Aktuelles

Blog Adventskalender, 9. Dezember: „Great Sight“ ins Unbekannte

Das Rätsel zum Dienstag ist ein knackiges und kommt mit etwas Tourismuskritik daher, fürchten wir. Lange haben wir diesen Schnappschuss im Archiv liegen gelassen, denn er zeigt etwas, was wir in Neuseeland wirklich selten gesehen haben: Touristenmassen, die sich an einer Sehenswürdigkeit drängeln. Wir präsentieren: Hauptsaison auf der Südinsel.

Weltwunderer Church of the Good Shepherd

Näher als auf die hier zu sehende Distanz sind wir dem gezeigten Bauwerk daher auch nie gekommen – und können uns bis heute eines schalen Gefühls nicht erwehren, wann immer auf Pinterest oder anderen fotolastigen Gemeinden von der Schönheit dieser neuseeländischen Ikone geschwärmt wird.

Sie liegt 230 km von Christchurch entfernt im kargen und menschenleeren Mackenzie County, inmitten von hohen Bergen und weiten Hochebenen, und wurde 1935 zu Ehren der Pioniere errichtet, die in dieser Gegend als erste Europäer siedelten. Was sie beruflich hier trieben (haha), können wir nicht verraten, denn es würde, nun ja, zu viel verraten. Ein Tipp aber noch: Gleich gegenüber werden in Form einer hübschen Statue auch noch die Hunde geehrt, die den Pionieren dieser Gegend bei ihrer Berufsausübung halfen.

Wir wollen heute aber NICHT von euch wissen, um welche berühmte Kirche es sich hier handelt 😉 Vielmehr interessiert uns:

Auf welches Gewässer fällt der Blick der hindurchgeschleusten Reisebus-Insassen, wenn sie aus dem Panoramafenster schauen, das den Altar ersetzt?

Wir sind gespannt, wer das Rätsel löst oder schon selbst an Ort und Stelle war. Welchen Eindruck habt ihr an dieser als einsam und stimmungsvoll bekannten Stätte gehabt?

7 Kommentare

Hier kommt deine Meinung rein.