Reisegesundheit

Medikamente nach Neuseeland einführen: Was ist erlaubt?

Zur Einreise nach Neuseeland werden in der Reise-Community unzählige Fragen gestellt. Kein Wunder: Nach 24 Stunden Flug möchte man wirklich nicht riskieren, dass die Einreise an einer falsch deklarierten Tablettenschachtel scheitert. Aber kann das denn passieren? Wir erklären euch genau, wie ihr Medikamente nach Neuseeland einführen müsst.

Medikamente nach Neuseeland einführen Depositphotos.com

Medikamente nach Neuseeland einführen: Welche Regeln gelten? © depositphotos.com

Gerade beim Reisen mit Kindern und Babys sind viele Medikamente in der Reiseapotheke, und Eltern sind oft unsicher: Welche davon muss man bei der Einreise nach Neuseeland deklarieren und wie geht das?

Letzte Frage zuerst: Mit „deklarieren“ ist der Eintrag auf der Einreiseerklärung bzw. der Passenger Arrival Card gemeint. Die erhielt man bis 2023 im Flugzeug und füllte sie auf Papier aus. Seit Mitte 2023 geht das digital, und zwar entweder online oder in der New Zealand Traveller Declaration App.

Neben dem Deklarieren oder Anmelden gibt es noch die ärztliche Bescheinigung für Medikamente, die häufig empfohlen wird – auch die braucht ihr nicht immer. Wir erklären gleich, wann das der Fall ist.

Zur Übersicht haben wir für euch ein Flussdiagramm erstellt, das euch genau zeigt, wie man Medikamente nach Neuseeland einführen soll. Aber natürlich erklären wir alles auch noch ganz genau im Text.

Flussdiagramm Flowchart Medikamente nach Neuseeland einführen

Medikamente nach Neuseeland einführen: das ist vorgeschrieben

Was die neuseeländische Regierung bei der Einreise vorschreibt, ist eigentlich ganz klar auf der Website des Zolls/Te Mana Arai aufgelistet – es führt aber offenbar oft zu Missverständnissen und Unsicherheiten. Wir übersetzen und entwirren das mal für euch.

Nicht verschreibungspflichtige Medikamente einführen

Das sagt die offizielle Medsafe-Website von Neuseeland: „All […] medicines including herbal medicines, dietary supplements and over-the-counter medicines may be carried with you without the above documentation.

Bedeutet: Alles, was ihr frei verkäuflich in der Apotheke bekommt (oder auch bekommen könntet – viele Kindermedikamente erhaltet ihr in Deutschland auf Rezept, könnt sie aber auch einfach so kaufen), müsst ihr nicht auf der Einreiseerklärung deklarieren und ihr braucht auch keine ärztliche Bestätigung dafür.

Zu den nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten gehört fast alles in der normalen Reiseapotheke (mit Ausnahme eines Notfall-Antibiotikums, das ihr in Neuseeland aber nicht unbedingt braucht – ihr könnt jederzeit mit eurem kranken Kind zum Arzt gehen).

Eine kleine Auswahl von Medikamenten, die ihr nicht deklarieren müsst:

  • Fieberzäpfchen oder Fiebersaft
  • Schmerztabletten (Ibuprofen, Aspirin oder Paracetamol)
  • Antiallergika (z. B. Fenistil gegen juckende Mückenstiche)
  • Loperamid, Simeticon oder andere Medikamente gegen Durchfall
  • Spasmolytika (z. B. Buscopan) gegen Bauchschmerzen
  • Nasenspray und Nasentropfen
  • Hustensaft (auch mit Codein!)
  • Dimenhydrinat (z. B. Vomex A) gegen Reiseübelkeit und Erbrechen
  • homöopathische Mittel -> diese fallen auch nicht unter den Punkt „pflanzliche Produkte“ auf der Einreiseerklärung!

-> Hier findet ihr unsere gründlich getestete und ärztlich beratene Familien-Reiseapotheke für Neuseeland

Verschreibungspflichtige Medikamente einführen

„Wenn Sie mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln (ausgenommen Arzneimittel, die Betäubungsmittel enthalten) nach Neuseeland einreisen, brauchen Sie:

  • eine Kopie des Rezepts oder ein Schreiben Ihres Arztes, aus dem hervorgeht, dass Sie mit dem/den Medikament(en) behandelt werden
  • eine ärztliche Bestätigung, dass Sie das/die Medikament(e) in den Originalbehältnissen mit sich führen
  • eine ärztliche Bestätigung, dass Sie einen Vorrat für höchstens 3 Monate mit sich führen (Ausnahme: orale Verhütungsmittel, die in 6-Monats-Packungen verkauft werden).

Führen Sie mehr als einen Drei-Monats-Vorrat an verschreibungspflichtigen Arzneimitteln oder an Arzneimitteln, die Ihnen oder einem Familienmitglied nicht verschrieben wurden, mit sich, müssen Sie dies in Ihrer Einreiseerklärung angeben.“

Die Erklärung des neuseeländischen Zolls ist ganz klar:

Auch verschreibungspflichtige Medikamente müsst ihr nicht auf der Arrival Card angeben. Ihr solltet aber eine ärztliche Bestätigung vorweisen können, falls man euch bei der Einreise danach fragt.

-> So ein Bestätigungsformular für eure Medikamente bietet der ADAC zum Download an – vergesst nicht den Arztstempel darauf, sonst ist es sinnlos!

Entscheidend für die vielen Unsicherheiten sind wohl die beiden Ausnahmen, die der Zoll macht:

  1. Medikamente, die man nicht für sich selbst mitbringt
  2. ein Vorrat von mehr als 3 Monaten (oder 6 Monaten für die Pille)

Nur in diesen beiden Fällen seid ihr verpflichtet, eure Medis auf der Arrival Card zu deklarieren!

(Und um gleich noch eine Unsicherheit auszuräumen: Da jedes Familienmitglied, egal wie alt, eine eigene Arrival Card ausfüllt, bringen die Eltern auch keine Medikamente für die Kinder mit – jeder hat seine eigenen und muss daher nichts deklarieren.)

Wichtig: Entscheidend für das Kriterium „verschreibungspflichtig“ ist, ob das in Neuseeland gilt! Unter diesem Link könnt ihr den Wirkstoff eures Medikaments eingeben und das prüfen.

Betäubungsmittel („controlled drugs“) einführen

Unter Umständen müsst ihr bestimmte Medikamente nach Neuseeland einführen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen – weil sie Wirkstoffe enthalten, die hohes Suchtpotenzial haben. Ritalin gegen ADHS ist zum Beispiel ein Betäubungsmittel und fällt unter das Betäubungsmittelgesetz (Anlage III). Keine Sorge: Wenn ihr solche Medikamente einnehmt, dann wisst ihr, dass sie als Betäubungsmittel gelten.

Der neuseeländische Zoll sagt zur Einfuhr von Betäubungsmitteln Folgendes:

„Wenn Sie bei der Einreise nach Neuseeland kontrollierte Medikamente bei sich oder in Ihrem Gepäck haben, müssen Sie diese:

  • auf Ihrer Einreiseerklärung angeben
  • in den beschrifteten Originalbehältern mit sich führen und eine Kopie Ihres Rezepts oder ein Schreiben Ihres Arztes haben, aus dem hervorgeht, dass Sie mit dem/den Medikament(en) behandelt werden, sowie den Namen und die Stärke dieser Medikamente
  • in einer Menge mit sich führen, die den Vorrat für einen Monat nicht überschreitet.“

Alle Betäubungsmittel müssen in der Einreiseerklärung angegeben werden.

Arrival Card: So deklariert ihr eure Medikamente richtig

Spätestens kurz vor der Landung händigt man euch im Flugzeug die Passenger Arrival Card aus, die ihr ausfüllen müsst – ohne diese Einreiseerklärung lässt man euch nicht ins Land.

-> Hier könnt ihr euch die Einreiseerklärung/Arrival Card auf Deutsch in Ruhe durchlesen.

Wichtig: Mit dem Passus „Arzneimittel, die Ihnen nicht verschrieben wurden“, sind keine frei verkäuflichen Medikamente gemeint – sondern Arzneimittel, die ihr aus anderen Gründen einführen wollt (z. B. zum Weiterverkaufen)!

Kommt ihr auf der Karte zum Punkt „Medicine“, stellt ihr euch diese Fragen:

  1. Habe ich verschreibungspflichtige Medikamente dabei, die für mehr als 3 Monate reichen? Wenn ja → Yes-Häkchen bei „Medicine“
  2. Habe ich Medikamente dabei, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen? Wenn ja → Yes-Häkchen bei „Restricted or prohibited goods“
  3. Habe ich Medikamente dabei, die für jemand anderen bestimmt sind (z. B. Oma, die in Neuseeland lebt)? Wenn ja → Yes-Häkchen bei „Medicine“
  4. Habe ich frei verkäufliche Medikamente dabei oder verschreibungspflichtige, die für weniger als 3 Monate reichen? Wenn ja → No-Häkchen bei „Medicine“!

Fast alle reisenden Familien mit einer normalen Reiseapotheke können ihr Häkchen beruhigt bei „No“ setzen.

Arrival Card New Zealand 2022

Keine verschreibungspflichtigen Medis in großen Mengen dabei? Dann „No“ ankreuzen

Was passiert, wenn man Medikamente nicht korrekt oder gar nicht deklariert?

Ganz einfach: Falls man euer Gepäck kontrolliert (das kann passieren), dann nimmt man euch nicht deklarierte Medikamente, die eigentlich deklarierungspflichtig wären, weg.

Das dürfte vor allem der Fall sein, wenn ihr nicht nachweisen könnt, dass ihr sie braucht. Die Bescheinigung vom Arzt und die Kopie des Rezepts solltet ihr also unbedingt dabei haben!

Seid ihr auf Medikamente mit Betäubungsmitteln angewiesen und braucht unbedingt einen Vorrat von mehr als einem Monat, ist das ein Spezialfall, den wir hier nicht recherchiert haben – sprecht rechtzeitig mit eurem Arzt und kontaktiert die neuseeländischen Behörden, um hier eine Lösung für euch zu finden.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Beitrag alle offenen Fragen zum Medikamente Einführen nach Neuseeland beantwortet und alle Unklarheiten beseitigt haben!

Dieses Video darfst du nicht verpassen!

Jenny

1 Kommentar

Hier kommt deine Meinung rein.