Persönliches

Howdy, 2013 – Blog Summary und gute Vorsätze

Uff, schon wieder ein Jahr vorbei?! Allen unseren Leserinnen und Lesern wünschen wir, wenngleich etwas verspätet, einen guten Start und ebensolches Weiterkommen im Jahr 2013 – besonders natürlich denen unter euch, die gerade in Godzone weilen, dorthin unterwegs sind oder von da zurückkommen.

Bevor wir zum alljährlichen Alltagsgeschäft übergehen, ist es Zeit für ein wenig Besinnung und rückblickende Vergleiche. Ziehen wir die Statistik-Werkzeuge zu Rate, war das vergangene Jahr 2012 ein durchaus erfolgreiches für den Weltwunderer-Blog!

Insgesamt haben uns in diesem Jahr 71.000 Gäste besucht, was faszinierenderweise genau der Zahl der neuseeländischen Touristen entspricht, die im Februar 2011 Australien besucht haben. Zufall?? Im Vergleich zu den 15.000 Blogbesuchern im ganzen Jahr 2011 jedenfalls eine grandiose Steigerung.

Wie haben wir das geschafft? Natürlich mit guten Artikeln! Die waren offenbar so gut, dass wir gleich im Januar 2012 ein Besucherhoch von über 7.100 Visits hatten – wow, dachten wir. Bis die Zahlen am Jahresende immer weiter stiegen und der Dezember mit 9.400 Besuchern als Top-Monat das Rennen machte. Wir sind gespannt, wie es weitergeht …

Was haben wir im Jahr 2012 für unsere Leser gemacht? Nun, es gab 118 neue Posts für euch, das Archiv aller Artikel umfasst nun 268 Posts. Da sollte sich doch einiges an Informationen finden lassen – wie uns die zahlreichen lobenden Kommentare immer wieder bestätigen. Das ist klasse, denn genau deswegen haben wir den Weltwunderer-Blog ja gestartet!

Eure Lieblingsartikel, wenn man nach der Zahl der Aufrufe geht, waren 2012:

  1. Die ultimative Packliste: Was muss mit – und was nicht?
  2. Alle Jahre wieder: Geschenketipps für Neuseeland-Fans
  3. Bitte hier entlang – die Route
  4. Campingplätze in Neuseeland – was man wissen muss
  5. Budgetposten: Wohnmobil

Auffällig daran: a) es geht immer um das Thema Camping und Wohnmobil, und b) keiner dieser Artikel stammt aus dem Jahr 2012! Ich muss sagen, ich bin irritiert – aber Jetpack interpretiert das so, dass meine Beiträge „bleibenden Wert“ haben. So kann man es auch sehen.

Ich habe natürlich auch meine eigenen Lieblinge, die ich gern in der Form eines beliebten Blog-Stöckchens sortieren möchte:

  • Der schönste Artikel 2012: Tja, ich finde ja alle meine Artikel schön… aber am liebsten erzähle ich von unseren Reiseerlebnissen. Im Jahr 2012 ging es hier eher um das Thema Vietnam und Kambodscha, aber auch Neuseeland kam nicht zu kurz: Die Top-Ten-Campingplatz-Berichte wie etwa zum DOC White Horse Hill oder Moke Lake lese ich selbst immer wieder gern und träume mich zurück…
  • Der hilfreichste Artikel 2012: Während ich für viele meiner Posts Dank und Lob erhalte, würde ich diesen Titel ohne Zweifel dem Post zu den Freedom Camping Spots in Neuseeland zuerkennen. Alles lässt sich irgendwo online recherchieren, aber das nicht!
  • Der Artikel, dessen Popularität am meisten überraschte: Ganz klarer Sieger sind hier die 13 Weltwunderer-Weisheiten zum neuen Jahr, die ich am 1. Januar 2012 geschrieben habe. Aus unerfindlichen Gründen hat dieses Post auch zum Jahreswechsel 2013 wieder überraschend viele Leser…?
  • Der kontroverseste Artikel: In dieser Rubrik wähle ich mein Fazit zu unserer Vietnamreise zum Sieger – hierauf gab es eindeutig die meisten Reaktionen, wenn auch die Kontroverse bereits von mir selbst bereitgestellt wurde.
  • Der Artikel, auf den ich am meisten stolz bin: Hier möchte ich gleich eine ganze Artikelserie küren. Die vielen Interviews, die ihr mir seit meinem Aufruf „Meldet euch!“ gegeben habt, sind eine stetige Quelle der Freude für mich – und hoffentlich auch für euch!
  • Der zu Unrecht verkannte Artikel: Themen, die über Budget- und Routenplanung hinausgehen, interessieren mich zunehmend, meine Leser aber scheinbar leider nicht – das ist schade, denn heutzutage kann und sollte man meiner Meinung nach auch als Tourist so gut wie möglich über sein Reiseziel informiert sein. Meine Posts über Umweltprobleme in Godzone wie etwa die Verschmutzung der Strände oder das Aussterben endemischer Tierarten finden leider nicht allzu viele Leser 🙁

Das liebe Geld

Einen bleibenden finanziellen Wert bekommen meine Beiträge durch die Affiliate-Partnerschaft mit Amazon, durch die im Jahr 2012 sage und schreibe… 27,08 Euro eingenommen wurden! Yeah.

Lukrativer erscheinen uns da die Früchte eigener Arbeit: Unsere Download-Dateien der Freedom Camping Spots wurden seit ihrer Veröffentlichung Ende Oktober schon über 50 Mal gekauft. Bis jetzt hat sich noch kein Käufer mit Feedback gemeldet, aber wir hoffen, dass ihr zufrieden seid.

Fazit

Womit wir auch schon bei meinen Wünschen für das neue Jahr wären: Bitte, liebe Leserinnen und Leser, gebt mir ein Zeichen, ob ihr meine Beiträge interessant findet, ob ihr etwas anderes wissen wollt oder was auch immer euch zum Thema Neuseeland mit Kindern auf dem Herzen liegt! Die vielen Seitenaufrufe sind ja sehr schön, aber ihr bleibt für mich „unsichtbar“ und lasst euch offenbar nicht einmal mit der Aussicht auf einen Gewinn aus der Reserve locken – tss… 😉

2 Kommentare

  • am besten fand ich -natürlich- auch die artikel über vietnam, aber auch alle schmachtartikel über den hobbit – werde ich da eigentlich für meine umfangreiche rezension zum film geehrt?;-p
    ach ja, und geld ist ja wohl nicht das wichtigste … gelle?!

  • Dann werde ich mal deinem Aufruf folgen, die Tarnkappe ablegen und sichtbar werden.
    Wie viele euerer Posts, habe ich auch die Blog Summary genossen und wünsche euch ein gesundes, glückliches, erlebnisreiches und aufregendes Reisejahr 2013.
    Viele Grüße vom Bodensee

Hier kommt deine Meinung rein.