Persönliches Neuseeland Reiseplanung

Reisen trotz Corona?! #neuseelandimkopf

Die Corona-Pandemie wird ein Ende haben. Neuseeland-Reisen werden wieder möglich sein. Bis dahin heißt es zu Hause bleiben. Aber gebt deshalb eure Reiseträume nicht auf! Reisen trotz Corona sieht so aus: Routen planen, schöne Orte sammeln, #neuseelandimkopf eben! Wir haben einige Tipps, einen Aufruf und eine große Bitte an euch…

He Tangata Neuseeland Reisen trotz Corona

Die Maori haben es schon immer gewusst: Das Wichtigste auf der Welt sind die Menschen um uns herum. Um diese Menschen zu schützen, hat Neuseeland seine Grenzen geschlossen. Es gibt aber ohnehin keine Flüge mehr, und reisen dürfen wir ebenfalls nicht mehr – wer kann, bleibt zu Hause. Viele Traumreisen und Reiseträume sind in den letzten Wochen geplatzt, viele Reisende hängen verunsichert und verängstigt fest, viele Reiseagenturen und Vermittler stehen vor der Pleite.

-> Hier haben wir in einem großen Überblicksartikel alles rund um die Entwicklung von Corona in Neuseeland aufgeschrieben

Gleichzeitig erleben wir in unserem Umfeld und in den sozialen Medien ein Ausmaß an Solidarität, das uns total überrascht und freut. Es zeigt: Wir können das schaffen, wenn wir unser Mitgefühl und unseren Optimismus bewahren.

Zusammen stehen wir das durch! Kia kaha – oder, wie man in Neuseeland gerade mit Vorliebe betont: He waka eke noa, wir sitzen alle im selben Boot.

He waka eke noa Neuseeland Reisen trotz Corona

Corona-Krise: Wie geht es euch?

Keinem von uns geht es derzeit so richtig gut (oder ist hier ein Klopapier-Hersteller unter uns?). Die einen sind ganz direkt bedroht durch eine Infektion mit dem Corona-Virus, das für Risikogruppen durchaus bedrohlich ist. Die anderen sind ebenfalls bedroht – in ihrer Existenz. Gerade in Neuseeland sind viele Arbeitsplätze mehr oder weniger direkt vom Tourismus abhängig.

Und ihr? Auch wenn ihr euch keine Sorgen um Leib und Leben machen müsst, geht es euch derzeit sicher nicht so dolle. Viele unserer Leser*innen mussten im März überstürzt aus Neuseeland abreisen, ihre Flüge und Miet-Camper stornieren oder geplante Reisen zumindest verschieben. Viele sind dabei auf erheblichen Kosten sitzen geblieben – oder haben ein kostbares Zeitfenster wie die Elternzeit für die ersehnte Neuseeland-Auszeit mit Kindern verpasst.

Wir alle sind verunsichert, weil wir so eine Situation noch nie erlebt haben. Weil wir von heute auf morgen im Home Office sitzen, parallel unsere Kinder unterrichten und Kleinkinder pädagogisch wertvoll betreuen sollen. Weil wir unsere liebsten Verwandten nicht mehr sehen dürfen, uns vielleicht nicht mehr um sie kümmern können. Weil wir Angst haben, wie sehr sich unser alltägliches Leben noch verändern wird. Und weil wir besorgt sind, dass machthungrige Politiker die Situation ausnutzen, um die Demokratie auszuhöhlen (glaubt ihr nicht? Dann schaut mal nach Ungarn, Slowenien, Polen…).

Wie es uns selbst geht? Könnt ihr euch denken. Wir haben gerade einen Neuseeland-Reiseführer für Kinder veröffentlicht, den wir nicht auf der Buchmesse vorstellen konnten und den nun viel weniger Familien kaufen werden. In den letzten Jahren waren wir stolz darauf, unser Einkommen zu einem wachsenden Teil aus unserem Reiseblog zu generieren – über den Verkauf von Ebooks und Affiliate-Einnahmen durch die Camper-Vermietung.

Diese Einnahmen sind jetzt weggebrochen – und auch als Redakteurin und Texterin, die auf Reisethemen spezialisiert ist, verdiene ich derzeit herzlich wenig. So wie uns geht es gerade vielen Reisebloggern und Reiseagenturen.

Neuseeland Farewell Spit

Wann werden wir diesen Ausblick vom Farewell Spit wieder genießen können?

Corona als Chance sehen?

Es gibt diverse Möglichkeiten, um aus dieser besch… Situation positive Gedanken zu ziehen (hier sind ein paar Ideen aus Finnland).

Was mir als erstes einfällt: Der Natur tut unsere momentane Zwangspause sehr gut. Das merken wir schon, wenn wir derzeit draußen unterwegs sind – es ist viel ruhiger, man hört die Vögel wieder mitten in der Stadt zwitschern und die Luft fühlt sich sauberer an (ist sie tatsächlich auch). Auch in Neuseeland erholen sich einige Regionen jetzt vom Ansturm der Touristenmassen. Wir können gespannt sein, wie sich der Reisestopp auf die Pinguin-Kolonien bei Dunedin oder die Hector-Delfine der Bay of Islands auswirken wird…

Sehen wir die Corona-Ferien also als dringend nötige Auszeit für die Umwelt an (und hoffen, dass die Menschheit nachher nicht einfach weitermacht wie vorher. Wir sind sehr gespannt, ob die Länder die Gelegenheit nutzen und die massiven Wirtschaftshilfen für einen Green New Deal nutzen werden).

Sehen wir die Corona-Krise am besten auch gleich als Chance für uns selbst an. Wir sind jetzt quasi gezwungen, uns auf das Wesentliche zu besinnen. Das fängt bei Klopapier und Nudeln an und hört bei richtig viel Zeit mit der Familie nicht auf. Anstatt zu stöhnen, dass man die Kids jetzt den ganzen Tag um die Ohren hat, wäre es doch viel besser für alle, wenn wir das positiv sehen: Endlich mal richtig viel Zeit miteinander verbringen!

Der neuseeländische Ableger des National Geographic bietet unter der Rubrik Together at home an jedem Tag des Lockdowns eine neue Geschichte, ein Video und Bastel- oder Gesprächstipps für Familien an, um den Kontakt zur Natur nicht zu verlieren – und den Verstand :-P

-> Eine sehr interessante Idee haben Thomas und Melanie auf ihrem Blog versucht: Sie stellen sich schon mal vor, wie das Reisen nach Corona aussehen wird. Beim Lesen hab ich direkt gemerkt, wie ich ruhiger wurde – es hilft ungemein, sich ein Danach vorzustellen, versucht es mal!

Rotorua Redwoods

Wir halten zusammen – auch ohne Redwood-Baum

Und auch wenn für viele von euch (und uns!) gerade Neuseeland-Träume geplatzt sind – wer kann, verschiebt seine Neuseeland-Reise jetzt auf später und nutzt die Gelegenheit, um mehr Reisebudget anzusparen.

-> Unsere Reisebudget-Challenge könnt ihr jederzeit anfangen!

Reisen trotz Corona: #neuseelandimkopf

Natürlich könnt und sollt ihr trotz oder gerade wegen Corona weiterhin von Neuseeland träumen! Hier haben wir ein paar Neuseeland-Inspirationen für die Couch gesammelt:

  • Neuseeland-Filme: Die besten Filme aus und über Neuseeland haben wir in einem eigenen Blogbeitrag zusammengestellt.
  • Neuseeland auf Amazon Prime: Neben den bekannten Dokus findet ihr beim Mega-Streamingdienst einige kostenlose Neuseeland-Reisefilme wie etwa „Short Trip: Neuseeland in 14 Tagen“ oder die sympathische „Hinter den Kulissen“-Tour „Destination Neuseeland“ zweier Hobbyfotografen, die ihr als Serie kostenfrei anschauen könnt.
  • Neuseeland hören: Viele Neuseeland-Bücher* könnt ihr euch mit Amazon Audible* ganz bequem auf der Couch anhören, während ihr so tut, als würdet ihr die Kinder beim Hausaufgaben machen beaufsichtigen ;-) (Die * kennzeichnen Affiliate-Links: Wenn ihr über diese Links etwas kauft, bekommen wir eine Provision)
  • Neuseeland schmökern: Unsere Neuseeland-Leselisten enthalten viel Inspiration für euch. Für diese besonderen Zeiten kann man sich aber durchaus auch mal ein schönes Fotobuch von Neuseeland kaufen, wie zum Beispiel das Neuseeland-Buch* oder „Unterwegs in Neuseeland„* (Die Bilder und Buchtitel sind Affiliate-Links!)

    

  • Google Streetview: Am Computer könnt ihr euren kompletten Neuseeland-Roadtrip nachfahren (oder schon mal vortesten); sogar eine Bootsfahrt auf dem Waikato River, dem längsten Fluss Neuseelands, ist möglich!
  • Virtual Reality: Das Reisemagazin National Geographic New Zealand stellt auf seiner Website fantastische 3D-Filme aus abgelegenen Gegenden wie den Chatham Islands, dem Tauchrevier vor den Poor Knight Islands oder dem Goblin Forest am Mt Taranaki zur Verfügung. Achtung, die Website hängt sich gern mal auf, weil sie doch sehr datenintensiv ist…
  • Webcams aus Neuseeland: Hier könnt ihr einen Blick auf Queenstown werfen, oder auf die Albatrosse am Taiaroa Head, oder wollt ihr lieber den nächtlichen Ausflügen der Kiwis in der Bay of Islands zuschauen? (Am besten schaut ihr am späten Abend auf diese Webcams, dann ist in Neuseeland schon die Sonne aufgegangen!)
  • Habt ihr eine Oculus Rift Brille für euer Smartphone? Dann könnt ihr im Oculus Store das kostenlose Spiel „Virtual Wellington“ herunterladen. Damit kann man als Spieler die Stadt „Welltown“ erkunden oder ganz klassische 360°-Touren von Wellingtons touristischen Highlights genießen.
  • Google Earth VR: Ebenfalls mit Oculus Rift erkundet ihr Neuseeland und die ganze Welt, zu Fuß oder aus der Vogelperspektive ♥ (Wer keine teure VR-Brille kaufen will, kann auch einfach so mit Google Earth Drohne spielen.)

Am wichtigsten bei der ganzen Sache ist: Begrabt eure Reiseträume nicht. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Träumt weiter von Neuseeland (oder Japan, oder Schweden…).

Im nächsten Jahr, oder spätestens im übernächsten, treffen wir uns auf der anderen Seite der Welt – abgemacht?

(Die Idee zum #reisenimkopf hab ich mir von Genussbummler abgeschaut – dort findet ihr auch viele Fernweh-Ideen für die Couch.)

Google Streetview Piha Beach

Mit Google Streetview kann man sogar bis an den Strand fahren!

#neuseelandimkopf: Schickt uns eure Neuseeland-Traumbilder!

Wir haben uns etwas überlegt, um unsere und eure Laune trotz geplatzter Reiseträume oben zu halten: Wir zeigen euch unsere schönsten Bilder und Filme, und ihr zeigt uns eure! Unter dem Hashtag #reisenimkopf werden wir ab jetzt jeden Montag, Mittwoch und Freitag ein Neuseeland-Foto auf unserer Facebook-Seite und auf Instagram veröffentlichen, bis die Corona-Krise vorbei ist.

Weil wir aber wissen, dass ihr noch viel schönere Neuseeland-Fotos habt als wir, würden wir gern auch eure Bilder zeigen. Schickt uns also bitte eure Fotos per E-Mail oder per Facebook-PN, taggt uns auf Instagram mit #neuseelandimkopf – wir versprechen, dass wir sie alle zeigen werden! (Sehr gern verlinken wir dabei auch eure Reiseblogs oder Instagram-Accounts.)

Neuseeland mit Kind Westcoast

He waka eke noa: Wie können wir uns in der Corona-Krise unterstützen?

Aneinander denken

Wir dürfen uns zwar nicht mehr näher als 1,5 Meter kommen. Aber das heißt nicht, dass wir jeden Kontakt abbrechen müssen – im Gegenteil! Wann, wenn nicht jetzt, sollte man so viele Blog-Kommentare, Google-Bewertungen oder Amazon-Rezensionen in der Welt verteilen?

Wenn ihr gerade mehr Zeit als sonst habt, dann nutzt sie bitte für ein wenig „social love“. Gerade für uns Buch-Autoren und Blogger bedeuten Online-Bewertungen auf Amazon & Co. wirklich viel, da sie ganz direkt unser Ranking verbessern und so für mehr Verkäufe sorgen!

Natürlich sind auch E-Mails, Postkarten oder gar Briefe eine tolle Idee, mit der man viel Freude machen kann. Was spricht dagegen, mit einer Postkarten-App virtuelle Urlaubsgrüße von Reisezielen zu schicken, wo ihr eigentlich gerade sein wolltet? Nimm dies, blödes Corona-Virus!

Briefkasten Neuseeland

Sie haben Post!

Reisebücher kaufen

Apropos Unterstützung: Wir Reiseführer-Autoren sind momentan richtig blöd dran. Wir haben monatelang recherchiert und geschrieben, um jetzt zusehen zu dürfen, wie unsere Bücher in den geschlossenen Buchhandlungen verstauben. Wer kauft schon einen Reiseführer, wenn er nicht reisen kann?

Na, ihr natürlich! Denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und mit jedem Buch, das ihr jetzt kauft, unterstützt ihr einen Autoren oder eine Autorin. Danke!

(Diese Bilder sind Affiliate-Links: Klickt ihr auf ein Bild und kauft dann etwas bei Amazon, erhalten wir eine Provision. Danke!)

Gerade jetzt sollten wir aber vor allem unsere lokalen Buchhändler unterstützen. Wenn möglich, bestellt euch eure Reiselektüre also bitte beim Buchladen um die Ecke und holt sie dort ab oder lasst sie euch vorbeibringen!

Reisen trotz Corona: Reiseblogs lesen

Kein Geld übrig für neue Bücher? Macht ja nichts – ein Klick auf euren Lieblingsreiseblog ist auch schon viel wert! Viele von uns sind unsicher, was sie in diesen Zeiten schreiben sollen, wenn wegen Corona niemand mehr reisen kann und will. Aber das wird vorbeigehen, es kommen auch wieder Zeiten zum Reisen! Nutzt unsere Blogs doch bis dahin, um euch inspirieren zu lassen. Sammelt Ideen und träumt mit Hilfe unserer Reiseberichte und Fotos von zukünftigen Urlauben.

Ach ja, und über einen netten Kommentar freuen wir uns immer – und sei es nur ein „Schöner Beitrag, danke!“ ♥

Zu unseren Lieblings-Familienreiseblogs gehören:

Reisen planen: Reiseberatung buchen

Im Januar habe ich auf dem Weltwunderer-Blog ein neues Projekt gestartet: Ich berate euch rund um eure Neuseeland-Reise. Vor dem Corona-Lockdown habe ich ein paar Familien und Paaren bei der Routenplanung geholfen und Listen mit kinderfreundlichen Attraktionen für einige Regionen Neuseelands zusammengestellt. Jetzt herrscht Ruhe in meinem Posteingang.

Dabei könnt ihr die erzwungene Corona-Auszeit doch hervorragend nutzen, um euch ganz unverbindlich von mir beraten zu lassen: Was ist die beste Reisezeit in Neuseeland für Familien, wo sind die schönsten Gegenden zum Baden oder Wandern, und welche Route passt am besten zu euren Vorlieben?

-> Hier könnt ihr mich für eine Neuseeland Reiseberatung kontaktieren, ich bin immer zu Hause! ;-)

Jenny Menzel Weltwunderer Neuseeland

Ich unterstütze euch gern bei eurer Neuseeland-Reise mit Kind!

Und wenn ihr schon Camper oder Flüge gebucht hattet und die jetzt stornieren müsst: Bitte denkt an die Situation der komplett überforderten Reisebüros und Anbieter. Habt Geduld, stellt eure Forderungen vielleicht nicht sofort und akzeptiert vielleicht sogar einen Gutschein zum später Einlösen. Auf Travel-dealz.de findet ihr eine Liste mit den Stornierungsbedingungen aller (!?) Airlines.

Bis es wieder losgehen kann mit der Flugbuchung und dem Camper-Mieten, könnt ihr ja erstmal die Grundlagen der Neuseeland-Reiseplanung angehen:

Wir sind neugierig: Wie hat das Corona-Virus eure Reiseplanung beeinflusst? Welche Reisepläne sind geplatzt? Was habt ihr jetzt vor? Und wann, denkt ihr, wird „normales“ Reisen nach Neuseeland wieder möglich sein?

5 Kommentare

  • Hallo Jenny,
    ein interessanter Artikel. Ich habe mich schon manchmal gefragt, wie es bei uns ausehen würde, hätten wir unsere Weltreise z.B. erst in diesem Jahr angetreten…
    Unsere Südafrika Reise in den Osterferien ist jedenfalls geplatzt, was die Sommerreise, Bullitour nach Schweden, angeht, haben wir die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Im Übrigen kann man ja gegen Corona sagen, was man will, aber entschleunigen tut sie uns schon alle, oder? Mehr Familien-Quality-time.

  • Wir sind gerade noch in Neuseeland gewesen, vom 24.1.-23.2.20. Wir haben die Nachrichten aus China verfolgt, aber für uns nicht realisiert, dass dass weltweit solche Auswirkungen haben könnte… Auch haben wir die Menschen an den Flughäfen, die eine Maske getragen haben, eher belächelt… Jetzt 4 Wochen später fühlt es sich wie eine Ewigkeiten an, dass wir dort gewesen sind. Wir hoffen für alle, die noch dort (oder anderswo) fest hängen, dass sie bald nach Hause kommen. Und für alle Menschen, egal wo, dass sie gesund durch diese Zeit kommen und die wirtschaftlichen Auswirkungen irgendwie aufgefangen werden. Und vor allem, dass wir weiter solidarisch bleiben und nach links und rechts auf unsere Mitmenschen gucken und helfen, wo es geht!
    Wir hoffen für uns, dass wir irgendwann wieder nach Neuseeland kommen, wenn es sicher auch noch viele Jahre dauern wird.
    Danke, Jenny, dass du Fotoaktion organisierst!

  • Hallo Jenny,
    „He waka eke noa, wir sitzen alle im selben Boot.“ Diesem Sprichwort kann ich nur zustimmen! Und genau diese Tatsache hilft mir gerade darüber hinweg, dass wir unseren geplanten Urlaub nicht antreten werden können. Es sollte nicht nach Neuseeland, sondern in die USA gehen. Am enttäuschtesten ist dabei unsere Tochter, für sie war es ein lang ersehnter Traum.
    Aber du hast natürlich vollkommen recht: Am wichtigsten sind die Menschen. Und daher hoffen wir, dass diese Zeit mit möglichst wenig Schaden für alle bald vorbeigeht. Bis dahin werden wir weiterhin von der weiten Welt mit ihren wundervollen Reisezielen träumen. Und uns mal fleißig durch deine Reiseblogs klicken.
    Liebe Grüße
    Annette

    • Wow, in der Zeit hat sich Neuseeland extrem verändert, oder? Mein erstes Mal war 2002, und im Vergleich zu 2018 war das auch noch ein ganz anderes Land…

      Liebe Grüße
      Jenny

Hier kommt deine Meinung rein.

Copyright © Weltwunderer 2016. Created by Meks.