Nachhaltig reisen Meinung

12 Orte, wo Europa so schön wie Neuseeland ist

Nicht jede/r kann sich eine Reise nach Neuseeland leisten, vor allem mit Kindern. Und wenn ihr einmal dort wart, habt ihr für immer Sehnsucht – aber jedes Jahr so ein weiter Flug?? Zum Glück gibt es auch hierzulande viele Orte, wo Europa so schön wie Neuseeland aussieht.

Norwegen Fjord

Neuseeland oder Europa? Die Ähnlichkeiten sind verblüffend.

Ihr müsst auf eure erste Neuseeland-Reise noch (lange) warten? Oder ihr habt ein allzu schlechtes Gewissen, in Zeiten von Flugscham und Klimakollaps schon wieder in euer Lieblingsland am anderen Ende der Welt zu fliegen?

Wir haben eine tolle Idee: Genießt das Neuseeland-Feeling doch einfach in Europa!

Natürlich kann es kein Land in Europa für sich allein mit Aotearoa aufnehmen. Dafür ist Neuseeland mit seiner Nord-Süd-Abmessung von 1.600 km und sehr unterschiedlichen Klimazonen einfach zu vielfältig.

Aber zwischen Spanien und Slowenien, zwischen Island und Italien gibt es auch auf der Nordhalbkugel viele Orte, wo man sich zumindest teilweise sehr an Neuseeland erinnert fühlt. Wollt ihr Beweise?

Nebelwald La Gomera

Der Nebelwald auf La Gomera ähnelt verdammt dem Goblin Forest in Taranaki! © Yannick Jorzik-Brzelinski unter CC-BY-ND 2.0

12 Länder in Europa, die (fast) aussehen wie Neuseeland

Norwegen: definitiv so schön wie Neuseeland

Es ist der Klassiker der Neuseeland-Vergleiche: Die tief eingeschnittenen Fjorde von Norwegen ähneln den Meeresbuchten im tiefsten Süden Neuseelands, dem Fiordland, wirklich sehr. Um genauer zu sein, ist es andersherum: Die 100 bis 200 km langen Fjorde von Norwegen sind wesentlich gigantischer als das kleine Fiordland in Neuseeland (und dessen Meeresarme sind strenggenommen auch gar keine Fjorde).

Wenn ihr euer Herz also am Milford Sound in Neuseeland oder an die Marlborough Sounds verloren habt, dann könnt ihr ihm in Fjordnorwegen definitiv Linderung verschaffen. Und vielleicht wollt ihr dann gar nicht mehr zurück nach Neuseeland, sondern lieber nach Norwegen ;-)

(Bonus: Die schönen Instagram-Fotos vom Reisenden, der allein auf einer Felsklippe steht, lassen sich in Norwegen genauso gut wie in Neuseeland knipsen!)

-> Die Exil-Schwaben von 58 Grad Nord haben es im Campervan bis zu den Lofoten geschafft!

Norwegen Fjord

Norwegens Fjorde – schöner als in Neuseeland?!

Island: eine Neuseeland-Kopie?

Die Insel im hohen Norden ist aus vielerlei Gründen bei Neuseeland-Fans beliebt: Sie ist klein, abgelegen, voller unberührter Natur, bewohnt von kauzigen, aber warmherzigen Menschen und war lange Zeit ein Geheimtipp. Auch, dass Island neuerdings von einer Touristenschwemme heimgesucht wird und die schönsten Spots unglaublich überlaufen sind, lässt sich mit der Entwicklung in Neuseeland gut vergleichen – und wenn sie clever sind, können Island und Neuseeland in Sachen Overtourism sogar voneinander lernen.

Die kleine Insel auf halber Strecke nach Amerika bietet mit ihren schwarzen Stränden, den heißen Quellen, den aktiven Vulkanen und nicht zuletzt dem guten Kaffee, der hier serviert wird, für Neuseeland-Addicts wirklich einen guten Teil-Ersatz. Auch für Wildlife-Watching, von knuffigen Papageitauchern bis zu beeindruckenden Orcas, ist in Island reichlich Gelegenheit.

Könnt ihr auf das Surfen, die tropischen Strände und die dichten Wälder verzichten? Dann ist Island ein guter Ersatz für Neuseeland.

-> Geht das auch mit Kind? Julia und Robert von Weltenbummlerleben waren sogar mit Baby auf Island.

Island wie Neuseeland

Un-glaub-lich: Ist das Island oder Neuseeland? © Matthew deVries/Pexels

Azoren: fast so schön wie Neuseeland

Die kleine Inselgruppe im Atlantik liegt 1.400 km vom europäischen Festland entfernt, fast so abgelegen wie Neuseeland. Die isolierte Lage hat auch tatsächlich zu einigen Ähnlichkeiten geführt: Der dichte Bergregenwald auf den Azoren wächst wie in Neuseeland in gemäßigtem Klima, auch wenn die Arten natürlich andere sind. Auch die grünen Hügel, auf denen Schafe weiden, erinnern viele Reisende auf den Azoren an Neuseeland.

Nicht zuletzt kann man auch auf den Azoren heiße Quellen genießen und es gibt einige aktive Vulkane. An Stränden haben die Azoren zwar weniger zu bieten, aber wenn ihr gern durch dichte Wälder wandert und die Aussicht von Berggipfeln genießt, dann sind die Azoren für euch vielleicht ein guter Neuseeland-Ersatz.

-> Nicole war mit zwei kleinen Kindern auf den Azoren und hat sich glatt verliebt (sie kennt Neuseeland aber noch nicht…)

Azoren wie Neuseeland

Die Lagune des Feuers auf den Azoren – woran erinnert euch das? © Svetlana Shemetiuk/Pexels

Österreich und Schweiz: zweimal Neuseeland-Feeling deluxe

Alpen sind Alpen, oder nicht? So ganz exakt wie die Southern Alps sehen die europäischen Alpen zwar nicht aus; vor allem die typischen Almwiesen gibt es in Neuseeland nicht. Trotzdem: Wer in Neuseeland vor allem das Bergfeeling genossen hat, der wird es in den österreichischen oder Schweizer Alpen vielleicht ein bisschen wiederbeleben können. Ein heißer Tipp soll hier das Berner Oberland in der Jungfrau-Region sein.

Schweiz Augustmatthorn wie Neuseeland

Das Augustmatthorn in der Schweiz – sieht doch aus wie in den Port Hills bei Christchurch?! © James Petts unter CC-BY-SA 2.0

Ein regelrechtes Deja-vu mit Neuseeland kann man allerdings an einigen Bergseen in den Alpen haben – das unglaubliche Blau des Finstertaler Stausees in den Stubaier Alpen oder des Weißsees bei Salzburg erinnert Neuseeland-Fans unweigerlich an Lake Pukaki oder Tekapo. (Die dazugehörigen blau-lila blühenden Lupinen findet ihr wiederum in Schweden an jedem Straßenrand wieder!)

Untersberg Salzburg Österreich wie Neuseeland

Der Untersberg bei Salzburg – ein vollwertiger Neuseeland-Ersatz! © Giuseppe Milo unter CC 2.0

Großes Manko der Alpen: Sie sind voller Touristen. Die Bergseen, die ihr bequem mit dem Auto erreichen könnt, werdet ihr nicht in Ruhe genießen können. Eine mehr oder weniger anstrengende Wanderung gehört in den Alpen dazu – aber Wandern mögt ihr ja ohnehin, wenn ihr Neuseeland liebt ;-)

-> Wenn sich jemand beim Wandern in Österreich mit Kindern auskennt, dann Steffi von A Daily Travelmate (und sie hat den Neuseeland-Vergleich!)

Nordspanien: Küsten wie in Neuseeland?

Wir selbst sind noch nicht in Nordspanien gewesen. Aber die Fotos von sattgrünen Hügeln und wilden, schwarzsandigen Stränden erinnern uns so sehr an die Region Waikato auf der Nordinsel Neuseelands, dass wir Nordspanien ganz weit oben auf unsere Bucket List gesetzt haben.

-> Die Miniglobetrotter haben schon in Australien und Spanien gelebt und in Galizien und Kantabrien tolle Küsten besucht.

Asturien wie Neuseeland

Asturien – täuschend ähnlich zu Neuseeland! © Juan Carlos! unter CC 2.0

Normandie: hier sieht’s aus wie in Neuseeland!

Wir trauten unseren Augen nicht, als wir an der Nordspitze der Südinsel vom Wharariki Beach zum Cape Farewell kamen. Die schroffen weißen Kreidefelsen, die steil zum Strand abfallen und deren Oberseite mit Gras bewachsen ist, erinnerten uns verdammt an die Küste des Ärmelkanals – die Normandie auf der französischen Seite, aber auch die Südküste von England.

Das Foto vom Cape Farewell könnte doch fast exakt auch in Etretat in der Normandie entstanden sein, oder?

Cape Farewell

Cape Farewell – sieht aus wie Etretat in der Normandie, oder?

England, Schottland, Irland: die Vorbilder für Neuseeland

Wie jeder weiß, stammte J.R.R. Tolkien aus England und schrieb seinen „Herr der Ringe“ mit den Landschaften seiner Heimat im Hinterkopf. Dass Neuseeland heute als „Mittelerde 2.0“ international berühmt ist, verdankt es seiner Ähnlichkeit mit England – die wiederum nur entstand, weil die englischen Siedler in Aotearoa ein zweites England erschufen.

Die grünen Hügel und die von hohen Hecken gerahmten Felder, die so typisch für Neuseeland sind, entstanden durch großflächige Rodungen des einheimischen Waldes (und sind eigentlich überhaupt nicht typisch für Neuseeland).

England wie Neuseeland Auenland

Sieht das nicht aus wie in Hobbiton? Ist aber good old England… © Kevan Craft/Pixabay

Auch die hübschen viktorianischen Häuser und Örtchen, die ganze Kultur rund um Tea-time, Pies und Cricket, die furchtbaren Zweihand-Mischbatterien und die Heizdecken sind englische Erfindungen, die nach Neuseeland importiert wurden. Aber klar – wer sie in Neuseeland kennen und lieben gelernt hat, der freut sich bei einer England-Reise über die schönen Erinnerungen!

Viel mehr „typisch Neuseeland“ sehen die Täler des schottischen Hochlands mit ihren grasbewachsenen Bergen und den Seen aus, die ebenfalls von eiszeitlichen Gletschern ausgewaschen wurden. Nur fehlen hier die Southern Alps, in die sich die Gletscher zurückgezogen haben, als Hintergrund. Dafür könnten einige Strände und die dort liegenden Fischerdörfer eins zu eins als Neuseeland durchgehen!

-> DIE Schottland-mit-Kindern-Experten sind Family4travel; Lena hat sogar einen Reiseführer über Schottland geschrieben!

Auch Irland ist ein heißer Kandidat als Neuseeland-Lookalike. Die dichten Wälder, die rauen Küsten und die grünen, hügeligen Schafweiden könnten zum Teil direkt aus einem Neuseeland-Fotokalender stammen. Der viele Regen passt auch. Nehmt den Linksverkehr und die schmalen, kurvigen Straßen dazu, und ihr fühlt euch wie am anderen Ende der Welt!

-> Nadine von Planet Hibbel hat in Irland reichlich Schafe gestreichelt.

Irland Connemara Schafe

Hier ist Europa so schön wie Neuseeland – nur die Schafe sehen falsch aus… © Pixabay

Heißer Tipp: Schottland wird derzeit als Drehort für die neue „Lord of the Rings“-Serie von Amazon gehandelt (und allem Anschein nach wird dort auch dort gedreht werden). Für die nächste Location-Tour müsst ihr also gar nicht unbedingt nach Neuseeland reisen.

Schottland Europa so schön wie Neuseeland

Schottlands Highlands – sehen fast aus wie das Mackenzie Country © Martin de Lusenet unter CC 2.0

Andalusien: Wale wie in Neuseeland!

Südspanien soll an Neuseeland erinnern? Zugegeben, in Andalusien sieht es komplett anders aus.

Aber wenn ihr das Whale watching in Neuseeland verpasst habt, dann müsst ihr nicht auf die nächste Reise ans andere Ende der Welt warten: In Andalusien, genauer in Tarifa, kann man hervorragend und sehr preiswert Wale beobachten. Pottwale und Delfine sind fast immer zu sehen, die Chance auf Orca-Sichtungen liegt je nach Jahreszeit bei fast 90 Prozent!

Unsere Whale-watching-Tour mit der Organisation FIRMM war so spannend, dass wir gar kein Foto von den Pottwalen gemacht haben… Aber wer mag, kann sich hier ein Video anschauen:

(-> Trotzdem ist Andalusien mit Kindern immer eine Reise wert!)

Italien: ein bisschen Neuseeland-Feeling

Einen aktiven Vulkan brodeln sehen? Das geht in Italien am Stromboli sehr gut. Dort kommt ihr der Lava sogar noch viel näher als am Mount Ruapehu in Neuseeland.

-> Gela und ihr Sohn haben den feuerspuckenden Stromboli besucht!

Außerdem könnten euch die Weinberge in der italienischen Toskana durchaus an die sanften Hügel der Wairarapa-Region bei Wellington oder von Nord-Canterbury erinnern. Und wenn ihr genug Wein intus habt – egal aus welchem Land – dann fällt euch bestimmt auf, dass die Silhouette von Neuseeland fast genauso aussieht wie die von Italien, wenn man sie auf den Kopf stellt!

Stromboli Italien Vulkan

Der Stromboli in Italien – fast noch besser als der Mt Ruapehu! © Pixabay

Griechenland: versteinerte Wälder wie in Neuseeland

Der „petrified forest“ in der Curio Bay in den Catlins hat uns sehr fasziniert. Vor 180 Millionen Jahren wurde hier ein urzeitlicher Wald mehrmals nacheinander unter Vulkanasche und Erde begraben. Die Stämme versteinerten und wurden vor etwa 10.000 Jahren durch Erosion langsam wieder freigelegt. Heute können sie bei einem Strandspaziergang bestaunt werden.

Solche versteinerten Wälder findet man vor allem in den USA, aber auch Europa hat ein tolles Exemplar: Auf der griechischen Insel Lesbos findet man versteinerte Bäume auf einem Areal von 150 km2 zwischen den Dörfern Sigri, Skala Eresou, Eressos, Andissa und Gavathas. Und wer nicht extra nach Lesbos fahren mag: Auch in Chemnitz könnt ihr einen versteinerten Wald im Museum bewundern!

(-> Hier ist trotzdem nochmal unser Beitrag über die Curio Bay in den Catlins!)

Slowenien: Europas Neuseeland

Ein echter Geheimtipp zum Schluss: Slowenien wird von Kennern als „Europas Neuseeland“ beschrieben.  Hier gibt es zwar keinen Bergregenwald oder tropische Strände. Aber ihr findet hier, komprimiert auf 20.000 km2 und nur ein paar Stunden Fahrt von Deutschland entfernt: wunderschöne Bergseen, herrliche Bergpanoramen mit bis zu 2.800 Meter hohen Gipfeln, tiefe Höhlensysteme und reißende Gebirgsflüsse – nur einen Katzensprung entfernt von der Adria-Küste.

Dazu kommen etwa 80 Thermalquellen und -bäder, in denen ihr mineralreiches Thermalwasser, Schlammpackungen und riesige Rutschen genießen könnt. Hanmer Springs ist ein Witz dagegen ;-)

(-> So schön fanden wir es im Sommer beim Camping in Slowenien)

Slowenien Triglav Nationalpark

Slowenien – das „Neuseeland Europas“? © Philippe Delavie/Pixabay

Ein Abstecher in die italienischen Dolomiten macht den Neuseeland-Erinnerungs-Trip perfekt!

Hattet ihr auch schon mal das Gefühl: „Hier sieht es genauso aus wie in Neuseeland!“? Wo ist eurer Meinung nach Europa so schön wie Neuseeland? Oder kann man das gar nicht vergleichen?

9 Kommentare

  • Liebe Jenny,

    wunderschöne Reisetipps hast Du zusammengestellt! Und bei jedem Reiseziel stehe ich gern neben Dir und bewundere, was die Schöpfung uns beschwert hat.
    Aber in einem tue ich mich schwer: Das ist der Vergleich bzw. der Denkansatz, dass man das eine Reiseziel durch andere ersetzen kann, wenn man sich eine Reise dorthin nicht leisten kann oder will. Neuseeland ist ja nicht einfach nur landschaftlich schön – da hängt eine komplett andere Welt mit dran, Geschichte, Kultur, Mentalität der Menschen. Und wenn man den Neuseeland-Traum im Kopf hat – oder irgendeine andere Sehnsucht -, dann wird die wahrscheinlich nur mit einem Abstecher in die Normandie oder nach Norwegen schwer zu stillen sein.
    Sonst hätte ich ja auch die reine Schönheit der Tiere, die wir im Nationalpark in Afrika erlebt haben, im Zoo bewundern können – aber es ist eben am Ende doch etwas komplett anderes.
    Ich lasse Deine Impressionen lieber so als wunderschöne Anregungen für ganz eigene Reisen stehen.
    Und das Thema mit den Flugreisen – das muss jeder für sich selbst beantworten. Wie häufig wohin – ich finde, da gibt es viele Möglichkeiten, sich zurückzunehmen, ohne ein Leben lang auf Neuseeland verzichten zu müssen … ;-)
    Ganz liebe Grüße!
    Ines-Bianca

    • Völlig richtig, liebe Ines – ersetzen lässt sich Neuseeland natürlich nie, wenn man das Land einmal ins Herz geschlossen hat.
      Aber wenn man den nächsten krass langen und CO2-intensiven Flug dorthin noch ein, zwei Jahre länger hinauszögern kann, indem man sich zwischendurch mal Schottland, die Azoren oder Slowenien anschaut, dann ist das doch eine Win-win-Situation für alle Beteiligten (außer vielleicht der neuseeländischen Tourismusindustrie ;-))
      Und ganz abgesehen davon breche ich hier natürlich auch eine Lanze für Europa – das von eifrigen Fernreisenden oft als nur so mittelcool, total verbaut und „was für die Rente“ abgetan wird.

      Viele Grüße
      Jenny

  • Sehr schöne Zusammenstellung, Jenny! Wir hadern ja auch mit dem Fernweh nach Neuseeland und den damit verbundenen klimaschädlichen Langstreckenflügen… was du über Island, Schottland, die Alpen und Norwegen (danke für die Erwähnung, wenngleich auch nur ich Exil-Schwabe bin, der Rest der Familie *räusper* würde das wohl sehr vehement bestreiten ;-) !!!) geschrieben hast, können wir nur bestätigen!
    Wir sind ja auch für mehr Europa in den nächsten Jahren, auch wenn die Sehnsucht nach NZ bestehen bleibt, und wir auch irgendwann wieder hinfahren werden…
    LG aus dem Norden,
    Hartmut

  • Schottland und England sei noch Wales hinzuzufügen, das für mich das Neuseeländischte Land Europas ist!

    Es gibt dort mittelhohe, aber dafür sehr Alpine Berge, Extrem schöne Küstenformationen und auch zum Surfen geeignete Strände!

    Das Ganze UK ist Neuseeland einfach viel ähnlicher als man erwartet!

    • Danke für die Ergänuzung, lieber Kevin! Dann sollten wir uns Großbritannien insgesamt dringend mal anschauen – durch den Brexit wird es ja bald schon ein bisschen mehr nach Fernreise anmuten, wenn man dorthin will ;-)

      Viele Grüße
      Jenny

  • Ich war dieses Jahr zum ersten Mal in Schottland und habe mich oft an Neuseeland erinnert gefühlt. Die sanften Berge und einige Plätze auf Skye haben mich sehr an Neuseeland erinnert. Es ist landschaftlich auch sehr abwechslungsreich. Mit Neuseeland kann es aber – schon allein von der Größe her – nicht mithalten. Aber das muss es ja auch nicht…

Hier kommt deine Meinung rein.