Freedom Camping in Neuseeland

3 Freedom Camping Apps für Neuseeland: Welche ist am besten?

Freedom Camping in Neuseeland ist ein heißes Thema: Wie und wo geht das legal? Auf unserem Neuseeland-Trip 2024 haben wir die bekanntesten 3 Freedom Camping Apps für Neuseeland getestet und verglichen.

Freedom Camping Apps Neuseeland

Welche Freedom Camping App für Neuseeland ist denn nun die beste?

Um einen Stellplatz für das Wohnmobil in Neuseeland zu finden, schaute man früher auf eine Straßenkarte. Oder aus dem Fenster. Heute nutzt der/die coole Reisende eine App. Die gibt es für Camper-Reisende in Neuseeland reichlich.

-> Diese 35 Apps für Neuseeland könnt ihr gut gebrauchen!

Nur: Welche ist die beste Freedom Camping App für Neuseeland, und wie geht Freedom Camping überhaupt?

Wir haben auf unserer letzten Neuseeland-Reise mit Kindern jeden Tag ausführlich aufs Smartphone geschaut – natürlich nur zu Recherchezwecken! Unseren nächsten Camper-Stellplatz für die Nacht fanden wir über Apps wie CamperMate Australien & Neuseeland, WikiCamps Neuseeland und Rankers Camping NZ. Alle drei haben wir getestet und verglichen.

In diesem Beitrag zeigen wir euch, wie die Apps funktionieren und sagen, welche nach unserer Meinung die beste Freedom Camping App für Neuseeland ist.

Vorab sei eines verraten: Wir haben in Neuseeland eher selten Freedom Camping gemacht; dafür ist uns der Komfort eines Campingplatzes (mit Gemeinschaftsküche und Spielplatz) zu wichtig und wir wollen auch gern die vielen privaten Manager und Besitzer der hübschen neuseeländischen Campsites unterstützen.

-> Hier empfehlen wir euch die Campsites in Neuseeland, die wir auf unserer 4-wöchigen Reise besucht haben
-> Hier findet ihr die 31 besten und schlechtesten Campingplätze in Neuseeland, die wir während unserer 2-monatigen Reise besucht haben

Freedom Camping Neuseeland

Kein Freedom Camping bitte! In Neuseeland immer häufiger …

Trotzdem waren die Freedom Camping Apps in Neuseeland für uns jeden Tag nützlich. Sie weisen Reisende nämlich auch noch auf viele andere wichtige Dinge hin: vom ganz normalen Campingplatz über Dump Stations und WiFi bis hin zu öffentlichen Toiletten, Verkehrswarnungen und Tipps für Aktivitäten.

In diesem Punkt haben alle drei Freedom Camping Apps in unserem Vergleich geliefert. Unterschiede gab es in den Feinheiten – und die zeigen wir jetzt auf.

3 Freedom Camping Apps für Neuseeland: der Vergleich

Rankers Camping NZ

Freedom Camping Apps für Neuseeland RankersDas nach eigenen Angaben umfangreichste Verzeichnis aller legalen Stellplätze in Neuseeland wird in Zusammenarbeit mit Gemeinden und Gemeinderäten, dem Responsible Camping Forum, dem Department of Conservation, den i-SITEs und Tourism NZ erstellt und aktuell gehalten.

Dazu kommen zigtausend Rankers-Reviews von Nutzenden – ja, auch ihr könnt eure Fotos und Bewertungen für Campsites einfach hinzufügen.

Rankers Camping NZ gibt es schon ewig, und die App behauptet von sich, dank der Zusammenarbeit mit den Councils alle legalen Stellplätze in Neuseeland zu verzeichnen. Das bestätigen auch Reisende – auf Rankers findet man angeblich sogar Campsites, die auf den anderen Apps nicht eingetragen sind.

Freedom Camping Apps für Neuseeland Rankers

Ein Screenshot der Rankers Camping NZ App – alles, was man braucht!

Vorteile:

  • Offline-Karten verfügbar (dran denken: vor der Reise herunterladen!)
  • Die Rankers-App filtert Stellplätze nach Freedom Camping Spots, DOC Campsites und „Top Ranked holiday parks“. Erstere kann man noch weiter danach spezifizieren, ob sie self-contained oder für alle Camper offen sind – das ist super, denn ohne Self-Containment-Plakette kann man heute kaum noch Freedom Camping Spots finden.
  • Zusätzlich zeigt die Rankers App Dump Stations, free WiFi, Supermärkte, Toiletten etc. an.
  • Alle Einträge sind garantiert legal.

Nachteile:

  • Es ist nicht möglich, per Klick auf die Einträge über Google Maps hingeleitet zu werden.
  • Die Rankers Camping NZ App gibt es nur auf Englisch.

Die Rankers Camping NZ App benötigt 156 MB (iOS) bzw. 61 MB Speicherplatz. Sie ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Fazit: Kostenlos, umfangreich, bequem zu bedienen – was will man mehr?

CamperMate Australia & NZ

Freedom Camping Apps für Neuseeland CamperMate Australia & NZWer kennt sie nicht? CamperMate ist die mit Abstand bekannteste Freedom Camping App für Neuseeland (und Australien). Es gab sie bereits in Vor-Smartphone-Zeiten (damals schickte man SMS-Codes hin und her, hihi).

Die Nutzung ist einfach und intuitiv über eine Karte: Reinzoomen, nach Freedom Camping Spots (oder anderen, filterbaren POIs) suchen, anklicken, und schon wird man per Google Maps zum Ziel geführt.

Findet man selbst einen neuen Freedom Camping Spot oder möchte etwas ergänzen, kann man das tun, wenn man sich einen Account anlegt.

Vorteile:

  • Die CamperMate App ist kostenlos.
  • Neben Englisch gibt es die CamperMate-App auch auf Deutsch und Französisch.
  • Es gibt auch Offline-Karten.
  • Die Campsites lassen sich nach Preis filtern.
  • Neben Freedom Camping Spots sind bezahlte Campsites und Hostels sowie Dump Stations, Toiletten, Supermärkten, Tankstellen, Sehenswürdigkeiten etc. verzeichnet.
  • Die App verzeichnet auch „Deals“ – also Angebote von Attraktionen, die gerade besonders günstig sind.
  • Die Anfahrt zu allen verzeichneten Punkten wird bequem über Google Maps geleitet.
  • Wer im Anschluss nach Australien will, braucht keine weitere App herunterzuladen.
Mega-Vorteil: CamperMate gibt eine Bußgeld-Garantie! Wer wegen falscher Informationen in der App ein Freedom Camping Bußgeld kassiert, bekommt es erstattet!
Freedom Camping Apps für Neuseeland CamperMate

Auch bei CamperMate Australia & NZ findet man alle Infos, die man zum Freedom Camping braucht

Nachteile:

  • Die App braucht 202 MB Speicherplatz auf dem iPhone und 79 MB auf Android-Handys; damit ist sie im Vergleich mit den anderen Freedom Camping Apps für Neuseeland Spitzenreiter.
  • Wir haben häufig Campsites und Freedom Camping Spots auf Rankers gefunden, die CamperMate nicht angezeigt hat. Andersherum war das nicht so; die CamperMate-Datenbasis ist also kleiner.
  • Die Offline-Karten werden nicht in voller Auflösung heruntergeladen. Zoomt man offline weit hinein, wird die Anzeige stark verpixelt.
  • Auf meinem Handy (Huawei Mate 20 Pro) ist die CamperMate App bei jedem Aufruf einer Campsite abgestürzt. Sehr nervig.

CamperMate Australien & NZ gibt es kostenlos für iOS und Android.

Fazit: (Scheinbar) alle Neuseelandreisenden nutzen CamperMate und sind begeistert – man macht also definitiv nichts falsch mit dieser App, zumal die Bußgeld-Garantie beim Freedom Camping sehr beruhigend ist. Und mit etwas Glück schnappt ihr noch einen guten Deal am Wegrand auf!

WikiCamps New Zealand

Freedom Camping Apps für Neuseeland WikiCamps NZHier handelt es sich um einen richtigen Trip-Planner, mit dem man seine Reise auf dem Handy planen und abspeichern kann. Dieser ist meines Erachtens jedoch etwas kompliziert und recht schwer zu bedienen.

WikiCamps New Zealand verzeichnet Campsites, Hostels, Dumpstations und i-Sites. Es hat eine Checklisten-Funktion, die bereits die „Camping List“ enthält, was sehr praktisch ist für die Vorbereitung und beim Koffer packen.

Eigene Listen können hinzugefügt und editiert werden, es gibt sogar eine Chat-Funktion (dafür muss man sich allerdings registrieren und ein Nutzerkonto anlegen).

Wichtig: WikiCamps speist sich aus den Einträgen von Nutzenden. Das heißt, dass ihr hier keine Garantie habt, ob ein Stellplatz a) legal oder b) überhaupt noch da ist, wenn ihr ihn aufsucht. Andererseits findet ihr so vielleicht auch Geheimtipps, die sonst (noch) niemand kennt?

Vorteile:

  • WikiCamps lässt sich auch offline nutzen.
  • Nach eigenen Angaben hat WikiCamps New Zealand mit über 5.000 Einträgen die größte Datenbank aller Camping-Apps. (Damit sind aber alle Arten von Einträgen gemeint – es gibt definitiv nicht so viele Campsites in Neuseeland.)

Weitere Features:

  • Zusammenarbeit mit Google Maps, Apple Maps und Open Streetmap (für die Offline-Karten).
  • Es gibt eine Kompass-Funktion.
  • Kommentare und Bewertungen können auch ohne Registrierung vergeben werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, Fotos hochzuladen.
  • Bei einer Online-Verbindung gibt es eine 7-Tage-Wettervorhersage für die jeweiligen Orte.

Nachteile:

  • Die Datenbank von WikiCamps New Zealand wird im Crowdsourcing-Prinzip von den Nutzenden gepflegt und aktualisiert, WikiCamp übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte. Es gibt denn auch öfters Beschwerden, dass Einträge veraltet seien oder fehlen.
  • Man muss einen User Account anlegen, um die App zu nutzen.
  • Mit 170 MB (iOS)/64 MB Speicherplatz (Android) ist WikiCamps recht groß.
Freedom Camping Apps für Neuseeland WikiCamps

Ein Screenshot der WikiCamps NZ App zeigt: Hier wird sehr, sehr viel geboten

WikiCamps New Zealand kostet einmalig 2,07 € (auf → Android) bzw. 1,99 € (für iOS) (Stand 2024). In den ersten 14 Tagen kann man die App  kostenlos testen.

Fazit: WikiCamps hat unglaublich viele Features und Filtermöglichkeiten – so viele, dass es schon regelrecht verwirrend ist. Und, ganz ehrlich: Wer braucht diese Features alle?

Dazu kommt, dass leider viele Einträge auf WikiCamps veraltet oder fehlerhaft sind – genau das, was man beim Freedom Camping in Neuseeland nicht gebrauchen kann. Wir sind keine Fans, aber andere Reisende sehen das anders!

Tabelle: Die beste Freedom Camping App für Neuseeland ist…

… CamperMate Australien & Neuseeland, meinen wir. Die App überzeugt mit ihrer intuitiven Bedienbarkeit, der Aktualität und der schieren Anzahl ihrer Einträge, der beruhigenden Bußgeld-Garantie und den Deal-Anzeigen.

Parallel haben wir aber auch sehr gern Rankers Camping NZ genutzt. Hier wurden nämlich tatsächlich immer wieder Campsites und Freedom Camping Spots angezeigt, die CamperMate nicht verzeichnet hatte. Laut der Rankers-Eigenwerbung waren die aber trotzdem alle legal.

Und, ganz wichtig: Bei mir ist die CamperMate App immer wieder abgestürzt. Das war 2018 (mit einem anderen Smartphone und einer anderen SIM-Karte) nicht so, kann also einfach Pech sein – müsst ihr ausprobieren.

Hier könnt ihr die 3 Freedom Camping Apps für Neuseeland noch einmal übersichtlich vergleichen:

Rankers NZCamperMate Australia & NZWikiCamps NZ
Einträge"all legal NZ campsites"Einträge von >150 "travelling contributors"Crowdsourcing-Prinzip
SprachenENEN, D, FREN
Speicherplatz156 MB (iOS)/61 MB (Android)202 MB (iOS)/79 MB (Android)170 MB (iOS)/64 MB (Android)
Preisfreefree2,07/1,99 €
GültigkeitNeuseelandNeuseeland + AustralienNeuseeland
Bonusnur legale StellplätzeBußgeld-Garantie!viele Extra-Funktionen zur Reiseplanung

Habt ihr auch eine Freedom Camping App in Neuseeland genutzt? Welche ist euer Favorit?

Jenny

Hier kommt deine Meinung rein.