sehen, einer der größten Bergfestungen in Europa, die schon seit 400 Jahren über dem Elbtal thront und etwa den tiefsten Brunnen Europas zu bieten hat (zum Reinkucken!). Eine andere Burg mit spannender Geschichte ist die Burg Stolpen, in der König August seine Mätresse, die Gräfin Cosel, bis zu ihrem Tod gefangen hielt – und in deren Keller es einen echten Burggeist gibt!

Elbsandsteingebirge Festung Königstein Wandern mit Kindern

Auf der Festung Königstein…

Sächsische Schweiz mit Kindern

…wird wohl auch ein König sein… (beliebtes Kinderlied hierzulande)

Auch die Kultur kommt nicht zu knapp in der Sächsischen Schweiz. Dafür sorgen große Namen wie Richard Wagner oder Caspar David Friedrich, die sich hier verschiedentlich inspirieren ließen.

Die Vorlagen für viele romantische Gemälde erkennt ihr wieder, wenn ihr eine der acht Etappen des 112 Kilometer langen Malerwegs zwischen Pirna und Schmilka lauft. Und Wagners „Lohengrin“, Carl Maria von Webers „Freischütz“ oder Karl Mays „Winnetou“ könnt ihr stilecht auf der Felsenbühne Rathen genießen, einer Freiluftbühne zwischen hoch aufragenden Sandsteinfelsen.

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Wildromantisch, mystisch, gruselig – Nationalpark Sächsische Schweiz

Sächsische Schweiz Wandern mit Kindern

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Der Star des Elbsandsteingebirges ist natürlich zweifellos die wilde Natur. Die Kräfte der Natur haben hier unglaublich schöne Felsformationen entstehen lassen, deren weiches Material sie sehr vergänglich macht.

Besonders filigran oder wackelig erscheinende Gebilde könnte es bei eurer nächsten Reise hierher schon nicht mehr geben; so darf zum Beispiel die 40 Meter hohe „Barbarine“ am Pfaffenstein seit den 1970er-Jahren nicht mehr bestiegen werden, weil sie gefährlich wackelt, und wird seitdem ständig mit Beton und Sandsteinverfestiger am Zerbröckeln gehindert. Auch der berühmte Aussichtspunkt am Touristenmagneten Bastei musste 2016 gesperrt werden.

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Blick auf das Elbtal bei Rathen

Dass die Sandsteinfelsen schon bei leichter Berührung zu Sand zerfallen, finden Kinder faszinierend; und es sorgt auch für die Entstehung zahlreicher kleiner und großer Höhlen mit bequemem Sandboden, in denen man hervorragend Picknicks und Lagerfeuer machen kann.

Als Jugendliche haben wir hier fast an jedem Wochenende mit Schlafsack und Wein in Tetrapacks übernachtet; heute hat das „Boofen“ leider so zugenommen, dass die Nationalparkverwaltung es nur noch an gekennzeichneten Orten und nur noch für Kletterer erlaubt.

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Höhlen gibt es reichlich in der Sächsischen Schweiz, und man kann sogar drin schlafen (aka „boofen“)

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Mit Kindern wandern in der Sächsischen Schweiz: unsere Favoriten

Zugegeben: Wir sind nicht so die Wanderer. Bei drei Kindern gibt es immer eines, das gerade keine Lust hat oder getragen werden muss.

Aber ein paar Favoriten gehen immer, und deshalb wandern wir sie immer wieder.

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Solche Gipfel bezwingt jedes Kind gern

Das Labyrinth bei Langenhennersdorf ist so ein All-Time-Favorite, denn bis auf den kurzen Anmarsch muss hier überhaupt nicht gewandert werden.

Eine einzeln stehende Sandstein-Felsengruppe spaltet sich immer weiter auf, wobei sich zahlreiche schmale Spalten und Gänge auftun – ein echtes Labyrinth eben, durch das man nach Herzenslust irrlichtern kann. Obendrauf und drumherum warten gemütlich die Eltern mit dem Picknick. Perfekt!

Sächsische Schweiz Labyrinth Wandern mit Kindern

Das „Labyrinth“ ist ein Kinder-Wander-Traum

Die Burg Stolpen besuchen wir fast jedes Jahr und testen, wie mutig unsere Kinder geworden sind. Denn die Burg mit der langen Geschichte bietet nicht nur einen schönen Einblick in das Leben der armen gefangenen Gräfin Cosel (samt historischer Burgtoilette!), sondern auch einen echten Burggeist, der sich gegen Zahlung von 10 Cent herbeirufen lässt. Die Weltwundertochter hat sich noch mit zehn Jahren weggegruselt…

Tipp: Direkt vor dem Burgtor gibt es einen sehr kinderfreundlichen Gasthof mit durchaus leckerem Essen. Und in der Weihnachtszeit könnt ihr vor den Stadttoren von Stolpen euren eigenen Baum schlagen.

Ein Ausflug zur Lichterhöhle bei Kleinhennersdorf und zur benachbarten Eishöhle geht ebenfalls immer, weil am Ende eine tolle Höhle wartet (in der es zwar keine Lichter gibt, aber man kann ja welche in Form von Kerzen mitbringen).

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Zwar nicht hoch, aber tief!

Der Aufstieg auf das Pfaffenstein-Massiv bei Gohrisch sollte unbedingt ohne Kinderwagen angegangen werden, denn nur so könnt ihr euch die vielen Treppen und Leitern hinaufquälen, die kurz vor Erreichen des Felsplateaus vom Nadelöhr gekrönt werden: einem Loch im Felsen, durch das sich beleibte Erwachsene nur mit viel Mühe quetschen können. Ein herrlicher Spaß für Kinder!

Von oben habt ihr eine wunderschöne Aussicht und könnt in einem Café leckeres Eis und Kuchen essen, während die (älteren) Kinder sich auf dem Plateau herumtreiben und auf den etwa 30 Meter hohen Aussichtsturm klettern können.

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Hoch und runter, Treppen und Leitern – langweilig ist es nie

Hier hinauf wandern wir fast jedes Jahr am 31. Dezember, um das Jahr zu verabschieden – die schneebedeckten Felsen sind zwar manchmal glatt, aber im Winter ist die Sächsische Schweiz mit Kindern ebenso wunderschön wie im Sommer.

Elbsandsteingebirge Pfaffenstein Wandern mit Kindern

Auch im Winter fetzt es hier oben

Etwas anspruchsvoller ist die Tour über den Rauenstein und die Bärensteine, bei der man in Wehlen startet und in Rathen wieder ankommt – mit der S-Bahn kein Problem.

Der Weg führt über etwa 7 Kilometer bergauf und bergab, aber durch die spannenden Brücken und Leitern, die sich über zahlreiche Schluchten des zerklüfteten Felsens spannen, merken die Kids das gar nicht. Unsere Jüngeren seilen wir hier sicherheitshalber immer an!

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Über die Rauensteine von Rathen nach Wehlen

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Nicht überall sind die Felsen mit Geländern gesichert!

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Abwechslung wird in der Sächsischen Schweiz großgeschrieben

Richtig anspruchsvoll wird es auf den Kletterstiegen, die man nur mit Schulkindern laufen sollte. Die berühmte Häntzschelstiege zum Beispiel ist zwar keine alpine Herausforderung, aber nichts für Höhenängstliche – und leider an Wochenenden enorm überfüllt, weil es doch immer wieder Höhenängstliche probieren, die dann feststecken.

Etwas einfacher, aber dafür mit ihren über 900 Stufen extrem anstrengend ist die Heilige Stiege bei Schmilka.  Belohnung: die riesige Höhle, die man ganz oben erreicht.

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Geheimnisvolle Höhlen auf dem Rauenstein…

Und dann gibt es ja noch den Höllengrund und den benachbarten Griesgrund, den Weg über den Gohrisch zur Schwedenhöhle, den Gamrig bei Hohnstein…

Tipp: Bilder von unseren Ausflügen in die Sächsische Schweiz mit Kindern seht ihr tagesaktuell auf unserem Instagram-Channel -> schaut mal vorbei!

Elbsandsteingebirge Wandern mit Kindern

Ein Familienausflug ins Elbsandsteingebirge gehört für Dresdner dazu

Kurz und gut: Kommt nach Dresden, schaut euch unsere Heimatstadt an und fahrt dann schleunigst weiter in die Sächsische Schweiz. Das Einzige, was euch von einer Wanderung im Elbsandsteingebirge mit Kindern abhalten könnte, sind die Massen an anderen Wanderern, die man hier an eigentlich jedem Wochenende und vor allem an den Feiertagen trifft.

Da wir selbst ja auch immer diese vermaledeiten Wochenenden erwischen, können wir allerdings beruhigen: Es gibt in der Sächsischen Schweiz auch viele Wanderwege, die nicht knackvoll sind. Allenfalls wenn ihr mit dem Auto anreist und einen Parkplatz in den kleinen Städtchen wie Rathen, Wehlen oder Schmilka braucht, solltet ihr nicht nach 11 Uhr ankommen.

Elbsandsteingebirge Pfaffenstein Wandern mit Kindern

Ist das romantisch, oder was? Blick vom Pfaffenstein auf den Königstein

Wart ihr schon mal im Elbsandsteingebirge mit Kindern wandern? Was sind eure Lieblingsrouten? Wir sind immer auf der Suche nach neuen Wegen!

2 Kommentare

Hier kommt deine Meinung rein.