Neuseeland Reiseplanung Neuseeland-Reisetipps

NZeTA und IVL: das Neuseeland Visum, das keines ist

Die Einreisegebühr NZeTA ist kein neues Neuseeland Visum – eher die lange herbeigewünschte “Kurtaxe” für Neuseeland-Reisende. Wie und ob ihr die neue Besuchergebühr IVL und die NZeTA beantragen müsst, wann ihr ein richtiges Visum für Neuseeland braucht – und wieso ihr bei der NZeTA-Beantragung vorsichtig sein müsst!

New Zealand Passenger Arrival Card

Zur Passenger Arrival Card kommen ab Oktober 2019 NZeTA und IVL – dabei handelt es sich NICHT um ein neues Neuseeland Visum!

Eine Einreisegebühr für Touristen: ist die IVL gerecht?

4,9 Millionen Menschen leben in Neuseeland. Im Jahr 2018 durften sie 3,8 Millionen Touristen aus dem Ausland empfangen (101.000 davon aus Deutschland). Bis 2025 soll die Marke von fünf Millionen Besuchern pro Jahr überschritten werden. Und die Indizien häufen sich, dass die Infrastruktur des Landes damit heillos überfordert ist.

(Kein Wunder: Die unberührtesten Regionen, die bei Touristen am beliebtesten sind, sind gleichzeitig die am dünnsten besiedelten. Und für die Bereitstellung von immer mehr Parkplätzen, Toiletten, Wanderwegen und Straßen müssen diese wenigen Bewohner immer mehr Steuern bezahlen. Die Touristen dagegen bezahlen nichts – jedenfalls nicht vor Ort. Findet ihr das gerecht?)

Ab 1. Oktober 2019 ist mit dem Selbstbedienungsladen Neuseeland Schluss. Von da an müssen alle Urlauber und auch Transit-Reisende bei ihrer Ankunft eine Art „Kurtaxe“ von 35 NZ$ bezahlen; die International Visitor Levy, kurz: IVL. Die neuseeländische Regierung erhofft sich damit etwa 80 Millionen NZ$ an zusätzlichen Einnahmen pro Jahr, mit denen die oben erwähnten dringenden Infrastrukturmaßnahmen an touristischen Highlights, aber natürlich auch Naturschutzprojekte finanziert werden sollen.

Die Maßnahme ist eine Zusammenarbeit des Ministers für Tourismus und des Umweltministeriums – eine Premiere in Neuseeland, und wahrscheinlich auch weltweit. Wir finden es ziemlich logisch, dass der Tourismus, wenn er schon eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes ist, auch zum Erhalt eben dieses Landes beitragen sollte. Und da steht Neuseeland in Zukunft einiges bevor…

Ich finde ja auch, dass hier ein klingender, selbsterklärender Name besser gewesen wäre. Nun beginnt nämlich schon die Verwirrung: Was genau muss ich vor meiner Neuseeland-Reise denn nun beantragen?

Christchurch Godley Head NZeTA beantragen

“Du kommst hier net rein!” Jedenfalls nicht ohne die NZeTA…

Was ist die IVL und wo wird sie beantragt?

Merkhilfe: Die NZeTA müsst ihr vor eurer Abreise beantragen, die IVL müsst ihr nur bezahlen.

Die IVL (“International Visitor Conservation and Tourism Levy”) ist eine Abgabe in Höhe von 35 NZ$, die fast jede/r Neuseeland-Besucher/in bezahlen muss – also nicht nur Touristen, sondern auch Reisende mit Working Holiday Visa, Inhaber einiger Studenten-Visa und Work-Visa. Die Bezahlung erfolgt ab Oktober 2019 automatisch, wenn ihr euer Visum oder eure NZeTA beantragt und bezahlt.

Und sie kommt zu 100 Prozent dem Naturschutz in Neuseeland zugute. Insofern wollen wir hier mal nicht meckern.

Was ist die NZeTA?

Die “New Zealand electronic Travel Authority” ist eine elektronische Einreisegenehmigung. Die braucht ihr in Zukunft bei jedem Neuseeland-Besuch, den ihr OHNE VISUM antretet. Das heißt also: Habt ihr weder ein Work Visa noch ein Working Holiday Visa und auch sonst kein eigens beantragtes Visum vorzuweisen, braucht ihr die NZeTA.

Der Sinn der “New Zealand Electronic Travel Authority”: Grenzkontrollen bei der Einreise sollen effizienter und schneller werden (finden wir gut) und die Grenzsicherheit soll erhöht werden (indem z. B. automatisch nach als gestohlen gemeldeten Pässen gescannt wird). Eure Daten (z. B. euer Vorstrafenregister in Deutschland) werden explizit nicht an den neuseeländischen Staat weitergegeben – jedenfalls solange es noch kein Abkommen zur Terrorismusbekämpfung gibt…

Ist die NZeTA ein neues Besucher-Visum für Neuseeland?

Nein. Ihr braucht weiterhin kein Neuseeland Visum für eure Reise, wenn ihr nicht länger als drei Monate im Land bleiben wollt und dort nur Urlaub macht.

-> Hier haben wir mehr über Neuseeland-Visa für Reisende geschrieben

Brauche ich eine NZeTA für meine Neuseeland-Reise?

Wahrscheinlich schon. Denn die meisten Reisenden kommen ohne Visum nach Neuseeland.

Bei dem Stempel in eurem Pass, den ihr bei der Einreise bekommt, handelt es sich nicht um ein “Touristen-Visum”, sondern nur um eine Bestätigung eurer Einreise OHNE Visum. Als Deutsche, Österreicher oder Schweizer kommt ihr nämlich aus einem der Staaten, der ein “Visa waiver”-Abkommen mit Neuseeland geschlossen hat. Nach drei Monaten ist die visa-freie Zeit in Neuseeland für euch vorbei; wollt ihr länger bleiben, braucht ihr dann tatsächlich ein Tourist Visa, das neun bis maximal 12 Monate gilt.

Achtung: Nicht nur Flugreisende, auch Passagiere von Kreuzfahrtschiffen müssen ab Oktober 2019 vor der Anlandung in Neuseeland die NZeTA beantragen. Auch wenn ihr in Neuseeland nur zwischenlandet und (z. B. nach Rarotonga) weiterfliegt, braucht ihr die NZeTA.

Nochmal zur Zusammenfassung: Die einzigen, die keine NZeTA beantragen müssen, sind

  • Neuseeländer/innen und Australier/innen
  • andere Menschen mit “permanent residency” in Neuseeland
  • Menschen mit einem “richtigen” Visum
Christchurch Airport IVL und NZeTA beantragen

IVL und NZeTA beantragen geht schnell und einfach

NZeTA beantragen: wie geht das?

Im Prinzip gebt ihr im NZeTA-Antrag dieselben Dinge an, die ihr danach im Flugzeug auf der “Passenger Arrival Card” noch einmal eintragt: persönliche Daten, Einreisegrund, Dauer der Reise etc. Ein biometrisches Passfoto müsst ihr auch hochladen. Nur müsst ihr das ab Oktober 2019 eben schon vor dem Einsteigen ins Flugzeug tun.

Ab Juli 2019 ist die Website von Immigration New Zealand für den NZeTA-Antrag freigeschaltet. Es gibt auch eine App für das Smartphone. Dort könnt bzw. müsst ihr dann online euren Antrag stellen – wer keinen Internetzugang hat, schaut in die Röhre.

Tipp: Macht das unbedingt rechtzeitig, am besten schon eine Woche vor eurer Abreise! Immigration NZ spricht bisher von “bis zu 72 Stunden” für die Bearbeitung eines Antrags, und wir wissen ja, wie schnell Regierungsbehörden von der Realität überfordert sind.

Was kostet die NZeTA?

Nichts im Leben ist umsonst, auch nicht die NZeTA. Stellt ihr den Antrag über die Website, soll die Einreisegenehmigung 12 NZ$ pro Person kosten, per App ist es etwas günstiger: 9 NZ$ fallen dann an.

Die “International Visitor Levy” IVL wird im selben Buchungsprozess bezahlt; ihr könnt sie also nicht einzeln beantragen. (Einzige Ausnahme: Besatzungen von Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen zahlen grundsätzlich nur 9 NZ$ für die NZeTA, die für sie fünf Jahre lang gilt; die IVL müssen sie nicht bezahlen.)

Ach ja: Auch Kinder zahlen sowohl für die NZeTA als auch für die IVL den vollen Preis. Wie bei Visa gibt es auch hier keine Ermäßigungen, auch nicht für Babys.

Für eine vierköpfige Familie fallen damit bei der nächsten Neuseeland-Reise diese Extra-Kosten an:

  • 4 x 9 NZ$ NZeTA =  36 NZ$
  • 4 x 35 NZ$ IVL     =140 NZ$
  • gesamt                    =176 NZ$

Zur Beruhigung für Vielreisende: Eure erteilte NZeTA und die Besuchergebühr IVL bleiben jeweils zwei Jahre lang gültig, egal wie oft ihr in dieser Zeit nach Neuseeland einreist.

Sollte man die NZeTA über eine Visa-Agentur beantragen?

Es ist eigentlich nicht schwierig, die NZeTA über die offizielle Website von Immigration New Zealand zu beantragen. Das hier ist der korrekte Link -> https://nzeta.immigration.govt.nz/

Es gibt auch zahlreiche Websites, die euch bei der Beantragung von NZeTA und IVL helfen wollen. Sucht ihr im Internet (egal ob mit Google oder Ecosia) nach den passenden Stichworten, erscheinen diese Websites immer VOR der offiziellen Website von Immigration NZ.

Seid sehr aufmerksam, wo ihr eure NZeTA beantragt – einige dieser Websites verlangen für die Beantragung des NZeTA hohe Gebühren! Immerhin bekommt ihr am Ende trotzdem eine korrekte NZeTA ausgestellt, nur eben über einen Mittelsmann. Wir würden uns aber nicht wundern, wenn es in Zukunft auch schlimmere Betrugsfälle mit gefälschten NZeTA geben würde…

Wenn ihr wirklich unsicher seid, ob ihr den Antrag auf Englisch richtig ausfüllen könnt, und einen deutschen Ansprechpartner für eure Rückfragen haben wollt, dann gibt es auch seriöse Anbieter, die euch zuverlässig und ohne betrügerische Absicht helfen. Auf VisumAntrag.de könnt ihr das Visum für Neuseeland (NZeTA) beantragen und bekommt bei jedem Schritt Unterstützung. Diese Agentur sitzt in Berlin und ist zuverlässig für eure Rückfragen erreichbar.

Für den Extra-Service bezahlt ihr einen Aufpreis von ca. 25 Euro – bei einer direkten Beantragung über Immigration NZ kosten NZeTA und IVL zusammen 44 NZ$, bei VisumAntrag.de zahlt ihr pro Person 49,95 Euro. Ob es euch das wert ist, müsst ihr selbst entscheiden.

-> Zuverlässige Informationen zu allen Fragen rund ums Visum Neuseeland erhaltet ihr immer bei der Botschaft Neuseeland.

Was, wenn ich die NZeTA vergessen habe?

Gerade in der Übergangszeit kann es durchaus passieren, dass man an die neue Bestimmung nicht rechtzeitig denkt. Ihr könnt theoretisch auch noch direkt bei eurer Ankunft am Flughafen die NZeTA beantragen, das geht ja eh online. Mit Glück bekommt ihr die Erlaubnis schnell genug; ohne bestätigte NZeTA (und IVL) wird man euch aber nicht an Bord lassen!

Habt ihr noch Fragen zur IVL oder zur NZeTA? Wie findet ihr es, dass ihr für euren Neuseeland-Besuch jetzt eine Gebühr bezahlen müsst?

Diesen Beitrag auf Pinterest merken und teilen:

Pinterest NZeTA und IVL

35 Kommentare

  • Das klingt immer so als würden Touristen die Infrastruktur umsonst nutzen. Dem ist NICHT so.
    Touristen geben im Land Geld aus, Automiete, Restaurants, Hotels, Supermärkte.
    Das sind alles Unternehmen welche auf diese Einkünfte Steuern zahlen.
    So hinterlässt jeder Tourist Geld im öffentluchen Haushalt.
    Die IVL ist nur eine Methode mehr Geld einzunehmen.
    Ob diese Mehr-geld nötig ist kann ich nicht beurteilen aber Touristen als Umsonst-Nutzer der NZ-Infrastruktur darzustellen ist mehr als einseitig.

    • Lieber Peter,

      zweifellos geben Touristen in Neuseeland viel Geld aus. Aber dieses Geld geht oft an Tourismus-Anbieter, die gar nicht in Neuseeland sitzen, oder auch internationale Handelsketten wie die großen Supermärkte. Sicher, dass die alle ihre Steuern in Neuseeland zahlen? Das Problem ist ja auch ein bisschen das neuseeländische Steuersystem. Wanderwege, Toiletten, Straßen etc. werden von Touristen intensiv genutzt, bezahlen tun das aber immer die Anwohner der jeweiligen Gemeinden über ihre Steuern. Und da die Touristen genau in die Regionen kommen, wo wenige Menschen leben, tragen die dann unproportional viel zur Verschönerung des Landes für die Touristen bei – wovon sie persönlich dann oft gar nichts haben. Ich finde daher schon, dass die IVL eine Entlastung für genau diese Menschen bietet. Und wer sich bei Gesamtreisekosten von über 10.000 Euro über einen Beitrag von 35 NZ$ aufregt, der sollte mal kurz durchatmen… ;-)

      Viele Grüße
      Jenny

    • Hi Jenny,
      für die NZ-interne Steuergesetzgebung kann ich nichts. Und hier Unzulänglichkeiten mit weiteren Abgaben zu kompensieren ist zumindest fragwürdig.
      Wir lassen als Individualtouristen reichlich Kohle bei bei “kleinen” Unternnehmen und haben da kein schlechtes Gewissen.
      Und die Argumentation mit einem kleinen prozentualen Anteil wird leider von zuvielen benutzt und beschönigt nur strukturelle Fehler.
      Uns macht die IVL in der Tat nichts aus aber zu behaupten sie wäre nötig weil wir Infrastruktur umsonst benutzen, ist falsch und unverschämt.

    • Hej Peter,
      In diversen Social Media Beiträgen habe ich schon Beiträge lesen müssen, in denen Reisende stolz erzählen, dass Sie praktisch kein Geld ausgeben, weil nur übernachten, wo es gratis ist, und mit minimalsten Ausgaben für Essen und Trinken auf Ausgaben pro Woche kommen, die in Deutschland eine neue Armutsdiskussion hervorrufen würden, weil sie deutlich unter dem Existenzminimum liegen. Ach ja und beim Auto waren sie so clever, dass sie das teurer an einen neu angekommen Backpacker verkauft haben, als sie selbst dafür gelatzt hatten.
      Ich las auch schon Partner-Suchen für Wanderungen auf Tongariro Crossung, damit man mit zwei Parteien von beiden Seiten laufen könne (die Armen, die vom normalen “Ende” her laufen, haben nebenbei bemerkt dann rund 400 Höhenmeter mehr zu machen), um auf halber Strecke die Autoschlüssel zu tauschen und so die “unverschämten” Shuttle-Bus Kosten zu sparen, von denen übrigens für jeden Passagier ein Teil an das DOC abgegeben wird für Instandhaltungen der Wege, Wegweiser, Warnschilder, Treppen, Toiletten u.s.w. Aus sicherer Quelle weiß ich sogar, dass ein deutscher Outdoor Veranstalter Mitarbeiter vor Ort anhält, Teilnehmerzahlen bei Wanderungen für die DOC-Abgaben entrichtet werden müssen, herunter zu rechnen, damit er nicht soviel ans DOC zahlen muss.
      Du hast recht, Peter, wenn Du sagst, dass jeder Aufenthalt im Land Steuern generiert und wenn Du sagst es sei mehr als einseitig, Touristen als Umsonst-Nutzer der NZ-Infrastruktur darzustellen, dann mag das für einen Teil zutreffen. Aber für einen anderen Teil würde ich es sogar noch drastischer sagen: Sie schmarotzen sich durchs Land. Von mir aus kann die IVL noch deutlich angehoben werden (ganz ehrlich, egal wie lange Du im Land bist, zahlst Du bei 35 NZD umgerechnet keine 20 €. Als Vergleich: Die Gemeinde Sylt kassiert in der Saison pro Tag 3,50 € Kurtaxe für die Nutzung eines Strandes!
      Und alle, die dem Land und den Menschen etwas Gutes tun wollen, wenn sie hoffentlich bald wieder dorthin reisen dürfen: Denkt nachhaltig. Bucht wenn möglich direkt im Land bei einheimischen Unternehmen. Warum ein Auto über Check24 oder ähnliche buchen, wenn Du es vor Ort mit etwas englischer Sprachkenntnis und Suche sogar billiger kriegen kannst. Und warum über Booking.com in Amsterdam eine Unterkunft in einem kleinen Guesthouse buchen, wenn man da auch direkt anrufen kann. Und auch diese Geschichte ist kein Witz: Es gibt Leute, die liegen im Bett eines Backpackers und nutzen dessen kostenloses WLan. Weil es ihnen da so gut gefällt, verlängern sie ihren Aufenthalt mal eben über ein internationales Buchungsportal in Irland und so gehen ihrem Vermieter, den sie soooooooooooooo nett finden weil er ihnen so viele Tipps gibt, mindestens 10, manchmal sogar mehr Prozent seiner Einnahmen als Provision an das Portal durch die Lappen, nur weil die Leute zu faul sind, ihren Ar… zur Rezeption zu bewegen.
      Du merkst, ich kann mich bei diesem Punkt in Rage schreiben und höre deshalb lieber hier auf. Aber abschließend doch noch einmal: Das IVL ist ein gute Sache. Vor allem das DOC macht eine tolle Arbeit in Neuseeland. Denen großen Dank dafür.

  • Oh man ich bin auch reingefallen mit 99€ pro Person für den ETA bezahlt, ärgere mich gerade ordentlich. Passt bloß auf da draußen. Das Phänomen war man konnte bei der Eintragung der Kreditkarte kein einzigen Betrag zu den anfallenden Kosten sehen. *grrrrr*

  • Hi Jenny,
    Danke für die ausführliche Information! Hab noch eine Frage bei der du mir vielleicht weiterhelfen kannst:
    Ich habe vor im Februar mit einem Working Holiday Visa nach Neuseeland einzureisen. Das heißt ja im Grunde brauche ich kein NZeTA beantragen. Allerdings habe ich mein Visa schon im Juli beantragt, also ohne IVL, was man ja ohne NZeTA nicht bezahlen kann. Heißt das ich muss NZeTA beantragen, oder kann ohne IVL bezahlt zu haben einreisen?
    Liebe Grüße Andreas

    • Hallo Andreas,

      du hast ein Visum, also musst du keine NZeTA beantragen. Ich nehme an (!), dass du die IVL dann bei der Einreise direkt bezahlst – oder vielleicht bezahlst du sie dann halt gar nicht, weil du ja schon das Visum bezahlt hast. Um da sicherzugehen, würde ich an deiner Stelle aber definitiv nochmal bei Immigration NZ nachfragen.

      Viele Grüße und eine tolle Zeit in Neuseeland!
      Jenny

  • Grundsätzlich finde ich die IVL eine super Sache, allerdings stoße ich mich ein wenig an der Pauschalsumme. Ich fände es besser, wenn jeder anteilig an der Dauer seiner Reise zahlen müsste. So muss jemand, der vielleicht nur ein bis drei Tage Zwischenaufenthalt in AKL oder CHC hat, das gleiche zahlen, wie jemand der mehrere Wochen im Land bleibt. Das finde ich ein wenig ungerecht. Eine Abgabe, wie bei uns die Kurtaxe, die täglich gezahlt werden muss, fände ich besser. Allerdings weiß ich auch, dass dies die Einreise sicherlich wieder verzögern wird, denn dann könnte die Abgabe ja nicht mit NZETA-Antrag verbunden werden. Ich persönlich wäre gerne bereit, auch mehr zu zahlen und denke, dass auch noch andere Touristen so denken.

    Frohes neues Jahr euch

    Tina

    • Liebe Tina,

      das ist eine super Idee – wer länger als Tourist im Land ist und es damit länger nutzt, sollte auch mehr bezahlen! Ich weiß nicht, nach welchen Gesichtspunkten der Betrag für die IVL festgelegt wurde und wer das entschieden hat. Aber das letzte Wort ist da sicherlich noch nicht gesprochen.

      Liebe Grüße und ein gesundes neues Jahr!
      Jenny

  • Hallo,

    leider bin ich wohl auch auf ein Abzocker eingefallen, wisst ihr ob man das diese Transaktion rückgängig machen kann und dann auf den “richtigen/kostengünstigen” Weg neu beatnragen kann?

    • Das tut mir sehr leid für euch! Ich glaube kaum, dass Abzocker ihren abgezockten Kunden das Geld zurückgeben, wenn die ihnen auf die Schliche gekommen sind ;-) Das müsst ihr wohl als Lektion verbuchen. Immerhin bekommt ihr, soweit wir aktuell informiert sind, auch von den Abzockern ein gültiges NZeTA ausgestellt und müsst es nicht noch einmal neu beantragen :-)

      Viele Grüße und lasst euch davon nicht eure Neuseeland-Reise verderben!
      Jenny

    • Hallo Suzanne,

      dann bist du offensichtlich einer der Fake-Seiten auf den Leim gegangen, vor denen ich im Beitrag warne. Das IVL kostet pro Person 35 NZ$, die NZeTA 12 bzw. 9 NZ$.

      Mein Beileid!
      Jenny

    • Liebe Susanne, ich habe im Januar 2020 für das NZeTA 9 NZD und für das IVL 35 NZD, zusammen abgerechnet von der Kreditkarte mit 26,41 €. Die Links bei Jenny führen zu den richtigen Seiten und sie hat mehr als recht!

  • Danke für euren guten Beitrag. Leider komme ich nur bis zu step 2 , das heißt : mach ein Photo. Das tue ich dann und dann wird sofort die App geschlossen. Das kann ich dann immer wieder machen ohne über step 2 hinaus zu kommen. In meinem pass ist ein biometrisches Photo. Habt ihr einen Rat?

    • Liebe Uschi,

      puh, da scheinen die Website oder der Server von Immigration NZ Probleme zu machen… Oder es ist dein Handy? Ich würde es mal am PC versuchen und wenn es dort immer noch nicht klappt, eine E-Mail an den Support schreiben und das Problem erklären.

      Viel Erfolg!
      Jenny

  • Liebe Jenny,

    Dankeschön für diesen ausführlichen und gelungenen Beitrag.
    Die Gebühren bezahle ich gern und freue mich auf die 4wöchige Reise im Januar 2020.

    Ich habe aber eine Frage, die du mir vielleicht beantworten kannst.
    Ich habe NZeTA beantragt (ohne Foto hochzuladen), das Geld wurde abgebucht und ich habe innerhalb von 48 Stunden diese E Mail erhalten.

    Status: Issued
    Name: XXXXXXX
    Passport number: XXXXXXXXXXX
    Passport nationality: Germany
    NZeTA reference number: XXXXXXXXXXX
    NZeTA expiry date: 21 October 2021

    Your New Zealand Electronic Travel Authority (NZeTA) has been issued.

    Sehe ich es richtig, dass ich keine weiteren Unterlagen erhalte?
    Ich fülle am Flughafen noch die Passenger Arrival Card aus und das wars dann?

    Vielen Dank für deine Hilfe.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    • Liebe Kathrin,

      ich habe deine persönlichen Angaben aus dem Formular mal lieber entfernt :-) Du hast alles richtig gemacht und kannst beruhigt zum Flughafen fahren, soweit ich es sehe.

      Gute Reise!
      Jenny

  • Hallo Jenny,

    sehr interessanter Beitrag, vielen Dank für die einfach erklärte Einreisesituation in Neuseeland.
    Wir reisen im Januar mit unseren zwei Kids nach Neuseeland und sind vom 21.01. bis zum 21.04. im Land, also exakt 3 Monate. Meinst du die NZeTA würde für uns ausreichen oder müssen wir ein Visitor Visum beantragen?

    Vielen Dank schon und LG
    Irina

    • Hallo Irina,
      auf der Website von Immigration NZ wird unterschieden zwischen “less than 3 months” und “3 months and more”. Ich denke, “exakt 3 Monate” fallen damit in die 2. Kategorie, also braucht ihr ein Touristen-Visum.
      Wobei ich jetzt nicht sicher bin, ob damit exakt 3 Kalendermonate gemeint sein können, denn die sind ja unterschiedlich lang… am besten schreibt ihr eine Mail an Immigration NZ und fragt mit euren konkreten Daten nach, ob ihr ein Visum dafür braucht!

      Viele Grüße
      Jenny

  • Wir mussten ebenfalls keine biometrischen Fotos hochladen. Auf der Website steht, was benötigt wird:

    You need:
    -a valid passport that you will use to travel to New Zealand
    -a credit card or debit card (Visa or Mastercard)
    -an email address.

    Das hat gereicht…
    Gruß
    Iris

  • Hallo Jenny,

    Lieben Dank für deinen super Artikel. Ich habe die IVL und die NZeta schon beantragt nur musste ich kein biometrisches Passbild hochladen? Trotzdem habe ich für uns drei schon die Bestätigung per E-Mail erhalten.

    Wann muss ich denn das Passbild vorweisen?

    Schöne Grüße
    Kristin

  • Hallo Jenny,

    vielen Dank für diesen tollen Artikel, ich habe eine Frage bei der ich bis jetzt nirgendwo eine Antwort gefunden habe und vielleicht kannst Du mir ja helfen.
    Wir sind am 11. April in Neuseeland mit einem Besucher Visum( gültig für 6Monate) nach Neuseeland eingereist. Wir müssten demzufolge am 11. Oktober wieder das Land verlassen, sind aber aus familiären Gründen für 38 Tage ausgereist und würden am 02.10. wieder einreisen. Da ich ja noch ein gültiges Visum besitze brauche ich ja das NZetA wohl nicht. Jetzt zu meiner Frage. Wenn ich noch 3 Monate länger bleiben möchte muss ich dann ein NZetA ( noch in Deutschland) beantragen oder das Besucher Visum um 3Monate verlängern?

    Liebe Grüsse Kathleen

    • Hallo Kathleen,

      nach meinem Verständnis musst du, wenn du mit deinem Visitor Visa einreist, dieses dann auch (vor Ort) verlängern, wenn du länger bleiben willst. Die NZeTA brauchst du dafür nicht zu beantragen, die ist ja, wie du korrekt sagst, für Reisende ohne Visum. Eine offizielle Auskunft zu deiner Frage bekommst du aber sowieso nur bei Immigration NZ – schreib denen doch einfach eine E-Mail, sie sind bekannt dafür, schnell und freundlich zu antworten!

      Viele Grüße (und danke für das Lob!)
      Jenny

    • Hallo Gabi,

      da das NZeTA ja direkt bei deiner Einreise erteilt wird, gilt es ab genau diesem Zeitpunkt. Wann du es vorher beantragst, ist quasi egal.

      Liebe Grüße
      Jenny

  • Liebe Jenny,

    jep, das war zusätzlich auch mein Plan. Besonders ehrenamtliche Tätigkeiten für Flora und Fauna :).

    Zu meiner IVL ist mir noch eingefallen, dass ich sie eh bei meiner Verlängerung des Visa in Wellington zahle. Also erledigt. Mei auf den Gedanken hätte ich auch mal früher kommen können. Muss aber dazu sagen, dass ich gerade in der Endphase von meinen Vorbereitungen bin. Und soweit noch gar nicht gedacht habe.

    Danke sehr die werde ich haben,
    voller Vorfreude und
    liebe Grüße
    Sandra

  • Hallo Jenny,

    ich find die IVL Abgabe super und würde sogar mehr zahlen. Auch wie dieses Geld aufgeteilt und genutzt werden soll spricht noch mehr dafür.

    Mein Problem ist allerdings nun, dass ich die IVL ja nicht einzeln bezahlen kann. Ich habe mein Visitor Visa schon -benötige daher kein NZeTA, richtig?

    Ich reise zwar schon im August ein, heißt ja, dass ich sie nicht zahlen müsste, möchte dies aber. Immerhin bin ich über den Oktober hinaus auf jeden Fall in Neuseeland.

    Immigration hatte leider auch keine Idee, wie ich das machen kann und hat mir den Tipp gegeben mich ans Ministry of Business… zu wenden.
    Von denen habe ich leider noch keine Antwort.

    Hast Du vielleicht eine Idee, oder weißt, wo und wie ich die IVL Abgabe ohne NZeTA zahlen kann? Evtl. vor Ort? Viel Zeit habe ich vor meiner Abreise nicht mehr.
    Sonst mache ich mich in Neuseeland schlau. Einreisen darf ich ja im August noch ohne.

    Danke und wie immer, wenn ich was von Dir lese:
    toll geschriebene informative Seiten + Berichte
    viele Grüße
    Sandra

    • Liebe Sandra,

      ich finde es toll, dass du deinen Beitrag als Tourist leisten willst, um Neuseelands Natur zu helfen. Zum Glück bist du dafür ja nicht auf die IVL beschränkt, es gibt so viele Gelegenheiten, um Gutes zu tun! Diverse Sanctuaries, Kiwi-Stationen und andere Stiftungen und NGOs freuen sich immer über Spenden und/oder aktive Hilfe vor Ort. Das Beste dabei: Du weißt genau, wie und wo dein Geld zum Einsatz kommt. :-)

      Liebe Grüße und eine tolle Zeit in Neuseeland!
      Jenny

  • Hallo Jenny!
    Vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Wir durften Neuseeland im April diesen Jahres auch kennen und lieben lernen. Wir haben selten ein Land erlebt, in dem wir uns so wohl und willkommen gefühlt haben.

    Leider mussten auch wir feststellen, dass viele Teile des Landes der Touristenschwemme – insbesondere asiatischer Herkunft – nicht mehr Herr werden. Auch über das Benehmen und Verhalten vieler Besucher kann man leider immer wieder nur den Kopf schütteln. Leider wird auch eine Tourismusabgabe nicht dabei helfen, die Einstellung und das Verhalten dieser Zeitgenossen zu verändern.

    Auch ich bin der Meinung, dass eine solche Tourismusabgabe in Neuseeland längst überfällig war. Es bleibt nur zu hoffen, dass die hieraus erzielten Einnahmen auch tatsächlich den betroffenen Regionen zu Gute kommen und dort für den dringend erforderlichen Ausbau der Infrastruktur genutzt werden. Wir haben uns auf jeden Fall in das Land verliebt und werden – trotz IVL – bestimmt wieder dorthin reisen.

    LG
    Alex

  • Ich wusste das nicht, danke für die Info :)

    Finde das eine gute, sinnvolle Sache und werde diese Gebühren im Herbst 2020 gerne bezahlen.

    Grüsse aus der Schweiz
    Toby

  • Liebe Jenny,
    das ist ja interessant! Da ich Neuseeland derzeit noch nicht so auf dem Schirm hatte, war mir das bis dato völlig unbekannt.
    Gerechtfertigt finde ich es aber schon – zumal ich ja bei Dir schon gelesen habe, dass sich manche Leute wirklich benehmen als hätten sie ihren Verstand zu Hause vergessen (oder nie welchen gehabt).
    Danke für die gut zusammengestellten Infos!
    Liebe Grüße, Ines-Bianca

    • Liebe Ines,

      diese Gebühr ist schon lange überfällig. Es geht ja nicht nur darum, dass sich einzelne Besucher nicht benehmen – die schiere Zahl an Touristen ist für ein so dünn besiedeltes Land einfach zu hoch. Wenn die wenigen Bewohner dieser schönsten Regionen dann mit ihren Steuern dafür bezahlen sollen, dass Reisebus-Kolonnen bequem zu den Naturwundern gelangen können und die Einnahmen daraus aber bei den einzelnen Touristik-Unternehmen bleiben, dann muss das irgendwie gerechter gelöst werden. Ich bin ja gespannt, ob und wie schnell die IVL in den nächsten Jahren erhöht werden wird ;-)

      Viele Grüße
      Jenny

Hier kommt deine Meinung rein.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Copyright © Weltwunderer 2016. Created by Meks.