Neuseeland Reiseplanung

Reisen nach Corona: Neuseeland ist wieder offen!

! Aktualisiert am 11. Mai 2022

Nach fast 2 Jahren Wartezeit gibt es endlich gute Neuigkeiten: Neuseelandreisen 2022 sind endlich wieder möglich, seit dem 1. Mai 2022 sind die Grenzen auch für uns Touristen wieder geöffnet!

Neuseeland-Einreise nach Corona

Ab 1. Mai 2022 ist die Neuseeland-Einreise endlich wieder möglich!

Dieser Beitrag wird seit Beginn der Corona-Pandemie ständig aktualisiert. Verzeiht uns deshalb bitte, wenn er zwischenzeitlich etwas durcheinander wirkt – die Entwicklungen überschlagen sich mitunter und die Pandemie nimmt Verläufe, die wir niemals erahnt hätten. Inzwischen können wir tatsächlich wieder nach Neuseeland reisen!

Mehr dazu, wie die Einreise nach Neuseeland jetzt funktioniert, lest ihr weiter unten im Beitrag. Außerdem wichtig: -> So beantragt ihr die New Zealand Traveller Declaration, die ihr fortan zur Einreise braucht

Neuseeland-Einreise nach Corona: Es geht wieder los!

Nach fast zwei Jahren fast kompletter Isolation kündigte die neuseeländische Regierung, die gerade gegen den Delta-Ausbruch ankämpfte, im November 2021 ganz überraschend die komplette Grenzöffnung für Neuseeland an. Das Szenario wurde wegen der Omikron-Variante noch einmal verschoben, nun sieht es so aus:

  • Schritt 1: Seit 28. Februar 2022 dürfen (geimpfte) neuseeländische Staatsbürger und Residents aus Australien wieder ohne MIQ nach Neuseeland einreisen.
  • Schritt 2: Seit 5. März 2022 dürfen alle (geimpften) Neuseeländer aus dem Ausland wieder ohne MIQ einreisen.
  • Schritt 2b: Seit 14. März 2022 dürfen alle (geimpften) Reisenden mit einem Working-Holiday-Visum wieder ohne MIQ einreisen.
  • Schritt 3: Seit 14. April 2022 dürfen alle (geimpften) Australier und Besitzende eines Student Visa wieder ohne MIQ einreisen.
  • Schritt 4: Seit 2. Mai 2022 dürfen alle (geimpften) Besucher aus „Visa Waiver“-Ländern wieder einreisen -> DAS SIND WIR! Deutschland und fast alle anderen EU-Staaten fallen in diese Kategorie, wir brauchen kein Visum für touristische Reisen nach Neuseeland.

Die finale Öffnungsphase wird am 31. Juli 2022 eingeläutet – von da an dürfen auch Menschen aus anderen Ländern wieder einreisen, die ein Visum benötigen. Für uns auch noch wichtig: Ab diesem Datum sollen die Pre-Departure-Tests, also die Corona-Tests vor dem Abflug, wohl wegfallen.

Welche Bedingungen gelten für die Neuseeland-Einreise?

Achtung: Ohne MIQ-Quarantäne heißt nicht, dass man ohne jegliche Bedingungen einreisen darf. Nötig sind für alle geimpften Menschen, die nach Neuseeland wollen:

  • negativer Corona-Test vor der Abreise – PCR-Test max. 48 Stunden vor Abflug oder Schnelltest max. 24 Stunden vor Abflug (hier steht, wie das gehen wird)
  • negativer Corona-Test bei der Ankunft
  • negativer Corona-Test nach 5 bzw. 6 Tagen, dessen Ergebnis (irgendwo) nachgewiesen werden muss

Ist einer der Schnelltests positiv, muss ein PCR-Test gemacht werden. Was dann passiert: 7 Tage Selbstisolierung irgendwo in einer Unterkunft, im schlimmsten Fall ins Krankenhaus.

Uuund: Man braucht eine New Zealand Traveller Declaration! Mit dieser Erlaubnis erhält man dann den New Zealand Traveller Pass, und nur mit dem kommt man ins Land. Wie man die NZ Traveller Declaration beantragt, ist ein wenig komplizierter.

Welche Regeln gelten für Kinder bei der Einreise nach Neuseeland?

  • Die Corona-Testpflicht vor der Abreise und nach der Ankunft gilt für alle Kinder ab 2 Jahren.
  • Eine Corona-Impfung müssen Kinder erst ab 16 Jahren nachweisen – vorher benötigen sie keinen Impfnachweis für die Einreise und müssen trotzdem keine MIQ-Isolierung durchlaufen. Das gilt übrigens auch, wenn sie (aus welchem Grund auch immer) allein einreisen, egal welche Staatsbürgerschaft sie haben.

Neuseeland-Einreise Infografik

Eine Neuseeland-Reise 2022 buchen?

Wir wünschen uns wie ihr alle, dass Neuseeland-Reisen möglichst bald wieder möglich sind. Aber wir bleiben dennoch vorsichtig – der Wunsch sollte nicht Vater des Gedankens sein, um es poetisch zu formulieren.

Klar: Airlines und Vermieter freuen sich, wenn ihr Anzahlungen für neue Buchungen leistet. Die bringen dringend benötigten Cashflow in die Kassen. Viele Anbieter von Ausflügen, Unterkünften und Campervans sind auch sehr großzügig bei den Stornobedingungen. So kann z. B. bei Wendekreisen die anfallende Anzahlung von 300 NZ$ „mitgenommen“ werden, wenn die Buchung doch storniert oder auf später umgebucht wird (bis 2024!). Dasselbe gilt für bereits voll bezahlte Buchungen.

Ihr könnt relativ risikofrei eure Neuseeland-Reise für den Sommer 2022/23 planen und vorbuchen.

Der Campervan-Vermittler CamperOase weist darauf hin, dass man als früher Vogel noch von den aktuell sehr günstigen Mietpreisen profitiert – die bei der Wiederöffnung der Grenzen für Touristen wohl steil in die Höhe schießen werden.

Einen Camper in Neuseeland mieten für den NZ-Sommer 2022/23 ist durchaus möglich – am besten beeilt ihr euch!

Vergesst dabei aber bitte nicht, dass ihr mit vielen unbekannten Faktoren kalkuliert!

Die wichtigste Frage ist: Wie kommt ihr nach Neuseeland?

Maske Desinfektionsmittel Pixabay

Reisen im Corona-Zeitalter: nur unter strengen Auflagen © Pixabay

Nach Corona Flüge nach Neuseeland buchen – wann, wo und wie teuer wird das?

Es gingen auch während der Pandemie Flüge nach Neuseeland, obwohl mit denen aktuell nur neuseeländische Staatsbürger (und einige Ausnahmen wie Personen, die für Neuseelands Wirtschaft enorm wichtig sind) ins Land kamen. Inzwischen kann man für den Sommer 2022/23 wieder ganz normal Flüge nach Neuseeland buchen. Die Flugtickets kosten zwischen 1.000 und 1.500 Euro, was erstaunlich normale Preise sind (-> mehr über Flugtickets nach Neuseeland).

Es genügt allerdings nicht, dass Neuseeland selbst seine Grenzen wieder für Reisende öffnet. Ohne die Umsteige-Hubs in Dubai, Singapur, Bangkok, Hongkong etc. kommt man nicht nach Neuseeland. Die schwer kalkulierbare Frage ist: Wann wird welches Land seine Einreisebeschränkungen für Touristen allgemein, für EU-Bürger und für Deutsche lockern bzw. aufheben?

Jegliche Auskünfte dazu sind nicht mehr als Kaffeesatz-Leserei.

Viele Airlines erstatten die Ticketkosten für ausgefallene Flüge nicht zurück; stattdessen bieten sie Gutscheine für Umbuchungen auf ein späteres Datum an. (Dabei habt ihr nach EU-Recht bei Flügen ab Europa eigentlich das Recht auf eine Rückerstattung des Geldes binnen 7 Tagen!)

Überlegt euch also vorher gut, ob ihr mit den Kosten für ein umsonst bezahltes Ticket umgehen könnt und ob ihr einen Gutschein überhaupt nutzen könntet – der ist dann nämlich auch nur bei dieser Airline, von denselben Passagieren und auf demselben Streckennetz nutzbar. Und was passiert, wenn die Airline zwischendurch insolvent wird? Sogar Giganten wie die Lufthansa gerieten durch die Corona-Krise heftig ins Schlingern.

Unsere Empfehlung: Flüge eher kurzfristig buchen.

-> Ist das Goldene Zeitalter der Fernreisen vorbei?

Flughafen Kind

Bedeutet die Corona-Krise das Ende günstiger Flüge – und damit häufiger Fernreisen?

Neuseeland-Reisen nach Corona: Wie wird das aussehen?

Wir polieren unsere die Glaskugel blank und schauen tief hinein… Wenn wir wieder nach Neuseeland reisen können, wird das Reisen nach Corona dann anders sein, als wir es kennen? Hier haben wir über Neuseeland-Reisen nach Corona nachgedacht, die definitiv deutlich nachhaltiger werden müssen.

Solange das Coronavirus noch in der Welt ist – und das wird es noch auf Jahre sein -, könnte es so aussehen:

  • ein Corona-Impfpass
  • teurere Flüge und Unterkünfte, weil es insgesamt weniger gibt
  • verpflichtende Corona-Schnelltests an Flughäfen, Bahnhöfen und in Hotels
  • Pflicht zum Installieren von Tracking-Apps bei der Einreise
  • Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden usw.
  • Gefahr plötzlich geänderter Regeln zur Kontaktbeschränkung

Die meisten Airlines haben in der Corona-Krise große Teile ihrer Verbindungen eingestellt, Flugzeuge stehen am Boden, Crews werden entlassen. Air New Zealand hat bereits angekündigt, sich in Zukunft nicht mehr auf die Langstrecke zu konzentrieren, sondern eine „domestic airline“ zu werden (Quelle). Von diesem Niveau wieder hochzufahren, wird eine Weile dauern – selbst nach dem Startschuss noch Wochen und Monate.

Neuseeland ist stark vom Tourismus abhängig, durch den Lockdown und die Einreisesperre sind zehntausende Arbeitsplätze verloren gegangen. Zahlreiche große und kleine Anbieter von Touren, Unterkünften, Aktivitäten und auch Fortbewegungsmitteln sind wohl pleite gegangen, wenn die ersten Touristen wiederkommen.

Mit anderen Worten: Die touristische Infrastruktur dürfte sich stark ausdünnen. Es wird weniger Hotels, Campingplätze und Tour-Anbieter geben. Und wenn man der einzige Anbieter einer begehrten Dienstleistung weit und breit ist, der gleichzeitig dringend verlorene Einnahmen wieder reinbringen muss, was macht man dann? Man erhöht die Preise.

Seufz… Aber all das ist uns egal, wenn wir nur endlich wieder nach Neuseeland reisen dürfen, gell? ♥

Southern Alps Highway

Hallo, ist da noch jemand?

Könnt ihr es kaum erwarten, wieder nach Neuseeland reisen zu dürfen – so wie wir?

Jenny

10 Kommentare

  • Hallo,

    Neuseeland mussten wir ja absagen. Wollten es auf jeden Fall nachholen. War schon immer ein Traum von uns. Danke für die tollen Nachrichten und für deinen sehr ausführlichen Bericht.

  • Liebe Jenny,
    Ich hoffe so sehr, dass es bei den Öffnungsschritten bleibt. Eigentlich hätten wir jetzt unsere letzte von 4 Wochen Neuseeland – aber dann hat Corona uns ausgebremst. Wir haben das große Glück, das wir die Reise um 1 Jahr verschieben konnten, also nächster Versuch 2023. Wir waren 2016 zum ersten Mal für drei Wochen dort – Rundreise mit den wichtigsten Punkten. Jetzt möchten wir gerne dieses traumhafte Land intensiver erleben, weniger Orte, längere Zeit dort, viel wandern. Daher verschlinge ich Nachrichten über mögliche Öffnungen.
    Natürlich kann man auch in Deutschland wunderschöne Urlaube machen, z.B. bei uns in der Eifel. Aber niemand der nicht selbst vor Fernweh gepackt ist, kann diese Sehnsucht nachvollziehen.
    Ja, wir haben durchaus manchmal ein schlechtes Gewissen wegen Nachhaltigkeit und Klimaschutz und versuchen, die Reisen, wenn wir sie denn machen, möglichst nachhaltig zu gestalten.
    Aber es gibt ja wirklich viele Stellschrauben, wo man etwas ändern kann. Meine Philosophie ist, jeder sollte sich 3 Sachen wählen, die er intensiv beachtet – dann wäre glaube ich, schon viel geholfen.
    Liebe Grüße Karoline

    • Liebe Karoline,

      wir kennen das Dilemma nur zu gut. Im Alltag tun wir mit Autoverzicht und veganer Ernährung schon ziemlich viel (denken wir…); das Reduzieren von Plastik ist dagegen eine echte Sisyphus-Aufgabe. Wenn jeder in seinem Leben einen dauerhaften Beitrag leistet, wäre tatsächlich schon sehr viel erreicht, da hast du Recht!

      Viele Grüße
      Jenny

  • Hallo,
    ich kann hier vieles soooo gut nachvollziehen. Letztes Jahr bin ich meine Südamerika-Rundreise gestartet. Geplant waren ca. 2 Jahre und nach 9 Monaten musste ich wegen Corona abbrechen. Ich bin zurück nach Deutschland gereist und beobachte, die Zahlen und die ganze Situation. Es ist in keiner Weise abschätzbar, wann ich wieder losziehen kann. Da ich ja sowohl Job, als auch Wohnung gekündigt habe, bin ich dazu noch in der Situation, dass ich hier überall „Übergangslösungen“ benötige. Aber wie lange wird dieser „Übergang“ dauern… Alles nicht so optimal, dank Corona. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen und versuchen einfach das beste daraus zu machen oder?
    Ich arbeite nun meine ganzen Blogbeiträge ab… Damit bin ich noch einige Monate beschäftigt und dann sehe ich weiter *lach*
    In Neuseeland könnte es meiner Meinung nach etwas schneller gehen, bis es wieder bereisbar ist, als in Südamerika. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr bald losziehen könnt.
    Liebe Grüße
    Jenny

  • Es ist so schade, ich habe seit vier Jahren auf mein Sabbatjahr gespart. Ich bin Lehrerin und hätte gern den europäischen Schmuddelwinter für eine Reise auf die Südhalbkugel genutzt. Bisher bin ich noch nie aus Europa herausgekommen, weil ich sehr jung Mutter geworden war und schnell eine große Familie und nicht so viel Geld hatte. Jetzt sind alle meine Kinder erwachsen, ich habe etwas angespart und freue mich seit Jahren auf die Auszeit. Jeder sagt mir: Man kann doch auch gut in Deutschland und Europa Urlaub machen. Das weiß ich, ich habe mein Leben lang nichts anderes gemacht und wirklich ein paar sehr tolle Urlaube gehabt. Nun wäre die Gelegenheit für die erste Fernreise meines Lebens gewesen. Schade. Das muss ich dann wohl verschieben auf die Zeit nach meiner Pensionierung.

  • Ich denke, Neuseeland war dieses Jahr von Januar bis Februar und so wie die Zeichen stehen, werde ich Neuseeland nie wieder sehen, was bleibt ist wie die Erinnerung!

  • Ach Jenny, Du Träumerin (-; Klingt schön, zu schön, um wahr zu sein? Ist der Mensch so? Oder verfallen doch alle gleich wieder in alte Muster? Das bleibt jedenfalls spannend! Spannend bleibt auch, ob dann die weniger Weltreisenden, die nachhaltig, langsam und bewusst unterwegs sind, auch bereits sind, für unsere Dienstleistung und Beratung mehr zu bezahlen, als bislang (weil wir ja weniger Kunden haben werden).

    • Genau das ist die spannende Frage, die alle in der Tourismusbranche umtreibt. Ich sitze genauso mit angehaltenem Atem da wie du – spätestens 2021 wissen wir mehr!

      LG
      Jenny

  • Dein Zukunftsszenario zeigt, dass du eine unverbesserliche Optimistin bist. Aber so schlecht sind solche Utopien in solchen Zeiten nicht. Schließlich können sie echt Anregungen für sinnvolle Veränderungen geben. Auf die Parents against Coroa Bewegung warte ich aber noch ;-) Ach ja: Und deine Glaskugelbilder sind wunderschön!
    Liebe Grüße
    Gela

Hier kommt deine Meinung rein.