Aktuelles Fliegen nach Neuseeland

Großartige Neuigkeiten: Neuseeland ist Corona-frei! (öhm, doch nicht)

Wir schreiben hier normalerweise keine Breaking News und tagesaktuellen Neuigkeiten. Aber diese ist so bedeutsam, dass wir mit Jacinda Ardern und ihrem Team New Zealand mitfeiern: Neuseeland ist Corona-frei!! Update: Ups, doch nicht…

Neuseeland ist Corona-frei Maske Mundschutz

Goodbye, Maske – in Neuseeland braucht die jetzt keiner mehr

Der 8. Juni 2020 war für fünf Millionen Neuseeländerinnen und Neuseeländer ein ganz besonderer Tag. Nach sieben Wochen des strengen Lockdowns meldete das Gesundheitsamt am Morgen: Die letzte Corona-Patientin in Auckland gilt offiziell als geheilt, es gibt weder aktive Fälle noch Verdachtsfälle von COVID-19 im Land.

Update: Die Meldung vom 17. Juni, dass zwei Frauen positiv auf COVID-19 getestet wurden, war nicht nur traurig, sondern vor allem unglaublich peinlich. Was da genau passiert ist, erklären wir weiter unten.

Damit waren zwei Dinge klar: Neuseeland hat zum ersten Mal seit dem 28. Februar 2020 keinen aktiven Corona-Fall mehr. Und: Um Mitternacht am 8. Juni 2020 wird Neuseeland auf die niedrigste Pandemie-Alarmstufe zurückgehen.

Corona-Alarm: Neuseeland geht zurück auf Anfang

Corona Alert Level 1 bedeutet: Es gibt ab sofort fast keine Einschränkungen des öffentlichen Lebens mehr. Schulen, Geschäfte und Restaurants dürfen genauso öffnen wie Hotels und touristische Attraktionen, Versammlungen haben keine maximalen Teilnehmergrenzen mehr. Reisen im Land ist ohne Einschränkungen erlaubt und viele Touristik-Anbieter hoffen inständig, dass die Kiwis damit so schnell wie möglich anfangen. Jetstar feiert die Ankündigung direkt mit Flugtickets ab 29 NZD (für Inlandsflüge natürlich).

Die Premierministerin und ihr Gesundheitsberater Dr. Ashley Bloomfield strahlten, als sie die Neuigkeit vor der Presse verkündeten. Jacinda Ardern gab zu, sie habe mit ihrer kleinen Tochter Neve „einen kleinen Freudentanz“ im Wohnzimmer gemacht. Danach mahnte sie jedoch zur Besinnung: Null aktive Fälle im Land bedeuten nicht, dass man ab sofort sorglos sein könne. „Team New Zealand“ soll trotzdem wachsam bleiben.

1,50 Meter Abstand halten ist in Alert Level 1 nicht mehr verpflichtend, es wird allerdings weiterhin „ermutigt“. Auch sollen die Neuseeländer weiterhin grundlegende Hygieneregeln einhalten und notieren, mit wem sie Kontakt hatten. So soll die Nachverfolgung möglicher Ansteckungen bei neuen Corona-Fällen schnellstmöglich erfolgen können.

-> So sah der Lockdown in Neuseeland aus.

Um im Kampf gegen COVID-19 zu helfen, haben bereits mehr als 500 000 Neuseeländerinnen und Neuseeländer eine Tracing-App auf ihren Smartphones installiert. Fast 40 000 Unternehmen und Geschäfte haben Poster mit QR-Codes ausgehängt, über die sich Kunden registrieren können, um im Fall einer möglichen Infektion kontaktiert zu werden.

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht vorbei

Alarm

Neuseeland ist Corona-frei – aber das ist kein Grund zur Entwarnung…

So wunderbar die Neuigkeiten aus Neuseeland sind – gleichzeitig wurde an diesem Montag eine sehr traurige Zahl erreicht. Weltweit gibt es jetzt über 7 Millionen gemeldete Corona-Erkrankungen. Rechnet man die Dunkelziffer nicht getesteter Infizierter dazu, die von ihrer Erkrankung gar nichts gemerkt haben oder ohne Test gestorben sind (viele Länder melden aus diversen Gründen verdächtig wenige Fälle, dann dürfte die korrekte Zahl noch viel höher liegen.

Mehr als 400.000 Menschen sind bisher im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Und während sich die Lage auch bei uns in Europa langsam bessert, sieht es in Amerika und Afrika gar nicht gut aus. Die WHO meldete am 8. Juni die höchste Zahl gemeldeter Neuinfektionen seit Beginn der Corona-Pandemie. (Und empfiehlt nun doch das Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit.)

Neuseeland stand die ganze Zeit über gut da. Seit März 2020 gab es dort insgesamt nur 1.504 Corona-Fälle, die Zahl der Todesopfer in Neuseeland liegt bei 22 – und dabei bleibt es hoffentlich endgültig.

-> Hier lest ihr mehr zur Entwicklung der Corona-Krise in Neuseeland in den vergangenen Wochen und Monaten.

Trotzdem: Auch wenn es null aktive Corona-Fälle in einem Land gibt, erlaubt das noch keine Aussage darüber, ob das Virus nicht doch noch in der Bevölkerung zirkuliert. Die Regierung Neuseelands geht ziemlich fest davon aus, dass es in den nächsten Wochen und Monaten neue Fälle von Corona geben wird.

Corona-Peinlichkeiten in Neuseeland

Update: Genau das ist passiert, nach 24 virusfreien Tagen. Touristen dürfen nach wie vor nicht nach Neuseeland einreisen, aber Staatsbürger und Personen mit wichtigem Grund (wie das Filmteam von “Avatar”…) schon. Sie alle gehen nach der Einreise zunächst 14 Tage in gemanagte Isolierung (das heißt, in einem Hotel, wo das überwacht wird) und werden in dieser Phase zweimal auf COVID-19 getestet. So lauten jedenfalls die Richtlinien des Gesundheitsministeriums.

Zwei Schwestern, die aus Großbritannien nach Auckland einreisten, um einen sterbenden Verwandten zu sehen, wurden nun aus “Mitgefühl” (das ist als Ausnahmegrund offiziell in den Richtlinien aufgeführt) vorzeitig aus dieser Isolierung entlassen und durften zur Beerdigung nach Wellington reisen. Dort angekommen, stellte sich heraus, dass beide COVID-19-positiv sind – und eine der beiden schon bei der Einreise leichte Symptome hatte. Noch besser: Auf den zweiten Test, der das spätestens hätte zeigen müssen, wurde verzichtet.

Das geilste aber: In dem Hotel, wo die beiden wohnten, waren sie weder getrennt von anderen Ankommenden noch vom Personal. Und um von Auckland nach Wellington zu kommen, hatten sie sich das Auto eines Bekannten geliehen, mehrere Stopps unterwegs gemacht usw. Das Gesundheitsministerium hat insgesamt 364 Kontakte der beiden identifiziert, die jetzt kontaktiert werden (dazu gehören natürlich auch die Mitpassagiere auf dem Flug und die Leute im Hotel).

Eine Nachricht bekamen auch die Insassen eines Air New Zealand Flugs von Melbourne nach Auckland, nachdem ein Passagier an Tag 2 seiner Isolierung an Corona erkrankt ist. (Der hatte alles richtig gemacht, einen Mundschutz getragen etc. Trotzdem doof.)

Weitere Meldungen von sechs Personen aus Australien, die ebenfalls vorzeitig die Isolierung beenden und zu einer Beerdigung gehen durften und von dort “abgehauen” waren (Quelle) und von einer Kindergeburtstagsparty im Isolierungs-Hotel mit Gästen aus mehreren neu angekommenen Fliegern (Quelle) zeigten: Das Gesundheitsministerium hat die Durchsetzung der Quarantäneregeln überhaupt nicht im Griff.

Noch schlimmer: Mehrere andere kürzlich eingereiste Australier beschuldigen die Regierung Neuseelands, schlichtweg zu lügen. Sie wären nie getestet worden, auch nicht auf ihre explizite und mehrfache Bitte hin. Man hätte sie einfach aus dem Isolierungs-Hotel in Auckland nach Wellington reisen lassen (selbe Quelle).

Inzwischen hat Premierministerin Jacinda Ardern, die sich sehr erbost über das Versagen der Hygienekontrollen zeigte, die Verantwortung für den Corona-Grenzschutz komplett an das Militär übergeben, das Gesundheitsministerium hat nur noch beratende Funktion. Und “Mitgefühl” als Grund für individuelle Ausnahmen vom Einreise-Prozedere ist gestrichen worden.

Neuseeland ist Corona-frei – und wie geht es weiter?

Außerdem muss sich Neuseeland nun mit der Frage auseinandersetzen, wie mit Einreisenden aus anderen Ländern umgegangen werden soll, die das Corona-Virus eventuell neu ins Land bringen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen (siehe oben) wird man nun NOCH vorsichtiger mit generellen Grenzöffnungen sein.

Flugzeug

Neue Reisende bedeuten neue Corona-Gefahr © René Rauschenberger/Pixabay

Während im Landesinneren das Leben wie vor der Corona-Krise weitergeht, gehören die Einreisebeschränkungen Neuseelands für die nächsten Wochen und Monate zu den strengsten der Welt. Jeder, der überhaupt einreisen darf – dazu gehören neben Staatsbürgern nur Angehörige essenzieller Berufe und soziale Härtefälle wie Familienangehörige – wird für 14 Tage streng isoliert und in dieser Zeit zweimal auf COVID-19 getestet.

Eine quarantänefreie gemeinsame „Travel Bubble“ mit Australien, das ebenfalls nur noch sehr wenige aktive Corona-Fälle verzeichnet, wird seit Wochen diskutiert und könnte schon im August realisiert werden. Auch andere Pazifikstaaten, die offiziell Corona-frei sind, werden als mögliche Reisepartner angesehen.

Trotzdem: Laut Finanzminister Grant Robertson werden die Einreisebeschränkungen in Neuseeland noch für längere Zeit in Kraft bleiben. Auch Australiens Wirtschaftsminister Simon Birmingham erklärte, dass sein Land wohl nicht vor 2021 Touristen einlassen werde; Auslandsreisen von Australiern stehen laut ihm ebenfalls außer Frage (Quelle).

Für uns hier in Deutschland heißt das: Neuseeland ist Corona-frei, aber wir bleiben draußen. Erst einmal träumen wir weiter von unserer nächsten Neuseeland-Reise, es bleibt bei #neuseelandimkopf. Seufz.

#neuseelandimkopf

-> Wann kann man wieder nach Neuseeland reisen? Keine Ahnung…

1 Kommentar

  • Habe in den letzten Tag, glaube sogar gestern, ein Video von Jacinda Ardern gesehen auf Facebook wo sie klar sagt, dass die Verbindung zu Australien erst dann ein wirkliches Thema wird, wenn Australien auf 0 ist und die Australier in ihrem Land wieder Reisen dürfen, und da ist Australien noch nicht angekommen. Und ich nehme an, selbst wenn Australien auf 0 ist wird es nicht sofort die Bubble geben..

Hier kommt deine Meinung rein.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Copyright © Weltwunderer 2016. Created by Meks.