Neuseeland für Familien

30 tolle Wanderwege in Neuseeland für Familien

* Beitrag aktualisiert am:

Auch mit Babys und Kindern kann man in Neuseeland super wandern! Wir haben hier 30 Wanderwege in Neuseeland für Familien gesammelt, die wir zum Teil selbst auf ihre Kindertauglichkeit getestet haben. Plus: ein paar Buchtipps für Wanderfans!

Kinderfreundliche Wanderwege in Neuseeland

Viele Wanderwege in Neuseeland sind ausgesprochen kindertauglich – und wunderschön!

„Boah, müssen wir schon wieder wandern?!“ Diese Beschwerde hören wir jedes Mal, wenn wir mit unseren Kindern eine Wanderung planen. In Neuseeland hörte das Jammern bald auf, denn den Kids wurde klar: Wandern in Neuseeland ist vielleicht anstrengend, aber definitiv nicht langweilig.

Wir haben auf dem Blog schon viele einzelne Wanderwege in Neuseeland für Familien beschrieben und auch allgemeine Tipps zum Wandern mit Kindern in Neuseeland für euch gesammelt. Dieser Beitrag sammelt für euch ein paar ausgesucht tolle Wanderungen, die ganz besonders kinderfreundlich sind: nicht unbedingt, weil sie buggytauglich oder kurz wären, sondern weil sie abwechslungsreich sind, über wackelige Hängebrücken und an rauschende Wasserfälle führen, vorbei an Spielplätzen, Ruinen oder Badestränden.

Wir haben darauf geachtet, nicht unbedingt die gängigen Reiseführer-Empfehlungen zu nehmen, die ihr sowieso schon kennt. Unsere Vorschläge sind eher „off the beaten track“, denn dort ist Neuseeland ja eh am schönsten.

Geordnet haben wir unsere Vorschläge – die zum Teil auch von unseren LeserInnen stammen, danke!! – zum einen nach der Lage der Walks und Tracks und zum anderen nach ihrem Anspruch.

Natürlich gibt es noch hunderte weitere tolle Wanderwege in Neuseeland für Familien; ein Grund, warum wir das Land so lieben. Habt ihr selbst Vorschläge und Tipps aus Neuseeland mitgebracht, dann lasst es uns wissen – wir ergänzen diese Sammlung sehr gern!

Redwood Forest Rotorua

Wandern mit Kindern macht in Neuseeland eigentlich immer Spaß

Die besten kindertauglichen Wanderwege auf der Nordinsel

10 tolle Short Walks für Familien auf der Nordinsel

Whangarei: Busby Head Track/Smugglers Bay Loop Track

Dieser Walk führt durch das Bream Head Scenic Reserve im Northland, nordöstlich von Whangarei. Hier leben schon seit Jahrhunderten Maori, dichte Kauri-Wälder reichen bis an die Küste. Beim DOC heißt dieser Track „Smugglers Bay Loop Track“. Vom Urquart Bay Carpark läuft man zur Ruine einer Kanonenstation aus dem 2. Weltkrieg und weiter zur Smugglers Cove, wo man baden kann. Von da sind es nur noch 15 Minuten zurück zum Carpark.

Länge: 3 km Rundweg
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: baden, Ruinen zum Entdecken

Bream Islands, Whangarei Heads

Die Bream Islands am Whangarei Head © russellstreet unter CC-BY-SA 2.0

Auckland: Lake Wainamu Loop Track

Im Westen von Auckland liegt der wunderschöne Bethells Beach, hier findet ihr den Lake Wainamu Walk. Vom Parkplatz an der Bethells Road läuft man in einem Bachbett an riesengroßen schwarzen Sanddünen vorbei bis zum See. Einmal drumherum, wobei ihr die kleinen Waitohi Falls passiert, die von einer eindrucksvollen Maori-Statue bewacht werden. Zwischendurch kann es auch etwas matschig werden.

Im Sommer trefft ihr hier viele Einheimische, die im See baden. Zurück nehmt ihr am besten den Weg über die Sanddüne, ein Abstecher zum wilden Strand ist ebenfalls empfehlenswert.

Die vielen Sperrungen in den Waitakere Ranges wegen Kauri dieback berühren diesen Track – Stand August 2019 – nicht!

Länge: 6,3 km
Mindestalter: 4 Jahre
Was Kinder lieben: im Wasser laufen, von Dünen springen, baden

The Black Dunes at Lake Wainamu CREDIT Kathrin & Stefan Marks CC-BY-NC-ND 2.0

Die schwarzen Dünen am Lake Wainamu © Kathrin & Stefan Marks unter CC-BY-NC-ND 2.0

Waitomo: Ruakuri Tunnel Walk

Das reine Paradies für Kinder: überall kleine Kalksteinhöhlen und Tunnel zum Erkunden und Verstecken (und den Papa Erschrecken), die Wege sind schön verschlungen. Die beiden Flüsse trifft man immer wieder, während man durch den dichten „bush“ stromert. Von der Aussichtsplattform an der Ruakuri Natural Bridge schaut ihr in einen Höhleneingang mit Stalagmiten (oder Stalaktiten?), abends erleuchten Glowworms die Seiten des Weges. Nur wenige Meter abseits der weltberühmten Waitomo Caves seid ihr fast allein.

Nahe dem Parkplatz könnt ihr auf einer Wiese picknicken, dort gibt es auch Toiletten und einen Gasgrill, den ihr mit 1-NZ$-Münzen anwerfen könnt.

Länge: 1 km Rundweg
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: Tunnel und Höhlen, Glowworms

Tongariro National Park: Whakapapa Skyline Ridge Walk

Das Tongariro Alpine Crossing ist mit Kindern definitiv nicht zu empfehlen (mit Baby ist es eventuell machbar). Aber im Tongariro National Park gibt es noch superviele andere schöne Walks für alle Geschmäcker und Konditionen. Aus den vielen Möglichkeiten, die wir in zwei Beiträgen über den Tongariro National Park mit Kindern vorgestellt haben, zeigen wir euch hier den Whakapapa Skyline Ridge Walk:

Von der Bergstation des Skilifts im Skigebiet von Whakapapa aus geht es stetig bergauf. Ihr folgt kleinen orangefarbenen Dreiecken, die in Abständen an Holzpfähle genagelt sind. Klettern und kraxeln wird hier großgeschrieben!

Wenn ihr wie wir Pech mit dem Wetter habt, seht ihr großteils Wolken. Bei klarem Himmel ist die Sicht auf Mount Ngauruhoe (alias Mount Doom) über die Ebene von Taupo allerdings atemberaubend!

Wer mehr Herausforderung will, kann auf dem Rückweg von der Bergstation einfach weiterlaufen auf dem Waterfalls Descent Track, dann dauert es etwa 2 Stunden länger.

Länge: 2 Stunden hin und zurück
Mindestalter: 5 Jahre
Was Kinder lieben: kraxeln, kraxeln und Skilift fahren!

Neuseeland Tongariro Whakapapa Sky Walk

Der Skywalk über dem Whakapapa Skifield: nur bei gutem Wetter sinnvoll, aber auf jeden Fall spannend!

Coromandel: Karangahake Gorge Windows Walk

Diese tolle Wanderung am Beginn der Coromandel Peninsula haben wir schon in einem eigenen Beitrag vorgestellt, klickt mal rüber!

Länge: 2,5 km
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: finstere Tunnel, schmale Hängebrücken, gruselige Ruinen im Wald

Wandern mit Kind in Neuseeland Karangahake Windows Walk

Tunnelspaß wird beim Karangahake Windows Walk großgeschrieben

Bay of Plenty: Waihi Rim Walkway

Ganz in der Nähe der Karangahake Gorge wartet ein weiteres Highlight auf Familien: eine echte Goldmine! Hier wird noch heute Gold abgebaut, im industriellen Maßstab und nicht wildromantisch per Hand im Fluss.

Nachdem ihr euch das im Waihi Gold Discovery Centre angeschaut habt, könnt ihr auf dem Waihi Rim Walkway von oben in die riesige offene Grube der Mine schauen, lauft an echten Fördergeräten vorbei und lernt auf informativen Infotafeln wie gewohnt eine Menge. Echtes World Schooling!

Länge: 4 km, allerdings ist ein Teil des Grubenrands eingestürzt, so dass man nicht mehr ganz herumlaufen kann
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: riesige Bagger und Laster „in action“

Waihi Rim Walkway

Der Waihi Rim Walkway führt um eine riesige offene Goldmine herum

Bay of Plenty: Waiorongomai Valley

Allzu lang ist der Low Level Loop Track entlang Neuseelands ätester Eisenbahnlinie nicht. Er folgt Packeselpfaden und alten Goldgräberschienen, die teilweise noch zu sehen sind. Der Weg ist gut ausgebaut und bietet reichlich Gelegenheit, etwas über Neuseelands Vergangenheit zu lernen – und dabei ordentlich zu klettern! (Dafür müsst ihr den Rundweg kurz für einen Abstecher auf die Butlers Incline verlassen.)

Aus irgendeinem Grund stuft das DOC den gesamten Track als „advanced“ ein, also nur für erfahrene Wanderer geeignet!

Länge: 5,5 km Rundweg
Mindestalter: 5 Jahre
Was Kinder lieben: spannende Ruinen, einige Brücken und ein Tunnel, Klettern auf der „Butlers Incline“

Hawke’s Bay: Boundary Stream

Im Osten der Nordinsel liegt die streng unter Naturschutz stehende „Festlandinsel“ Boundary Stream. Hier gibt es einige schöne Walks, die auch für Kinder spannend sind. Der Rundweg von der Heays Access Road zum Shine Falls Track führt über sanfte Weiden, vorbei an hohen Kalksteinklippen und durch dichten Wald. Das Highlight sind die Shine Falls, der mit 58 Metern höchste Wasserfall der Region.

Unterwegs solltet ihr die Augen offen halten nach Weta-Nistkästen, die in den Bäumen aufgehängt sind. Und am Fuß der Shine Falls tummeln sich neuseeländische Aale, die man mit etwas Mut streicheln kann!

Länge: 4,4 km Rundweg
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: Wasserfälle, Aale und viele neuseeländische Singvögel im Wald

Te Mata Peak Hawkes Bay CREDIT Chris Gin CC-BA-NC-ND 2.0

Die wunderschöne Hawke’s Bay ♥ © Chris Gin unter CC-BY-NC-ND 2.0

Taranaki: Waingongoro Hut Track

Der wunderschöne Egmont National Park bietet reichlich Gelegenheiten zum Wandern mit Kindern. Der Track zur Waingongoro Hut ist etwas anspruchsvoller, belohnt euch aber mit verwunschenem Märchenwald, einer Badepause in den Wilkies Pools und der höchsten Hängebrücke des Nationalparks.

Übernachten könnt ihr in der Waingongoro Hut, wenn ihr das mal ausprobieren wollt.

Länge: 2,3 km einfache Strecke vom Dawson Falls Visitor Centre
Mindestalter: 5 Jahre
Was Kinder lieben: durch ein Flussbett laufen, baden im eiskalten Bach, Hängebrücken-Schaukeln, in einer Hütte übernachten

Wilkies Pools CREDIT Axel Magard CC-BY-NC-ND 2.0

Die Wilkies Pools am Taranaki sind ein Hit für Kids! © Axel Magard unter CC-BY-NC-ND 2.0

Wellington-Region: Orongorongo Track

An heißen Sommertagen ist der Walk durch das Catchpool Valley bei neuseeländischen Familien sehr beliebt, weil schön kühl. Am Ende des Aufstiegs durch das bewaldete Tal warten Badestellen im Turere Stream, also packt eure Badesachen ein!

Länge: 5,2 km einfache Strecke
Mindestalter: 4 Jahre
Was Kinder lieben: dichter Märchenwald, baden im Fluss

View from Turere Lodge CREDIT Surrender to the sky your heart and anger CC 2.0

Der Turere Stream fließt durch das Orongorongo Valley © Surrender to the sky your heart and anger unter CC 2.0

5 anstrengendere Wanderwege für Familien auf der Nordinsel

Coromandel: Kauaeranga Kauri Trail

Dieser anstrengende Track folgt einem alten Packeselpfad, der vor über 100 Jahren von Kauri-Holzfällern angelegt wurde. Das DOC stuft den Weg als für Kinder geeignet ein. Aber da einige steile Treppen, Leitern und schmale Felsvorsprünge zu überwinden sind, solltet ihr den Trail nur mit geübten, trittsicheren Kids antreten.

Damit ihr genug Zeit für die Strecke habt, empfiehlt es sich, oben am Ziel angekommen in der Pinnacles Hut oder auf der Dancing Camp Campsite zu übernachten. Beide müssen vorher reserviert werden!

Länge: 6 km einfache Strecke
Mindestalter: 8 Jahre
Was Kinder lieben: klettern, in einer Hütte übernachten

Swing Bridge over Kauaeranga River

Eine Hängebrücke über den Kauaerangi River © russellstreet unter CC-BY-SA 2.0

Matamata: Wairere Falls Track

Ganz in der Nähe des Touristen-Hotspots „Hobbiton Movie Set“ liegt die andere Attraktion von Matamata: Von der Bruchkante der Kaimai Ranges fallen die Wairere Falls unglaubliche 153 Meter tief zu Tal. Auf einem steinigen, sehr steilen Pfad läuft man direkt neben dem Wasserfall nach oben – entweder bis zur Aussichtsplattform auf halber Höhe oder bis ganz hinauf an den Anfang, wo ein fantastisches Panorama warten soll.

Wir haben es mit unserer Vierjährigen nur bis zur Hälfte geschafft, fanden diese Wanderung aber megatoll. Einmal wegen der vielen Steine, über die man ständig kraxeln muss, und außerdem wegen des geheimen Abstechers, der schon nach ca. einem Kilometer am Wegrand wartet. Findet ihr ihn?

Länge: 5 km einfache Strecke bis ganz nach oben; sehr steil!
Mindestalter: 5 Jahre
Was Kinder lieben: „Der Waldboden ist Lava“ spielen, im Flussbett kraxeln, stolz auf den geschafften Aufstieg sein

Wairere Falls Track

Eine kurze, aber enorm kraxelige Wanderung mit Kindern: der Wairere Falls Track

Waimangu Volcanic Valley

Eines der jüngsten Thermalgebiete der Welt entstand südlich von Rotorua, als 1886 der Vulkan Tarawera ausbrach. Die Explosion begrub ein Dorf und über 100 Menschen, zerstörte die bis dahin weltberühmten Pink and White Terraces und erschuf einen neuen See, den Lake Rotomahana.

Dieser See ist das Ziel der sehr abwechslungsreichen Wanderung durch das Waimangu Volcanic Valley. Was es hier am Wegrand zu sehen gibt, dürfte jedes Kind faszinieren: Überall blubbert, dampft und zischt es, Seen in den verrücktesten Farbtönen leuchten im dichten Dschungel – der nach dem Vulkanausbruch komplett neu herangewachsen ist.

Was diese gar nicht mal so kurze Wanderung enorm kindertauglich macht: Es geht vom Startpunkt aus immer leicht bergab und für den langweiligen Rückweg (weil auf derselben Strecke) stehen kostenlose Shuttlebusse bereit. Auf halber Strecke stehen auch Toiletten bereit. Wer rechtzeitig am Seeufer ankommt, kann hier auch noch eine Runde mit dem Boot fahren, das ganz nah an bedrohlich dampfende Felsspalten heranfährt – oder vom Steg aus die schwarzen Schwäne bewundern.

Länge: 4 km einfache Strecke zum See (erste Bushaltestelle nach 1,5 km)
Mindestalter: 5 Jahre
Was Kinder lieben: thermale Aktivitäten, Boot fahren, Bus fahren

Waimangu Volcanic Valley

Waimangu Volcanic Valley: echt spannend!

Tongariro National Park: Tama Lakes Track

Das Tongariro Alpine Crossing traut ihr euch noch nicht ganz zu, oder die ganze Organisation mit dem Shuttle ist euch mit Kids zu aufwendig? Dann lauft doch auf der Verlängerung des Taranaki Falls Walk zu den Tama Lakes. Das ist trotzdem ein anspruchsvoller, auf dem letzten Wegstück nicht mehr gespurter Track durch alpines Gelände und recht lang!

Aber insgesamt sind die Bedingungen hier nicht so krass anstrengend wie auf dem Tongariro Alpine Crossing. Und da ihr sowieso auf demselben Weg zurück müsst, könnt ihr wahlweise auch schon umkehren, sobald ihr den unteren der beiden Tama Lakes oder den oberen erblickt habt.

Wer es richtig wissen will, der kann auch bis zum Ufer der Seen hinabrutschen und sich nachher mit der „Zwei Schritte vorwärts, einer zurück“-Methode durch den losen Schotter wieder hinaufkämpfen. Die Seen dürfen aus Naturschutzgründen eh nicht berührt oder gar bebadet werden, also überlegt euch das gut.

Länge: 17 km hin und zurück (oder kürzer)
Mindestalter: 10 Jahre
Was Kinder lieben: wandern auf alten Lavaströmen und zwischen aktiven Vulkanen

East Coast: Cooks Cove Walkway

Der Weg zu der Bucht, wo Kapitän Cook vor 250 Jahren in Neuseeland landete, ist mit knapp 6 km nicht allzu lang, aber zwischendurch gibt es einige steile Wegstücke. Die Belohnung ist eine wunderschöne Bucht, in der ihr natürlich eine Badepause einlegen könnt – außerdem gibt es ein Loch im Felsen zu bestaunen und ein Denkmal des Historic Places Trust, das seit 1966 an die Landung des Engländers erinnert.

Länge: 5,8 km hin und zurück
Mindestalter: 6 Jahre
Was Kinder lieben: baden, in den Felsen an der Bucht klettern, etwas über Kapitän Cook lernen (?)

Cooks Cove CREDIT wade_C CC-BY-NC-ND 2.0

Cooles Felsenloch über der Cooks Cove © wade_c unter CC-BY-NC-ND 2.0

Die besten Walks für Familien auf der Südinsel

10 tolle Short Walks auf der Südinsel für Familien

Abel Tasman National Park: Cleopatra’s Pool

Das ist ein kurzer, aber ziemlich steiler Abstecher vom allseits bekannten Abel Tasman Coastal Walk, den ihr bestimmt auf eurer Neuseeland-Reise eingeplant habt. Mit dem Wassertaxi lasst ihr euch am besten nach Torrent Bay bringen und folgt dann dem Weg zurück nach Anchorage.

Nehmt hier nicht die Ebbe-Abkürzung über die sonst überflutete Torrent Bay, sondern folgt dem längeren Weg drumherum, dann entdeckt ihr den Abstecher zu Cleopatra’s Pool – hier haben wir das Prozedere genauer beschrieben.

Länge:  11,5 km von Torrent Bay nach Anchorage, plus ca. 200 m steil bergauf zu Cleopatra’s Pool
Mindestalter: 6 Jahre
Was Kinder lieben: die Felsen-Wasserrutsche!

Abel Tasman Coast Track Cleopatra Pools

Die legendäre Elefantenrutsche in den Cleopatra Pools

Golden Bay: Wharariki Beach Walk

Für viele gilt er als der schönste Strand Neuseelands (wir stimmen da – fast  – zu). Der einfache Weg hin zum Strand ist mit Kindern super, nicht nur wegen des atemberaubend schönen Ziels.

Wenn ihr es schafft, den Abzweig hinter der Felsenhöhle zum Nikau Lake zu finden, könnt ihr einen schönen Rundweg laufen. Ansonsten einfach denselben Weg wieder zurückgehen, den wir hier beschrieben haben.

Länge: 1 km einfache Strecke zum Strand, ca. 5 km auf dem Rundweg
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: den Pfau und das kleine Café am Parkplatz, die Lämmer und Schafe am Wegrand, den Strand mit seinen Dünen zum Springen und den Seelöwenbabys

Wharariki Beach Walk

Eine der schönsten Wanderungen führt an einen der schönsten Orte: Wharariki Beach ♥

Marlborough Sounds: Wairau Lagoon Walk

Ungewöhnlich für Neuseeland, verläuft dieser Rundweg durch ein riesiges Feuchtgebiet bei Wairau komplett eben. Er führt auf Bohlenwegen vorbei an ein paar Inselchen rund um eine Lagune, die von der 8 km langen Wairau Bar vom offenen Meer abgetrennt wird.

Um diese Landzunge zu erhalten, wurde vor etlichen Jahren die HMS Waverley von Wellington hergeschleppt und versenkt. Die Strömung trieb sie aber schnell an einen anderen Platz, wo das verrostete Wrack jetzt liegt. Für Kids stellt es das Highlight dieses Walks dar. Historisch interessierte Eltern finden es spannend, dass hier die ältesten Hinterlassenschaften von Maori gefunden wurden.

Länge: 10 km
Mindestalter: 6 Jahre
Was Kinder lieben: das Wrack, die vielen Vögel (Fernglas mitnehmen!)

Wairau Lagoon CREDIT Ricky wilson CC 2.0

Die komplett ebene Wairau Lagoon © Ricky wilson unter CC 2.0

Christchurch: Awaroa/Godley Head Loop Track

Herrliche Ausblicke von der Steilküste über Christchurch auf quietschblaues Meer, dazu ein paar Ruinen, in denen man auf Erkundung gehen kann, und am Ende ein Badestrand – perfekt!

Wollt ihr den Godley Head Rundweg komplett laufen, startet ihr am Strand von Taylors Mistake, einer kleinen Bucht hinter Sumner. Über den Pilgrims Way Coastal Track lauft ihr vorbei an einigen alten, nicht mehr bewohnten Höhlen immer höher, vorbei an der Boulder Bay. Dann geht es steil hinauf bis zu den Weltkriegs-Ruinen am Godley Head. Über die Breeze Bay führt der Track vorbei am Rand des Lyttelton Harbour und dem Übergang zur Banks Peninsula, dann geht es bergab auf dem Black Rock Track bis zurück auf den Pilgrims Way Coastal Track. Von dort gelangt ihr nach links zum Strand von Taylors Mistake, wo ihr euch ein erfrischendes Bad reichlich verdient habt!

Ist euch der gesamte Track zu lang, könnt ihr alternativ zur Godley Head Campsite hinauffahren (krasse Straße!) und dort oben eine kürzere Runde laufen. So haben wir es gemacht und sind auf der Rückfahrt nach Christchurch einfach mit dem Campervan zum Taylors Mistake Beach gefahren.

Länge: 8 km
Mindestalter: 6 Jahre
Was Kinder lieben: schmale Pfade an steilen Klippen (festhalten!), geheimnisvolle Ruinen, Strand mit Kletterfelsen und Spielplatz

Christchurch Godley Head

Am Godley Head hoch über Christchurch

Canterbury: Rakaia Gorge Walkway

Die „braided rivers“ sind charakteristisch für Neuseeland, und der Rakaia River ist einer der bekanntesten. Dieser Walkway führt euch am Rand der Rakaia Gorge entlang, wo sich der Fluss tief in die Canterbury-Ebene eingeschnitten hat. Außerdem entdeckt ihr mehrere Tunneleingänge zu alten Kohleminen und alte Gerätschaften, die dort zurückgelassen wurde. Hier wird der Rakaia Gorge Walk mit Kindern sehr ausführlich beschrieben.

Achtung: Die wunderschöne eisblaue Farbe hat der Fluss nur bei Sonnenschein; ist es regnerisch, lohnt sich diese Wanderung nicht.

Länge: 10,4 km hin und zurück, etwa die Hälfte bis zum Lookout Point
Mindestalter: 7 Jahre für den kompletten Walk
Was Kinder lieben: gruselige Tunnels, die tolle Rakaia Gorge Bridge

Canterbury: Castle Hill

So richtig wandern muss man hier gar nicht. Die knapp 2 Kilometer laufen sich wie von selbst weg, während Wandermuffel staunend zwischen den bizarr geformten Felsen herumstreunen, draufklettern und hinunterspringen.

Zwischendrin steht eine Toilette mit Neuseelands schönster Aussicht. Mehr über die fantastischen Kletterfelsen von Castle Hill lest ihr in diesem Beitrag.

Länge: 1 km?
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: klettern!

Castle Hill Neuseeland

Gar nicht anstrengend, aber sehr aufregend: das Felsengebiet am Castle Hill

Westcoast: Truman Track

Durch dichten subtropischen Regenwald laufen, wo Lianen von turmdicken Bäumen herabhängen, ist schon spannend. Wenn der Truman Track dann an der rauen Küste herauskommt und man Klippen, Höhlen, ein Blowhole und einen Wasserfall bestaunen kann, der von oben auf einen von Felsen übersäten Strand herabfällt, ist das schon fast nicht mehr zu toppen – und dabei ist der Truman Track auch noch kleinkindtauglich kurz!

Den Strand erreicht ihr nur über eine steile Treppe, den Buggy also bitte stehenlassen.

Länge: 1,4 km einfache Strecke
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: den Strand, die Höhlen, den Wasserfall

Dunedin: Tunnel Beach Track

Ein echter Klassiker, und er eignet sich wunderbar zum Wandern mit Kindern in Neuseeland. Zuerst geht es sanft bergab über die typischen grünen Wiesen bis zu den steilen Klippen hoch über dem Meer. Zum Strand hinab führt der Weg durch einen engen Tunnel, den die Einwohner von Dunedin hier in den Felsen gehauen haben. Am Strand kann man dann über Steine kraxeln und sich vor der Flut in Acht nehmen. Alles in allem ziemlich aufregend für Kinder!

Länge: 2 km hin und zurück
Mindestalter: 4 Jahre
Was Kinder lieben: den engen Tunnel, den Strand

Tunnel Beach Dunedin CREDIT Rachael CC 2.0

Der berühmte Tunnel Beach bei Dunedin © Rachael unter CC 2.0

Otago: Lagoon Loop Glenorchy

Zugegeben: Der Rundweg um die Lagune von Glenorchy am Ufer des Lake Wakatipu ist nicht so spektakulär wie viele der anstrengenderen Wanderwege rings um Queenstown. Wir haben ihn aber sehr genossen, und unsere Kinder offenbar auch.

Länge: 1,6 km
Mindestalter: 2 Jahre
Was Kinder lieben: auf schmalen Bretterwegen durch Mangrovenwald laufen, über die Wiese des Golfplatzes toben, im flachen Wasser des Lake Wakatipu pritscheln

Glenorchy Lagoon Walk

Zwischenstopp am Lake Wakatipu

Aoraki Mount Cook: Tasman Glacier Walk

Einer unserer liebsten Wanderwege in der fantastischen Landschaft des Aoraki Mount Cook National Park – er beginnt an einem kleinen Bergbach, in den man wunderbar hineinfallen kann, und endet an einem Gletschersee, in dem Eisberge schwimmen!

Mehr über den Walk und den Tasman Glacier Lake lest ihr in diesem Beitrag.

Länge: 2,6 km hin und zurück
Mindestalter: 3 Jahre
Was Kinder lieben: Eisberge!

Tasman Glacier Walk mit Kindern

Der Weg zum Tasman Glacier Lake: schon irgendwie grandios, oder?

5 anstrengendere Wanderwege in Neuseeland für Familien auf der Südinsel

Abel Tasman Coastal Walk

Den gesamten Great Walk von 60 km müsst ihr mit euren Kindern vielleicht nicht gleich in Angriff nehmen. Aber was spricht gegen eine oder zwei längere Etappen? Anders als bei den meisten Mehrtageswanderungen kann man hier mittels Wassertaxi bequem zwischendrin anfangen und/oder aufhören.

Welche Etappen mit Kindern am besten geeignet sind, lest ihr in diesem Beitrag.

Länge: 5,7 bis 16,9 km pro Etappe
Mindestalter: 6 bis 8 Jahre
Was Kinder lieben: die vielen Zwischenstopps an tropischen Badestränden, Hängebrücken und Flussüberquerungen, die Fahrt mit dem Wassertaxi (hier sieht man oft Delfine)

Weltwunderer Abel Tasman Coast Track

Ein Stück des Abel Tasman Coastal Track laufen – easy!

Kahurangi National Park: Cobb Valley Track

Ein Nationalpark, in dem sich Reisende aus Deutschland eher selten aufhalten, liegt in unmittelbarer Nähe des beliebten Abel Tasman – da kommt ihr quasi sowieso vorbei!

Die Zufahrt zum Start nahe der Trilobite Hut ist ein wenig, nunja, lang – von Upper Takaka müsst ihr zuerst einmal 35 km auf einer Gravel Road in die Berge hineinfahren. Aber das lohnt sich!

Ganz ohne andere Touristen lauft ihr am Cobb River flussaufwärts und könnt immer wieder hineinspringen. Eine einfache Route geht bis zur restaurierten Chaffey Hut, mit genug Elan könnt ihr auch noch weiterlaufen – nach 13 km ist die Fenella Hut erreicht, und auf dieser Strecke bieten sich noch drei weitere Gelegenheiten zum Übernachten (oder halt umkehren).

Länge: maximal 13 km einfache Strecke
Mindestalter: 6 bis 8 Jahre
Was Kinder lieben: am Fluss entlangwandern, Hütten erkunden und darin übernachten

Westcoast: Denniston Bridle Path

Das Plateau von Denniston liegt hoch über der nördlichen Westcoast. Hier oben haben jahrzehntelang ein paar bemitleidenswerte Familien hart geschuftet, um Kohle abzubauen. Heute passiert das weiter unten am Hang großteils automatisch; das Plateau ist ein spannendes Freiluftmuseum mit tollem Blick über die Bucht von Karamea geworden.

Hinauf kommt ihr über eine schmale Straße – oder zu Fuß auf dem historischen Weg, den die Bewohner bis in die 1950er-Jahre nehmen mussten. Es sei denn, sie ließen sich todesmutig von der winzigen Lorenbahn nach oben ziehen, auf der die geförderte Kohle nach unten geschickt wurde.

Der Weg ist nicht allzu lang, aber ziemlich steil und manchmal auch arg eng. Die Aussicht und die vielen alten Gerätschaften oben auf dem Plateau sind aber ein echtes Highlight!

Länge: 8 km einfache Strecke
Mindestalter: 8 Jahre
Was Kinder lieben: die Denniston Incline, die verlassene Siedlung auf dem Plateau

Charming Creek Walkway

An der Westcoast stößt man immer wieder auf Hinterlassenschaften von Gold- und Kohleabbau

Wanaka: West Matukituki Track

Rund um Wanaka bieten sich viele tolle Tracks zum Wandern mit Kindern an. Eine coole Alternative zum allseits bekannten Rob Roy Glacier Track ist der Abzweig nach links ins westliche Matukituki Valley – sozusagen auf die andere Seite des Tals.

Vom Raspberry Car Park (den ihr nur über eine laaange Gravel Road mit einigen Furten erreicht!) wandert ihr durch eine schöne, offene Berglandschaft zur Aspiring Hut. Hier könnt ihr übernachten, wenn ihr reserviert habt.

Wer schnell läuft oder übernachtet hat, kann noch 5 km weiter zum Pearl Flat laufen, von dort erreicht man nach weiteren 3 km das obere Ende des Tals. Geschafft!

Länge: 9 km zur Aspiring Hut
Mindestalter: 8 Jahre
Was Kinder lieben: alles. Versprochen!

Mount Aspiring CREDIT itravelNZ CC 2.0

Wandern im Mount Aspiring National Park geht auch mit Kindern gut © itravelNZ unter CC 2.0

Southland: Clifden Cave

Höhlen sind für Kinder unheimlich spannend – und in Neuseeland kann man viele erkunden, die in Deutschland glatt verboten wären, weil viel zu gefährlich. Eine davon ist die Clifden Cave.

Hier solltet ihr nur reingehen, wenn eure Kinder schon etwas älter sind, denn der Boden ist sehr glatt und ihr müsst teilweise durchs Wasser waten. Wer sich ins Dunkel traut, sieht tolle Tropfsteinformationen und Glowworms. Der Durchgang ist nur 300 Meter lang und die Strecke ist markiert und an einigen Stellen mit Leitern gesichert – aber seid trotzdem vorsichtig!

Mehr Informationen zu dieser Tour für Mutige findet ihr wie immer in der DOC-Broschüre.

Länge: 300 m, für den Durchgang werden 1,5 Stunden veranschlagt
Mindestalter:
Das DOC empfiehlt mindestens 12 Jahre.
Was Kinder lieben: Wenn ihnen die dunkle Höhle keine Panik macht, dürften sie das Abenteuer ihres Lebens haben.

Cave Stream Reserve

Nicht die Clifden Cave, sondern die Höhle am Cave Stream: trotzdem aufregend!

Wandern mit Kindern in Neuseeland: Buchtipps

Einen auf Familien spezialisierten Wanderführer für Neuseeland gibt es unseres Wissens nicht. Ein tolles Angebot ist diese Liste des DOC mit ausgewählten familienfreundlichen Wanderungen.

Unser guter Bekannter Daniel Hüske veröffentlicht 2020 seine beiden Wanderführer* für die Nord- und Südinsel mit jeweils 22 bzw. 25 selbst getesteten Walks in Neuseeland – davon hat er einige mit seinem vierjährigen Sohn ausprobiert. Kindertaugliche Wanderungen in Neuseeland sind extra markiert, damit ihr sie schnell findet.


[Das sind Affiliate-Links: Klickt ihr auf die Bilder und kauft dann auf Amazon etwas, bekommen wir eine Provision dafür.]

Meine eigenen Pocket-Guides Neuseeland abseits der ausgetretenen Pfade enthalten auch viele Tipps für „ungewöhnlichere“ Wanderungen – und da habe ich jeweils natürlich gekennzeichnet, ob sie kinder- und buggytauglich sind.


[Das sind Affiliate-Links: Klickt ihr auf die Bilder und kauft dann auf Amazon etwas, bekommen wir eine Provision dafür.]

Wanderungen zum Träumen: 500 Walks und ihre Geschichte

Ein sehr ungewöhnlicher Ansatz: In diesem Couchtisch-Fotoband zum Blättern und Träumen werden die Wanderungen nicht nach ihrer Länge oder der Lage geordnet, sondern nach der Epoche, in der sie angelegt wurden oder ihre größte Bedeutung hatten. Am englischen Originaltitel „A History of the World in 500 Walks“ erkennt man das besser.

Daher wird das Tongariro Alpine Crossing (unter dem schlecht übersetzten Namen „Durchquerung“) wegen seiner vulkanischen Formationen in die Frühgeschichte eingeordnet, genauso wie der Fernwanderweg Te Araroa, der halt auch Neuseelands vielfältige Geologie zeigt. In der Antike findet sich erwartungsgemäß kein neuseeländischer Wanderweg, im Mittelalter-Kapitel haben wir den Rakiura Track auf Stewart Island entdeckt, der schon im 11. Jahrhundert entstanden sein soll.

Auftritte haben außerdem der Abel Tasman Coast Track (im Kapitel „Der Moderne entgegen“, weil Abel Tasman im Jahr 1642 an Neuseeland vorbeifuhr) und der nur 6 km lange Waitangi Mangrove Walk, weil dort 1844 der Vertrag von Waitangi unterzeichnet wurde. In das letzte Kapitel „20. Jahrhundert“ wird der Hillary Trail eingeordnet, weil er eben nach Edmund Hillary benannt ist.

[Affiliate-Link: Klickt ihr auf das Bild und kauft dann auf Amazon etwas, bekommen wir eine Provision dafür.]

Wer 500 Wanderungen in ein einziges Buch packen will, der muss sich fokussieren. Nicht alle der hier vorgestellten Wanderwege sind daher so ausführlich beschrieben, wie ich es mir wünschen würde. Auch die Indexierung ist dürftig – man kann weder gezielt nach Wanderwegen in einem Land suchen noch nach der Länge filtern. Bei Distanzen zwischen wenigen Metern (Hollywood Walk of Fame?!) und mehreren hundert Kilometern ist das schon doof.

Insgesamt eignet sich das Buch aber sehr gut, um etwas über die Hintergründe der einzelnen Wanderwege zu erfahren – und um einfach an einem Winterabend zu schmökern und die Wanderreisen für das nächste Jahr zu planen :-)

Was sind eure Lieblingswanderungen in Neuseeland? Welche könnt ihr als besonders kindertauglich empfehlen? Unter allen Kommentaren auf dem Blog und auf unserer Facebook-Seite, die bis zum ersten Advent eingehen, verlosen wir dieses schöne Buch „500 Walks“ von Sarah Baxter!

(Die Verlosung ist inzwischen beendet. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!)

Cover 500 Walks Sarah Baxter

500 tolle Wanderwege in Neuseeland und dem Rest der Welt

Das Kleingedruckte: Gewinnspiel-Bedingungen

Das Gewinnspiel beginnt am 19. November 2019 und endet am 1. Dezember 2019 um 18 Uhr. Teilnahmebedingung ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse, an die die Gewinnbenachrichtigung erfolgen kann. Die Gewinnerin/der Gewinner wird per Zufallsgenerator aus allen eingegangenen Kommentaren gezogen. JedeR TeilnehmerIn kann nur mit einem Kommentar am Gewinnspiel teilnehmen.

Die Gewinnerin/der Gewinner wird binnen drei Tagen nach Verlosungsende ermittelt und per E-Mail oder Facebook-Nachricht benachrichtigt. Der Gewinn wird anschließend per Post verschickt. Dabei wird keine Haftung für Beschädigung oder Verlust der Gewinne auf dem Versandweg übernommen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Persönliche Daten der Gewinnspiel-Teilnehmenden werden nur für den Zweck der Auslosung erhoben, verwendet und aufbewahrt und sofort nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht.

Disclaimer: Das Gewinnspiel findet mit Unterstützung des Knesebeck Verlags statt. Das von uns vorgestellte und verloste Buch ist ein kostenfrei zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar.

19 Kommentare

  • Hi Jenny,

    Klasse Tipps! Da müsste ich glatt noch mal die eine oder andere Wanderroute in meinem Wanderführer ergänzen.

    Einer der Lieblingswanderungen von Eliah in Neuseeland waren tolle Abschnitte am Grove Arm / Queen Charlotte Sound entlang des neuen Link Pathway von Picton nach Havelock/Anakiwa oder aber auch der Seelöwen-Strandspaziergang zur Surat und Cannibal Bay in den Catlins.

    Danke Dir für die Erwähnung meiner beiden Bücher. Wer Interesse hat, kann das Ergebnis meines Herzensprojekts auch direkt bei mir beziehen. Unter https://www.fernweh-trekking.de/neuseeland-news-infos finden sich meine Kontaktdaten.

    Daniel

  • Da würde ich mich riesig freuen!
    Meine Empfehlung zum Wandern: der Rocky Mountain Track nahe Wanaka oberhalb vom Diamond Lake. Eine anstrengende Wanderung nichts für kleine Kinder, höchstens in der Trage. Unser 4Jähriger ist alles selber gelaufen. Die Aussicht ist traumhaft.

  • Also meine Lieblingswanderung war der Hooker Valley Track, wobei ich sagen muss, bei der zweiten Hängebrücke hätte ich mit meiner Höhenangst fast aufgegeben. An Nummer 2 und 3 stehen bei mir der Cathedral Cove Walk von Hahei aus und der Kaikoura Peninsula Walk (die letzten beiden auch durchaus kindertauglich, der Hooker Valley Track auch, wenngleich die drei Hängebrücken schon eine kleine Herausforderung hin und zurück darstellen)

  • Uns hat Anfang April Stewart Island besonders gut gefallen (neben ein paar oben genannten anderen sehr schönen Wegen/Orten … ;-) ). Unsere Tour während des Tagesausflugs: Fuchsia Walk -> Raroa Walk -> Golden Bay Deep Bay Track bis zum Rev. Wohlers Monument und zurück zum Ort (ist dann ein Rundkurs) – insgesamt ca. 3,5 Stunden mit vielen Foto-Pausen – einfach absolut unglaublich schön da, aber zu der Jahreszeit im Wald schon recht kühl.

    • Hey, das klingt super! So ein Ausflug nach Stewart Island steht bei uns auch noch auf der Liste. Tausend Dank für den Tipp!

      Liebe Grüße
      Jenny

  • Hmm, Wandertipps für Neuseeland habe ich leider nicht. Aber deine sind super. Ich bin 100% sicher, dass die 2 Goldgräber-Touren und die Höhlen echte Renner für meinen Sohn wären. Da müsste ich wohl mal nicht lange überreden ;-)
    Liebe Grüße
    Gela

  • Ich empfehle den Maitai Caves Bushwalk bei Nelson. Ca. 9 km hin und zurück, nur im letzten Stück etwas steiler. Über umgestürzte Bäume kraxeln, durch kleine Furten waten, und am Ende warten die Caves. Taschenlampe und ordentliche trittfeste Schuhe nicht vergessen!

    • Der klingt gut und kommt mit auf die Liste! Bei der Verlosung wünschen wir dir viel Glück – nur wie kommt der Gewinn dann im Fall des Falles zu dir nach Neuseeland? ;-)

      LG
      Jenny

  • Wie aktuell ist denn die Info zum waihi rim walk? Wir waren Anfang des Jahres da und ich dachte die Mine ist nicht mehr aktiv, weil es eben irgendwann (in dem letzten Jahr/Jahren) mal einen Steinrutsch oder so gab….

    • … Zu früh geschickt. Worauf ich mit dem Kommentar hinaus wollte, ist, dass ich mir nicht sicher bin, ob tatsächlich noch große Autos etc zu sehen sind.

    • Hallo Frieda,

      zumindest Anfang 2019 standen die großen gelben Bagger noch herum. Ich dachte, die bleiben auch stehen extra wegen des Wanderwegs und der geführten Touren durch die Mine? Mit dem Goldabbau sollte ja 2018 Schluss sein, aber vielleicht ist das ähnlich verbindlich zu sehen wie unser Kohleausstieg :-/

    • hm ok, also einen solchen großen Bagger bzw. Lastwagen haben wir eingezäunt am Rand gesehen, aber keiner ist aktiv in der Grube herumfahren. Wir sind allerdings auch nicht komplett einmal rum, ich weiß also nicht, ob es auf der Strecke noch mehr zu entdecken gibt. Die Grube wirkte auf jeden Fall nicht benutzt.

Hier kommt deine Meinung rein.