Nachhaltig reisen Produkte

65 Mikroabenteuer mit Kindern und Teenagern – zum Ausdrucken

Was sind eigentlich Mikroabenteuer? Genau das, was dransteht: kleine, besondere Erlebnisse, die den Alltag spannender machen. Wir stellen euch hier unglaubliche 65 Ideen für Mikroabenteuer mit Kindern vor, die bei uns gut funktioniert haben – und die ihr nicht in einem der zig Bücher über Mikroabenteuer mit Kindern finden werdet!

Mikroabenteuer mit Schulkindern

Mikroabenteuer machen mit Schulkindern richtig viel Spaß

Was sind Mikroabenteuer mit Kindern?

Hand aufs Herz: Mikroabenteuer sind vor allem ein Mode-Begriff – eingeführt 2018 von Christo Förster und seitdem in aller Munde. Viele dieser „Mikroabenteuer“ haben wir schon lange vor 2018 mit unseren Kids gemacht, nur halt ohne sie so zu nennen.

Das Tolle an Mikroabenteuern: Man kann sie überall erleben, egal ob zu Hause oder im Urlaub. Man braucht dafür keine teure Ausrüstung, keine besonderen Überlebenstechniken und nicht einmal großen Mut. Einfach rausgehen!

Und woran erkennt man ein Mikroabenteuer? Am besten daran, dass die Augen eurer Kinder aufleuchten, wenn ihr es vorschlagt.

Also jetzt nicht à la „Wir gehen zu McDonalds“, sondern eher so: Wir besteigen heute mal den höchsten Berg unserer Stadt. Oder: Wir übernachten heute mal draußen/auf dem Dachboden/im Schwimmbad.

Ihr versteht: Mikroabenteuer drehen den gewohnten Alltagsblick herum. Dafür müssen sie weder besonders aufwendig vorbereitet noch gefährlich sein. Nur aufregend und ungewöhnlich sein, das ist Pflicht.

Mikroabenteuer mit Schulkindern

Mikroabenteuer mit Schulkindern: können auch ganz klein sein

Das steckt hinter der Mikroabenteuer-Idee

Unsere Bloggerkollegin Steffi hat zum Thema Mikroabenteuer mit Kindern* kürzlich ein schönes Buch geschrieben:

Mikroabenteuer mit Kindern Steffi Schindler

Steffi unternimmt im Alltag ständig kleine Mikroabenteuer:

„Kleine Auszeiten in der Natur mit meinen Kids war schon immer ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Da ich es drinnen nicht lange aushalte und mich städtische Spielplätze nerven, heißt es für uns mindestens zweimal pro Woche: ab in den nächsten Stadtpark, an die Isar oder das nächste Waldstück zum Durchatmen und Abenteuer erleben.“

Und welches Mikroabenteuer haben Steffis Kinder am liebsten?

„Draußen essen ist ihr Favorit. Außerdem darf nie unsere Hängematte im Mikroabenteuer-Gepäck fehlen und irgendwas mit Wasser ist einfach immer ein Highlight.“

Das heißt nicht, dass man für ein gutes Eltern-Gewissen ständig mit den Kids in der Natur herumlaufen muss, meint auch Steffi: „Ein wenig Mama-Smalltalk aufm Spielplatz, während sich unter den Kids die ersten Freundschaften anbahnen, ist auch schön. Die Mischung macht’s.“

Mikroabenteuer mit Schulkindern

Abseits der Wege durch den Wald: Das klingt doch viel besser als langweiliges Wandern…

Mikroabenteuer mit Schulkindern: (gar nicht mehr so) einfach!

In ihrem Buch stellt Steffi viele Ideen für Mikroabenteuer in der Natur mit kleinen Kindern vor, die sie (fast) alle selbst ausprobiert hat. Die Altersgrenze für Steffis Mikroabenteuer liegt bei etwa 5 Jahren. Das ist für uns schon so lange her, dass wir erst einmal schmunzeln mussten beim Lesen: „Ach ja, weißt du noch, das haben wir damals auch mit den Kids…“

Unsere Jüngste ist inzwischen ein stolzes Schulkind und findet solchen „Babykram“ unter ihrer Würde. Natürlich haben auch Schulkinder Spaß an Mikroabenteuern für kleinere Kinder – aber mit Taschenlampen-Wandern und Waldbingo kann man sie irgendwann nicht mehr begeistern. In diesem Beitrag stellen wir euch deshalb vor allem Ideen für Mikroabenteuer mit größeren Kindern vor.

Das hat den Vorteil, dass es jetzt wirklich ein wenig abenteuerlich werden darf. Kinder ab dem Schulalter sind schon in der Lage zu mehr: längere Wegstrecken, mehr Konzentration, mehr Durchhaltevermögen und auch mehr Verständnis und Interesse für Zusammenhänge.

Dazu kommt, dass größere Kinder bei Mikroabenteuern weniger „betreuungsintensiv“ sind: Sie brauchen weder Windeln noch Quetschies für plötzliche Heißhungerattacken, sie müssen nicht ständig beaufsichtigt werden, um schlimme Unfälle zu verhindern und sie dürfen mit Messer, Schere, Licht arbeiten, ohne dass man als Eltern dabei einen Herzkasper erleidet.

Der einzige Nachteil: Je älter die Kids werden, desto uncooler finden sie Waldspaziergänge, Wanderungen und Ausflüge in die Natur. Kluge Teenies durchschauen auch die Einladung zum Mikroabenteuer: „Ach Quatsch, ihr wollt doch nur wieder mit uns im Wald herumlatschen!“

Da hilft nur: eiserner Zwang und darauf vertrauen, dass es nachher ja doch immer ganz cool war. Das geben sogar unsere dauernölenden Teenager zu, wenn wir verkratzt, schmutzig und geschafft aus dem Wald wieder auftauchen (oft deutlich später als geplant…).

Und: Es muss natürlich nicht zwangsläufig ein Mikroabenteuer im Wald sein! Wenn die Angst vor Spinnen im Haar und kalten Füßen zu groß ist oder der Weg in den Wald einfach zu viel Zeit braucht, dann gibt es noch viele andere Orte, an denen man ein Abenteuer erleben kann – ihr werdet sehen.

-> Wenn ihr Mikroabenteuer in Dresden erleben wollt: Hier findet ihr reichlich Natur mitten in der Stadt Dresden

Reise-Zitate Familien

58 Ideen für Mikroabenteuer mit Schulkindern: zum Download

Wir haben hier einfach mal unsere vielen Ideen für Mikroabenteuer mit Schulkindern aufgeschrieben, die wir selbst zur Inspiration nutzen. Einige der Mikroabenteuer haben wir schon ausprobiert, andere stehen noch auf der To-do-Liste.

Damit die Liste nicht zu unübersichtlich wird, teilen wir sie auf:

  • Mikroabenteuer für die Natur (also im Wald, am Seeufer oder auch am Strand)
  • Mikroabenteuer in der Stadt – sei es im Park oder so richtig im „Urban Jungle“
  • Mikroabenteuer mit Teenagern: denn in diesem Alter ist es eine echte Herausforderung, noch eine coole Freizeitaktivität zu finden, die den Nachwuchs überzeugt

Auf lange Beschreibungen und Erklärungen verzichten wir, denn noch etwas ist wichtig am Mikroabenteuer mit Kindern: Es muss ein bisschen ungeplant und spontan sein. Wenn ihr vorher zu viel darüber redet, geht der Spirit verloren. Und bloß nicht zu viel vorbereiten, liebe Muttis!

20 coole Mikroabenteuer mit Schulkindern in der Natur: zum Download

Mikroabenteuer mit Schulkindern Natur

20 aufregende Mikroabenteuer mit Schulkindern in der Natur: für den kostenlosen Download einfach draufklicken!

  • Klettert auf einen Baum, vielleicht unter Zuhilfenahme eines Seils (Höhe und Schwierigkeitsgrad: euch überlassen)
  • Baut eine Laubhütte im Wald – wie ihr das anstellt, ist Teil des Mikroabenteuers.
  • Sucht euch schöne Holzstücke und schnitzt etwas daraus (einen Löffel, eine Schale, einen Ring?)
  • Baut euch eine Baumschaukel aus einem langen Seil und einem Stock, den ihr daran bindet. Vielleicht findet ihr einen Baum am See?
  • Lauft mit dem Kompass schnurstracks auf einer Linie durch den Wald (Tipp: Überlegt vorher, wo ihr dann ungefähr landen wollt).
  • Folgt einem Bachlauf bis zur Quelle (im Sommer läuft man dabei natürlich barfuß im Wasser).
  • Auch toll im Sommer: Sucht euch ein harmloses Flüsschen und lasst euch im Schwimmring oder Gummiboot mit der Strömung treiben.
  • Überquert einen (kleinen) Fluss – wie stellt ihr es am besten an?
  • Geht barfuß – möglichst abseits der Wege.
Mikroabenteuer mit Schulkindern Elbe

Barfuß fühlt sich die Welt ganz anders an

  • Schlagt ein Biwak-Lager im Wald oder am Flussufer auf (anders als Camping ist Biwakieren, also Übernachten ohne Zelt, fast überall erlaubt).
  • Kocht euer Essen draußen, auf dem Campingkocher und mit Zutaten eurer Wahl.
  • Frei nach dem Ärzte-Song „Ich ess Blumen“: Sehr viele Blumen sind wirklich essbar! Probiert euch durch die nächste Wiese und kostet Gänseblümchen (scharf!), Löwenzahn, Dahlien (sauer), Flieder (süß) oder Tagetes (schmeckt nach Anis oder Lakritz).
  • Baut an einem See ein schwimmfähiges Floß – Größe nach eurer Wahl und verfügbarem Baumaterial.
  • Beobachtet wilde Tiere aus einem Versteck heraus (das geht am besten abends und früh morgens: nicht einschlafen!)
  • Wenn ihr in die Sächsische Schweiz kommt: Geht boofen (= in einer Höhle übernachten)!
  • Nicht nur was für Mädchen: Sucht euch eine Blumenwiese und flechtet Kränze aus Gänseblümchen oder Löwenzahn (die haben schöne lange Stiele). Wessen Kranz hält am besten?
Mikroabenteuer mit Schulkindern Blumenkranz

Blumenkränze flechten will gelernt sein…

  • Versteckt euch voreinander im Wald und schleicht euch an – wer kommt am nächsten an den Fänger heran?
  • Verfolgen: Auf weichem Waldboden kann man versuchen, Fußspuren zu folgen – am einfachsten ist es, wenn der schwerste von euch sie gemacht hat.
  • Der Klassiker: Macht eine Wanderung im Dunkeln, vielleicht sogar zünftig mit Fackeln.
  • Flaschenpost abschicken: Noch so ein Klassiker, der euch gaaanz vielleicht irgendwann mal Post aus fernen Ländern beschert. Man weiß ja nie. (Version für Fortgeschrittene: Steckt einen Air Tag* in die Flasche und trackt ihren Verlauf auf dem iPhone!)

19 spannende Mikroabenteuer mit Kindern in der Stadt

20 aufregenden Mikroabenteuer mit Schulkindern in der Stadt

Mikroabenteuer mit Schulkindern in der Stadt: einfach draufklicken und kostenlos downloaden!

  • Schaut der Stadt beim Erwachen zu: Dafür müsst ihr sehr früh aufstehen und euch an einen (normalerweise) belebten Platz setzen – Frühstück mitbringen!
  • Findet einen euch vertrauten Weg blind (mit einer führenden Person).
  • Fahrt mit Straßenbahn oder Bus in einen unbekannten Stadtteil und findet euch von dort zu Fuß nach Hause zurück – ohne Google Maps.
  • Strickmuster-Spaziergang: Wie bei Omas Strickpullover heißt es für euch „eine (Masche) rechts, eine links, eine fallenlassen“ – also geradeauslaufen. Mal schauen, wo man da landet!
  • Einfach, aber gut: Macht ein Feuer! In den meisten Städten sind dafür legale Feuerstellen vorgesehen, für die ihr euch anmelden müsst – die staunenden Blicke der Passanten sind euch sicher. Marshmallows und Grillkartoffeln runden das Mikro-Abenteuer ab.
  • Findet die höchste Erhebung in eurer Umgebung und besteigt sie. Ist es ein Hügel oder eher ein hohes Haus? Vielleicht müsst ihr bei jemandem klingeln… Gipfelstürmer-Foto nicht vergessen!
Mikroabenteuer mit Schulkindern Oslo

Hoch hinaus: Der höchste Punkt ringsum ist vielleicht einfach ein Hochhaus?

  • Siesta im Park: Hängematte mitnehmen und im Park chillen ist immer beliebt, wenn auch nicht ganz so aufregend.
  • Der Boden ist Lava“ – kennen eure Kinder garantiert und ist eine echte Challenge! (Wer es wirklich nicht kennt: Einer aus eurer Gruppe ruft „Der Boden ist Lava!“, dann haben die anderen genau 3 Sekunden Zeit, um diesen tödlich heißen Boden zu verlassen – und sie müssen auf ihren Notfall-Rettungsplätzen (am Laternenpfahl baumelnd, auf einem Briefkasten oder einem schmalen Mäuerchen balancierend) weitere 3 Sekunden aushalten. Das war’s, der nächste ist dran!)
  • Ähnliches Prinzip, aber mit mehr Ruhe und Vorbereitung: im Hinterhof oder im Park einen Parcours bauen, auf dem ihr die gesamte Fläche überqueren könnt, ohne den Boden zu berühren (nehmt, was da ist!)
  • Spielplatz-Party: Pop-up-Party auf dem Spielplatz beginnen und alle Kids einladen, die gerade da sind – das ist für eher schüchterne Kinder wie unsere ein echtes Abenteuer.
  • Mikroabenteuer nach Feierabend: Nehmt euer Abendessen mal im Stadtpark/am Stadtbach/auf dem Spielplatz ein.
  • Es gibt sie doch! Geht auf die Suche nach Singvögeln im Park (mit Fernglas und der Vogelstimmen-App BirdNet von der TU Chemnitz).
  • Im Spätsommer perfekt: Geht auf Mundraub-Tour – wo wachsen in eurer Umgebung wilde Brombeeren, Äpfel, Kirschen?
  • Graffiti sind nicht unbedingt illegal, in vielen Städten gibt es dafür freigegebene Flächen. Probiert euch doch mal aus! Spraydosen gibts im Baumarkt.
  • Spraydosen stinken und sind nicht billig. Einfacher geht es mit Kreide. Sucht euch einen öffentlichen Platz und legt los: Malt gemeinsam ein riesiges Mandala, ein Himmel-und-Hölle, ein Porträt eurer Familie… Die Kommentare der Passanten sind bestimmt spannend!
  • Richtig aufregendes Mikroabenteuer mit wenig Aufwand: draußen schlafen! Auf dem Balkon, im Hinterhof, auf dem Dachboden… Macht es euch so abenteuerlich, wie ihr mögt.
  • Nachtwanderung geht auch in der Stadt. Wenn die belebte Innenstadt auf einmal wie ausgestorben daliegt oder durch den Stadtpark streift, ist Gruseln auch bei den Größeren garantiert. Taschenlampen sind was für Angsthasen!
  • Schätze verstecken: Wie toll muss es sein, einen echten Schatz zu finden! Macht jemand Unbekanntem eine Freude und versteckt eine kleine Schachtel mit einem Spielzeug oder Ähnlichem – unter einem losen Mauerstein, tief vergraben im Sandkasten, in einem Kellerabteil… einen Brief an den Finder könnt ihr ebenfalls beilegen.
  • Mikroabenteuer für Regentage: Füllt und vergrabt eine Zeitkapsel. Hinein können Fotos, kleine Alltagsdinge, eine aktuelle Zeitung und natürlich ein Brief von jedem an sein älteres Ich. Vergrabt die Kapsel (oder die Schachtel, oder den Umschlag) an einer markanten Stelle und macht euch eine Notiz im Kalender in 10 Jahren ;-)
Dresden Neustadt

Straßenmusik machen: eine echte Mutprobe!

Spezialtipp: 19 Mikroabenteuer für Teenager!

Was kann einen Teenager aus der Reserve locken? Na, ein echtes Abenteuer. Auch das ist viel einfacher organisiert, als man denkt – Herausforderungen liegen fast jedem Teenie, und es gibt sie in diesem Alter an jeder Ecke. Ihr müsst dafür kein teures Adventure Camp buchen, versprochen!

Mikroabenteuer mit Teenagern

Mikroabenteuer mit Teenagern: draufklicken und kostenlose Druckvorlage downloaden!

  • Schwimmt über einen See (nur für sichere Schwimmer! Poolnudel oder Schwimmbrett für Notfälle mitnehmen).
  • Geht im Springbrunnen baden (nicht erwischen lassen!).
  • Geht nackt baden – natürlich an einer unbeobachteten Stelle oder nachts…
  • Spaziert im Dunklen über einen Friedhof (stellt vorher sicher, dass ihr über den Zaun rausklettern könnt).
  • Sucht den Sonnenaufgang – dafür müsst ihr entweder sehr früh aufstehen oder wach bleiben.
Mikroabenteuer mit Teenager

Sonnenaufgang, Sonnenuntergang: das finden auch die coolsten Teenager toll

  • Geht Eisbaden im Winter (Schuhe und Mütze tragen!).
  • Macht ein Feuer (ohne Feuerzeug natürlich…).
  • Überlebenstraining: Schafft ihr es, ohne Trinkflasche und Proviant einen Tag im Wald zu überleben? Okay, vielleicht einen halben…
  • Macht einen Mega-Marsch: einmal quer durch eure Stadt, 30 km ab eurer Haustür… Legt eure Challenge selbst fest!
  • Seid die letzten im Kaufhaus: Dafür müsst ihr nach der Schließungs-Ankündigung so lange wie möglich warten, bis man wirklich gehen muss. Schafft ihr es, die letzten zu sein?
  • Spielt Disc Golf: Das geht im Park, im Wald, aber auch mitten in der Stadt!
Mikroabenteuer mit Schulkindern Discgolf

Disgolf funktioniert mit Schulkindern und Teenies super

  • Flohmarkt-Trash-Challenge: Jeder bekommt 5 Euro (oder so), dann verteilt ihr euch über den Flohmarkt und müsst euch gegenseitig etwas Nettes für diesen Betrag kaufen.
  • Outdoor-Kino: Laptop mitnehmen, vorher einen Film herunterladen und im Dunkeln auf der Decke anschauen (ein Horrorfilm ist extrafies…)
  • Tourist spielen: Dafür muss man richtig mutig sein. Bewaffnet euch mit einem Fotoapparat und stellt fremden Menschen Fragen zu Bauwerken, Denkmälern usw. Wer die dümmste Frage stellt und dabei nicht lacht, gewinnt („Ist das der König von Berlin?“)
  • Spielt ihr ein Musikinstrument, könnt ihr gut tanzen? Dann nehmt euren Mut zusammen und macht Straßenmusik! Mit etwas Glück kommt dabei in kurzer Zeit echt viel Geld zusammen, nachher seid ihr auf jeden Fall ein Stück größer.
  • Möbelhaus-Tester: Setzt euch im Möbelhaus in die Schau-Ausstellung und lest auf dem Sofa ein Buch, packt am Schreibtisch euren Laptop aus oder stellt am Wohnzimmertisch ein Schachbrett auf. Wie lange dauert es wohl, bis euch jemand rauswirft?
  • 3 Leute, 3 Komplimente: Geht gemeinsam eine belebte Straße entlang und bestimmt auf die Schnelle, wer von euch der nächsten Person, die euch entgegenkommt, ein tolles Kompliment machen soll.
  • Auf jeden Fall ein Abenteuer: ein Shelter bauen im Wald. Wie das geht, müsst ihr selbst herausfinden. Steht euer Shelter sicher, könnt ihr darin auch gleich übernachten!
  • Nachhaltigkeit geht auch Teenies nicht am A… vorbei. Pflanzt gemeinsam einen Baum, an einer Stelle, wo ihr ihn regelmäßig sehen und notfalls gießen könnt. Dieser Baum kann euren Nachwuchs sein Leben lang begleiten – und sollte ihn hoffentlich auch überleben.
Mikroabenteuer mit Teenager Freibad

Nacht der Schließzeit im Freibad – aufregend!!

7 Bonus-Ideen für (Mikro-) Abenteuer mit Kindern

Die Definition für ein Mikroabenteuer lautet ja, dass man keine Vorbereitung und keine besonderen Utensilien brauchen soll. Langwierige Planungen sind genauso tabu wie Besuche in Erlebniswelten wie Zoos, Kletterhallen usw.

Daher haben wir die folgenden Vorschläge NICHT in unsere Mikroabenteuer-Vorschläge aufgenommen, weil sie da strenggenommen nicht reingehören. Trotzdem finden wir, dass diese Aktivitäten mit Kindern superviel Spaß machen, ihr könnt sie also trotzdem ruhig ausprobieren:

  • ein Waldbingo machen (mit unseren Druckvorlagen zum Download)
  • Schatzsuche (die kann man sich sehr preiswert selbst ausdenken oder aber fertig kaufen, zum Beispiel bei ausgefuXt)
  • Geocaching (dafür braucht es nur die Geocaching-App auf dem Handy, GPS ist ja heutzutage bei allen Geräten mit drin)
  • Pokémon Go (dafür braucht ihr ein Handy mit Wifi, es funktioniert faszinierenderweise weltweit)
  • Schnitzeljagd (also eine Verfolgungsjagd zweier Gruppen – sehr wild!)
  • im Schlauchboot oder Packraft einen Fluss hinuntertreiben oder einen See überqueren
  • unsere 60 Fragen zum Nachdenken beantworten

Reise-Fragespiel

Packliste für Mikroabenteuer mit Kindern

nix!

Haha, da haben wir euch veräppelt, gell?

Für einige Mikroabenteuer mit Kindern sind natürlich Dinge nötig – ein Campingkocher, ein Schnitzmesser, eine Taschenlampe… Aber wir wollen euch wirklich ermutigen, ganz unvorbereitet loszulegen.

Habt ihr zum Beispiel keinen Campingkocher, heißt das nicht, dass ihr nicht trotzdem draußen essen könnt. Lasst euch etwas einfallen, wie es gehen kann!

Mikroabenteuer mit Schulkindern Dresdner Heide

Einem Bachlauf folgen, ein Flüsschen überqueren: Abenteuer vom Feinsten

Mikroabenteuer-Buchtipps

Mehr Informationen zur richtigen Ausrüstung, Regeln und viel Inspiration für Mikroabenteuer mit Kindern findet ihr in diesen Ratgebern:

Habt ihr noch mehr Tipps für Mikroabenteuer mit Schulkindern oder Teenies, die bei euch gut funktioniert haben? Her damit!

Jenny

Hier kommt deine Meinung rein.